Besser achtsam sein.

Es ist zu dem bemerkenswerten Punkt gekommen, an dem ich bei jeder neuen Corona-Meldung (= Sieben-Tage-Inzidenz landesweit wieder bei 119, Sieben-Tage-Inzidenz landesweit wieder bei 124,9 usw.) EINFACH NUR NOCH LACHEN MUSS.

Nicht, weil ich es in *irgendeiner* Form lustig finde. Im Gegenteil. Könnt ihr das nachfühlen?! 😱

Dabei geht es mir persönlich weiterhin überdurchschnittlich gut, so coronasituationsmäßig. Ich habe meine sicheren vier Wände bei Wolf und mir, mein fließendes (warmes) Wasser, ein bequemes Bettchen, wundervolle Verpflegung, Gesundheit und vor allem bedingungslose Liebe, *aktiv und passiv*. Ich komme mir damit sogar sehr reich beschenkt vor, und meine Dankbarkeit dafür reicht bis zum Saturn und zurück. 💖

Was ich jedoch allerdeutlichst sehe, ist, was seit spätestens Silvester 2020 passiert: arg viele Leute können verständlichsterweise (!) nicht mehr. Und es ist hart, mitanzuschauen, wie viele Existenzen inzwischen psychisch und materiell vor dem nahenden Ende stehen.

(Daher, nochmal: wenn ihr da draußen etwas übrig habt – Geld, Kleidung, Zeit, Energie –  gebt’s halt denjenigen, die es noch dringender brauchen als ihr. Im Ernst.)

Jedenfalls- Wolf war die letzten drei Tage stets recht irritiert, als ich bei jeder Tagesschau in dieses laute Lachen ausbrach.

„Was ist los, V.?“

„Es tut mir leid, es tut mir leid- Es ist bloß alles einfach nur noch absurd…“

DENN: ES IST ALLES EINFACH NUR NOCH ABSURD. 🙄

Auch unser Gast leistete sich am gestrigen Abend leider zwei, drei Äußerungen, die ultimativ unschön waren. Nichts in Richtung Aluhutgeschwaller, Minderheitenhass oder Verfassungsfeindlichkeit, dem Himmel sei’s gedankt – aber eben beunruhigende Sachen, die man bei mentaler Ausgeglichenheit schlichtweg. nicht. bringt.

„Was machen wir jetzt damit?“, fragte ich Wolf bei unserem morgendlichen Rekapitulieren der Ereignisse.

„Mh. Ich spreche ihn beim nächsten Treffen am besten direkt zu Anfang drauf an und sage ihm, dass seine Statements uncool waren.“

„Gut. Und wenn er sich danach trotzdem wiederholt? Soll ich in dem Fall mit eingreifen, sofern ich dabei bin?“

„Das schauen wir, wenn es soweit ist. Ich schätze aber, nüchtern wird er sofort einsehen, dass das nicht ging.“

(Es floss wider Erwarten doch Einiges an Alkohol. Nicht bei mir, allerdings. Und dazu generell ein andernmal. 😉)

„Hauptsache, wir sind da einer Meinung, Wolf.“

„Ja, sind wir! Lass uns mal zusammen dafür sorgen, dass da nichts eskaliert.“

So weit, so gut. Wir hatten zwar eine *grundsätzlich* gute und spaßige Zeit, aber besorgniserregendes Verhalten eines Kumpels ist eben… Besorgniserregendes Verhalten eines Kumpels. Schwiiierig, das GANZ konkret einzuordnen inmitten einer solchen Pandemie. Doch im Zweifel sollte man Warnzeichen imho immer lieber ernster nehmen, „als wie man sie nicht nimmt“.

(Entschuldigung. Da sprach Oliver Kalkhofe bzw. einer seiner Sketches aus mir- 😹)

Und wegen dieses tagesaktuellen Themas „musste“ ich meine zwei weiteren, angekündigten Texte nochmal hinten anstellen. Aber- Das ist OK. Der Blog läuft zum Glück nicht weg. Ich geh mal auschecken, was Wolf macht (= und lese und antworte euch morgen). Nicht, dass er sich alleine fühlt.

Einen angenehmen Samstagabend wünsch ich: achtet aufeinander und auf euch selbst! 🌸

VVN

P.S.: ich bin gespannt, wie viele coronabezogene Scherze man noch über die Havarie der Ever Given machen kann. 🤔

46 Kommentare zu „Besser achtsam sein.

  1. Jupp, kann ich nachempfinden, nach absoluter Leere und Fassungslosigkeit kommt hier auch eher nur noch ein bitteres Lachen bei dem ganzen Bullshit. Auch wenns eher erschreckend oder was weiß ich sein sollte… Krieg zur Zeit auf Twitter mit wie nach und nach fast alle Hoffnung in der Bubble kollabiert. *seufz*

    Die ganzen Scherze und Memes sind aber echt großartig, da sind schon so einige Knaller mit dabei. ^^ Und hey, irgendwie muss man halt mit dem ganzen Wahnsinn der Welt klarkommen. ;D

    Gefällt 4 Personen

    1. Düsterer Humor ist so eine schöne Sache! „Um mit dem Wahnsinn der Welt klarzukommen“, wie ihr schon sagt. Ich glaub, wahrlich *witzig* fand ich original noch NICHTS am gesamten Pandemiegeschehen, aber gelacht habe ich dennoch viel. Absurde Dinge haben generell diesen Effekt auf mich- 🤔😅

      Mh. Ich wünsch euch/dir/uns trotzdem weiterhin viel Zuversicht und Hoffnung. Kollabieren tut bereits genug auf Erden- 🙄

      Ganz herzliche Grüße! VVN

      P.S.: und wenn alles nichts mehr hilft, bleiben uns immer noch die „Nine Inch Nails“.

      Gefällt 1 Person

  2. … das Bild hat mich gerade zu einem fünfminütigen quietschigen Lachanfall gebracht, der in einer Hustenattacke endete, weil ich mich verschluckt habe. Ähja.

    Zum Gast: ohja. Sehr nachvollziehbar. Ich finde es eh schwierig, wo man abgrenzt und wo nicht… Und beim Thema Inzidenzen etc. reagiere ich mittlerweile sehr ähnlich..

    Gefällt 5 Personen

    1. Der mehrminütige, quietschige Lachanfall freut mich – etwa in der Art hat auch meine eigene Freude über den Bilderfund ausgesehen… 😆

      Und der Gast: MANNO. Gegen Nazis, gegen Coronaleugner, pro (freiwillige) Impfung, pro regelmäßige Tests, grundsätzlich also ein stark OKer Typ, sonst würden wir ja nicht mit ihm abhängen- Aber haut dann trotzdem so etwas Krasses raus, was schlichtweg Kopfzerbrechen bereitet! Oo

      Ich such gerade ein passendes Beispiel- Mh. Grob (!) in folgende Richtung:

      „Boah, diese mistige Coronaleugnerdemo in Kassel, ich bin gottfroh, dass ich mich kostenlos auf Corona testen lassen kann und werde hoffentlich bald geimpft, und wenn das mit Daheimbleiben weitergeht, erwürge ich meinen Mitbewohner UND meinen überlauten Nachbarn.“ 😱

      WAS MACHT MAN DA?! Wie ernst sollte und *muss* man sowas nehmen? Braucht man direkt ’ne Intervention? Ich finde das sau schwierig.

      Natürlich ist die tatsächliche Sachlage anders als im Beispiel (= noch komplexer nämlich 😒), aber mich lässt es seitdem grübelnd zurück.

      Ah. Wisst ihr, ich benötige *selbst* Zimtsirup. 🍹

      VVN

      Gefällt mir

      1. Aah… also so „juten Tach, ich hab Gewaltpotential“? (grob)? Käme bei mir sehr auf den Menschen an, wie oft so was gesagt wird, wie ernst, und hmmhh… vielleicht nachfragen, *wie* ernst das gemeint ist? *denk

        Gefällt 1 Person

  3. Lachen, um nicht zu weinen. Manchmal funktioniert es noch. Schwierig, wenn man im Freundeskreis mit für sich selbst inakzeptablen Meinungen konfrontiert wird … ich glaub, man sollte versuchen, es zur Sprache zu bringen und nichts runterschlucken, das geht nicht lange gut, die Unbeschwertheit ist weg. Wenn es Freundschaft ist, wird sie es aushalten und vielleicht kommt man ja auch wieder auf einen gemeinsamen Nenner. Ich drücke die Daumen!

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Anke, Humor als Bewältigungsstrategie ist wirklich nicht das Schlechteste. Man könnte wahrlich schlimmer auf den ganzen Pandemie- und Politiksumpf reagieren. 😉

      Danke für deine guten Wünsche. Mein Antwortkommentar an „myokard“ oben bringt vielleicht noch etwas mehr Licht ins Dunkel. Hoffentlich hilft Ansprechen, Reden, das Problem adressieren… 😮

      Hab einen sonnigen Montag! VVN

      Gefällt 1 Person

  4. Manchmal kann ich auch nur noch schmunzeln. Vor allem wenn ich alle diese Verschwörungstheorien lese. Auch die diversen Nebenwirkungen, die den Impfstoffen nachgesagt werden, machen letztlich „Unsinn“. Grds. hat mal jedes Medikament (wenn es denn helfen kannI) irgendwelche jeweils individuell mögliche Nebenwirkungen, und ist ein „Fremdkörper“ für den tierischen/ menschlichen Organismus. Also: Ganz normal! Genießt das Wochenende! LG Michael

    Gefällt 3 Personen

    1. Genau so ist es, lieber Michael. Und ich denk, dass es etwas sehr Positives ist, dass wir überhaupt *JETZT SCHON* Impfstoffe/einen Impfstoff haben! So langsam, chaotisch und absurd es bei uns derzeit vorgeht… Es hätten auch noch weitere acht Jahre ohne jeglichen Impfstoff verstreichen können- 😱

      Genieße du deinen Restmontag! VVN

      Gefällt 1 Person

  5. Musste sehr lachen bei dem Bild, hab heute in einem Gruppenchat eine Beinahe-Diskussion mit Freunden gehabt, weil mir auf meine Probleme vorgeschlagen wurde, einfach mal spazieren zu gehen. Ist doch Sonne! Das macht alles wieder gut!

    Gefällt 1 Person

    1. 😹 Jup, das Bild ist herrlich… Schön, dass es bei euch allen für dermaßen große „Erheiterung am Abgrund“ geführt hat- 😆

      Njaaa. „Lächel doch einfach öfter, geh vor die Türe und nimm vielleicht nicht alles so schrecklich ernst!“ ist genau *NICHT* DER WEG, WIE MAN ALS FREUND MIT DER DEPRESSION ETC. SEINES GEGENÜBERS UMGEHEN SOLLTE- 😒

      Jemals.

      Es mangelt eklatant an gesellschaftlicher Aufklärung über psychische Erkrankungen, trotz Internet und 21. Jahrhundert, das wissen wir leider alle… Wie ist die Geschichte denn weiter- und ausgegangen? 😮

      Alles, alles Liebe! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Ich hab mich dann kurzzeitig ein wenig aufgeregt, konnte mich aber beruhigen und hab gesagt, dass es sich nicht nur damit lösen lässt.

        Da hängt bei mir ja auch einfach noch so ein unglaublich langer Rattenschwanz dran (Rausgehen funkiotniert manchmal nicht weil Reizüberflutung, Schmerzen, etc., es ist nicht immer die Depression die zickt, blah blah) und das war wohl das, was vorher nicht so richtig rüber kam.
        Haben sich auf jeden Fall alle vertragen am Ende haha.

        Alles Gute dir und dem Rest! ❤

        Gefällt 1 Person

      2. Nur rasch zu: „es ist nicht immer die Depression die zickt“…

        Oh, je – ich wollt dich/euch auf keinen Fall auf die Depression reduzieren, falls das irgendwie so rüberkam, ein fettes: „SORRY!“ 😱

        Als ich oben: „Depression, etc.“ schrieb, da nahm ich mental Bezug auf das Bild mit dem Schiff, nicht auf dich/euch- Um Gottes Willen. Natürlich isses bei euch um Längen komplexer! So um Fuchsschwanzlängen. Keine Rattenschwanzlängen.- SORRYYYY! 🐱🌞💖

        VVN

        P.S.: ja, das war eine DTH-Abspielung.

        Gefällt mir

      3. Ach nein, alles gut! Das mit dem „Es ist nicht imemr die Depression“ war mehr auf den Gruppenchat bezogen, in dem ich bin, nicht deinen Kommentar!

        P.S.: Liebe die Anspielung

        Gefällt 1 Person

  6. Manchmal hilft nur noch schwarzer Humor 🙂 😈🙃
    aber wenn du dich in Anwesenheit einer bestimmten Person nicht mehr wohl fühlst, dann wär eine Ansprache bestimmt gut.
    Erst kürzlich hab ich bei einem Schwatz im Park mitbekommen, wie einer meinte, er würd sich nicht impfen lassen … von wegen die ganzen Nebenwirkungen. In den Satzpausen zog er kräftig an seiner Zigarette …
    Ich lass mal ein Kraftpaket da ⚡️ 💪🏽
    Liebe Grüße
    Sabine vom 🕷 🕸

    Gefällt 2 Personen

    1. Erneutes „DANKE!“ für das Kraftpaket, liebe Sabine! 🌞

      Die Situation, die du im Park miterleben durftest, ist selbstverständlich auch abstrus. Sicher hast du genau so mit dem Kopf beim Hören geschüttelt, wie ich beim Lesen… 🙄

      Ansonsten werden wir das Problem (= siehe: Gast) definitiv ansprechen. Was ich „myokard“ weiter oben dazu antwortete, erklärt die Gesamtlage hoffentlich nochmal besser. Bisher fühl ich mich ratlos.

      Alles Gute weiterhin für das Anti-PLÖRRRFFF! 🌸

      VVN

      Gefällt 1 Person

  7. Warum denn nich mit Sarkasmus reagieren?
    Seit Kniebeugen und in die Hände klatschen hilft das saure Lachen wahrscheinlich am allerbesten.
    Unsere Nachbarstadt hat einen Inzidenzwert von knapp über 800. Jeder weiß, woher und warum. Niemand mag das heiße Eisen anpacken. Die Kids dieser Leute verweigern in den Schulen Schnelltests.
    Da kannst Du nur noch lachen.

    Bleib gesund, schönen Samstagabend und liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. 800, lieber Doppelt-B? Das war vor zwei Tagen, wie ist es dann erst heute?! 😱

      Ich versuche das mit den Kniebeugen und dem Klatschen demnächst mal. Bestimmt vertreibt es nicht nur die Kälte, sondern auch all meine Sorgen… 🤔😒🐙😅

      Bleib du gesund und munter! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Knapp unter 800, ich habe grad mal geguckt. Da fallen die Ersten aus der 7 Tage- Rechnung wieder raus. Da wurden 1100 Leute getestet, mehr als 300 positiv nach ihrer Versammlung.

        Ich habe da neulich das erste Mal spontan einen Bogen um den Supermarkt gemacht als am Vormittag der ganze Parkplatz – anders als üblich – voll war. Da geht es schlichtweg um Eigenverantwortung. Und Quarantäne kontrolliert ja nun mal keiner.

        Viel Spaß beim Kniebeugen, vllt. empfiehlt Frau Dr. M ja noch ein Liedchen dazu? 🙂 🙂

        Gebe mir Mühe mit dem Gesundbleiben.
        Du bitte auch!

        Gefällt 1 Person

    1. Die Märchenstunde hab ich nie gehört, und auch das Buch nicht gelesen, lieber Flo… Aber bei „Kalkofes Mattscheibe“ konnte ich eine Zeit lang regelrecht ALLES mitsprechen. So oft lief das bei mir- 😹

      „Begleiter meiner Pubertät“: Check. Also – EINER der zahlreichen Begleiter. 😊

      VVN

      Gefällt 1 Person

  8. Oliver Kalkofe ist super 🙂
    Du siehst das ganz richtig und man weiß selbst nicht mehr, wie man auf alles, was in der welt passiert, reagieren soll.
    Aber dummes Gewaffel von eurem Gast müsst ihr euch dennoch nicht anhören 😉

    Hab auch einen wundervollen Sonntag und genießt die Zweisamkeit 🙂
    Virtueller Knuddler
    Lisetta

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Lisetta! Virtueller Knuddler zurück! 😺

      Was den Gast betrifft, so klärt mein längerer Antwortkommentar an „myokard“ weiter oben hoffentlich noch mehr auf. Es ist wirklich schwierig! 😟

      Hoffentlich seid ihr zwei gut und erholt in die Woche gestartet? Bewahren wir uns unsere Liebe und unseren Humor… 🌸

      VVN

      Gefällt 1 Person

  9. Hallo Valentin,
    die Gesellschaft ist nur noch coronamüde. Immer diese leeren Versprechen. Dazu noch das Auf und Ab mit den Regelungen:
    Ostern verlängern – ach doch nicht.
    Ab Montag wieder schärfere Bestimmungen – NRW macht eine Gesetzesanpassung und Münster ist nicht dabei.
    Testpflicht in Unternehmen – IG-Metall sagt das geht nicht – unser Werksärztlicher Dienst dagegen hat gestern informiert das nächste Woche eine Regelung bekannt gegeben werden soll, die nach Ostern gilt.
    Irgendwie ist keine Perspektive mehr da, die Lebensfreude geht baden und die Bevölkerung erkrankt an anderen Krankheiten und stirbt im schlimmsten Fall daran.
    Genieß bitte deine schöne Zeit in vollen Zügen 🌈
    Liebe Grüße 😘
    Monika

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Monika, das mit dem „coronamüde“ ist wohl wahr, und deshalb wollen viele Menschen leider gar nicht sehen, dass es sich mit den neuen Virusmutationen tatsächlich auch wie eine NEUE PANDEMIE gestaltet- 😟

      Das „Auf und Ab“, das du erwähnst, ist daher auf so vielen Ebenen gefährlich… Hoffentlich wird sich bald politisch geeinigt und wir kriegen die Kurve noch. Heute ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei 134,4 angekommen. NICHT GUT. 😒

      Pass du bitte weiter bestmöglich auf dich und deinen Mann auf: jede gemeinsame Sekunde ist kostbar… 🌸

      VVN

      Gefällt 1 Person

  10. Ab einem gewissen Grad hilft nur noch der finale Schnitt – ich musste meine engste und beste Freundschaft aufkündigen, nachdem der Freund zum Coronaleugner, Trump- & Putinfan, Antisemiten und Reichsbürger geworden war… Ich finde es krass, was die Pandemie aus manchen Leuten werden lässt – man fragt sich dann „war das schon vorher angelegt?“, „habe ich das nicht bemerkt, oder extra darüber weggesehen, oder es gar verdrängt?“… Deshalb ist es wichtig, dass man Leute, die eventuell auf Abwege geraten, möglichst recht- und frühzeitig darauf anspricht und ihnen mit guten Argumenten zurück hilft. In meinem Fall ging das allerdings nicht, weil der Kumpel sich „im stillen Kämmerlein“ selbstradikalisiert hatte und sich erst sehr spät damit outete. Insofern ist es womöglich gut, wenn man erste leichte Indizien erkennt (bei Eurem Gast eventuell durch „in vino veritas“), gleich anzusprechen, was einen befremdet hat. LG, h.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber h., die traurige Entwicklung mit deinem Kumpel hab ich bereits bei dir auf dem Blog mitverfolgt und denke, du persönlich hättest nichts mehr tun können- Siehe: „stilles Kämmerlein“. 😟

      Unsere Lage ist da anders, wobei ich nun auf meine längere Antwort an „myokard“ weiter oben verweise… *KEIN*“ Coronaleugner, Trump- & Putinfan, Antisemit und Reichsbürger“, unser Gast: aber jemand, gerade dennoch zu entgleisen scheint- 😮

      Wir werden mit ihm darüber reden. So schnell wie möglich. Vielen lieben Dank dir, und nur noch coole Freunde (m/w/d)! 😹

      VVN

      Gefällt 2 Personen

  11. Ich denke: Seid nachsichtig, soweit es geht. Jeder hat seine Grenzen. Und wie das geistige Straucheln aussieht, wenn man über die eigenen Grenzen kommt, muß nicht immer lustig sein – es spiegelt am Ende nur die Angst vor dem Unbekannten, Unkontrollierbaren. Ich habe es selber schon von beiden Seiten erlebt.
    Und Lachen ist immer eine positive Reaktion – auch wenn manche es für überheblich halten mögen. Die hatten meist das Glück, noch nie wirklich eine Grenze erreicht zu haben…
    👍🍀🤗

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Ankor, weiter oben schilderte ich „myokard“ die Situation nochmal ausführlicher… Vielleicht magst du das rasch lesen? Wir versuchen jedenfalls, nachsichtig zu sein, und die Besorgnis überwiegt definitiv- Aber: was tun? 😟

      Überheblich finde ich unser Lachen (= und Humor als Bewältigungsmethode) übrigens keineswegs. Seltsam, wie man Lachen als „Überheblichkeit“ auslegen kann. People are strange. 😅

      Muntere Grüße! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Unter Stress neigen viele Menschen zu Übertreibungen – zumindest nach meiner Beobachtung. Ich hoffe, daß Euer Besuch auch nur in diese Kategorie fällt. Darauf würde ich nur sagen: „Zu so einer krassen Reaktion würde ich jetzt nicht gerade neigen. Aber ein paar Runden am Boxsack könnten helfen (den Frust abzubauen).“ Viel besseres fällt mir jetzt auch nicht auf Anhieb ein…

        Überheblich klingt das Lachen in den Ohren jener, die sich in ihren Aussagen dadurch nicht ernst genommen fühlen, gerade so, als würde man ihre Versuche der Stressbewältigung als Schwäche belächeln. Gerade Menschen, die krampfhaft versuchen, eine gewisse Stärke zu demonstrieren und damit ihre Unsicherheit überspielen wollen, sind da besonders empfindlich.
        🍀💚🤗

        Gefällt 1 Person

  12. Puh, schweres Thema. Einerseits bin ich Pflegekraft ,noch bei einem Träger der leider durch billige Schutzkleidung oder andere Sparmaßnahmen etc. dazu beitrug, dass sich Mitarbeiter u.a. auch ich mit Corona infizierten. Ja,den Träger gibt’s für mich nicht mehr lange, näheres dazu an passender Stelle. Ich bin also eine sog. genesene, habe aber auch schwere Verläufe gesehen und bekomme wut, wenn nicht genügend unternommen wird,oder da oben geschlafen wird.Denn es ist ein gefährlicher Virus. Andererseits verstehe ich jeden,dem diese ganzen Maßnahmen auf den Keks gehen, denn wirklich was bewirken tun sie ja nicht, bzw. nur kurz. Ein Langzeitprogramm wäre sinnvoller,denn ich glaube der Virus bleibt uns wie die Grippe erhalten.
    Auch ich kenne Leute, die zu den Leugnern gehören,aber dagegen kann ich nichts tun. Jeder hat das Recht auf seine Meinung, auch wenn es noch so egoistisch ist. Für mich ist wichtig,dass man sich schützt,auf welchem Weg auch immer und wir ohne ständigen Lockdown eine Lösung finden. Aber dafür sind die oberen Damen und Herren ungeeignet.Wir müssen lernen umzudenken, aber nicht zu übertreiben , zu locker sehen auch nicht. Wir waren Jahrelang verwöhnt, nun kommt Einschränkung,womit nicht jeder zurechtkommt. Aber etwas Veränderung ist leider nötig, wobei jeder seinen Anteil tun kann,auch wenn es noch so klein ist.
    Lachen ist gesund, es bedeutet nicht,dass du steigende zahlen witzig findest, es befreit aber. Das finde ich wichtig,ausserdem hat jeder seine Grenzen, was auch gut so ist .

    Gefällt 1 Person

    1. „den Träger gibt’s für mich nicht mehr lange, näheres dazu an passender Stelle“…

      Auf den Bericht bin ich sehr gespannt, und besonders in deiner äußerst schwierigen, kräftezehrenden Position als Pflegekraft muss dir immens viel, was seit Beginn der Pandemie (in unserem Land) geschieht, wie reiner Hohn vorkommen- 😟

      Gut, dass du „wenigstens“ keine bisher erkennbaren Corona-Langzeitschäden davongetragen hast! Vermutlich war da aber auch eine gehörige Portion Glück dabei… Denn es *ist* gefährlich, wie du schon schriebst, und verschwinden wird das Virus sehr offensichtlich niemals mehr- 😟

      Was ab jetzt geschieht und entschieden wird, bleibt abzuwarten. Ich hoffe ja, dass ich darüber dann nicht auch wieder lachen muss- Jeder kann und sollte mithelfen, die Verbreitung der Viren einzudämmen. 🌸

      Alles Gute dir und herzlich willkommen! VVN

      Gefällt 1 Person

  13. Hohn, allerdings. Bei einigen Dingen fehlen mir die Worte . Ich lasse etwas Gras über alles wachsen und überlege dann,wie ich den Beitrag verfasse,ohne gegen irgendeine Regel zu verstoßen.
    Langzeitschäden ,nein Gott sei Dank nicht. Aber das war Glück. Andere hatten nicht so viel Glück 😔Ich darf zwar mittlerweile geimpft werden,kann aber nicht,da keiner weiss wann ,wo, womit 🤯. Nur alle um uns rum,bekommen ständig Impftermine 🤷🏻‍♀️ irgendwas läuft da also total falsch.
    Aber ich bin gespannt wie das alles weitergeht

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu myokard Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s