Viele kleine Tierchen als Ausgleich zu viel Mist. đŸ˜‰

An sich war der gesamte Tag fragwĂŒrdig, und das nicht nur, weil sich Onlinebanking und BĂŒrokratie bis etwa 03:30 fortsetzten. 🐙

So gut das GefĂŒhl auch sein mag, fĂŒr den Moment sĂ€mtliche Überweisungen getĂ€tigt zu haben (= inklusive neu sortierter, auf den aktuellsten Stand von 2022 gebrachter Überweisungsvorlagen), und alle wichtigen E-Mails verfasst/verschickt zu wissen… Der damit verknĂŒpfte Stress wird ja dennoch nicht geringer- Typisch Behördenkram!

Daher schaltete ich gegen 04:25 die PS4 ein und saß im Sinne des Runterkommens bis sage und schreibe *12:15* davor. 😆

Dazu muss man erwĂ€hnen, dass der (= von mir tĂ€glich beibehaltene) Grundzustand des Haushalts Wolfs AnsprĂŒchen mehr als gerecht wird, und ich somit außer besagter BĂŒrokratie, Lesen, Bloggen, Körperpflege und Texten mit diversen lieben FreundInnen grundsĂ€tzlich nicht viel Weiteres zu tun habe: dies selbstverstĂ€ndlich dem hier öfters untergehenden Fakt geschuldet, dass ich weiterhin aus *GRÜNDEN (TM)* krankgeschrieben bin. đŸ˜č

Also verbrachte ich meine Zeit bis Mittags mit „Okami“, einem der zahlreichen PS4-Spiele, die Wolf mir zu Weihnachten geschenkt hatte.

Meine Wahl fiel darauf, weil man dort stundenlang nur spazierengehen, SchĂ€tze ausgraben und niedliche kleine Tiere fĂŒttern kann, die anschließend mit Herzchen ĂŒber den Köpfen um einen herumspringen (= was gĂ€be es Entspannenderes auf der Welt? 😊) …

Das leicht Verschwommene in der Optik gehört dazu. Die weiße Wölfin auf der BrĂŒcke bin ich. 😅

Und außerdem hatte Wolf, *der echte*, kĂŒrzlich bereits neugierig bei mir nachgefragt:

„Hast du inzwischen eigentlich eines deiner Spiele weitergespielt, V.? Besonders das mit dem Wolf?“

Nein, leider nicht! đŸ˜±

Dabei war er beim Aussuchen von „Okami“ extra am Recherchieren gewesen, was mir am ehesten *und so richtig dolle* gefallen wĂŒrde- Alleine deshalb konnte es vorhin, als ich Zerstreuung suchte, nur „Okami“ werden! Der Rest der PS4-Spielesammlung muss warten.

SpĂ€ter stolperte ich bei den „Truth Facts“ noch ĂŒber diese sehr wahre Darstellung (= die sich nahtlos einfĂŒgt in „Heitere Dinge mit kleinen Tieren“) und mag sie auch unbedingt teilen:

Ich fĂŒhl’s. Und ihr?! đŸ˜č

So. Hoffentlich wart ihr nun ebenfalls mal ganz kurz abgelenkt von eurem (Alltags-)Bullshit…

Ich mach mir jetzt einen nÀchtlichen Vanille-Macchiato und werde mit Wolf weitertelefonieren.

Gehabt euch wohl und haltet die Öhrchen steif!🌾

VVN

4 Kommentare zu „Viele kleine Tierchen als Ausgleich zu viel Mist. đŸ˜‰

  1. Jetzt habe ich gelernt, wie man die „Zeit todschlagen“ kann.
    Leicht irritiert, in mich hineinlĂ€chelnd mußte ich allerdings feststellen, dass es wirklich spannendere Möglichkeiten – zumindest fĂŒr mich – gibt sich zu entspannen.
    Liegt das vielleicht an meinem Alter ?
    NĂ€chtelang ein spannendes Buch lesen, neue Rezepte ausdenken, in der Natur sich auspowern, Theater- Konzertkarten ergattern, den Tieren frĂŒh morgens zu schauen (Vögel, Eichhörnchen..).. Freunde:innen treffen, Spieleabende ….die Liste wĂ€re noch um viele Aktionen zu verlĂ€ngern.
    Ehrlich, die HaushaltsaktiviĂ€ten verdrĂ€nge ich gerne bzw. ĂŒberlasse sie Anderen. Sorry, aber irgendwie finde ich es auch wieder amĂŒsant, wie Du/Andere ihre Tage so verbringen. Die Lösung ist glaube ich von Allem etwas und nichts Übertreiben.
    Schöne Zeit! LG Meggie

    GefÀllt 1 Person

    1. „Zeit totschlagen“ trifft es nicht, liebe Meggie, immerhin kann Gaming ein sehr (inter-)aktives Hobby sein! 😊

      Und nein, ich glaube nicht, dass es am Alter liegt – ich vermute eher, dass du einfach mit dem Bereich der aktuellsten Videospiele noch nicht „wirklich“ in BerĂŒhrung gekommen bist und daher schlichtweg (noch) nicht davon begeistert sein kannst…?

      (Ich empfehle dir, einmal nach „Hogwarts Legacy PS4 Trailer“ oder „Final Fantasy VII Remake PS4 Trailer“ zu googeln, um einen Eindruck zu erhalten. 🌞)

      Ansonsten stehen alle von dir aufgezĂ€hlten AktivitĂ€ten ja auch nicht zum Gaming im Widerspruch. Man kann all diese Dinge mögen *UND* Videospiele genauso. Man kann gerne lesen *UND* zocken! Ich glaube, viele Menschen haben da oft Vorurteile, dass Videospiele als Hobby etwas „DĂŒmmeres“ sind, als Theaterbesuche/oder das Genießen einer guten LektĂŒre. Dem ist allerdings nicht so. Insbesondere auf Grund der technischen Möglichkeiten, die wir mittlerweile haben.

      Viele Entwickler geben sich extrem viel MĂŒhe, so ein Spiel von der ErzĂ€hlung, Charakterentwicklung, Herausforderung und „Tiefe“ exakt so zu gestalten, wie andere ein Buch oder ein TheaterstĂŒck schreiben. 😊

      Beste Beispiele dafĂŒr: „The Last of Us I und II“. Der Inbegriff von einer perfekt erzĂ€hlten Geschichte. 💖

      Schöne Zeit zurĂŒck! VVN

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s