Nimm diesen Nutria Content, Universum! đŸ˜č

Nachdem mein Kurzbeitrag der vergangenen Nacht vermutlich recht deutlich gemacht hat, dass mein Alltag aktuell gewisse klar erkennbare Muster enthÀlt, möchte ich heute *endlich* zu dem Wildpark-Ausflug kommen, dem der Grillplattenfreund und ich vor vier Wochen um diese Zeit entgegensahen.

Normalerweise hĂ€nge ich nĂ€mlich nur Ă€ußerst selten in Zoos und Wildparks ab, kein erkennbares Muster an dieser Stelle. 😇

Die Ausgangssituation war die, dass er und ich ohnehin noch einmal etwas Freizeitliches in oder um MĂŒnchen herum unternehmen wollten, besonders im Nachgang unserer Fahrt an die ukrainische Grenze.

Dann erreichte ihn die besorgte Nachricht der ukrainischen Bekannten, die uns wĂ€hrend jener Fahrt im Dialog mit den GeflĂŒchteten durchgĂ€ngig als Dolmetscherin zur Seite gestanden hatte: im Heimatdorf ihrer Oma seien Bomben gefallen. 😟

Also schrieb er ihr – sinngemĂ€ĂŸ – zurĂŒck:

„Wenn du meinst, dass euch der Anblick von Rehen irgendeine Ablenkung verschaffen könnte, dann treffen wir uns doch morgen mit deinen anderen ukrainischen FreundInnen im Wildpark und verbringen den Tag zusammen…“

(Mehr hĂ€tte er in diesem konkreten Moment ĂŒbrigens nicht tun können, obwohl wir fĂŒr sie postwendend zurĂŒck ins Auto Richtung Ukraine gestiegen wĂ€ren. Die Familie musste/wollte nĂ€mlich selber lieber dort bleiben.)

Und so verbrachten wir *tatsĂ€chlich* alle den nĂ€chsten Tag zusammen! 🌞

Am entzĂŒcktesten waren wir von den Nutria. 😊

„Vor einem Jahr in Kiew gab es eine Krise.“, erzĂ€hlte mir die ukrainische Bekannte, wĂ€hrend wir den Tieren beim Klettern und Baden zuschauten.

„Wie. Damals schon in Kiew?“, dachte ich, und glaubte, völlig themengebrainfucked, sie wolle auf das Kriegsgeschehen hinaus.

„DIE NUTRIA HABEN DA ALLES GEGESSEN.“

đŸ˜čđŸ˜čđŸ˜č

DarĂŒber kurz gemeinsam zu lachen war Ă€hnlich schön, wie die kurze allgemeine Freude ĂŒber die idyllische slowakische Landschaft, die Mandelhörnchen, oder den Thunfisch auf der Ukrainefahrt.

Auch erheiternd fanden der Grillplattenfreund und ich das Schild vor dem Wolfsgehege:

„FĂŒttern der Wölfe verboten!“

OH, JE. đŸ˜č💖đŸș

Logischerweise schickte ich das umgehend an „meinen“ Wolf.

Und die angekĂŒndigten Rehe liefen sogar zu Hauf im Park umher.

*Sie* durften wohlgemerkt gefĂŒttert werden! Mit vor Ort zu erwerbendem Spezialfutter, natĂŒrlich.

Das taten wir oft und viel, und ganz am Ende fĂŒtterten wir uns dann ebenfalls: bei einem Picknick im Park, mit Kaffee, Kuchen, BockwĂŒrsten, Brezeln und Eis. 🙂

WĂ€hrend des Essens berichteten uns die UkrainerInnen noch viel NĂ€heres ĂŒber ihre persönlichen Situationen, ihr Empfinden und ihre Angehörigen…

Die ukrainische Flagge sichtbar dabei.

Insofern war der Ausflug in den Wildpark eine ziemlich gute Idee vom Grillplattenfreund gewesen. Ablenkung geglĂŒckt, inklusive weiterem Kennenlernen, SolidaritĂ€t und menschlicher Zuwendung. 💖

SO.

Noch ein politisch wichtiger Tierchen-Blogartikel geschrieben.

Alles Gute und einen schönen Restsamstag, ihr Lieben! 🌾

VVN

15 Kommentare zu „Nimm diesen Nutria Content, Universum! đŸ˜č

      1. Na, man sieht sie leider nur selten wirklich direkt vom Gartenzaun aus. Ein paar Nutrias sah ich im Winter durch den Schnee stapfen. Wenn man zu einem nur ein paar hundert Meter entfernten Fluß geht, sieht man dann dort aber regelmĂ€ĂŸig welche

        „Nulllinie“ trifft mein aktuelles Befinden recht gut – aber besser null als minus
 😉

        GefÀllt 1 Person

  1. Oh man, es tut mir so unendlich leid, aber: Ich habe momentan leider NULL Zeit, alle BeitrĂ€ge immer und sofort zu lesen. Von daher habe ich gerade ich weiß nicht, wie viele BeitrĂ€ge von euch mit đŸ‘đŸ» markiert, ohne sie zuvor zu lesen….
    Aber: Erstens schreibt ihr mir grundsÀtzlich fast immer aus der Seele und zweitens schwöre ich, alles nachzulesen!!!
    Ich hoffe daher auf euer VerstĂ€ndnis fĂŒr meine Harakiri-Aktion und wĂŒnsche euch so lange alles Gute, bis ich wieder die Zeit habe, eure BeitrĂ€ge zeitnah zu lesen und entsprechend zu kommentieren! 🙂
    Viele GrĂŒĂŸe Bea

    GefÀllt 1 Person

    1. Absolutes VerstĂ€ndnis, liebe Bea. Ich danke dir fĂŒr deine vielen Likes und den langen Kommentar! đŸ˜ș

      Es sind weiterhin extrem verrĂŒckte Zeiten. Im Grunde wurden sie leider sogar *noch* verrĂŒckter! Da kann man unmöglich ĂŒberall dranbleiben. 😇

      Pass auf dich auf, alles Gute fĂŒr deine Arbeit und wir lesen einander sicherlich! 😊

      VVN

      GefÀllt 1 Person

      1. Ja, das denke ich auch! Wir laufen uns immer wieder ĂŒber den Weg und dann ist es stets interessant zu lesen, was ihr so treibt und wie es euch geht. Von daher danke fĂŒr deine Antwort und ganz liebe GrĂŒĂŸe Bea đŸ˜đŸ„°đŸ˜˜

        GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s