„Ganzk├Ârperschmerz“. ­čś╣

Warum das Tr├Ąnen lachende K├Ątzchengesicht (= ­čś╣) in der ├ťberschrift wundert man sich, aber so fiel meine Reaktion aus, als ich nach dem – trotz „UACH“ sehr angenehm und freundlich verlaufenen – Besuch bei meiner Haus├Ąrztin auf einen der zwei ├ťberweisungsscheine guckte.

„Mitbehandlung erbeten. Ganzk├Ârperschmerz.“

Beginnend beim Wort „Ganzk├Ârperschmerz“, und endend bei der Zustandsbeschreibung an sich fand ich das minutenlang urkomisch. ­čśů

Nicht nur, weil sich umgehend die ├ťberlegung auftat, welch ein phantastischer Bandname es w├Ąre, und wie viel phantastischer noch, wenn der „Ganzk├Ârperschmerz“ dann als Vorband von „Heilung“ auftr├Ąte…

Was soll einer denn damit anfangen, PLS.

Von Seiten mancher lieber FreundInnen ­čĺľ trudelte die *extrem berechtigte* Frage ein, „ob das denn nicht normal sei“,

(Ja, so sollte man meinen- Ebenso, wie zwischenzeitliches „Wegkippen“ doch das Normalste von Welt ist…?!! ­čśë)

und zus├Ątzlich ploppte eine Erinnerung an die 14-Nachrichten-Freundin auf, die k├╝rzlich ├╝berlegte, man m├╝sse echt immer ausloten, ob etwas „schon ein besonderer Schmerz w├Ąre, oder schlichtweg DER NORMALE SCHMERZ“.

Jawollo.

Insofern nehm ich’s *arg* mit Humor – zumal es ja alles nix Neues ist, Mensch, sondern mittlerweile lediglich einen Namen hat – und mache sehr unver├Ąndert mein Ding. ­čśç

Dazu geh├Ârte, nach dem Termin direkt alle sieben E-Mail-Postf├Ącher zu checken, in den einen „echten“ Postkasten zu schauen, das Onlinebanking und den Beh├Ârdenkrams f├╝r Juni zu regeln, etwas weiter aufzur├Ąumen, fehlende Kleidung einkaufen zu gehen

(= eine Ma├čnahme, die ich nur ergreife, wenn es sich absolut nicht vermeiden l├Ąsst, da ich inzwischen am liebsten Second-Hand-Sachen von Wolf/dem Grillplattenfreund/weiteren geliebten Menschen trage ­čî×),

meine W├Ąsche mitsamt besagter Eink├Ąufe zu waschen, *UND* mit Packen zu beginnen.

Das Wochenende in bester Gesellschaft. Es wird sicher ganz wunderbar. Noch wunderbarer k├Ânnte es blo├č dadurch werden, dass der Wolf ebenfalls mit bei mir/uns w├Ąre. ­čś╗­čÉ║

Seine Gegenwart w├╝rde mich genauso stark vergn├╝gen, wie dieses Bild von meinen kleinen Katzb├Âllar mit ihrem neuen Kumpel:

*FIEP.* ­čÉ▒

Aber: mit Wolf wird es in Zukunft definitiv mehr als genug gemeinsame Reisen geben (= er hat sie schlie├člich l├Ąngst durchgeplant)!

Deshalb mach ich jetzt mit Freundin I und dem Geburtstagsfreund erstmal das Beste aus den kommenden f├╝nf Tagen. „Ganzk├Ârperschmerz“ hin oder her.

Euch auch nur das Beste und eine ruhige Nacht! ­čîŞ

VVN

P.S.: die neun Euro f├╝r das, ├Ąh, 9-Euro-Ticket sind mit meinen vier ├ľffifahrten dieses Tages schon wieder drin. ­čÖé

8 Kommentare zu „„Ganzk├Ârperschmerz“. ­čś╣

    1. Ey! Euer ÔŁĄ ist im Spam gelandet! Das begr├╝├če ich nicht! ­čśż

      Aber: nun fand ich es ja zum Gl├╝ck, schicke euch ein pinkes ­čĺľ zur├╝ck und freue mich. ­čî×

      Ganz, ganz zuckerwattig-fluffige Gr├╝├če! VVN

      Gef├Ąllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu ver├Âffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s