Noch mehr „Alkoholisches“. 😉

WĂ€rme- und ruhesuchend verharre ich erneut in meinem friedlichen Deckeniglu, was oft das KĂ€tzchenhafteste ist, was ich ĂŒberhaupt nur machen könnte. Genau wie in „normalen“ Haushalten mit kleinem Tier muss der große Wolf gut darauf achtgeben, sich nicht einfach im hohen Bogen auf’s Bett zu schmeißen: ich könnte die unscheinbare (= und anschließend geplĂ€ttete) Wölbung unter der schwarzen Bettdecke sein. đŸ±

Den Vormittag verbrachten wir mit gemeinsamem Kaffeetrinken, (wieder) der aktuellsten Ausgabe der „heute-show“ und mit zwischenzeitlichem Weiterschlummern in Folge unseres sozial anspruchsvollen Freitagskurztrips.

„Anspruchsvoll“, denn die allermeisten stundenlangen Interaktionen mit Babys und Kleinkindern setzen mental eben auch traurige und ungute *DINGE (TM)* in Bewegung. 🐙

ABER: ungeachtet dessen gab es rein zwischenmenschlich keine (= kinderverknĂŒpfte oder kinderUNverknĂŒpfte) Sekunde unseres gestrigen Ausfluges, die ich hĂ€tte verĂ€ndern wollen!

GegenwartsmĂ€ĂŸig fĂŒhlte ich mich dolle wohl, bekam viel Kuchen und alle Zeit der Welt zum Essen – darauf achtet Wolf wirklich jedes Mal – und hatte/*habe* alle der Anwesenden gern.

Deswegen hoffe ich, dass wir in BĂ€lde wieder in der Konstellation zusammensein werden. Die Herstellung von massig Pulled Pork und etlichen Cocktails steht fest auf der Gruppen-To-Do-Liste. đŸ˜ș💖đŸč

Da ich nun „Cocktails“ erwĂ€hnte…

Nach unserer spĂ€tabendlichen RĂŒckkehr tranken Wolf und ich noch jeweils einen Whiskey Sour.

Mit Puderzucker, nicht bloß mit Zuckersirup. 🌞

Nachdem wir seit Sommer 2020 schier unendlich viele Gin-, Rum-, Schokoladen-, Sekt-, Absinth-, Vanille- und Vodkacocktails in unserer Hausbar angeboten hatten, lag Ende Juli 2022 ein Tapetenwechsel an.

„Wir brauchen Tequila und Whiskey!“

Dazu Southern Comfort. Wolf war anfangs enorm skeptisch hinsichtlich dieser drei Sachen gewesen, ward jedoch schnell ĂŒberzeugt, nachdem ich kurzerhand alles kaufte und tat, was ich so tue đŸ˜č, und somit eröffneten sich hausbarmĂ€ĂŸig völlig neue Spielwiesen.

Daher wohlgemerkt „plötzlich“ die Alabama Slammer, und der Jack Daniel’s im Sortiment.

Was ich euch, abgesehen von unseren gezuckerten Sours, an Alkoholischem auch nicht vorenthalten möchte, ist ĂŒbrigens *DAS*:

Ein Cocktail namens „Willenlos“, mit weißem Rum, Vodka, Triple Sec, Mandelsirup, Grenadine, Orange, Ananas und Maracuja. Aus der gleichen abfotografierten Karte wie auch der „Adios Motherfucker“.

Seitdem ich das las, ĂŒberlege ich: *wieso genau* sollte man etwas bestellen mögen, was „Willenlos“ heißt?!! Dabei schmeckt der Drink – mit Bedacht und Liebe gemixt – todsicher gut. 😇

Außerdem fehlte mir beim Weiterstudieren der Rezepte kurz N. aus der (Weihnachts-)Wahlfamilie, weil es ein bereits seit Jahren bestehender Mini-Dachschaden von uns beiden ist, stark auf die korrekte Schreibweise vom „Long Island Iced Tea“ Wert zu legen.

ZusĂ€tzlich hat Cachaça darin nix verloren, doch das sind NebensĂ€chlichkeiten verglichen mit diesem „Icetea“.

ACK!!! 😂

So. Gleich heißt es „Raus aus dem Deckeniglu und Körperpflege betreiben“, weil Freundin II fĂŒr nachher endgĂŒltig zugesagt hat. YAY.

Sie wĂŒnschte sich nochmals alkoholfreie Cherry Coladas mit „Windspiel“ und das diesen April durch Zufall entstandene ZiegenkĂ€se-Champignon-Risotto. Sehr gerne.

Seit ihrem Anruf verspĂŒre ich große Vorfreude betreffs ihrer Gesellschaft und aller kulinarischen Programmpunkte.

Wie verbringt ihr euren Samstagabend? 🌾

VVN

P.S.: der Pfannenfreund, der am Donnerstag ebenfalls in einer Cocktailbar herumlungerte, schickte mir diesen Spruch… Den ich als erklĂ€rter Gegner des Rucolas zwar bereits kannte, und trotzdem immer noch feiere.

Bei „RUCOLA“ fehlt doch ein „M“? đŸ˜č

18 Kommentare zu „Noch mehr „Alkoholisches“. 😉

    1. Ich bin auch schon wieder dort -> „Deckeniglu“. đŸ±

      Und, ja. Man weiß erstmal nicht, wohin mit diesem „M“… Ging mir zunĂ€chst selbst so, und das, obwohl ich so oft đŸčđŸčđŸč mache- đŸ˜č

      Euch einen entspannten Sonntag noch! VVN

      GefÀllt 1 Person

  1. Hallo Valentin,
    Machst Du den Whisky Sour mit oder ohne Eiweiss. und was ist dein bevorzugter Whisky?
    LG Alex
    P.S. Es ist tatsĂ€chlich einer der wenigen GetrĂ€nke, der mich interessiert. Im Moment trinke ich selten einen klassischen Margherita, einen Vodka Lemon, einen Gin Tonic, oder einen Whisky Sidecar. Ich wĂŒrde aber gerne einen Original Whisky Sour probieren. VorschlĂ€ge?

    GefÀllt 1 Person

    1. Hallo, lieber Alex! Schön, mal wieder etwas von dir zu lesen! 🌾

      Obwohl ich Whiskey Sour auch gelegentlich gerne mit Eiweiß trinke, bereite ich ihn daheim selber ohne zu. Viel wichtiger fĂŒr meinen persönlichen Geschmack – und den Schaum und den Fluff – ist die Hinzugabe von Puderzucker (= anstatt lediglich Zuckersirup zu nehmen). Außerdem addiere ich gerne zwei Spritzer Angostura Bitter und nehme etwas mehr Zitronensaft, als in Standardrezepten angegeben. 😊

      Als Sorte benutze ich aktuell am liebsten den völlig klassischen Jack Daniel’s (= Tennessee Whiskey, Bourbon). Der ist zum Mixen nicht zu schade 😉, aber gleichzeitig kein Unsinn.

      So. Ich hoffe, dass half jetzt etwas? Ich bin damit jedenfalls extrem glĂŒcklich. đŸč

      Cheers und alles Gute fĂŒr dich! VVN

      GefÀllt mir

  2. Iglu – wirklich zu schön. Und Dir scheint es gut zu tun, Dich so zurĂŒckziehen zu können.
    Und der Rucola- Spruch ist großartig. 🙂

    Hier geht der heutige Fußball- Marathon zu Ende, Augen haben inzwischen Bildschirmformat. Ansonsten alles ruhig und Vorfreude auf Ende nĂ€chster Woche, wenn wir uns wiedersehen.
    Macht Euch ’ne schöne Nacht. Liebe GrĂŒĂŸe!

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s