Magenverstimmung, Serienempfehlungen und PASTA! đŸ±

Das hier ist der dritte Versuch, diesen Blogartikel „vernĂŒnftig“ zu beginnen, und ich lasse den Anfang jetzt einfach so, weil ich sonst noch die Krise kriege. Um Himmels Willen. 🐙

Ohnehin sollte ich in der Theorie gerade eindeutig weniger nachdenken und mich stattdessen locker freischreiben, deshalb…

Hallo, allerseits! Ich hoffe, ihr hattet einen angenehmen 03.10.22? đŸ˜č

Njaaa. Was den Wolf und mich angeht, so machte uns das Universum bei unseren sonntĂ€glichen Tanz- und WeggehplĂ€nen einen jĂ€hen Strich durch die Rechnung und sandte Wolf eine Magenverstimmung. Bedauerlich, doch Krankheit ist Krankheit und die Gesundheit sollte – fast – immer PrioritĂ€t haben.

„Ich wĂ€re so gerne mit dir weggegangen, V., aber in *diesem* Zustand im Club? Ich wĂŒrde mich nur unwohl fĂŒhlen.“

„Das versteh ich. Und dann noch mit den wahrscheinlich super unsauberen Toiletten dort… Nee.“ 😅

Daher blieben wir ungelogen *bis zum heutigen Morgen* gemeinsam im Schlafzimmer liegen und suchteten auf Prime erst „Night Sky“ durch (= es wurde leider lediglich eine Staffel produziert), um danach zu „The Last Ship“ ĂŒberzuwechseln (= immerhin fĂŒnf Staffeln davon).

Weshalb diese beiden Serien blogmĂ€ĂŸig erwĂ€hnenswert sind?

Erstens, weil „Night Sky“ eine der am gelungensten erzĂ€hlten Geschichten ist, die Wolf und ich beide *jemals* in unserem Leben gesehen haben. Und dies als absolute Film- und Serienliebhaber! KEIN SCHEISS. đŸ˜»đŸș

Wir saßen bei. wirklich. jeder. der insgesamt acht Folgen da und waren geflashed davon, wie glaubwĂŒrdig und nachvollziehbar die Handlungen aller Charaktere waren, wie rund das Geschehen, wie ĂŒberzeugend der Cast und wie brillant die Dialoge. Oha.

MerkwĂŒrdigerweise wurde mir erneut nur der englische Trailer angespĂŒlt, als ich bei YouTube „night sky trailer deutsch“ eingab (= dabei schauten wir sie restlos auf Deutsch). 😒

Aber ich lass ihn euch da, mitsamt dieser kleinen Textpassage von Michael Hille aus seinem „Night Sky“-Artikel auf TV SPIELFILM:

„Es handelte sich hier um eine langsame, ruhige und meditative Liebesgeschichte zweier Senioren, die sich ĂŒber die Jahrzehnte ihre FĂ€higkeiten bewahrt haben, zu staunen, sich von den Sternen begeistern zu lassen und sich dabei noch lieben wie am ersten Tag.“

Science Fiction, jedoch vollkommen anders als erwartet. 1000%ige Empfehlung meiner-/unsererseits! 💖

Dass es ausschließlich bei einer Staffel blieb, möge also bitte keinen von euch abschrecken. Angucken. Unbedingt. 🌞

Zweitens, weil „The Last Ship“ trotz weitaus, weiiitaus weniger (charakterlichem) Tiefgang immensen Unterhaltungswert besitzt.

Womöglich ist diese Wahrnehmung auch meinem kompensatorisch dĂŒsteren Humor geschuldet, da es in der Handlung um eine weltweite Pandemie, der komplizierten Suche nach einem Impfstoff *und* eine atomare Bedrohung durch die russische Regierung geht. đŸ€”

Bei dieser aus 2014 stammenden Serie kann man somit an vielen Stellen den Kopf darĂŒber schĂŒtteln, wie geradezu gruselig realitĂ€tsnah alles Gezeigte ist, und es mit der aktuellen globalen Situation abgleichen.

„Aber Valentin, wieso sollte man DAS wollen?!!“

KOMPENSATORISCH DÜSTERER HUMOR, ICH SACH DOCH. 😂

Von „The Last Ship“ fand ich wohlgemerkt sofort einen deutschen Trailer. Hm.

Zu guter Letzt in diesem Beitrag erwĂ€hnenswert: da sich Wolf gehandicapped an literweise Fencheltee festhielt, musste ich Sonntagnacht ausnahmsweise fĂŒr meine ErnĂ€hrung sorgen und machte Linguine mit Lachs, Spinat und Edamame in einer Pfeffer-Sahne-Sauce… Mit ein bisschen extra Chili. đŸŒ¶

So sah es aus. 🙂

Wolf probierte am gestrigen Abend von der zweiten HĂ€lfte, nachdem sein Bauchaua wieder grĂ¶ĂŸtenteils abgeklungen war (= deshalb die zwei NĂ€pfe oben im Bild) und meinte:

„Das ist dir richtig gut gelungen, V.! Womit genau hast du das gewĂŒrzt? Ich mache dir hiermit ein klares Kompliment. Es schmeckt echt super.“

„DARÜBER REDEN WIR JETZT BITTE NICHT WEITER…“ đŸ˜±

OK. Das Lob freut(e) mich zwar, besonders von einem grandiosen Koch wie Wolf, der mir zudem niemals „nur“ aus PflichtgefĂŒhl/Nettigkeit/Konfliktscheu eine erlogen positive RĂŒckmeldung geben wĂŒrde. Und natĂŒrlich muss ich – allein durch meine Liebe zum Barkeepen – ein *GefĂŒhl* fĂŒr passende Zusammensetzungen, WĂŒrzungen, Konsistenzen und GeschmĂ€cker besitzen.

Insofern fiel es mir nicht einmal schwer, ihm das zu glauben. Ich war selber höchst zufrieden mit der Mahlzeit. đŸ±-SelbstfĂŒtterung!

Am Ende des Tages ist uns dennoch BEIDEN klar, dass mein Kochen niemals zur Regel wird. DafĂŒr bin ich noch immer viel zu essgestört und verkorkst. Ehrliche Beschreibung der Lage.

Und mit diesen Worten bis in BĂ€lde, Freiheit fĂŒr die Ukraine 💙💛 und einen entspannten Abend euch.

Vielleicht startet ihr ja mit „Night Sky“. 🌾

VVN

18 Kommentare zu „Magenverstimmung, Serienempfehlungen und PASTA! đŸ±

  1. Hallo Valentin,

    im Moment reichen mir Nachrichten und Tageszeitung. Da brauche ich so eine Serie nicht.
    Schön dass es Wolf wieder besser geht. – Kein Wunder: Erst Fencheltee und jetzt noch deine KochkĂŒnste 😉
    Wie geht es eigentlich Julian? Ich habe lange nichts mehr von ihm gelesen …

    Passt gut auf euch auf.
    Liebe GrĂŒĂŸe‘
    Trude

    GefÀllt 2 Personen

    1. Liebe Trude, *UMSO MEHR* wĂ€re dann „Night Sky“ eine Serie fĂŒr dich. Da bin ich mir sicher, es geht viel um Zwischenmenschliches und Liebe. đŸ±

      Wolf ist tatsĂ€chlich wieder wohlauf, im Moment schaue ich ihm beim Kofferpacken zu (= Reise bis Freitag 😅).

      Was Julian treibt, weiß ich hingegen nicht – ich leite ihm zwar Zuschriften von BlogleserInnen weiter, die ihm privat mailen, aber das war es von meiner Seite (weiterhin). Er hat dermaßen viele seelische Baustellen und Dinge fĂŒr sich zu regeln – alles hier irgendwo auf dem Blog zu lesen 😉 – dass ich eine Grenze zog, weil ich ihm die letzten Jahre unseres Zusammenseins ausschließlich gab.

      Ich hoffe natĂŒrlich, dass sich mit UnterstĂŒtzung und Hilfe von Profis alles eines Tages bei ihm einrenken wird. Doch bis dahin lebe ich mein (!!!) Leben weiter. đŸșđŸ˜ș

      Dir ebenfalls liebste GrĂŒĂŸe! VVN

      GefÀllt mir

  2. „viel zu essgestört und verkorkst“
    Das kann ich gut nachvollziehen, wenn auch aus anderen, viel banaleren GrĂŒnden.
    Trotzdem schön zu lesen, dass die „SelbstfĂŒtterung“ notfalls klappt.
    Ich arbeite noch daran

    đŸ‘đŸ€đŸ€—

    GefÀllt 1 Person

  3. Danke fĂŒr den Tipp. Ich abonniere gerade kein Prime, da ich sonst nur noch schaue. Disney wegen Kids und Netflix reichen.

    Und gute Besserung, falls noch benötigt.
    Ad Julian
. manchmal tut man sich guten Freunden einen Gefallen, wenn sie auf eigenen FĂŒĂŸen stehen mĂŒssen.

    Und Essen ist so viel mehr als Lebensmittel in den Mund zu stecken
..

    Liebe GrĂŒĂŸe, B.

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s