Mit Knödel geweckt. đŸ˜†

22:02 dĂŒrfte unter „fortgeschrittenen Abend“ fallen, also los geht’s mit der Knödelgeschichte.

Kurz nach dem Posten meines Montagsbeitrags klĂ€rte sich, dass der Regisseur vor seinem Eintreffen bei Wolf und mir doch schon anderswo mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden wĂŒrde. Damit hatten wir offensichtlich nicht gerechnet, siehe Entrecote und Braten 😅, aber weil da dieses schlappe GefĂŒhl plus Hunger war, raffte sich Wolf direkt auf und fertigte erneut Spinatknödel fĂŒr ihn und mich.

ZusĂ€tzlich haute er den Schweinerollbraten in den Ofen, bastelte eine sahnige Sauce und ließ Sauerkraut mit gerösteten roten Zwiebeln in Ananassaft und Balsamicoessig köcheln (= klingt womöglich fragwĂŒrdig, schmeckte allerdings großartig).

Aussehen tat das alles zusammen so:

HĂŒbsch angerichtet und mit wirklich knalligem SpinatgrĂŒn. 🌿

Es stĂ€rkte uns merklich – Ă€ußerst hilfreich bevor unser Besuch auftauchte – die Gesamtmenge von Braten, Kraut und Knödelmasse wurde jedoch dermaßen groß, dass wir *bis zu diesem Augenblick* davon zehren konnten.

Anders formuliert waren wir seit Montagnachmittag an Knödeln reich genug. 😉

Doch DANN riss mich Wolfs lautstarke, gestrige Heimkehr gegen 01:30 aus einer Art Schlummer (= nach dem Telefonat eingenickt vor dem Fernseher):

„Guck mal, V.! Ich hab dir noch einen Knödel von meinen Biertrinkkumpels mitgebracht!!!“

Und das hatte er tatsĂ€chlich. đŸ€”

Er stand neben unserem Bett, in voller Montur, Rucksack und Schuhen, und hielt prÀsentierend einen einzelnen, klebrigen Kartoffelknödel in der rechten Hand.

„Das war lustig, der Chefkochfreund und ich haben uns ein Taxi geteilt und die ganze Fahrt ĂŒber saß ich mit diesem Knödel da!“

Ernsthaft. Ich brauche vermutlich nicht zu sagen, wie laut ich lachen musste. đŸ˜č

Der Sack-Flöhe-Wolf in Bestform.

Dass es ihm circa 30 Minuten spÀter gar nicht mehr gut ging und er nach insgesamt 45 Minuten tief und fest schlief, steht auf einem anderen Blatt. Solche Geschichten sind erzÀhlenswert.

Findet ihr nicht auch? 🌾

VVN

P.S.: verzehrt hat den Kartoffelknödel ĂŒbrigens letztlich Wolf. Aus *GRÜNDEN (TM)*. So arg ich die Geste schĂ€tzte… Nope! 😆

7 Kommentare zu „Mit Knödel geweckt. đŸ˜†

  1. Lach 😅
    Besser geht es ihm etwas, das ist gut. (Gerade bei ballblog gelesen)
    Ja, diese Gesten haben schon was. Und sind definitiv erzĂ€hlenswert. 😁
    Übrigens Moin Valentin ☕
    Gruß Sandra 👋

    GefÀllt 1 Person

      1. Das Bild, wie er mit dem Knödel im Schoß im Taxi saß đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ€Ł Herrlich. Aber absolut liebenswert, weil er ihn unbedingt fĂŒr dich mitbringen wollte. Hach.
        So nippe nun endlich an meinem Kaffee 😅
        Erneute GrĂŒĂŸe Sandra 👋

        GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s