HassAnfall.

So, jetzt bin ich mal dran. Lang genug war ich wirklich ruhig. Habe mich zurückgenommen. Nur wenigen Menschen geht es wahrscheinlich gerade gut. Wir sitzen alle in einem Boot! Haben alle Opfer zu bringen.

„Der Besuch beim Frisör gehört zur elementaren KörperPflege.“

Ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat. Ein Politiker auf jeden Fall. Wo ich den Satz gehört habe, weiß ich auch nicht mehr. Er ist gefallen. Gestern im Fernsehen.

In diesem Moment ist mein HassLevel exponentiell ins Unermessliche gestiegen.

Vorneweg: ich gönne es jedem, dass er wieder arbeiten und Geld verdienen darf! Keine Frage. Ich bin da neidfrei. Gerade in dieser historischen Zeit.

Dennoch!

Es gehört also zur ELEMENTAREN KörperPflege, wenn Person XY zu einem Frisör geht, um sich den Ansatz neu zu färben?

Die DauerWelle sitzt auch nicht mehr so richtig?! Dabei ist ja morgen… Ach, richtig: HomeOffice.
Die Haare hängen schon über den Ohren?! Mist. Samstag ist doch… Genau. Couch und Netflix.

Nein, dafür habe ich kein Verständnis! Wirklich nicht.

Man könnte jetzt argumentieren, dass ich leicht Reden habe, da ich keinen Frisör brauche. Funktionierende Hand-Augen-Koordination und einer HaarschneideMaschine sei Dank.

Doch selbst, wenn ich auf einen Frisör angewiesen wäre, würde ich es nicht befürworten. So viel sei gesagt.

Es ist etwas Anderes, was mich noch viel viel mehr stört.

Ich bin seit dem 1. November zu Hause. Kann nichts tun. Bekomme pro Monat circa 1000 €. In der ersten KurzarbeitsStufe knapp drunter. Ab diesem Februar ganz knapp drüber. Dazu die zu viele Freizeit.

Wann unser Restaurant wieder öffnen kann, steht (immer noch) in den Sternen. Und wenn wir aufmachen, heißt es: Auflagen erfüllen. Der Laden wird dann nur zur Hälfte ausgelastet sein. Dies, das.

Dazu sind wir ein TouristenHotSpot. (Ich rede dabei nur von dem Laden, in dem ich arbeite. Mit seiner Lage und den örtlichen Gegebenheiten.) Doch wer möchte, während das Virus noch im Umlauf ist, schon nach Berlin? Vor allem, wenn das kulturelle Angebot stark eingeschränkt bleibt. Das wird nochmal verflucht spannend und zäh. Die Tür einrennen werden uns die Gäste nicht.

Sobald die Frisöre wieder aufmachen dürfen. Egal, ob ab dem 1. März oder später. Die werden überrannt! Die werden ohne Zweifel ziemlich schnell ziemlich viel Kohle machen. Safe. Während es bei uns ganz bestimmt nicht so sein wird.

Ich fühle mich das erste Mal während dieser Pandemie vergessen und spüre Ungerechtigkeit! Habe ich echt keinen Bock drauf. Das fucked mich richtig, richtig ab!

Julian Carax

P.S.: ich bin auf dem Weg zum Meer. Mich beruhigen.

44 Kommentare zu „HassAnfall.

  1. Ich bin absolut bei dir. zumal: Frisör ist eine körpernahe Dienstleistung im Gegensatz zu einem Restaurantbesuch.
    Frisöre dürfen öffnen, Tattoowierer gehn drauf. Wie alle Künstler.
    35 ist das neue 50. Es kotzt!
    Nur noch.
    ich hab das Gefühl, es denkt keiner nach. Hauptsache die Frisur sitzt. hahahahahahahahahahahah

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke. Schön, dass ich nicht alleine bin. Obwohl ich es natürlich prinzipiell am erstrebenswertesten finde, wenn die gesamte Gesellschaft bei solchen Themen an einem Strang ziehen würde. *WunschDenken aus*

      Vielleicht denken sie auch zu viel nach. Oder falsch. Oder nur an Geld. 😮

      JCarax

      Gefällt mir

  2. War es Laschet oder Söder? Egal, irgendeiner, der Kanzler werden will.
    Und der hat ja gleich ins ganz hohe Regal gegriffen. Ich vermute allerdings nicht, um Ehrenmitglied der Friseurinnung zu werden. Eher schon, weil aufgefallen ist, daß anscheinend ganz viele in der Politik Tätige Friseure im Familienkreis haben. 😉 (Ironie aus)

    Aus Sicht der Friseure kann ich das verstehen. Bin froh, wenn unsere überhaupt wieder aufmachen wird. Das ist nicht einmal sicher.
    Objektiv könnte ich auch noch weiter auf ’nen Haarschnitt warten und mache meine Würde auch nicht davon abhängig. Wäre ja auch schlimm, wenn doch.

    Hoffe, Du findest Ruhe am Meer.
    Beste Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. Ruhe am Meer habe ich definitiv gefunden. Danke. 😊

      Der KanzlerInSache bzw. dem WahlKampf stehe ich skeptisch gegenüber. Das sollte normalerweise in der bestehenden Situation keine Rolle spielen und auch nicht im Vordergrund stehen. Leider wird sich dieses Schauspiel in den nächsten Wochen stetig intensivieren. Bleibt zu hoffen, dass sie Uns darüber nicht vergessen.

      Mir ist das mit den HaarSchnitten dieses WochenEnde bei den Fußballer das erste Mal so richtig aufgefallen. Weil ich auch darauf geachtet habe. Irgendwie dann doch schon ziemlich ziemlich uncool. Ja es ist ok, dass ihr einige Privilegien genießt. Doch das ist drüber. Das ist zu viel. Weit weit weg von der Realität. Von den ganzen unsinnigen Reisen für CL und EL fange ich gar nicht erst an. Da wird es selbst mir zu viel.

      Bleib gesund und habe einen stressfreien Start in die neue Woche.

      Liebe Grüße.

      JCarax

      Gefällt 2 Personen

  3. Bei uns in Italien waren die Friseure nur im Frühjahr 2020 dicht, wie alles, als wir gar nicht mehr vor die Tür durften. Etwa zweieinhalb Monate. In diesem Herbst/Winter sind sie offengeblieben. Und es geht! Wenn alle Vorschriften in Sachen Abstand und Hygiene eingehalten werden, Friseur und Kunde Mund-/Nasenschutz tragen, ist das Risiko m.E. gering.
    Die Restaurants mussten auch bei uns über lange Zeiten wieder schließen bzw. sind teilweise noch geschlossen. Essen und Trinken geht nun mal nicht mit Mund-/Nasenschutz. Und wer am Tisch zusammensitzt, ob das nur ein Haushalt ist, ist nicht kontrollierbar. Es sind Kollegen in der Mittagspause, Freunde usw., da wird gegessen und dabei geredet … und zack, das Virus geht um.
    Ich fühle mit all denen, wie dir, lieber Julian, die immer noch keine Arbeitsperspektive haben. Aber aus „Gleichbehandlungsgründen“ gar kein Gewerbe wieder öffnen lassen, kann nicht die Lösung sein. Schaden begrenzen, Not begrenzen, um mit den begrenzten Mitteln denen zu helfen, die nicht arbeiten dürfen. Oder?
    Ich käme gerne zu dir ins Lokal, sofort, glaub mir! Wir gehen hier bei uns in der Nähe, am Wochenende. Wenn die Touristen fehlen, springen wie Einheimischen ein. Die Berliner vom Kiez müsst ihr dann locken, mit Marketingaktionen! Kopf hoch! Liebe Grüße aus der Lombardei!

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen lieben Dank für die aufmunternden Worte, Sobald wir wieder aufhaben und Reisen möglich ist, bist du herzlich eingeladen. 😊

      Bezüglich des Themas Friseure verweise ich auf das Kommentar von Tomke weiter unten. Für mich ist die Argumentation mit den verpassten SteuerEinnahmen absolut schlüssig und stimmig. Zugeben wird es nur niemand.

      Pass auf dich und bleibe gesund.

      Liebe Grüße aus der winterlichen HauptStadt.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Pass auf mit schnellen Versprechungen, Berlin ist meine alte Heimat und da habe ich weiter Kontakte, das geht schneller als du ahnst, dass ich bei dir aufkreuze! 😉 Erstmal ist das „Nahziel“ Dresden, wo ich gern meine Mutter im Heim wiedersehen möchte.
        Liebe Grüße aus dem kalten, aber nicht sehr winterlichen Italien! Bleib gesund und zuversichtlich! Anke

        Gefällt 1 Person

  4. Ja. Ich hab heute ein Bild in meinen whattsappp Status gesetzt, ob Friseur wirklich not tut, oder ob ich wachsen lassen soll die Mähne. Ja bitte antworteten sie, die das lasen, lass wachsen. Ich verstehe es nicht. Ich würde gerne wieder in ein Restaurant gehen. Ich hab nie das Gefühl gehabt das in den Restaurants die Viren fliegen. Die sind doch gegen die Plastikwände geprallt! Es war alles safe, was noch? Zumal nirgends erwiesen ist, das man sich infiziert hat im Restaurant. Also in einer Bar vielleicht… Weiss nicht. Ich frage mich ob Haare schneiden für unsere Gesellschaft so wichtig ist. Sollen wir wieder wie Menschen aussehen und nicht mehr wie Hippies? Machen langhaarige Menschen Angst? Anarchie droht? In Jogginghose und wuschelkopf? Ich versteh deinen Unmut sehr! Ich hoffe das das Meer dir gut tut. Kat.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo kat.

      Das WochenEnde am Meer mit Allem drum und dran hat mir sehr sehr gut getan. Es war super. 😊

      Was das Thema Friseure angeht, verweise ich auf den Kommentar von Tomke weiter unten. Höchstwahrscheinlich ist das der primäre Grund.

      Ich hoffe du hattest auch ein schönes WochenEnde und wünsche einen stressarmen Start in die neue Woche.

      JCarax

      Gefällt mir

  5. Ich glaube, du hattest noch nie einen bad hair day, oder? Denn sonst wüsstest du, wie absolut schrecklich es sein kann, wenn die Frisur nicht sitzt. Dann kannst du dich noch so gut fühlen, die geilsten Klamotten anhaben und Hammer gestylt sein….wenn aber die Haare kacki aussehen, ist ALLES kacki!!!
    So – und nach so vielen Wochen, die die Frisöre inzwischen geschlossen sind, haben viele Leute nicht nur EINEN bad hair day, sondern ein bad hair life!!! Ich finde, das sollte man berücksichtigen, damit such nicht demnächst die Leute wie die Lemminge in Massen von Brücken stürzen, um dem bad hair life ein Ende zu bereiten…
    🌁 🤷🏻‍♀️

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe das gleiche Problem wie myokard. Ist dein Kommentar ironisch oder sarkastisch gemeint? Wenn ja, ist es irre schade, dass man das durch geschriebenes Wort leider zu selten erkennt. Das mit dem bad hair life finde dich super lustig.

      Wenn du es ernst meinst:
      Ich kenne badhairdays. Hatte selbst schon welche. Kein Argument für mich!

      Bleib gesund.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Es ist so – und auch so gemeint, von daher such dir was aus! 🙂
        Nein wirklich: So ungerecht, wie ich es den anderen ‚Kosmetik’Läden gegenüber finde, die NICHT öffnen dürfen, kann ich dennoch die Freude der Frisöre UND der Menschen nachempfinden, die NICHT lediglich einen Rasierer betätigen müssen, um gut auszusehen.
        Ich drösel das mal auf. Aus Sicht der Frisöre: Sie sind aufgrund ihrer Preise und dem daraus resultierenden Gewinn am äußersten Ende der SelbstständigenKette. Müssen aber trotz fehlender Einnahmen dennoch Miete, Heiz- und Nebenkosten UND ihr Personal bezahlen, so sie es noch nicht kündigen mussten. Die Angestellten: Haben einen Hungerlohn als Festlohn und können nur durch das Trinkgeld überhaupt überleben. Die Kundschaft: Besteht nicht nur aus Damen, die wöchentlich aus Langeweile zum Frisör gehen, sondern da kommen auch Rentner, Obdachlose und Menschen, die sich nicht selber frisieren können. All jene wollen aber trotzdem gut aussehen, auch wenn sie NICHT auf eine Party gehen, sondern NUR beim homeoffice in die eigene Kamera glotzen…
        Soweit ich weiß, hatten alle Frisöre Hygienevorschriften zu erfüllen. Wenn sie die beachten, sehe ich kein Problem darin, dass sie ihre Geschäfte öffnen.
        Gestern las ich, wie ungerecht es doch ist, dass Frisöre wieder öffnen dürfen und Tattoostudios und Nagelstudios nicht…..
        Klar – man kann alles gut und schlecht finden, nur erinnert mich das an ‚Äpfel mit Birnen‘ vergleichen. Denn: Wenn ich mir die Haare selber nicht waschen kann und auch niemanden habe, der es macht – fange ich nicht nur an, mich nicht mehr sehen zu wollen, nein – ich fange auch an zu stinken!
        Dass das auch der Fall ist, wenn meine Nägel nicht perfekt lackiert sind oder ich nur 4 statt 3 Tattoos am Hals habe, bezweifele ich ganz stark!
        Und wer weiß: Bis zum 01. März kann eh noch eine ganze Menge passieren, von daher…. 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Vielen Dank, dass du dir nochmal die Zeit genommen hast mir zu antworten.

        Meinen Beitrag habe ich emotional beeinflusst geschrieben. Schon beim Schreiben war mir klar, dass man die ganze Thematik aus so vielen BlickWinkeln betrachten kann bzw muss. Vor allem den Punkt bezüglich der Rentner ist absolut valide.
        Mittlerweile bin ich entspannter was das Thema angeht.

        Ich wünsche noch einen schönen Abend.

        JCarax

        Gefällt 1 Person

      3. Nun, was nicht aus meinem Kommentar hervorging ist die Tatsache, dass auch ich die aktuelle politische Vorgehensweise nicht unterschreiben mag.
        Aber: Irgendwie MUSS es ja weitergehen und warum nicht dann bei denen , bzw. bei einigen von denen beginnen, die es finanziell sehr nötig haben und im Umkehrschluss dadurch einigen Menschen eine Freude bereiten…?
        Friseure zu öffnen heißt für viele Menschen nach dem Lockdown ja auch, endlich mal wieder ein wenig zu quatschen. Sich abzulenken, selbst wenn man über Corona redet, man redet endlich mal wieder nicht nur mit der Familie oder den eigenen vier Wänden. :-/ Und das Gefühl, sich ordentlich gestylt zu wissen schadet auch nicht, sondern es beglückt. 🙂 Zumindest stelle ich mir das so vor, denn ich bin da sicher der falsche Ansprechpartner – mein letzter Frisörbesuch liegt ACHT Monate zurück! 🙂
        Hab(t) einen schönen Tag und genieß(t) die langsam wärmer werdende Luft °~⛅~° Liebe Grüße Bea

        Gefällt 1 Person

  6. Warum Frisöre und nicht Baumärkte und Gartencenter. Die hatten im Frühjahr schließlich auch die ganze Zeit geöffnet 🤔
    Eigentlich wünsche ich mir das alle wieder aufmachen dürfen. Der Zeitraum ist inzwischen so verdampt lang.
    Heute schmerzt es mich besonders – Hochzeitstag ohne Essen gehen 😱
    Ich wünsche dir eine schöne Auszeit am Meer – Erhol dich gut 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Ja es ist inzwischen wirklich lang. Dennoch. Wir schaffen das schon!

      Ich hoffe ihr hattet trotz der Umstände einen schönen HochzeitsTag. Immerhin habt ihr Euch. 😊

      Die Auszeit war richtig schön.

      Habe einen guten Start in die neue Woche.

      JCarax

      Gefällt mir

      1. Den haben wir in diesem Jahr ausfallen lassen. Bzw. Das Aquarium, das wir uns stattdessen bestellt haben wurde Samstag geliefert 💜
        Schön das dir deine Auszeit gut getan hat.
        Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Wochenstart
        Liebe Grüße
        Monika

        Gefällt 1 Person

  7. Nordsee oder Ostsee? Ich will auch dahin! Geht aber nicht…nicht erwünscht. Heute habe ich mir überlegt ob ich nach Italien fahre. Ist auch nich erwünscht, als Italienerin. Am 15.2. wollte ich zum Friseur, denn sie sollten am 14.2. wieder öffnen. Abgesagt! Leider muss ich den Termin verschieben🥳auf den 1. März…usw. Was meinst du, wird uns die Impfung wieder zur Freiheit verhelfen?

    Gefällt 1 Person

    1. Ostsee. Immer Ostsee. 😊 In der Hinsicht bin ich Patriot.

      Ich denke nicht, dass die Impfung als solche uns zu mehr Freiheit verhilft. Dafür ist die Gesellschaft jetzt schon zu gespalten. Meinem Empfinden nach wird das Thema Impfung diese Spaltung noch anfeuern. Dafür ist es ein zu heikles und sensibles Thema.
      Eine echte Herausforderung für Politik und Gesellschaft. Wobei Erstere ernsthafte Probleme damit hat und Zweitere nicht bereit ist dafür.

      Ein Gedanke, der mir gerade kommt: Vielleicht müssen wir uns auch damit anfreunden Unseren FreiheitsBegriff neu zu definieren. Das zählt sowohl für die analoge als auch die digitale Welt.

      Pass auf dich auf.

      JCarax

      Gefällt mir

      1. Ich sehe es nicht ganz so, vielleicht aus Selbstschutz. Aber mein Denken geht auch in die Richtung. Wir werden auf keinen Fall mehr so frei leben können, wie vor der Pandemie. Ich wünsche dir noch einen schönen Valentinsabend.

        Gefällt 1 Person

  8. Gute Erholung am Meer! Im Winter ist es da spektakulär – man muss sich nur dick genug verpacken… 🌊⛄️
    Als Soloselbständiger im künstlerisch-kulturellen Sektor (d.h. momentan so gut wie ohne Einkommen) flippte ich bei jenem Satz auch ziemlich aus! 😠 …zumal ich seit Pandemiebeginn überhaupt nicht mehr beim Friseur war und gerade mein once in a lifetime Langhaar-Experiment mache… 😄

    Gefällt 1 Person

    1. Meer war super. Durch die SonnenStrahlen war es gar nicht so eisig. Genau das Richtige zur richtigen Zeit.

      Dass du bei dem Satz ausflippst, ist natürlich vollkommen nachvollziehbar. Kannst du deinem LanghaarExperiment was abgewinnen oder empfindest du es als super grausam?

      Liebe Grüße

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Wenn man erstmals längere Haare hat, ist es mitunter ungewohnt – die Haare trocknen beispielsweise nach dem Duschen sehr langsam. Dafür wärmen sie bei der winterlichen Kälte ganz gut… Durchaus spannend ist, dass man während des Wachstums alle paar Wochen wie ein völlig anderer Mensch aussieht. 😄 Mein Umfeld reagierte teils positiv, teils neutral aber belustigt auf die veränderte Optik. Negative Rückmeldung gab es bisher noch nicht. Momentan habe ich aber gerade eine etwas nervige Länge, wo man am besten einen Haarreif trägt – für mich etwas ungewohnt, ich gehe damit auch nicht gerne vor die Tür. Besser wird’s, wenn man sie hinterm Kopf zusammenbinden kann. Bereits vor der Haarreifphase kann man die Haare übrigens über dem Kopf zusammenbinden…
        Schön, dass Du die kleine Auszeit an der Küste genießen konntest – das freut mich.

        Gefällt 1 Person

    1. Das mit dem WahlJahr hatte ich noch nicht so auf dem Schirm. Beziehungsweise war ich mal wieder zu naiv um das ins Kalkül zu ziehen.

      Am Wochenende habe ich darüber auch mit Freunden diskutiert. Ein Ansatz war das WahlJahr einfach auszusetzen, damit man sich einfach auf die Bekämpfung der Pandemie konzentrieren kann!

      Ich wünsche einen schönen Sonntag.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Nun ja, es ist am Ende die Frage, welche Einschränkungen zugunsten der Pandemiebekämpfung akzeptiert werden.
        Und ob ein zeitweises aussetzen der demokratischen Prinzipien dazugehört oder gehören sollte weiß ich nicht. Davon habe ich zu wenig Ahnung.
        Wir wollen am Ende alle so viel „Normalität“ wie möglich…
        😳🍀👍

        Gefällt 1 Person

  9. Hierbei geht es nicht um einen gewissen Wirtschaftszweig, welcher wohlmöglich existenzbedrohter ist als andere. Es geht aus meiner persönlichen Sicht um die Eindämmung von Schwarzarbeit. Wer einen neuen Haarschnitt haben möchte, bekommt diesen auch. Sämtliche Personen des öffentlichen Lebens sind dauerhaft gestylt und irgendwie kennt doch jeder einen Friseur. Bei einem durchschnittlichen Besuch kostet die neue Frisur 40,00 EUR (gedachter Mittelwert aus Männlein und Weiblein) gehen davon 6,39 € in Form der Mehrwertsteuer an den Staat. Wenn nur jede 25. Person dies einmal im Monat „am Staat vorbei“ macht, sind es immer noch mehr als 3 Millionen Menschen und dadurch eine enorme verpasste Steuereinnahme… vielleicht ein zusätzlicher Grund, warum gerade dieser Wirtschaftszweig öffnen darf…

    Viel Spaß am Meer! 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Ganz ehrlich verstehe ich das mit den Frisörgeschäften auch nicht so ganz. Aber mehr in der Hinsicht, dass es viele andere zum elementaren Lebensumfeld gehörende Handwerksbetriebe gibt, die weiter geschlossen haben müssen. Vielleicht hatte die Frisörinnung zu viel Radau gemacht? Dummerweise haben wir jetzt auch noch ein paar gefährliche Mutationen, und weitere werden folgen. Ich bin gespannt, wie unsere Politik nach dem Ganzen ie Sache zur Zufriedenheit der Meisten lösen wird. Falls nicht, schwant mir sehr Übles. ;-( LG Michael

    Gefällt 1 Person

    1. Ich verweise bei dem Grund für die Öffnung der Friseure auf das Kommentar über dir von Tomke. Ich finde das Argument mit den verpassten SteuerEinnahmen als sehr schlüssig. Auch wenn das aus der Politik niemand zugeben würde. Die FriseurInnung hat meinem Empfinden nach nicht mehr Radau gemacht als Andere auch.

      Das mit der Mutation wird auf jeden Fall noch super spannend. Die Geduld und das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik scheint merklich zu sinken. Wenn die im Bundestag jetzt auch noch vermehrt mit dem WahlKampf anfangen, könnte sich das in eine ziemlich ungute Sache entwickeln. Da bin ich absolut bei dir. So weit möchte ich eigentlich gar nicht denken. 😒

      Ich wünschen dir einen guten Start in die neue Woche.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Danke dir Julian! Letztlich geht wohl jeder/ jedem Gewerbetreibender/ Gewerbetreibenden dieser Lockdown auf die Nerven. Hoffen wir das Beste. Bittte bleibt gesund! LG Michael Euch auch einen guten Start in die neue Woche! LG Michael

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s