Allemal „krass hoch drei“!

Mir ist aufgefallen, dass (mindestens) drei meiner Beitragstitel in jüngster Vergangenheit das Wort "krass" enthielten. Kurz dachte ich darüber nach, ob das stilistisch adrett genug sei, aber: hey. Blogtitel sind bei mir meistens sowieso bloß ein zusammengefrickelter Ausblick auf den Inhalt. "A, B und C." Zweitens gebricht es mir an einer akkurateren Bezeichnung. Es ist … Weiterlesen Allemal „krass hoch drei“!

Die erste Jahreshälfte. Schon krass.

Mit diesem Dienstag wäre die erste Hälfte von 2020 auch bereits wieder verstrichen. 🤔 Erinnert ihr euch, wie ich kurz vor Silvester von den "Game of Thrones"-Shotgläsern erzählt habe, die Herr Carax und ich unserer (Weihnachts-)Wahlfamilie geschenkt haben? Das hier sind sie, inklusive unserer Frozen-Waldbeer-Margaritas vom vorvorletzten Wochenende (= selbst wenn man die Aufschriften bei … Weiterlesen Die erste Jahreshälfte. Schon krass.

Verdrängung.

Bin gereizt. Zu schnell. Werde fahrig. Ungeduld. Meist trifft es die Falschen. Zum Glück keine Gäste. Von denen halte ich mich fern. Soweit möglich. Für Die Anderen ist es aber auch nicht schön. Ich weiß das. Spreche es an. Im NachGang. Ich hoffe, sie verstehen. Arbeiten. Nach Hause. Schlafen. Irgendwann. Irgendwie. Seit Tagen nicht in … Weiterlesen Verdrängung.

Heimat ist stärker als zu Hause.

Am Meer war ich nicht. Habe es noch nicht mal gesehen. Das Display meines Handys wollte sich verändern. Es fiel. kaputt. Die EM-Karten habe ich zurückgegeben. Bis auf ein Spiel. Danke, Merkel. Kein Grund zur Trauer. Es hat sich was getan. In Mir. Mit Mir. Mein Gefühl für mich hat sich verändert. Ich kann es … Weiterlesen Heimat ist stärker als zu Hause.

Lieber spät als nie.

Ich bin weiter gezogen. Weiter Weg. Auf's Land. Es ist Nacht. Dunkel. Richtig dunkel. Schwarz. Nur der Schein der Kerze wirft ein wenig Licht. Es scheint eine Million Frösche zu geben. Die Vögel sind bereits verstummt. Ein krasser Kontrast. Vor allem zur GroßStadt. Zu dem Lärm in meinem Kopf. Für mich. Gerade. Genau das Richtige. … Weiterlesen Lieber spät als nie.

Auch heute wieder Wahres.

Weil Herr Carax und ich einander dermaßen viel zu berichten (und miteinander aufzuarbeiten) haben, fass' ich mich heute wieder kürzer. Nicht so viel Zeit zum Bloggen, oder für irgendwas! Außerdem wartet um 15:00 direkt unser Nachoauflauf-Date... Hehehe. 😊 Die Erdbeer-Daiquiris waren gestern auch schon spaßig. Es war Teamwork, ein Bisschen wie früher im Restaurant. Herr … Weiterlesen Auch heute wieder Wahres.

The Neon Demon.

Da wäre dieser Film. "The Neon Demon". https://youtu.be/UC0VLchoizA Er bekam ganz furchtbare Kritiken (und leider gibt es keinen vernünftig synchronisierten deutschen Trailer, weshalb ich - entgegen meiner Gewohnheiten - hier nur den Englischen genommen habe). Die Hauptrolle hat Elle Fanning, die darin einen hypnotisierend guten Job macht, Regisseur ist Nicolas Winding Refn, und die Handlung … Weiterlesen The Neon Demon.

Der Junge und das Meer.

Da Sitz ich nun. Die Sonne ballert. Meine Gedanken auch. Hin und her. Vor. Zurück. Kreuz. Quer. Positiv. Negativ. Abstrus. Extrem. Kontrolle nur bedingt möglich. nötig. Der FlutLichtMast im Rücken. Zugänglich. Ich lasse das Schicksal entscheiden. Warte nur noch, bis der Mond am Himmel erscheint. Als Zeuge. Beobachter. Notar. Der Gedanke blitzt kurz durch. Hat … Weiterlesen Der Junge und das Meer.

Zu viele Emotionen.

Was hier gerade passiert? Schwer in Worte zu fassen. Komplettes NeuLand. Fremde Gefühle. Viel Wut. OhnMacht. Ich bin lost. Aber frei. Frei, wieder ein Held zu sein. Aber erst einmal: verstehen. einordnen. neu ordnen. stark sein. Losgelöst davon. Doch unmittelbar beeinflusst. Ein anderes Gefühl. Mir sehr vertraut. Dennoch ungewohnt. Heimweh. Zu lange ist es her. … Weiterlesen Zu viele Emotionen.

Um sich selbst kümmern.

Hoffentlich schaff ich es heute Nachmittag, ein paar (eurer) Kommentare zu beantworten! Wir lesen euch und liken alles als Gesehen! Danke!-Geste, aber für Textantworten fehlten seit drei, vier Tagen sowohl Zeit, als auch Kraft- 😮 Nun geht Wolf allerdings auf Tour, Radfahren und Schwimmen, und ich werde eine weitere Pause von sämtlichen Alltagsarbeiten nehmen können. … Weiterlesen Um sich selbst kümmern.

GeisterSpiele.

Die GeisterSpiele sind also gestartet. Ob ich dabei vom Fußball rede, oder von der Arbeit? Sucht es euch aus. Es bleibt alles anders. Fußball ohne Fans? Vergiss es! Vor zwei Monaten unvorstellbar. Jetzt der HeilsBringer. Brot & Spiele für die Massen. Zu Hause. Vor'm TV. Ich musste arbeiten. Durfte noch kein Spiel live sehen. Nur … Weiterlesen GeisterSpiele.

Heimatlosigkeit. Streunerleben. Mh.

Wolf und ich haben den Gin Tonic, den ich gedanklich für Donnerstag eingeplant hatte, nun doch bereits gestern Nacht getrunken. Und, OK: nicht nur einen- 😅 (Für alle Gin-Tonic-Liebhaber: es war normaler Tanqueray. Aufgegossen mit Fever Tree Indian Tonic, dazu Zitronenzeste, Thymianblüten und Eis. Kann man machen.) Später bin ich etwas experimentierfreudiger geworden und habe … Weiterlesen Heimatlosigkeit. Streunerleben. Mh.

Hass und Fast-Amaretto-Sour.

Seit meiner bahnbrechenden Essensvideoentdeckung ist schon wieder so viel passiert?! 🤔 Zuerst möchte ich addressieren, dass sich doch ein, zwei Leute nach mir erkundigt haben in Reaktion auf Herrn Carax' an mich gerichtetes: "Ich hasse dich." Danke, ihr Lieben, für so viel Achtsamkeit! Das freut mich doch sehr- Wichtig ist, dass dieser besagte Beitrag jedoch … Weiterlesen Hass und Fast-Amaretto-Sour.

Phantom.

Erst sollte hier was zum BundesLigaStart stehen. Dann über meinen ArbeitsEinstieg. Dann über Sido. Dann machte sich mein Hirn selbstständig. Du bist alles, was ich nicht bin. Dafür hasse ich Dich. Aus tiefstem Herzen. Immer wieder. Stetig. Jetzt gerade ist wieder so ein Moment. Ich kann an gar nichts anderes denken. Der Hass dominiert. Mich. So … Weiterlesen Phantom.

Die ewige Essensthematik gefasst in ein einziges Video.

Normalerweise sind das (fest etablierte) Frühstück und ich keine Freunde, aber nachdem Wolf angefangen hat mit Aufbackbrötchen und -croissants, bin ich gestern und heute auf den Zug aufgesprungen. Noch dazu muss der Tag erstmal kommen, an dem ich Lachs ablehne. Wer mich kennt, weiß das. Ich glaub, eher friert die Hölle zu- 🙄 Passend dazu, … Weiterlesen Die ewige Essensthematik gefasst in ein einziges Video.

Freundschaft und Sicherheit II.

Letztens schrieb ich über Freundschaft, und darüber, wie froh ich über diesen Zusammenhalt bin. Der Beziehungsstatus oder räumliche Distanzen spielen dabei erfahrungsgemäß keine Rolle - man höre und staune - und auch das habe ich von Wolf, dessen Leute nicht nur im ganzen Land, sondern überall auf dem Erdball verstreut sind- Überhaupt stehe ich Entfernungen … Weiterlesen Freundschaft und Sicherheit II.

So frei wie nie.

Die Gäste wurden weniger. Dann kam 1,5 m Abstand. KurzArbeit. "Merkules"-Konzert abgesagt. "Fat Freddys Drop"-Konzert abgesagt. Keine Gäste mehr. Laden zu. EM verschoben. Ich fang an, zu backen. Und zu kochen. Tage auf dem Balkon. Romantische Spaziergänge zum Supermarkt. Eine Schlange davor. Überall Schlangen. Historisches passiert. Wir sind dabei. CoronaMojito und Joints in der Sonne. … Weiterlesen So frei wie nie.

Heute bin ich traurig und sinniere über Moral.

Gestern schrieb ich einer Freundin: "Das Jahr bisher: SILVESTER, PANDEMIE, VERWIRRUNG, OSTERN"- 😅 In dem Moment fand ich es kurz amüsant und hab die Zusammenfassung direkt noch ein, zwei Male weiterverwendet. Selbstverständlich ist im Kleinen aber weitaus mehr passiert und wer hier mitliest weiß, dass 2020 für mich persönlich bisher großartig war - und das … Weiterlesen Heute bin ich traurig und sinniere über Moral.

Status. Süßkram. Godzilla.

Genau wie bei Carlie im Job treffen sich gerade ALLE Mitarbeiter des Hotels, in dem ich die letzten zwei Monate beschäftigt war, um vor Ort über die prekäre Auftragslage zu reden. Leude! Du meine Güte. 🤔 Selbst muss ich da nicht hin, weil mich meine Agentur bezahlt und nicht die Hoteleigentümer... Trotzdem hab auch ich … Weiterlesen Status. Süßkram. Godzilla.

Romanschreiberei.

Auf Grund der aktuellen Situation hab ich insgesamt wieder mehr Zeit zum Schreiben- 😊 Tatsächlich ist es ab und an eine Entscheidung zwischen Blog und Roman(en) gewesen: und dann hab ich doch eher gebloggt oder andere Beiträge gelesen- Weil es hier täglich so viel Interessantes gibt, seien es Neuigkeiten aus der Welt der Literatur, seien … Weiterlesen Romanschreiberei.

Passender Fund.

Vor knappen zwei Wochen in der Stadt entdeckt, als ich bei meiner (Weihnachts-)Wahlfamilie abhing. Stimmt aber immer noch- 🤔 Die stark regnerische Stimmung herrscht leider auch weiterhin bei Herrn Carax- Deshalb schreibt er so wenig und deshalb hört ihr derzeit nur selten von ihm. 😟 Unsere gemeinsamen Freunde und ich hoffen darauf, dass wir kommende … Weiterlesen Passender Fund.

Stolz.

Aufgefallen ist mir gerade, dass ich in zwei kürzlich veröffentlichten Artikeln von Stolz geredet habe. Stolz auf Wolf und Stolz auf Herrn Carax. 😇 Beides ist zu unterschreiben und nichts davon widerspricht sich. Herr Carax ist und bleibt ein großartiger Vorgesetzter, eine Vertrauensperson für all diejenigen, die ihm unterstellt sind, ein talentierter Schreiber in der … Weiterlesen Stolz.

Ich erkenne ein Muster.

Als wäre es hiermit nicht bereits genug an krimineller Energie gewesen- WTF, Moral-o-Mat! 😂 Aber immerhin ist nun besagte neue Story von Herrn Carax online, ursprünglich geplant vor einer Woche, was ich sehr begrüße- So mies es Herrn Carax seit Januar auch geht: es ist und bleibt *unser* Blog und ich bleibe stolz auf ihn- … Weiterlesen Ich erkenne ein Muster.

Und sonst.

Diesen Monat hab ich schon so viel gearbeitet, dass mir "zwangsfrei" verordnet wurde. Unverhofft muss ich erst am Donnerstag (27.02.20) wieder an die Bar. Wie es aber manchmal so läuft, ist Wolf ausgerechnet bis dahin bereits völlig terminlich ausgebucht- "Sehr schade. 😔", meinte er, weil ich in jedem anderen Fall heute sofort das Land verlassen … Weiterlesen Und sonst.

Tattoos! Wir haben’s geschafft!

Gefühlt hing unser Tattooplan jüngst arg in der Schwebe. Wegen eines Missverständnisses (8%), aber vor allem deshalb, weil es Herrn Carax aus Gründen wahrhaft dreckig geht (92%). Seine Krankschreibung steht, zum Glück, und ich bin gottfroh deswegen- (!) 😯 Nachdem der Termin bei meiner lieben Stammtätowierin nun aber bereits seit Wochen abgemacht war, ist Herr … Weiterlesen Tattoos! Wir haben’s geschafft!

Ja, Shit. Und wie!

Eigentlich sollte und wollte ich an dieser Stelle eine von Herrn Carax verfasste heitere Bargeschichte hochladen, aber nach dem gestrigen Nachmittag erscheint das hier erstmal wichtiger. Wie schon berichtet, ist es derzeit schlecht um Herrn Carax bestellt - er weiß das, *ich* weiß das, aber jüngst war ich ob seiner totalen Unzuverlässigkeit in Folge seines … Weiterlesen Ja, Shit. Und wie!

ArghArghArgh.

Ein freier Sonntag und ich hänge ab und BIN. Auf meiner Wohnzimmercouch ist es gemütlich, ich möchte eigentlich nicht vor die Türe und denke, für heute lass' ich's auch- 🤔 Berechnet man die Zeit zum Umziehen plus Pausen mit ein, hab ich seit Monatsbeginn schon wieder weit, weit über 100 Stunden auf der Arbeit verbracht … Weiterlesen ArghArghArgh.

Good old times.

Ein Rückfall in alte Zeiten. Gleiche Gedanken. Gleiche VerhaltensMuster. Gleich alles. Dabei hätte ich es wissen müssen. Von Anfang an. Im Ansatz schon eine bescheuerte Idee. Ich dachte, ich bin stärker. Bin ich aber nicht. Jedenfalls fühle ich mich nicht so. Ich hasse mich. Dafür. Wieder fremd. Nicht eigenbestimmt. Kein Zustand. Auf Dauer. Nicht für … Weiterlesen Good old times.

Verlorene Beiträge.

Mh. Es ist und bleibt beschissen, aber eben hab ich entdeckt, dass von manchen unserer abonnierten Blogs wirklich gar nichts Neues mehr im Reader erscheint und ich per E-Mail - wenn überhaupt! - nur sporadisch darüber benachrichtigt werde. Kritikverloren gehört beispielsweise dazu,von dem ich immer gern lese, und der einen extrem wahren Beitrag über die … Weiterlesen Verlorene Beiträge.

B-52.

Bäm. Bäm. Bäm. Einer. Und noch einer. Da noch einer. Hier noch einer. Die BarLeute kommen heute nicht so schnell hinterher. Das ist OK. Es wäre wahrscheinlich zu viel. Für sie. Für mich. Warum es mich auf einmal wieder erwischt? Ich habe keine Ahnung. Also nicht so wirklich. Vielleicht ein Bisschen. Doch noch liegt es … Weiterlesen B-52.

Hm. Das achte Weihnachten.

Wie schnell die Zeit vergeht - und wie schnell ich wieder wach war. 😅 Tatsächlich werde ich die Weihnachtstage dieses Jahr zum achten Mal ohne meine "Familie" (= beachtet die Anführungsstriche) verbringen. Das wurde mir eben erst vollends bewusst! Achtmal anderswo: bei Freunden. 🙂 Ich weiß nicht, ob meine Gefühlslage anders wäre, wenn es sich … Weiterlesen Hm. Das achte Weihnachten.

HeldenReise.

Es ist früh. Zu früh für mich. Normalerweise. Dennoch sitze ich im Zug. Das Ziel: Ich. Zu lange schon geistern in meinem Kopf die gleichen Sachen umher. Zu lange schon kämpfe ich. Dagegen. Dafür. Die Kraft, welche das kostet, ist immens. Der Schaden, den ich hinterlasse, groß. Bei mir. Bei den Menschen, die mir was … Weiterlesen HeldenReise.

Uach.

In Ermangelung eines stilvolleren Titels. Zunächst: ich habe zwei Stunden geschlafen. Vielleicht zweieinhalb. Zwischen 08:00 und 10:30 war so ein Zeitfenster, dann klingelte der Wecker und "Voilá!": ALLTAG. Nun sitze ich also bereits seit 12:06 in dem Restaurant, in dem mein Auftraggeber und ich standardmäßig arbeiten und halte mich an einem Latte Macchiato fest. Der … Weiterlesen Uach.

GedankenSprung.

Dieser Aufkleber ist in meinem Bad. Schon lange. Ich habe ihn behalten. Ein Kollege hat mir den vor Jahren auf Arbeit mal auf den BrustKorb geklebt. Mit den Worten: "Das ist was für dich. Du denkst doch so gerne." Seitdem denke ich oft. Über diesen Spruch nach. Jedes Mal denke ich anders. Die Sichtweisen verschieben … Weiterlesen GedankenSprung.

Die Sache mit den Likes.

Neulich ist in einer Unterhaltung mit den Schwurbel-Schworbs das Thema "Likes" aufgekommen. Bis dahin war ich der Ansicht, Likes würden entweder zur Kennzeichnung dienen, dass man etwas wirklich MAG (= z.B. Bilder von niedlichen Eulenbabies, tolle Rezepte, Film- und Musikempfehlungen und gute Neuigkeiten jeglicher Art) - oder aber den Weg des geringsten Widerstandes für extrem … Weiterlesen Die Sache mit den Likes.

100tes SelbstBild.

"Ich spiele nicht. Ich bin das. Verstehen Sie? Und deswegen bin ich nichts." Wer ich bin, weiß ich schon lange nicht mehr. Irgendwann zwischen Studium und BerufsLeben habe ich mich verloren. Also mich verloren. Nicht mich irgendwo verloren. Sondern vergessen, wer ich bin. Wofür ich stehe. Was für Werte ich vertrete. Welche Ziele ich habe. … Weiterlesen 100tes SelbstBild.

Heute Nacht.

Eine Rückkehr zu vergangenen Zeiten, die Wiederholung alter Fehler. In der Dunkelheit habe ich ins Telefon gefragt: "Liegt es an mir? Bin ich vielleicht zu selbstlos, oder zu gutgläubig, oder...?" Und der Geist, der mir zuhörte, lächelte in seiner eigenen Dunkelheit und verneinte, verneinte zum Glück. VVN

Eschschloraque.

Die Discokugel wirft Lichter an die Wand, wie mein Leben Gedanken in meinen Kopf. Die Discokugel wirft Lichter an die Wand, so schnell, wie mich der Barkeeper mit Drinks versorgt. Mit stoischer Ruhe, Präzision und ohne nachzulassen. Nicht versehentlich oder einfach so. Ganz gezielt. Wieder einer dieser Tage. Wieder einer dieser Drinks. Dabei ist es … Weiterlesen Eschschloraque.