Wir sind (Beziehungs-)Border-Collies.

Nach meinem (irgendwie in den Tiefen des WordPress-Readers untergegangenen) Positiv-Flow des gestrigen Tages geht es heute Morgen gleich weiter- 😆 Der Salatfrühstücksversuch startet in Runde II: diesmal *IST* der Salat noch essbar, eindeutig! Und ich freu mich darauf. Auch ist mir warm, was selten vorkommt, und die Luft von draußen angenehm klar. Ein idyllischer Großstadtmorgen. … Weiterlesen Wir sind (Beziehungs-)Border-Collies.

01.04., Dankbarkeit und wie die Zeit vergeht.

Zuallererst ein weiterer wichtiger ZEIT-Artikel über unseren Rechtsstaat in Coronazeiten und ein TIP-Kommentar über die derzeitige Entwicklung von Rassismus in unserer Gesellschaft (= danke an C. für den zweiten Link. Auch *ich*, als Mitbetroffener, möchte beim Lesen im Strahl kotzen! 😡). Der 01.04. hat bisher auch sonst nicht sonderlich viele Scherze mit sich gebracht- Insofern … Weiterlesen 01.04., Dankbarkeit und wie die Zeit vergeht.

Salat, Sushi und Blogzeugs.

Der Salat, den ich gestern essen wollte, war nach wenigen Tagen im Kühlschrank leider schon nicht mehr gut (= so viel zu guten Vorsätzen 😆). Aus Vergrätztheit hab ich mir Sushi bestellt. 2/3 mit Thunfisch, 1/3 mit Lachs. Weil Wolf immer noch zuhause festsitzt, zudem ohne Sushilieferdienste, die ihn überzeugt hätten (= Ansprüche, Ansprüche 😅), … Weiterlesen Salat, Sushi und Blogzeugs.

Erheiternd ist es schon.

Das Wichtige zuerst. Folgender Zeit-Artikel zum Thema: "Corona und Grundrechte". Ich empfehle die Lektüre wärmstens und sehe das genauso. 🤔 Das Unwichtigere - aber doch zum Artikel Passende - jetzt. Als stolzer Neu-Eigentümer einer PS4 bin ich in meinen Schreib- oder Korrekturpausen nun öfters in der Welt von "The Last of Us" unterwegs. Für diejenigen, … Weiterlesen Erheiternd ist es schon.

Neue Verhaltensweisen, neue Sachen.

Was mir derzeit unglaublich auffällt: dass sich die Menschen nicht nur ganz neue Bewegungsabfolgen antrainieren, sondern auch ganz neu fokussierte Worte zum Gruß oder Abschied- Wo es früher: "Wie geht's?" und: "Bis bald!" war (= irgendwas in die Richtung!) häuft sich nun: "Ist in deinem Umfeld jeder gesund?" bzw.: "Alles Gute, bleib gesund." Als ob … Weiterlesen Neue Verhaltensweisen, neue Sachen.

Ich danke nicht den Tätern!

(Es folgt ein Text, der für unbeteiligte Außenstehende eventuell verwirrend ist. 😅) Vorgeplänkel: Hier in der Welt von WordPress häufen sich immer mehr Dinge, auf die ich so gerne angemessen eingehen möchte, weil sie es wert sind, sich ihnen im Detail zu widmen- Allen voran die gesamte Thematik um diesen Artikel betreffs Stärke und Selbstwahrnehmung … Weiterlesen Ich danke nicht den Tätern!

Aus gegebenem Anlass. Himmel nochmal!

Erneut Herr Carax' und mein glasklares politisches Statement zum Thema "AfD-Sympathisanten, Nazis und rechtes Gedankengut": https://caraxvannuys.blog/2019/12/08/wenn-ein-afd-sympathisant/. 😡 Dazu einer meiner neuesten Texte über (Alltags-)Rassismus: https://caraxvannuys.blog/2020/03/04/null-toleranz/. Und ein Re-Blog, weil der bestens zur aktuellen Situation UND zu unserer politischen Haltung passt: https://leiserloewe.wordpress.com/2020/03/18/37767/. 😅 Ansonsten ist der quarantänisierte Wolf noch immer nicht offiziell auf das Corona-Virus getestet … Weiterlesen Aus gegebenem Anlass. Himmel nochmal!

Lagerkoller?

Nun hab ich um 14:00 Herrn Carax nochmal gesehen. Nach einem vierstündigen Intensivgespräch in einem spärlichst besuchten Laden haben wir uns voneinander verabschiedet und ich bin auf direktestem Wege heimgefahren. Damit hat meine (mir selbst auferlegte) Ausgangssperre begonnen- 😇 Ein Telefonat mit meinem Lammkotelett- und Grillplattenfreund (der es total feiern wird, dass ich ihn so … Weiterlesen Lagerkoller?

Isolation. (Wieder.)

So, Freunde. Über kein Thema wird momentan häufiger gesprochen, als über das neuartige Corona-Virus mit all seinen Auswirkungen. Verständlicherweise. Es betrifft uns inzwischen alle, ob nun in kleinsten Gemeinden/tiefster Pampa (😆), oder in den Großstädten, wo inzwischen auch Clubs, Restaurants und Bars angehalten sind, ihren Betrieb weitestgehend einzustellen. (Ich finde das gut. Werde aber offenbar … Weiterlesen Isolation. (Wieder.)

Absolut wunderschön.

Als Anmerkung zu meinem Artikel "Stolz" schrieben Die Schwurbel-Schworbs aufmerksam und gutmütig-mahnend, ob ich auf mich selbst denn ebenfalls stolz sei- Yes. Bin ich! 😊 Fast wichtiger als das ist aber, dass mir Wolf, den ich u.A. für seine Selbstlosigkeit und seine überzeugte Zivilcourage verehre, vorhin eine Nachricht schrieb: "Ich hab grad voll mit dir … Weiterlesen Absolut wunderschön.

Geschichten von der anderen Seite der Bar (29).

Wie ich die Tage berichtet habe, ist Gastkontakt nicht immer leicht, insbesondere wenn er in Arschlochtum und/oder offenen Rassismus seitens des Gastes mündet. Mein schlagerhörender Barkollege kennt solche Konfliktsituationen zweifelsohne auch, da er (ebenfalls) alles Andere als das Abbild eines Ariers ist- 😆 Und bitterböser Humor hilft ihm damit genauso wie mir, offensichtlich- So kehrte … Weiterlesen Geschichten von der anderen Seite der Bar (29).

Alltagsrassismus. Null Toleranz.

Angelehnt an meinen neuesten Beitrag betreffs Nazis und Rassismus war die letzte Schicht mal wieder eine DIESER Schichten. Ausnahmsweise im Service eingeteilt (und nicht an der Bar), hatte ich das Un-Vergnügen, in weniger als fünf Stunden viermal erläutern zu müssen, dass - "MEIN Land" Deutschland ist und kein anderes - mein extrem deutscher bürgerlicher Name … Weiterlesen Alltagsrassismus. Null Toleranz.

Nazis. Schwarzer Humor. Solidarität. Bier.

Wie hier schon mehrmals erwähnt, bin ich mein Leben lang mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus konfrontiert worden: habe Ausgrenzung, Diskriminierung und blanken Hass also bereits seit Kindheitstagen extrem konkret abgekriegt. Obwohl ich mich selbst als "Deutscher" definiere, wird mir diese Art von Zugehörigkeit leider bis heute oft genug abgesprochen... Und das NUR, weil ich aussehe (und … Weiterlesen Nazis. Schwarzer Humor. Solidarität. Bier.

Gewalt, das Rechtssystem, Wolf, ich.

Diesen Beitrag wollte ich schon länger schreiben. Als ich meinen allerersten Auftrag bei der Personalagentur hatte, war eine ältere Dame in meinem Team: agil, lustig, mädchenhaft dünn und laut auf sympathisch-unterhaltende Weise. 😉 Wir sind also ins Gespräch gekommen. Weshalb wir bei einer Zeitarbeitsfirma sind, was wir "SONST noch so machen"... Und nach einem flammenden … Weiterlesen Gewalt, das Rechtssystem, Wolf, ich.

Purer Luxus.

Lange nach Mitternacht noch ein opulentes Mahl mit gebratenem Gemüse, Lamm "Madras", Mangochutney und Lychees bekommen zu können- In einem Hotel zu arbeiten! In dem die Barmitarbeiter niemals Müll wegbringen, Leergut sortieren, Scherben aufkehren, Putzlappen selber waschen oder gar die Toiletten checken müssen- (!) Ein Team zu haben, in dem bei unhöflichem oder übergriffigem Kundenbetragen … Weiterlesen Purer Luxus.

Jup, jup.

Zuerst an dieser Stelle ein Artikel von Stehauflinchen, die mit jedem ihrer Worte einfach mal Recht hat- Unter Anderem sagt sie: "Ahnungslosigkeit ist das Schlimmste und ich habe satt, ständig den Leuten erklären zu müssen, was Depressionen mit einem machen, eine psychische Störung, tausende Arztbesuche, eine Endometriose." "Ich habe keine Lust meinem Umfeld erklären zu … Weiterlesen Jup, jup.

Rückhalt.

Die Arbeit heute (18:15 bis 03:15) war an sich ziemlich nett. Also wirklich nett! Freundliche Kollegen, super Gäste - wieder um die 1300 an der Zahl, aber extrem lieb trotz des Riesenansturms auf die Bar - und leckeres Essen in der Pause. Kartoffelgratin, Erbsen, Hühnchen in Sahnesoße, gebackene Tomate mit Parmesan und Bulgur, dazu Schrimpssalat … Weiterlesen Rückhalt.

Beobachtungen. Quer durch die Bank.

• Zwischen dem, was hier im WordPress-"Reader" an neuen Beiträgen auftaucht und dem, was per E-Mail als "neu" an uns herangetragen wird, herrscht *auf jeden Fall* starke Diskrepanz. Keine Ahnung, warum genau- 🤔 • Seitdem ich nicht mehr regelmäßig bei Herrn Carax im Laden bin, weil unsere inzwischen nicht mehr partnerschaftliche Verbindung zumindest dafür keinen … Weiterlesen Beobachtungen. Quer durch die Bank.