Plastik am Strand.

18:30 Uhr. Die Sonne bewegt sich ganz gemütlich Richtung Horizont. Der Sand kühlt ab. Die Reihen lichten sich. Das Bier hat geschmeckt. Gelacht habe ich viel. Das Wasser war angenehm. Zeit für einen Drink. Cuba Libre wird es. Die SparVersion. Im PlastikBecher. Mit wenig Liebe. Das seh ich schon. Dafür direkt am Strand. 15 Meter … Weiterlesen Plastik am Strand.

Warum so früh?!, und all das Essen.

Es ist dermaßen warm gewesen die Nacht, dass Wolf und ich immer wieder wach geworden sind. Ich konnte in den Wachphasen lesen, kommentieren und eure Blogaktivitäten verfolgen, UND HEILIGER BIMBAM, WIESO SEID IHR DENN GEFÜHLT *ALLE* BEREITS AB 05:00 AUF DEN BEINEN? Ist das Standard bei euch, oder wart ihr schlaftechnisch einfach genauso hitzegeplagt wie … Weiterlesen Warum so früh?!, und all das Essen.

Grillzeugs, Gewalt und Wolf als bester Mensch.

Das Grillen gestern war in der Menge opulent und hat mir tatsächlich sehr viel Spaß gemacht. Es gab massenweise Garnelen, die Wolf wirklich großartig zubereitet hatte (= einiges an Olivenöl, Chili und Knoblauch): ... dazu Pimientos, Datteln mit Bacon und etwa 1,2 Kilo Entrecôte. "Soll ich davon noch was abschneiden?, hat die Frau in der … Weiterlesen Grillzeugs, Gewalt und Wolf als bester Mensch.

Lakritze, Socken, Fruchtgummi.

Wolf ist seit 10:30 morgens unterwegs und verstreut für einen Freund *KIES* irgendwo, weil er ein netter Mensch ist. Seine Hilfe beim Kiesverteilen war jedenfalls arg gefragt und er werkelt schließlich gerne. Ich war seitdem, habe mir ausnahmsweise selbst einen Kaffee-Mocha (= mit fünf gehäuften Löffeln Kakaopulver 😅) gemacht, Wolfs saubere Wäsche sorgsam gefaltet und … Weiterlesen Lakritze, Socken, Fruchtgummi.

Haushalt, Let’s Plays und HASS.

Frisch geduscht lungere ich erneut im Schlafzimmer. Der Morgen war warm und voller Haushaltstätigkeiten*, ich kam mir stellenweise wieder vor, als hätte ich Barschlussdienst. Gläser waschen, Oberflächen (= besonders: den Herd!) schrubben, Kühlschranktüren abwischen, die Siebträgermaschine reinigen und alle Edelstahlfronten in der Küche von Schlonz befreien. Anschließend den Boden saugen, was Wolf sicher witzig gefunden … Weiterlesen Haushalt, Let’s Plays und HASS.

689 Mails, Aufholbedarf und Salat.

Die Blogaktivitäten sind schon verrückt. Gestern Morgen habe ich in mein E-Mail-Fach gelinst und hatte 689 (!) Meldungen von WordPress. Kommentare, neue Beträge, Likes... Wow. In den vergangenen paar Stunden ist es mir jetzt immerhin gelungen, auf all eure Kommentare seit dem einschließlich 30.07.20 einzugehen: YAY! 😊 Weil ich nun ja eine wiederholt-lange Ruhephase habe. … Weiterlesen 689 Mails, Aufholbedarf und Salat.

Update, Entspannung und ein Rezept.

Die Zeit vom Donnerstagmorgen (= Aufbruch in meine Heimatstadt) bis vorhin in der Nacht (= Wiederankunft bei Wolf) war ein erneuter Total-Terminmarathon. Man nehme den Ursprungsplan, addiere noch ein paar Aktivitäten und dann: voilà! Innerhalb von drei vollen Tagen hatte ich insgesamt nur acht Stunden geschlafen und mich mit sechs Freunden getroffen, nebst Fahrtwegen, Arbeit*, … Weiterlesen Update, Entspannung und ein Rezept.

Schatten der Vergangenheit.

"Wir brauchen keine Maske tragen. Wir gehen auf die Demo morgen." Sie müssen doch. Wir wollen es so. Ich weiß von keiner Demo. Sie gehen. Ohne was zu trinken. 24 Stunden später. Das GrundGesetz liegt auf einem der Tische. MiniaturAusgabe. Dazu ein InfoBlatt. Irgendwas mit Paragraph 146. Eine Petition soll man unterschreiben. Oder so. Es … Weiterlesen Schatten der Vergangenheit.

Politisch blödeln ist was Tolles.

Gestern, bei Herrn Carax im Restaurant. Seine Kollegen machen Quatsch, er flucht gutmütig vor sich hin: erst halblaut, dann laut. Ich muss lachen. "Komm, das sind Kinder-" Er: "Der ganze Laden... Kindergarten. Geschlossene. Asylantenheim. PUFF!" "Und außerdem sind die Leute mit weißer Haut hier gerade 2:4 in der Minderheit. Als ich anfing, in diesem Etablissement … Weiterlesen Politisch blödeln ist was Tolles.

Aufkleber, Austern, Altersverschleiß.

Mein Smartphonedisplay ist langsam dermaßen zerschossen, dass ich grundsätzlich in äußerster Ruhe gegenchecken muss, ob ich mich nicht irgendwo vertippt habe: durch die zahlreichen feinen Risse im Glas kann ich stellenweise herzlich wenig flüssig lesen. Heute Morgen hatte ich diese äußerste Ruhe *NICHT*, und das wird sich bestimmt wiederholen- Wer also Tippfehler findet, der möge … Weiterlesen Aufkleber, Austern, Altersverschleiß.

200+ Follower und Fortschritte.

Der Juli war Blog-Aufruf-mäßig ein Bisschen weniger gut als Mai und Juni... Aber wir konnten unseren Besucherrekord plus Likerekord knacken, und dürfen ab heute 204 Follower bei uns begrüßen. Ich freu mich darüber, besonders weil wir einen deutschsprachigen Blog über gleich mehrere "unbequeme" Themenfelder betreiben, den wir bisher kaum bis *GAR NICHT* über Facebook/Instagram/Twitter/Vitamin B … Weiterlesen 200+ Follower und Fortschritte.

HausBau.

Ich habe, bis ich 27 Jahre war, ein richtig gutes Fundament erschaffen. Für ein wirklich gutes Leben. Alle Voraussetzungen waren da. Abgeschlossenes Studium. AuslandsAufenthalte. Praktika. Das Leben konnte starten. Die Zukunft sah rosig aus. Mein Haus habe ich daneben gebaut. Ohne Fundament. Freestyle. Ging schief. Jetzt baue ich neu. Richtig. Julian Carax

Streusel, Spontanjob und Schmerzen.

Irgendwie gibt es seit ein paar Wochen auch überdurchschnittlich viel Kuchen mit Streuseln in meinem Leben. 😅 Hier sieht man Pflaume-Streusel, Käse-Pfirsich-Streusel und Mohn-Streusel: Wolfs Jagdausbeute für unseren Spontan-Aufmunterungsbesuch gestern. Ich hatte ein Stück mit Pflaume und eines mit Pfirsich... Beides lecker, aber im Nachhinein denk ich, ich hätte *MOHN* nehmen sollen- Pff. 🤔 Letzte … Weiterlesen Streusel, Spontanjob und Schmerzen.

Hugos und Juristendiskussionen über Sexualdelikte.

Wolfs Ex-Freundin war traurig, also tourten wir auch diesen Freitag wieder zu ihr ans andere Ende der Stadt. Risotto mit Ziegenkäse, roter Beete und viel Parmesan hatte sie sich gewünscht, außerdem "sehr süßen Hugo" - Ersteres ein klarer Job für Wolf und Letzteres ein klarer Job für mich. 😊 Nicht zu vergessen hätte ich ohne … Weiterlesen Hugos und Juristendiskussionen über Sexualdelikte.

Anorexie-Folgeartikel, Zeitmanagement und nochmal Kalmare.

So, Freunde. Offenbar ist heute der Tag, an dem ich den Folgeartikel zum heiteren Essstörungsbericht verfasse. 😅 Zunächst aber DER STATUS: Wolf hat mich zurück, und ich bin (wieder) guter Dinge. Meinem Vorsatz folgend habe ich nach meiner Ankunft zuallererst seine Ex-Freundin getroffen und saß drei Stunden mit ihr im Restaurant. So lange brauchte sie … Weiterlesen Anorexie-Folgeartikel, Zeitmanagement und nochmal Kalmare.

In Zukunft…

... werde ich nicht nur kräftig Kalmare verschicken, wenn mein Angepisstheitslevel ein gewisses Maß übersteigt. 🐙 Ich werde es, sofern es mein verbleibender Humor noch zulässt, exakt so machen wie meine ehemalige Bar-Kollegin bei ihrem einen, wiederkehrend-penetranten Gast. "Nein, ich habe nichts gegen Sie: ich WUNDERE mich bloß." Genau. Ich WUNDERE mich bloß. 😅😅😅 VVN … Weiterlesen In Zukunft…

Un-Scharfes Essen plus Un-Planung.

So der Zufall es wollte, habe ich bei meiner (Weihnachts-)Wahlfamilie gestern und vorgestern Instantnudeln gehabt. Am Dienstag war es der Weg des geringsten Widerstandes - Abendessen in größerer Runde mit Aufschnitt, Käse und Brot, was ich so zu 0% mag (= ist ein Nahrungs-Ästhetik-Ding 😅) - daher: "MAGGI-RAMEN, olé!" Und am gestrigen Abend machte mein … Weiterlesen Un-Scharfes Essen plus Un-Planung.

Ältere Freunde, Erinnerungen und Punk.

Es muss das Wetter sein, weil mir den vergangenen Tag über sau-schwindlig gewesen ist und ich bei meiner Wahlfamilien-Mutti auf'm Dorf kurzzeitig am Tisch eingeschlafen bin. 🤔 Nach einer kurzen Ruhephase zwischen 22:00 und circa 01:30 frickelte ich aber schon wieder am Blog, habe zu allen Kommentaren der letzten drei Tage etwas geschrieben und nachgedacht. … Weiterlesen Ältere Freunde, Erinnerungen und Punk.

Anorexie, Kaffee und Kuchen.

Oh, je! Momentan hab ich gefühlte 800 Blogartikel zu lesen, selber einen zu verfassen und auch ganz viele Kommentare zu beantworten. Mal schauen, wie weit ich komme. Nach meinem morgendlichen Säuberungsritual liege ich dafür extra noch alleine in meinem Zimmer, komplett UNTER der Bettdecke und lasse meine (Weihnachts-)Wahlfamilie vorerst ihr Ding machen. 😇 Vor dem … Weiterlesen Anorexie, Kaffee und Kuchen.

Es ist sehr schön…

... erneut in einem Haushalt mit Moral-O-Mat zu sein! 😅 Wolf ist bis Donnerstag okkupiert, also habe ich genau wie vor einem Monat das Feld geräumt und besuche "meine" Leute- Die gestrig-wiederholte, gemütliche Zusammenkunft mit Wolfs Ex-Freundin (= drei Abende in Folge) hat ebenfalls Spaß gemacht, wir haben alte Urlaubsfotos der Beiden angeschaut, auf dem … Weiterlesen Es ist sehr schön…

WeltMeister.

Langsam muss ich aufstehen. Die Arbeit ruft. Ziemlich schrill. Das kann man nicht überhören. Ich bewege meinen Körper also aus dem Bett. Bevor ich die Dusche anstelle, damit das Wasser warm wird, schalte ich das Internet auf dem Handy an. Ich komme zurück. Erwarten tue ich nichts. Hoffen noch weniger. Der NewsTicker zeigt es mir … Weiterlesen WeltMeister.

Wir lieben Musik. Wir lieben die Bühne.

Was ich zu Wolfs und meiner Partynacht von Freitag auf Samstag hinzufügend erzählen wollte (und *muss*) ist, dass ich auch 38 Stunden später noch immer high bin von Adrenalin und Exzess. Eines der außergewöhnlichsten Dinge an Wolf bleibt, wie extrem gekonnt er Alltagsflucht zu betreiben weiß. 😍 Er lud eine langjährige Freundin von sich ein, … Weiterlesen Wir lieben Musik. Wir lieben die Bühne.

GedankenPotpourrie.

Der KannibalenBoy war wieder da. Kommt wohl öfter. Ist schon bekannt. Bei den Kollegen. Hat nen richtigen Sprung in der Schüssel. Verhielt sich human. Die U-Bahnen sind bunter. Graffiti. Richtig geile Sachen dabei. Die Mädels und Jungs hatten Zeit. Und Bock. Danke, Corona. Danke, Valentin, für die Erklärung. Ich habe es nur beobachtet. Valentin brachte … Weiterlesen GedankenPotpourrie.

Standardprogramm beim Essen und ärztliches Total-Fuck-Up.

Weil ich sie in diesem artverwandten Beitrag alle aufgezählt habe, ist hier Herr Carax' und meine Standard-Vorspeisenauswahl aus dem Ramen-Restaurant auch nochmal in Bildform: Es war wieder geil, man kann es nicht anders sagen! Am morgigen Abend - und, JA: ich trinke nur Wasser bis dahin 😆 - werden wir dann endlich unseren favorisierten BBQ-Laden … Weiterlesen Standardprogramm beim Essen und ärztliches Total-Fuck-Up.

Passendstes Geschenk.

Das Sushitreffen mit meiner Freundin gestern war grandios. Leicht verspätet kamen wir beide um 14:15 am Treffpunkt an, fanden einen unscheinbaren Sushiladen in einer Seitenstraße (= kannten wir beide noch nicht) und saßen dort erstmal für mehrere Stunden. Viel Garnele, ein bisschen Thunfisch und mengenweise Lachs waren involviert. 😆 Dann wollten wir unbedingt Kaffee trinken … Weiterlesen Passendstes Geschenk.

Allemal „krass hoch drei“!

Mir ist aufgefallen, dass (mindestens) drei meiner Beitragstitel in jüngster Vergangenheit das Wort "krass" enthielten. Kurz dachte ich darüber nach, ob das stilistisch adrett genug sei, aber: hey. Blogtitel sind bei mir meistens sowieso bloß ein zusammengefrickelter Ausblick auf den Inhalt. "A, B und C." Zweitens gebricht es mir an einer akkurateren Bezeichnung. Es ist … Weiterlesen Allemal „krass hoch drei“!

Evolution.

Er kommt an den Tresen. Will bezahlen. Völlig harmlos. Passiert oft am Tag. Also, wenn ich denn arbeiten bin. War ich gerade. Neun Tage am Stück. Muss nicht sein. Tut mir nicht gut. Gerade spüre ich es sehr. Jeglicher ungewollte menschliche Kontakt. Jeder aufgenommene Reiz. Alles. Zu viel. Dabei sitze ich nun im Zug. Zurück … Weiterlesen Evolution.

All die Kommentare! Voll krass.

Liebe Leute. Danke für all eure Kommentare zu meinem gestrigen Beitrag über uns, Lana Del Rey und Suizid! Inzwischen habe ich jedem von euch geantwortet. Hui! 😮 Mit Sicherheit wird das Thema "Suizid" nicht zum letzten Mal hier aufgetaucht sein, zumal sich auch Herr Carax kürzlich damit befasste... In seinem Text: Der Junge und das … Weiterlesen All die Kommentare! Voll krass.

Die erste Jahreshälfte. Schon krass.

Mit diesem Dienstag wäre die erste Hälfte von 2020 auch bereits wieder verstrichen. 🤔 Erinnert ihr euch, wie ich kurz vor Silvester von den "Game of Thrones"-Shotgläsern erzählt habe, die Herr Carax und ich unserer (Weihnachts-)Wahlfamilie geschenkt haben? Das hier sind sie, inklusive unserer Frozen-Waldbeer-Margaritas vom vorvorletzten Wochenende (= selbst wenn man die Aufschriften bei … Weiterlesen Die erste Jahreshälfte. Schon krass.

Wenig geruht und dann dieses Klingeln.

Vor einer Woche war dieser wunderschöne Tag. Zwar gab es zahlreiche schöne Tage diesen Juni - trotz Corona! - aber eben dachte ich daran zurück und freute mich. 💖 Dank Wolf bin ich auch seit 09:09 bereits wieder auf den Beinen - telefonisch wünschte er mir den "üblichen" guten Morgen, und das, obwohl wir bis … Weiterlesen Wenig geruht und dann dieses Klingeln.

Fortsetzung, Geburtstag und noch mehr Kostüme.

Um 09:58 weckte mich eine "Guten Morgen 😘"-Nachricht von Wolf. Daraufhin war ich am Beiträge lesen und Liken, bis er anrief und hinsichtlich einer geschäftlichen E-Mail meine Meinung einholen wollte. Danach saßen wir zusammen (= wenn auch hunderte Kilometer voneinander getrennt) und ich machte kleine Korrekturen und Vorschläge, bis der Text zu Wolfs Zufriedenheit abgeschickt … Weiterlesen Fortsetzung, Geburtstag und noch mehr Kostüme.

Tapas vom März und zwei Wiedersehen.

Da ich momentan zurück in "meiner" Stadt bin, konnte ich gestern Abend etwas mit Freund C. essen und trinken gehen. Diesmal gab es keine Wildschweinbratwurst, dafür aber ein Hefeweizen und einen Watermelon Man für ihn, und eine weitere Bailey's-Schokolade und einen experimentellen Sex on the Beach für mich (da ich SotB normalerweise nicht trinke 🤔). … Weiterlesen Tapas vom März und zwei Wiedersehen.

Bailey’s-Schokolade von Herrn Carax.

Es ist ein sonniger Großstadtsamstag und ich lungere bei Blätterrascheln und Vogelzwitschern in meinem sommerwarmen Wohnzimmer. 😊 Der vergangene Abend hat sich doch leicht anders gestaltet, als ursprünglich geplant, weil meine ehemalige Barkollegin mit Magenverstimmung darniederlag* und ich daher ab 23:00 nicht mehr mit ihr zum Spazierengehen verabredet war... Also kam ich um 20:30 zu … Weiterlesen Bailey’s-Schokolade von Herrn Carax.

Meine Küche, Wolfs Pläne und der heutige Abend.

Heute war ich sehr früh wach, habe ein großes Glas klares Wasser auf leeren Magen getrunken - ein Muss, jeden Morgen! - lange heiß geduscht, Zähne geputzt und mich dann nochmal lesend in's Bettchen gelegt. Darüber bin ich eingeschlummert, auf einmal war es 13:30 und ein im grünen Innenhof E-Gitarre spielender Mensch weckte mich. Also … Weiterlesen Meine Küche, Wolfs Pläne und der heutige Abend.

Guckt zwei, drei, viermal hin.

Ich bin ignorant. Was das Lesen in WordPress angeht. Vielleicht ist es mir manchmal zu viel. Input. Der Reader in der App und ich. Wir verstehen uns auch nicht. so gut. bis jetzt. Obwohl ich alles, was ich bis jetzt gelesen habe, mochte. meistens. So begab ich mich mal wieder auf EntDeckungsReise: Pornographie. Ist ein … Weiterlesen Guckt zwei, drei, viermal hin.

Einkaufen. Haha!

Gleich gehe ich also zum ersten Mal seit dem 21.02.20 wieder in einen Supermarkt, um dort Lebensmittel für meinen Haushalt (= Wolf und mich) zu erstehen. Seit dem 21.02.20, Freunde. Das wird abenteuerlich. Und für meine Anorexie hätte es tatsächlich kaum was Besseres geben können, als eine fucking *Pandemie*. Seit März lief das ja folgendermaßen: … Weiterlesen Einkaufen. Haha!

Positiventwicklungen, Ramen und wir alle.

OK. Wo anfangen. Vielleicht damit, dass Wolf gleich zum nächsten Termin aufbricht und wir daher beide schon wach sind (= Anm.: der Text ist von 08:45.) Deshalb hab ich sogar bereits türkischen Mokka gekocht, den ich einst von Barchef A. geschenkt bekommen und vergessen hatte. Samt Kännchen und allem. Die Kardamom-Komponente missfiel Wolf allerdings, und … Weiterlesen Positiventwicklungen, Ramen und wir alle.

Heimat ist stärker als zu Hause.

Am Meer war ich nicht. Habe es noch nicht mal gesehen. Das Display meines Handys wollte sich verändern. Es fiel. kaputt. Die EM-Karten habe ich zurückgegeben. Bis auf ein Spiel. Danke, Merkel. Kein Grund zur Trauer. Es hat sich was getan. In Mir. Mit Mir. Mein Gefühl für mich hat sich verändert. Ich kann es … Weiterlesen Heimat ist stärker als zu Hause.

Ohne viele Worte.

Dieser Moral-O-Mat-Beitrag ist für dich, bester Herr Carax! 😅 🐱💖🐻 Gleich gibt's wieder Kaffee. Und gegrilltes Panino mit luftgetrocknetem Schinken und Cheddar. Frühstück*, für mich. In einem niedlichen Naturkaufhaus/Café, in dem ich gerade ordnungsgemäß bemundschutzt und bloggend auf meine Wahlfamilie warte. 😇 Und um 22:30 sitze ich dann schon im ICE gen Heimatstadt. Wolf wird … Weiterlesen Ohne viele Worte.

Nochmal bei der Wahlfamilie. Ernste Themen mit Wolf.

Überraschend bin ich bis Montagabend nochmals bei meiner (Weihnachts-)Wahlfamilie. Diesmal zwar ohne Herrn Carax, aber er gehört ja eh fest dazu. 💖 Weil Wolf das gesamte Wochenende verplant ist und ab Dienstagmittag terminlich in "meiner" Stadt sein muss, treffen er und ich uns Dienstagmorgen in meiner beschaulichen Behausung. Nach knappen 2 1/2 Monaten und sehr … Weiterlesen Nochmal bei der Wahlfamilie. Ernste Themen mit Wolf.

Eine Woche her. Und: Blogzeug!

Das stellte ich eben fest. Dass direkt wieder sieben Tage vergangen sind, seit Herr Carax gemütlich mit mir im Pub lungerte und bei Bier und Cocktails englisches Frühstück teilte. Inzwischen stecken wir Beide längst ganz woanders: zumindest räumlich. Meine Zeit mit Wolf ist seit Dienstag auch verstrichen wie im Flug. Und so haben wir erneut … Weiterlesen Eine Woche her. Und: Blogzeug!

Smells like AbSchaum.

Immer noch auf dem Land. Fernab der geballten Zivilisation. Umgeben von Tieren und grün. Ich könnte mich daran gewöhnen. Sicher ist man aber auch hier nicht. Kann man nicht sein. Der menschliche AbSchaum ist überall. Erreicht einen immer. Danke, Internet. Daran gewöhne ich mich nie. "This Smells Like My Vagina". "This Smells Like My Orgasm". … Weiterlesen Smells like AbSchaum.

Freiheit ist was Tolles.

Ein letztes Moral-O-Mat-Bildchen... Für's Erste. Die vier Tage, die Herr Carax und ich gemeinsam verbracht haben, waren gefühlt nun doch zu kurz! Das dachten wir vorhin beim Abschied am Bahngleis beide. Dabei konnten wir in der Zeit extrem viel unternehmen. Mit meiner - bzw.: inzwischen unserer! - (Weihnachts-)Wahlfamilie, weiteren lieben Leuten und unseren geschätzten Klopsfreunden, … Weiterlesen Freiheit ist was Tolles.

Zufälle gibt’s.

Zunächst: "Stehauflinchen" hat unsere Awesome Blogger Award-Nominierung angenommen und dazu ihren eigenen Beitrag geschrieben. Das wollte ich schon seit Tagen erwähnt haben. So! Herr Carax und ich freuen uns auch darüber sehr! 😊 Inzwischen haben wir Montag, was superschnell ging, und am Sonntagnachmittag den viel erwähnten Nachoauflauf kredenzt bekommen. Insgesamt gab es sogar *DREI* dieser … Weiterlesen Zufälle gibt’s.

Auch heute wieder Wahres.

Weil Herr Carax und ich einander dermaßen viel zu berichten (und miteinander aufzuarbeiten) haben, fass' ich mich heute wieder kürzer. Nicht so viel Zeit zum Bloggen, oder für irgendwas! Außerdem wartet um 15:00 direkt unser Nachoauflauf-Date... Hehehe. 😊 Die Erdbeer-Daiquiris waren gestern auch schon spaßig. Es war Teamwork, ein Bisschen wie früher im Restaurant. Herr … Weiterlesen Auch heute wieder Wahres.