100%iges Arbeitschaos.

Seltsam, aber WordPress informiert mich seit Jahresbeginn nicht mehr zuverlässig über neue Beiträge! Weder im "Reader", noch per Mail wird mir von abonnierten Blogs alles Neue angekündigt- Das ist oll und partiell ein Grund für die Stille hier. Hat einer von euch Mit-Bloggern auch das Problem? 🤔 Vor allem aber habe ich schon jetzt - … Weiterlesen 100%iges Arbeitschaos.

Lost & Delirious.

Obwohl der Film fast zwei Jahrzehnte alt ist, schaue ich ihn immer noch gern: TRAILER ENGLISCH https://youtu.be/c-My_lTpAgM TRAILER DEUTSCH https://youtu.be/KTfVUUIiLKA Zwar wird die Handlung stark von jugendlichen "Sturm und Drang"-Momenten getragen, aber die Intensität dahinter fühlt sich sehr authentisch für mich an. Außerdem ist die Verzweiflung, die Paulie empfindet, als sie ihre große Liebe Tory … Weiterlesen Lost & Delirious.

Körperverletzung mit Todesfolge. Drei Jahre Arbeit. Nichts.

Dies ist einer der Gründe, aus denen ich mein Jurastudium seit geraumer Zeit vernachlässige, um mich ausschließlich dem Schreiben zu widmen: https://m.spiegel.de/panorama/justiz/fall-niklas-p-verfahren-nach-drei-jahren-ohne-ergebnis-eingestellt-a-1265759.html Wenn man derartig gelagerte Fälle regelmäßig mitverfolgt (= ein Mensch kommt gewaltsam zu Tode und gegen die Täter werden Bewährungsstrafen oder Haftstrafen von wenigen Jahren verhängt: falls das Verfahren nicht sogar ergebnislos bleibt!), … Weiterlesen Körperverletzung mit Todesfolge. Drei Jahre Arbeit. Nichts.

Interview. Paragraph 217 StGB.

Vorhin wurde dieses "Spiegel"-Interview veröffentlicht: https://m.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sterbehilfe-warum-ein-arzt-verfassungsbeschwerde-erhoben-hat-a-1262945.html Darin äußert Herr Dr. de Ridder: "Ich klage gegen Paragraf 217, weil ich der Meinung bin, dass jedem Menschen das Recht zugestanden werden sollte, sein Leben eigenverantwortlich so zu beenden, wie es seiner Vorstellung von sich selbst entspricht. (...) Und die Entscheidung, wie lange ein Kranker sein Leiden zu … Weiterlesen Interview. Paragraph 217 StGB.

Unser Land und die Armut.

Durch meine Arbeit in der wunderbaren (...) Gastronomie habe ich bereits die verschiedensten Spül- und Reinigungskräfte kennengelernt, die hinter den Kulissen all die Jobs machen, die sonst kaum jemand machen will. Viele dieser Kollegen waren bereits verhältnismäßig alt, Ende 40 und aufwärts, andere jünger, aber auch ohne weiterführende Perspektiven. Dort, wo ich derzeit arbeite, gibt … Weiterlesen Unser Land und die Armut.