Selbstfürsorge, Star Trek, Sozialgedönse.

(Anm.: dieser Blogartikel ist zu 90% am 25.02.22 abends geschrieben worden! 😊)

Nach dem wahrlich schrecklichen Tag gestern, an dem bei mir – wie in ganz vielen anderen Haushalten auch – fast durchgängig der Fernseher lief, habe ich mich heute sehr bewusst und aktiv der Selbstfürsorge gewidmet.

Weil ich denke, dass euch dieses Thema ebenfalls und womöglich mehr denn je interessieren könnte, hier also (= ein zweites Mal) das wunderbare „Selbstfürsorge“-Video von D.I.S.Ding 😺:

Persönlich empfehle ich dieses Video u. a. insofern gerne, als dass es mir extrem dabei geholfen hat, viele Dinge – die ich in meinem Erwachsenenleben schon immer „irgendwie so instinktiv“ machte – noch viel klarer als *tatsächliche* Selbstfürsorge einzuordnen und zu praktizieren! 🌞

Von all den genannten Punkten konnte ich daher seit Mittag auch nahezu alle abhaken-

Ganz vorneweg: achtsame Körperpflege, Freude über die Ordnung in Wäschezimmer, Bad und Küche, ein zum Wohlfühlen bewährtes Filmprogramm mit Star Trek Beyond und Star Trek Into Darkness (= falsche Reihenfolge, ich weiß, doch mir war danach, zumal ich beide Filme über die Jahre hinweg schon etwa sechs, sieben Male sah 😹), ein qualitativ hochwertiges warmes Essen, gelebte Dankbarkeit, Lesen zur Weiterbildung und ausreichend „Stille Zeit“.

Und jetzt in destruktives Verhalten zu verfallen wäre sowieso keine Option.

„Boah.“, sagte Wolf kurz nach Kriegsbeginn am Telefon. „Da hätte man echt einen guten Grund, um wieder Alkohol zu trinken!“

Zwar hörte/spürte/wusste ich, dass es bloß ein typischer (düsterer) Scherz von ihm sein sollte, aber ich war sofort so:

„Nein, auf keinen Fall- Wenn wir damit erneut anfangen, dann will ich wirklich einen *GUTEN* Grund – und cooles Zusammensein. Wir machen das bitte nicht aus Frust!“ 😱

Der Moral-o-Mat neulich drückte es ähnlich passend aus:

SO ISSES!

(Das Einzige, was ich mir somit erlaubte, war ein Frust-Twix. 🍫)

Zudem werde ich mich am Samstagbend mit Freundin I und ein paar losen Bekannten treffen, was Potential für die nächste 15-Stunden-Party hat…

Dann am Sonntag nochmals zur (Weihnachts-)Wahlfamilie reisen – kleiner, fröhlicher Besuchszwischenstop – und am Montag 1.) den Termin bei meiner langjährigen Hausärztin in Berlin wahrnehmen, und danach 2.) vorraussichtlich den Kostümfreund sehen, bis es reisemäßig spätestens Mittwoch in die gemütliche Wolfshöhle zurückgeht. 🙂

Klingt wie der nächste Sozialmarathon, und *IST* es wahrscheinlich sogar, doch Zeit mit FreundInnen zu verbringen stellt für mich – trotz eventueller körperlicher Erschöpfung im Anschluss – eben niemals eine Minusrechnung dar. Im Gegenteil.

Vielmehr verbuche ich sie grundsätzlich als Gewinn… Und sich in netter Runde über weltpolitische Entwicklungen auszutauschen, kann (= uns erwiesenermaßen) ja auch durchaus helfen! Sei es, um mit etwaigen Befürchtungen nicht alleine zu sein, um Wissenslücken fundiert zu füllen, oder um kollektiv abzukotzen: Hauptsache, nicht einsam vor’m Bildschirm hocken bleiben! 😺

JAU.

Zum Abschluss noch vier weitere WP-Artikel zum Kriegsgeschehen in der Ukraine von:

myokard,

„SanNit pur“ Sandra,

den Lunis III,

und

„Rivers Renewed“ Nico, 💖

die ich rebloggend in die Welt senden mag- 

Und nun, Textsprung in die Gegenwart, ist der Moment für *mindestens einen* Mandel-Macchiato, die Nachrichten (= denn natürlich informiere ich mich inmitten all der Selbstfürsorge weiter) und ein wenig PS4 und „Okami“ gekommen.

Das fiel die Woche etwas hinten runter… Logischerweise.

Startet ihr auch möglichst OK in euer Wochenende! 🌸

VVN

P.S.: das „qualitativ hochwertige warme Essen“.

Tag für Tag brauche ich ein wenig mehr Wokgericht vom Chefkochfreund auf.

Die dritte Portion seitdem. 🍛

7 Kommentare zu „Selbstfürsorge, Star Trek, Sozialgedönse.

  1. Hi Valentin! Thank you for the mention! I think I’d like to reblog that post a bunch of times myself. If you were serious about reblogging you certainly can. I trust you, and you can reblog anything I write. And if you were just joking or speaking in a certain way that’s fine too. Wishing you all the best. Stay safe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s