Gefühle auf dem HeimWeg.

Montag war es dann soweit. Habe auch endlich den letzten Schritt in der ChipImplementierung vorgenommen. Heißt. Ich bin geboostert. YippiYeah. 🥳

Dieses Mal musste ich in ein anderes Impfzentrum als die vorigen beiden Male. An dieser Stelle verteile ich gerne ein ganz großes Kompliment. Bei jedem der drei Besuche war es in puncto Organisation und Infrastruktur einfach nur perfekt. Kein Wirrwar. Kein Verlaufen. Kein Nichts. Das haben sie echt gut hinbekommen und ich habe mich super aufgehoben gefühlt.

Trotzdem war dieses Mal etwas anders.

Rein in die Kabine. Ein BundeswehrSoldat überprüft meine Daten. Ich lege Jacke und Pullover ab. Setze mich auf den Stuhl. Die Ärztin kommt. Sie klärt mich noch kurz auf. Fragt nach den Impfreaktionen bei den vorangegangenen Impfungen. So weit. So gut.

Ärztin: „Linker oder rechter Arm?“

Ich: „Links.“

Ärztin: „Dann machen Sie bitte Ihren Ärmel hoch.“

Das mache ich. Sie werkelt derweil mit der Impfdosis rum. Danach wendet sie sich wieder mir zu.

Ärztin: „Machen Sie Sport?“

Ich: „Im MinusBereich.“

Ein fragender Blick der Ärztin.

Ich: „Nein. Mache ich nicht.“

Ärztin: „Ihre Oberarme sehen so trainiert aus.“


Ich bringe ein für mich schüchterndes „Danke?!“ über die Lippen.

Ärztin: „Was machen Sie beruflich?“

Ich: „Ich bin in der Messe- und VeranstaltungsBranche tätig.“

Ärztin: „Muss man da viel tragen?“

Ab dem Moment bin ich komplett lost. Weiß nicht wie ich darauf reagieren soll. Will darauf nicht reagieren.

Sie erschließt sich die Antwort selber.

Ärztin: „Ja schon. Wenn ich so darüber nachdenke.“

Ich sage schon nichts mehr. Werfe einen Blick zu dem Bundeswehrler. Er ist gerade beschäftigt. Guckt ganz woanders hin.

Ärztin: „Naja hätten Sie regelmäßig Sport gemacht, hätte ich Ihnen jetzt gesagt, dass Sie darauf zwei Wochen verzichten sollten.“

Dann ist auch schon das Pflaster drauf und ich kann gehen. Ein Gefühl, welches ich nicht wirklich einordnen kann, begleitet mich auf dem HeimWeg.

Später erzähle ich Valentin davon. Er weiß sofort wie ich mich gefühlt habe. Ohne das ich es aussprechen musste.

Es war mir unangenehm. Es war unangebracht. Ich habe mich Unwohl dabei gefühlt.

Wenn ich trainieren würde, wäre es, unter Umständen, vielleicht sogar ein Kompliment gewesen. Eine Anerkennung meiner Mühen.

So war es nur ein kleiner Hauch dessen, was Frauen jeden Tag durch Männer erfahren müssen.

Daher bin ich auf eine Weise dankbar für diese Erfahrung. Sie hilft mir dabei zu verstehen. Möglicherweise mein eigenes Handeln zu hinterfragen. Auf jeden Fall zu reflektieren.

Julian Carax

27 Kommentare zu „Gefühle auf dem HeimWeg.

  1. Bis “Dann machen Sie bitte Ihren Ärmel hoch.” bin ich bei dir. Professioneller Ablauf.
    Den Rest mag ich gar nicht. Ich hätte aber wahrscheinlich bis zum Schluss geantwortet. Finde ich gut, dass du dich da ausgeklinkt hast.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich weiß gar nicht, ob ich mich bewusst ausgeklinkt habe. Eher war ich auf eine Weise sprachlos. Was soll man da auch sagen? Das Gefühl dieser Sprachlosigkeit und der Verwirrung hat sich dann im Nachgang erst in ein ungutes & negatives Gefühl gewandelt. Sehr unschön und für mich auf jeden Fall neu.
      Dennoch möchte ich nicht auf das Gefühl verzichten. Auch wenn es so negativ war. Ich habe auf jeden Fall dadurch wieder was gelernt bzw verstehen gelernt/gefühlt.

      Liebe Grüße an dich. 😊

      Gefällt 1 Person

  2. Zum Glück werden Männer auch älter. Da belästigen sie keine Frauen mehr, sie sehen da Frauen mit ganz anderen Augen. Ganz schlimm, wenn Frauen dann zum Neutrum werden. Begehrt möchten Frauen doch immer werden, wenn ich nicht irre.
    LG Hubert

    Gefällt mir

    1. Lieber Hubert,

      Ich kann deinem Kommentar. Deiner Meinung. In keinster Weise zustimmen. Aus meiner Sichtweise. Meinen Erfahrungen. Meinen Eindrücken aus Gesprächen mit Frauen.

      Frauen werden von Männern aller AltersKlassen belästigt. Sexuell genötigt. Mit unbedachten Kommentaren konfrontiert. Ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und sagen, dass es gerade bei älteren Männern noch viel öfter passiert. Diese sind in einer Welt groß und sozialisiert worden, in denen Frauen noch viel mehr unterdrückt worden sind als es jetzt immer noch der Fall ist. Weil die Frauen leider erst im Laufe der letzten Jahre die Stärke aufbringen sich vermehrt zu wehren. Früher gehörten „Komplimente“ quasi noch zum guten Ton. Aber schon damals waren sie zu oft GrenzÜberschreitungen. Nur hat die Frauen niemand angehört. Es wurde abgetan. Unterdrückt von der männlichen MehrheitsGesellschaft.
      Julian Reichelt. Harvey Weinstein. Bill Cosby. Alles alte bzw ältere Männer.
      Die Sensibilisierung der Männer wie man mit Frauen richtig umzugehen hat, hat meiner Meinung nach auch erst in den letzten 10 bis 20 Jahren angefangen. Daher glaube ich, dass die Männer der jüngeren Generationen da viel viel weiter sind. Wobei ich da auch keine Pauschalaussage treffen kann. Es kommt halt immer auf die eigene Sozialisation an. Den Willen sein Handeln zu reflektieren. Den Willen sich mit den Belangen von Frauen zu beschäftigen.

      Deine Aussage „Begehrt möchten Frauen doch immer werden, …“ spiegelt genau das wieder.
      Frauen wollen grundsätzlich als Menschen gesehen werden. Als gleichwertig. Das was du da sagst, objektivisiert Frauen. Primär und fast ausschließlich in einem sexuellen Rahmen. Genau da liegt das große große Problem. Ja. Vor allem in deiner Generation.
      Denn dieses Muster. Diese Annahme führt dazu, dass Frauen sich unwohl fühlen. Sich nicht gesehen fühlen. Dabei sollten sie in jedem Bereich des Lebens die gleichen Chancen haben wie Männer. Mit der Denkweise wir du sie vertrittst, wird ihnen das aber verwährt. Denn sie werden dadurch nur auf Ihr Geschlecht reduziert. Darauf reduziert, ob Mann sie attraktiv findet oder nicht. Obwohl das völlig egal ist.
      Im ersten Schritt soll und muss man sie als Menschen sehen. Nicht als Objekt.

      Ich hoffe, dass diese Worte bei dir ankommen. Mach doch Mal das Experiment und suche den Austausch zu den Frauen in deinem Umfeld. Frage sie nach Ihren Erfahrungen. Ihren Empfindungen. Nahezu jede Frau hat in ihrem Leben unschöne Erfahrungen mit Männern gemacht. Egal ob physische oder psychische Übergriffigkeit. Und dann frage sie wie sie damit umgehen bzw umgegangen sind. Die Meisten sagen nichts. Weil ihre Gefühle eh abgetan werden. Sie nicht ernst genommen werden.

      Das alles muss sich ändern.

      Julian Carax

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe Julian Carax,
        (Julian klingt eigentlich wie ein männlicher Vorname z.B. Julian Nagelsmann – aber du bist ja eine Frau, weil du dich ja für Frauenrechte einsetzt… Der männliche Vorname Julian bedeutet übersetzt „der aus dem Geschlecht der Julier Stammende“ und „der dem Jupiter Geweihte“. Julian geht auf den altrömischen Familiennamen des Patriziergeschlechts der „Julier“ zurück, hat daher also eine lateinische Herkunft.), aber egal sei es wie es sei.

        Ich kann mich da eigentlich nicht reinfühlen. Ich weiß nicht wie es anderen anderen äteren Männern geht, aber ich (74) will nichts mehr von Frauen, weil ein Genuß da auch unmöglich wäre wegen bestimmter Störungen (ins Detail muss ich da ja nicht gehen, oder?). Warum sollte ich da eine Frau „anflirten“, anbaggern oder sonstige Annäherungsversuche machen? Ich bin froh, wenn ich Abstand von Frauen habe (auch ohne Corona), ich will ja keine Misserfolge einfahren… und weil es mich einfach nicht (mehr) interessiert. Warum in aller Welt sollte ich eine Frau dann sexuell belästigen? Käme dir das logisch vor? Wenn andere Männer trotzdem sich in unangebrachter Weise Frauen annähern kann ich mir es nur so erklären, dass sie ihre offenkundigen Defizite nicht wahrhaben wollen und vollkommen unehrlich zu sich selber sind. Sie machen sich selbst bzw. vor allem Frauen etwas vor. Jedenfalls „gefährlich“ können sie einer Frau in keiner Weise mehr werden. Ich kann mir auch vorstellen, dass sie der Annäherungsversuch so eines fehlgeleiteten alten Mannes als sexuelle Belästigung sehen, was sie in gleicher Weise bei einem jungen Testosteronbolzen ganz anders wahrnehmen würden. Geschmeichelt beim Jungen, angeekelt beim alten Kracher.

        Wie schon geschrieben interessiert mich eine Frau erotisch nicht mehr – ich nehme sie als Neutrum wahr, nicht als geschlechtliches Wesen.
        Erst kürzlich wollte mich bei Facebook eine 33-jährige im Messenger „anmachen“. Ich gab ihr zu verstehen, dass das sinnlos wegen des Altersunterschiedes wäre. Es dauerte ziemlich lange bis sie das kapierte. Kann sein, dass irgendwann finanzielle Interessen zum Vorschein gekommen wäre, bis zum Ende der „bad romance“ gab es keine solche Andeutungen. Ich kann nur sagen, ich fühlte mich meinerseits von ihr belästigt, weil ich gleich in klaren Worten ihr zu verstehen gab, dass ich kein Interesse habe. ICH BELÄSTIGE keine Frauen!
        Ich reduziere Frauen nicht auf ihr Geschlecht. Weil ich sie gar nicht mehr als geschlechtlich wahrnehme und sie mich NULL geschlechtlich interessieren. Du sagst Frauen wollen grundsätzlich als Mensch gesehen werden. Diesem Wunsch kann ich voll und ganz nachkommen: ich sehe Frauen NUR mehr als MENSCH. Ich bin nur mehr Mann im Gehirn, ich bin nicht mehr schwanzgeleitet (was Männern ja oft von Frauen vorgeworfen wird). Das Blut geht nicht mehr dahin. Erotik tot, Sex tot.

        Meine Frau hat mich nicht verlassen, weil ich ihr sexuell zu lästig geworden wäre, nein, genau im Gegenteil. Sie hat einen 12 Jahre jüngeren Lover gefunden – und bestimmt nicht, weil sie nur einen anderen MENSCH gesucht hat. Sie hat aber nie zugegeben, dass es wegen Sex gewesen wäre. Was ich ihr aber überhaupt nicht abnehme. Frauen sind da nicht ehrlich. Sie nützte einen Rennrad-Urlaub von mir auf Mallorca aus, um sich aus dem Staub zu machen. (Alleine, weil wir 2 Katzen hatten). Gut Mann könnte auch Potenzmittel nehmen, aber das interessiert mich nicht, ich vögle nicht mit einer Eisenstange ohne dass ich etwas davon habe. Ich vögle nicht, dass gevögelt ist. Meine Frau ist übrigens in Deutschland.
        Ich möchte wissen, wenn Männer Frauen nicht mehr anschauen würden ob ihnen das passen würde. Das Frauen begehrt werden wollen sagt auch ein Sexualmediziner, der täglich mit Beziehungsproblemenzu tun hat, die nicht zuletzt auch sexueller Natur sind. Frauen überreden oft Männer, dass sie etwas tun müssten, zum Sexualmediziner gehen sollten, weil sie den schlaffen Schatten neben ihnen nicht mehr aushalten. Hingehen müssen sie dann immer zu zweit, weil es BEIDE betrifft. Buch von Dr. Georg Pfau und Dr. Thomas Hartl: Männer – Die ganze Wahrheit.

        Jedenfalls kann ich mir bei über 70-jährigen schwer vorstellen, dass sie da noch große Schwerenöter sind. Oder dass ein Karl Dall eine Frau vergewaltigt hätte.

        Karl Dall (damals 73) – Vorwurf der Vergewaltigung durch eine Schweizer Journalistin, die in Bezug auf solche „Angelegenheiten“ einschlägig bekannt war.
        „Das Gericht weist den Vorwurf der Vergewaltigung und versuchten Nötigung zurück. Die Beweislage reiche „bei Weitem“ nicht für eine Verurteilung, es gebe „viele Ungereimtheiten“ in der Darstellung der Schweizer Journalistin.“
        https://www.spiegel.de/panorama/justiz/karl-dall-gericht-spricht-komiker-vom-vorwurf-der-vergewaltigung-frei-a-1007566.html

        Auch Kachelmann ging es so. Wenn Frau einen Mann erledigen will braucht sie ihm nur Vergewaltigung vorwerfen. Anderes Beispiel: Julian Assange. Gar nicht zu reden von Alice Schwarzer: auch nette Männer vergewaltigen. Auch wenn Männer freigesprochen werden, etwas bleibt immer hängen. Kachelmann’s Karriere beim Fernsehen als Wetter-Experte war danach endgültig vorbei. Man(n) könnte da noch viele Namen nennen.

        Das Schlechtmachen von Männern (Misandrie) ist heute weit verbreitet, ausgelöst durch den (radikalen) Feminismus. Die Gleichung ist nicht so einfach: Frau gut – Mann schlecht. Ich muss sagen, dass ich drauf und dran bin Männerrechtler zu werden, weil mich das Niedermachen von Männern immer mehr nervt, sexistisch gesagt: auf den Sack geht. Nix mit me too … alle Frauen wollen auf einmal von Männer belästigt worden sein. Ich frage mich ob das nicht manchmal Wunschgedanken sind. Wie du siehst sind deine Worte nicht so angekommen wie du es erhofft hast.

        Auch ich sage, es muss sich vieles ändern. Männer dürfen sich nicht mehr alles gefallen lassen und zu verunsicherten Softies werden. Übrigens wollen Frauen lieber eine Macho als einen Softie – auch wenn sie das nicht öffentlich zugeben. Sie gehen nicht mit dem gemütlichen Bierbauch ins Bett – er darf sie nur unterhalten.

        „Männer sollten sich hüten, zu viel Östrogen in ihren Adern fließen zu lassen, denn dadurch werden sie in Richtung weiblich transformiert. Man erkennt das an weichen Körperformen, am erhöhten Körperfettanteil bei gleichzeitigem Muskeldefizit und einer gewissen Gemütlichkeit. Die macht solche Männer sehr beliebt. Jeder will von ihnen unterhalten werden, niemand möcht mit ihnen ins Bett gehen.“ 😉😀
        Aus dem Buch „Männer – Die ganze Wahrheit“, von Dr. Georg Pfau und Dr. Thomas Hartl (S. 61)
        Das lehrreichste Buch, dass ich über Männer und Männergesundheit gelesen habe.

        Hubert

        Gefällt 1 Person

    2. Ähm bitte?
      Klar, weil viele Alterspfegerinnen, sich auch gar nicht über die Grapscher im Alterheim beschweren, wo die alten hässlichen Säcke, Frauen sonst wo hin greifen? Oh sorry das war jetzt sicher auch irgendein -ismus.
      Aber da ist das ja ok, weil fie Altherrenriege ja gaaaaanz sicher gar nicht mehr weiß, was sie tut und straffrei ausgehen und die Frauen trotzdem weiter zur Arbeit müssen.
      Ist auch Realität.
      Und ganz ehrlich, ich wäre lieber ein Neutrum, bevor mich irgendein Typ, irgendwo anmacht, von dem ich sowas nicht hören will. Denn es ist wichtig, was der Mensch von mir hält, dem ich das Recht dazu eingestehen, und selbst dann heißt es nicht, dass ich mich begehrt fühlen will. Ihgitt!
      Mein Trauma hin, mein Trauma her. Liebe ist nämlich auch noch mehr als Sex, Ficken und Begehrt-werden.
      Da geht es nämlich vor allem um Respekt, Achtung, Zugewandheit.
      Himmelherrgott noch eins. Bevor ich mich jetzt in Rage rede, höre ich auf.

      Gefällt 1 Person

      1. Was soll denn bei dir Mann und Frau wie Bruder und Schwester zusammenleben, vor lauter Menschlichkeit? Mann und Frau sind nun mal geschlechtliches Wesen. Und funktionieren tut das nur so lange das mit den Hormonen stimmt. Ohne Hormone gäbe es auch keine Liebe. Höchstens Tierliebe, Liebe zu bemitleidenswerten Wesen, Liebe zu Unterdrückten. Du hältst dann wohl viel von der platonischen Liebe oder der Minnesänger-Liebe und es kommt bei dir nur auf die „inneren Werte“ drauf an. Ich weiß nicht wie überhaupt noch Kinder gezeugt würden, wenn es nur auf Respekt, Achtung und Zugewandtheit drauf an käme. Das klingt wirklich wie man zu einem geschlechtslosen Wesen reden würde. Was das mit den angeblichen greisen und meist schon dementen Grapschern (wenn dement, wären sie auch nicht mehr schuldfähig, weil sie nicht mehr wissen was sie tun und was Sex überhaupt sein soll) auf sich hat, da möchte ich wirklich mal mit einer Altenpflegerin reden ob das wirklich so ist wie du es schilderst. Die bringen ja oft nicht mehr den Arm hoch, geschweige von was anderem. 😉
        Reden kann ich als Mann auch mit einem Mann, dazu brauche ich keine Frau.
        Inzwischen sage ich nur noch: scheiß Sex, scheiß Erektion, scheiß Prostata… und Liebe ist nur ein Wort.
        Vor allem sollten Männer viel sparsamer und gewählter mit ihrem Samen umgehen, den nicht jeder zukommen lassen. Und nun wieder zurück zur Gelassenheit und zu einem gesunden Blutdruck. 😉

        Gefällt mir

      2. Sorry aber Liebe hat auch mit irgendeinem Geschlecht nichts zu tun.
        Da kannst du um dich treten und das Zeugen von Kindern propagieren, wie du willst.
        Du bist vermutlich auch jemand, der gleichgeschlechtliche Liebe ekelhaft findet?
        Hier ist die Diskussione für mich gestorben. Hier ist Hopfen und Malz verloren.

        Gefällt 1 Person

  3. Na, Glückwunsch zum Boostern.
    Hört sich schon etwas strange an, die Frau. 🙂 Mich hatte mal ’ne Ärztin beim gemeinsamen Besuch mit meiner alten Dame im Krankenhaus gefragt, ob sie meine Schwiegermutter sei. Daran hat mich Dein Erlebnis hier gerade erinnert.
    Erhol Dich gut – von beidem.
    Beste Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Doppel B.

      Das Boostern habe ich gut überstanden. Erholt bin ich auch. Könnte dann auch langsam Mal wieder arbeiten gehen. 🤣

      Ich hoffe bei dir ist soweit auch alles in Ordnung?!

      Die Frau an sich war nicht strange. Nur war Ihre unangebrachte Äußerung zu meinem Körper sehr unangenehm. Vor allem weil ich nicht danach gefragt habe. Es die Situation nicht erforderte. Und sie in gewisser Weise aus einer höheren Position das getan hat. Ihre „Macht“ auf ne Weise ausgenutzt hat. Das alles hat es so unangenehm für mich gemacht.
      Wenn dich mein Erlebnis an deine beschriebene Erfahrung erinnert hat, ist das natürlich vollkommen legitim. Auch wenn ich der Meinung bin, dass es zwei sehr unterschiedliche Sachen sind.
      Näheres dazu findest du dann auch endlich in den anderen Kommentaren.

      Und sorry, dass ich jetzt erst zum Antworten kommen.

      Pass auf dich auf und habe einen guten Start ins WochenEnde.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber Julian,

        schön, von Dir zu lesen. Auch, daß Du alles gut vertragen hast.
        Ich war vom Tag nach Weihnachten bis zum Montagmorgen auch geboostert. Heißt: J&J erstgeimpft. Nun also Ende Februar nochmals den Arm hinhalten. Ende Januar schließt hier der Kreis die Impfzentren.

        Sonst ist alles okay hier.
        Hatte neulich noch an Dich gedacht, als ich Hansa vs 96 geschaut hatte.

        Komm‘ Du auch gut ins Wochenende!
        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

      2. Ich wünsche dir für die Impfung Ende Februar alles Gute und das du sie gut verträgst!

        Mit Hansa gegen 96 hast du dir ja ein richtiges Schmankerl rausgesucht. Das Spiel war auf jeden Fall keine Werbung für den FußBall. 😶

        JCarax

        Gefällt 1 Person

      3. Danke. – Ich werde mir zwar erneut auf die Tage direkt danach keine Termine legen. Hoffe aber, daß sich diese Vorkehrungen als überflüssig erweisen wie die letzten beiden Male.

        Der Kick war wirklich nichts für Feinschmecker. Und das Gegentor paßte irgendwie dazu…

        Gefällt 1 Person

    1. Liebw B.

      Ich habe nicht wirklich viel von der Boosterei gemerkt. Nur das Übliche. Wahrscheinlich haben deine Grüße damit zu tun. 😊

      Und ja im Nachgang war diese Frau Doktor auf jeden Fall in gewisser Weise eigenartig. Unangebracht.

      Liebe Grüße an dich und einen schönen MittowchAbend. 😊

      Gefällt mir

  4. Hallo Julian,
    herzlichen Glückwunsch zu deiner Boosterimpfung.
    Evtl. bist du von dem Verhalten der Ärztin genauso irritiert, wie ich es mal war als eine Kollegin mir ein eindeutiges Angebot gemacht hat?
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Trude

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Trude. 😊

      Vielen Dank für die Glückwünsche. Endlich bin auch ich im erlesenen Kreis. 😊

      Ich kann dir nicht sagen, ob es die gleiche Art von Irritation ist von der du sprichst. Ich glaube eher nicht. Da ihr beide das gleiche Geschlecht hattet. Und ich dem Wort „Kollegin“ entnehme, dass ihr gleichgestellt war.
      In meinem Fall war die Ärztin definitiv in einer autoritöreren Position. Hat diese ausgenutzt.

      Wahrscheinlich findest du in den anderen Kommentaren noch mehr AnsatzPunkte dafür, dass ich denke, dass es sich um zwei unterschiedliche Erfahrungen handelt.

      Wobei ich dir in keinster Weise deine Irritation absprechen möchte.

      Ich wünsche einen guten Start in das WochenEnde.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Klitzekleine Anmerkung hier an dich, Herr Carax 🐻, weil mir das gerade erst aufgefallen ist: selbstverständlich hat es erstmal nix zu sagen, dass die Beteiligten „das gleiche Geschlecht“ hatten! Sexuelle Belästigung/sexualisierte Gewalt passiert natürlich auch in solchen Konstellationen. Aber… Das weißt du eigentlich auch längst. 😊

        VVN

        Gefällt mir

    1. Es spielt für sie als Ärztin überhaupt keine Rolle wie meine Oberarme aussehen. Nicht in dem ImpfKontext. Nicht wenn sie als Ärztin in einer quasi MachtPosition agiert. Sie kann sich das denken. Aber sagen? Aus meiner Empfindung heraus Nein.
      Das ist Grenzüberschreitend. Fast schon übergriffig.

      Ich kann Komplimente annehmen. Kann sie auch gut finden. Aber in dieser expliziten Situation geht das nicht! Egal ob von Mann zu Frau. Oder Frau zu Mann.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

  5. Lieber Julian, Gratulation zum Booster!
    🙂
    Allerdings verstehe ich deine Irritation gegenüber der Ärztin nicht und habe jetzt zusätzlich noch die Kommentare gelesen. Hoffte ich, dort eine Antwort zu finden – was leider nicht so wahr. Daher meine Frage: Was fandest du denn an den Fragen der Ärztin so seltsam?

    Gefällt mir

    1. Ich habe leider ein wenig mit dem Beantworten der Kommentare gebraucht. Daher konntest du auch noch nichts finden. Sorry.

      Mittlerweile habe ich das geändert und vielleicht findest du jetzt die Antwort auf deine Frage. 😊

      Ich fasse es trotzdem nochmal zusammen für dich.

      Ich fand ihre Fragen und Anmerkungen unpassend. Unangebracht. Sie als Ärztin in einer gewissen MachtPosition hat mich damit einfach so konfrontiert. Obwohl es nicht nötig war. Ist. Sie hätte auch einfach fragen können, ob ich Sport mache. Ohne dabei ungefragt meinen Körper zu kommentieren. Das ist der unangenehme Teil.
      Klar gibt es bestimmt auch Männer, die das super toll gefunden hätten. Ich aber nicht. Ich fand es wirklich wirklich unangenehm. Und dieses Recht habe ich. Wie jeder andere Mensch auf der Welt auch, dessen Körper und/oder Aussehen ungefragt kommentiert wird.

      Liebe Grüße.

      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Naja, auch wenn ich vielleicht die Einzige bin, sehe ich es anders und das aus fachlicher Sicht betrachtet. Solltest du nämlich aufgrund deiner Armmuskulatur regelmäßig (Muskelaufbau)Sport treiben, hätte sie dich dringend darauf hinweisen MÜSSEN, dass du damit eine Woche pausierst ob der Impfnachwirkungen. Und wie sich das liest, hat sie das ja auch gesagt – bzw. nicht gesagt, weil du eben NICHT regelmäßig Sport treibst.
        Sind aber nur meine 5 Cent 🙂

        Gefällt mir

  6. Liebe Julian Carax,
    hier noch eine feministische Entgleisung, bei der Männer als dumm hingestellt werden – angeblich nur mit dem Schwanz denken. Schwanz ab, dann werden sie so schlau wie eine Frau. Das haben amerikanische Feministinnen wirklich auch so geschrieben, dass Männern in der Nacht der Schwanz abgeschnitten werden sollte.
    .

    .
    It’s true that I didn’t make you as smart as woman, so here’s a little something to du your thinking for you

    Es ist wahr, dass ich dich nicht so schlau wie eine Frau gemacht habe, also hier ist ein kleiner Denkanstoß für dich

    and make her lose the lil sense she got.

    und sie den kleinen Verstand verlieren lassen, den er (wohl nicht sie) hatte.

    Google Übersetzung
    .
    Hubert

    Gefällt mir

  7. @die lunis
    Du schriebst:
    „Da kannst du um dich treten und das Zeugen von Kindern propagieren, wie du willst.
    Du bist vermutlich auch jemand, der gleichgeschlechtliche Liebe ekelhaft findet?“

    Da irrst du dich gewaltig! Ich propagiere nicht das Zeugen von Kindern sondern ganz genau das Gegenteil, ich wäre nämlich für Antinatalismus.
    Und homosexuelle Liebe finde ich in keiner Weise ekelhaft. Ich weiß nicht woher du dir das aus meinem Text hervorgezaubert hast. Das ist eine normale Spielart der Liebe. Das ist schon ab der 9. Schwangerschaftswoche festgelegt und ist unveränderbar – und nicht diese kranken Religioten, die glauben das könnte man „heilen“, weil sie glauben es sei eine Krankheit. In beiden Dingen warst du vollkommen auf dem Holzweg. Ich frage mich wie man nur so falsch verstanden werden kann. Egal – Diskussionsende.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s