Geschichten von der anderen Seite der Bar (14).

Unterhaltung mit dem Chef.
Ich: „Trotz eigentlichem Feierabend um 24:00 bin ich gestern Nacht noch bis 01:20 im Laden gewesen. Die Putzkräfte kamen erst dann. Ich schreibe mir das als Arbeitszeit auf – du kannst aber auch gerne nochmal die Kameraaufnahmen angucken.“
Chef: „Das werde ich sicherlich! Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Ich habe hier angefangen immer auf die nette Tour, aber das ist jetzt vorbei-“
Er entfernt sich, murmelnd:
„IHR HABT MICH DAZU GEMACHT… IHR HABT MICH DAZU GEMACHT-“

Ganz offensichtlich hat die Saison jetzt schon Spuren hinterlassen-

VVN

Ein Kommentar zu „Geschichten von der anderen Seite der Bar (14).

  1. ich frag mich manchmal, was ist eigentlich bei uns schief gelaufen, dass wir dem teuflischen Treiben in der Gastronomie nicht entfliehen? ihm frönen, es hassen, raus wollen, uns aber nicht trennen können. abhängig sind. komisches Zerrbild in mir. blicke manchmal auf mich, wie auf einen Gaffer bei einem schlimmen Unfall, der sich heftig über die anderen Gaffer aufregt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s