Brr.

Meine Kollegen bestellen sich kaum mehr Kaltgetränke, ordern dafür aber am laufenden Bande Tee mit frischer Minze, Zitrone und Ingwer.
Um auf der Terrasse zu kellnern werden Jacken und gefütterte Westen aus den Tiefen der Spinde geholt, und die Nachfrage nach Decken steigt.
Alles Anzeichen dafür, dass die dunkle Jahreszeit Einzug hält und auch schon erste (kränkelnde) Opfer gefordert hat.

Herr Carax zählt dazu, er huldigt ebenfalls dem Ingwertee. Am erbarmungswürdigsten war heute aber mein kleiner (obgleich 1,90 m großer) syrischer Barhelfer, der mit Leidensmiene zu mir kam und auf seinen Hals zeigte: „Valentin! Gripp! GRIPP!“

Dass ich anfangen musste, laut zu lachen, hatte nichts mit seiner Sprache zu tun. Es war einfach die Sache an sich.

„Ey, ich weiß sowas von, was du meinst!“

Anschließend hat er dann direkt auch Tee bekommen. Eklige Mistkälte und das schon Mitte September-

VVN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s