HeldenReise.

Es ist früh. Zu früh für mich. Normalerweise. Dennoch sitze ich im Zug.
Das Ziel: Ich.

Zu lange schon geistern in meinem Kopf die gleichen Sachen umher. Zu lange schon kämpfe ich. Dagegen. Dafür.

Die Kraft, welche das kostet, ist immens. Der Schaden, den ich hinterlasse, groß. Bei mir. Bei den Menschen, die mir was bedeuten.

Wie soll man anderen gegenübertreten, wenn man keine Ahnung hat, wer man eigentlich ist?!

Einige Jahre geht das jetzt schon so. Es wird Zeit. Zu viele Dinge, die mir fehlen:

• Familie
• Freunde
• Zugehörigkeit
• Anerkennung
• Innere Zufriedenheit
• Selbstbewusstsein
• Ziele
• Selbstdisziplin
• Ausgeglichenheit
• Freude am Leben

Das gilt es zu ändern. Ich muss mich wieder finden.

Nicht nur ich. Auch Menschen, die ich an mich ranlasse, beobachten das Dilemma seit Jahren. Sie wollen mir helfen. Sie schenken mir was: die „HeldenReise“ vom Irgendwie Anders e.V.

Jetzt bin ich eine Woche auf mich gestellt. Alleine. Das soll so. Ich möchte wieder mein eigener Held sein. Es wird Zeit.

Es bleibt noch eines zu sagen: ich danke Valentin für ihre uneingeschränkte Unterstützung, ihre Liebe und ihr grenzenloses Vertrauen.

Julian Carax

2 Kommentare zu „HeldenReise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s