So viel gelernt.

Nach neun Tagen räumlichen Abstandes haben Herr Carax und ich uns am heutigen Nachmittag wiedergetroffen. *Lagebesprechung Deluxe* bei Vietnamkaffee und fünf Sorten Sushi. 😊

Obwohl wir schon mehrmals mindestens sieben bis neun+ Tage voneinander getrennt gewesen waren, kam uns diese Zeit nun länger vor. Es ist seit vorletzter Woche eben immens viel Wasser den Nil heruntergeflossen!

Von meiner Seite aus wäre da zuallererst die Reise zu meinem (Wieder-)Befehlshaber, dem ich in meinen Romanen bereits viele Namen gegeben habe. Jamie. Falk. Wolf. Ich bleibe bei Wolf. 😇

Auf dieser Reise ist mir bewusst geworden, wie viel Gutes ich in den letzten 16 1/4 Jahren von Wolf mitnehmen durfte. Seinen Begriff von Zusammenhalt und Freundschaft, beispielsweise. Wolf ist derjenige, der einsamen Menschen Geburtstagsparties organisiert, der tausende Euro Privatspenden sammelt, wenn jemand aus der Gruppe in Not ist, der die Leute beieinander hält, der sich konstant meldet, textet, anruft, und der alles für das Gemeinwohl gibt-

„Ich habe hier jetzt spontan die Feier ins Leben gerufen, damit alle glücklich sind“, sagte er vergangenen Samstag zu mir, als in seiner Wohnung immer mehr Gäste zum Vorglühen auftauchten und das Angebot an Getränken und Essen nichts zu wünschen übrig ließ, „Aber wenn nun jemand kommen würde: Ich hätte gerne noch Kirschen gehabt!, dann wären Kirschen die erste Sache, die ich für die nächste Party besorgen würde.“ 😮

Diese Haltung hat auf mich abgefärbt. Man steht zusammen. Man steht zu den eigenen Leuten. Man lässt nichts aus, um ihnen eine Freude zu machen. Nicht nur zu besonderen Anlässen: jederzeit– Hier was Kleines mitbringen, dort im Restaurant klammheimlich die Rechnung übernehmen, und bei Problemen nicht nur ein offenes Ohr haben, sondern (wenn nötig) Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um zu unterstützen-

Durch Wolf konnte ich all das verinnerlichen, und zurück in seiner Nähe war ich erfüllt von Dankbarkeit und Überzeugung. Es war alles richtig. Es hatte alles einen Sinn-

Genauso also hatte alles Bisherige zwischen Herrn Carax und mir einen Sinn. Wir haben einander stärker gemacht, so viel Neues voneinander gelernt, so viele erste Male miteinander gehabt, selbst im Alter von 30+ 😊

Und letztendlich kann ich beides vereinen. Meine Liebe zu Herrn Carax und den Loyalitätsbegriff, den Wolf mir vorgelebt hat. Ich kann sagen: „Auch wenn wir nun kein Paar mehr sind, Herr Carax – falls du gerne Kirschen hättest, dann sind Kirschen das Erste, was ich jetzt für dich organisieren werde!“

Und so wird es immer mit uns sein. 💖

VVN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s