Desinfektions- und Diskussionsüberdosis.

Zuallererst: irgendwie macht der WordPress-Reader (wieder mal) Mist. 🐙

In letzter Zeit las ich das bereits bei einigen MitbloggerInnen: die Bilder in den Beiträgen werden (wieder mal) nicht vernünftig im Reader angezeigt, oder die Beiträge sogar (wieder mal) vollständig von ihm „gefressen“, oder tauchen zumindest (wieder mal) viel zu spät in ihm auf. ACK.

Daher auch von mir die Bitte an euch, einfach direkt auf https://caraxvannuys.blog/ zu gehen, wenn ihr könnt. Dort hat alles seine Ordnung (= und sieht außerdem um Längen hübscher aus). 😇

*VIELEN DANK.*

Mit dieser kurzen Vorbemerkung ab zum eigentlichen Artikel.

Die Dauerschleife des indischen Essens, in der Wolf und ich gefangen waren, wurde – für mich – von einer Dauerschleife des (Badezimmer-)Putzens abgelöst.

Nachdem ich wegen des spontanen Gruppenbesuchs letzten Freitag alles reinigte und desinfizierte, was sich nicht wehren konnte, und ich im Rahmen unseres sonntäglichen Frühjahrsputzes erneut alles reinigte und desinfizierte, was sich nicht wehren konnte, verbrachte ich den gesamten gestrigen Vormittag damit, nochmals alles zu reinigen und zu desinfizieren, was sich nicht wehren konnte (= da: neuer Spontan- und Übernachtungsbesuch wolfseits), um exakt dies vorhin *wieder* zu tun.

Nach der Abreise des Übernachtungsgastes den Ursprungszustand von Sauberkeit zurückzubekommen, war immerhin ebenfalls wichtig…

Und mir, äh, REICHT’S. 😾

Abgesehen von der eindeutigen Überdosis an Desinfektionsspray, welche ich unweigerlich einatmete, was niemals gesund sein kann, habe ich (temporär) schlichtweg keine Lust mehr.

Bis mindestens Donnerstag lege ich meine Haushaltsdienste hiermit also offiziell nieder. Danach kriegen wir sowieso safe neuen Besuch: bloß deswegen, weil Wochenende ist.

(Und eben fiel mir ein, dass ich nachher doch noch Wäsche abhängen, verräumen und neu aufhängen muss. Stimmt ja! *ABER DANN*. Hrrrrrrrrrr. 🙄)

Dabei, und dieses Licht ging mir auf, während ich mein mentales Streikplakat vergrätzt in fettem Neonpink anstrich, ist die Tätigkeit des Dauerputzens gar nicht das Ursprungsproblem.

Vielmehr geht es bei meiner derzeitigen Unlust darum, *FÜR WEN* ich putzte, und Cocktails mixte, und Bier öffnete, Herrgott.

Sowohl Der Selbsteinlader (TM) und Kumpel XYZ, als auch der Spontanübernachter – neuer Blogname, tadaa – leisteten sich in unseren Unterhaltungen nämlich Aussagen, die man als *zweifelsohne* frauenfeindlich, moralisch ohnehin höchst fragwürdig und, in Bezug auf gestern, leider auch als hart gewaltrelativierend bezeichnen muss.

Letzteres sogar im Zusammenhang mit dem Massaker im ukrainischen Butscha.

ICH SCHWÖR, LEUDE. WTF. 😡🐙😱

Selbstverständlich wollte *und konnte* ich nichts davon auf sich beruhen lassen.

Bezogen auf die Ukraine und Butscha war es nach vier Stunden Diskussion – zwischen 03:00 und 07:00 morgens – dann glücklicherweise sogar möglich, einen Konsens zu erreichen:

Solidarität mit den Ukrainerinnen und Ukrainern sollte angesichts der aktuellen Lage an mit. Abstand. erster Stelle kommen. Alles Andere hat dahinter zurückzutreten.“

Dem musste der Spontanübernachter zustimmen, besser später als nie. Dass das überhaupt so lange dauerte! 💀

Auch Der Selbsteinlader (TM) und Kumpel XYZ ruderten wohlgemerkt letzten Freitag mit ihrem fragwürdigen Shit zurück, sobald sie anfingen, über ihn nachzudenken.

Aber: meine Güte. Mit der Putzerei isses erstmal *FINITO LA MUSICA*.

Ich tat auf allen Ebenen genug. 😒

(Wolf überließ mir in beiden Situationen übrigens uneingeschränkt das Wort und das Feld. Generell vertraut er auf mein Urteilsvermögen, meine Wehrhaftigkeit und mein Wissen, was mir seeehr wichtig ist.

Noch dazu würde er es z. B. nie hinnehmen, dass ich rassistisch angegriffen werde, und feiert es richtig, wenn ich solche Personen verbal zerlege.)

🐱💖🐺

NJA.

Zum Abschluss mag ich es mir nun nicht nehmen lassen, euch unser Essen zu posten, weil ich schließlich gefühlt tausendmal davon geschrieben habe.

Die Entenkeulen mit Rotkohl und Wolfs grandios gelungenen Premieren-Spinatknödeln.
Sie sahen auch *vor* dem Kochen schon super aus. 🐱

Gut, oder?

Euch einen wunderbaren Mittwoch trotz all der mega üblen Scheiße! 🌸

VVN

P.S.: Schreibmusik zum zweiten Mal von „Heilung“.

8 Kommentare zu „Desinfektions- und Diskussionsüberdosis.

  1. Im Reader sehen die Spinatknödel richtig gut aus. Und die Schriftgröße ist auch angenehmer als im Blog. Hoffen wir also auf WP und daß sich optisch alles wieder einrenkt.
    Dieses Dauerdesinfizieren hört sich wirklich nicht gut an, lieber Valentin. Hatte gestern das „Vergnügen“, beim Italiner den extrem desinfizierten WC- Raum aufsuchen zu müssen. Nix für Chlor- Allergiker wie mich, sag ich Dir….

    Hab Du auch einen feinen Mittwoch. Hier liegt das nächste Stück für die große Produktion an. Meilenstein zwischenzeitlich gesichert, yeah! Und ’ne Fahrt nach München gewinne ich wohl auch noch. 🙂
    Gute Nacht und liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. Ehrlich? Bei dir wurden die Knödel angezeigt, bester bb? 😅

      Naja. „Hoffen wir auf WP“, wie du so treffend sagtest. *UND* auf zukünftig gebildetere und… Sensiblere Gäste. Ich bin gottfroh, dass alle drei erwähnten Menschen (= Selbsteinlader, Kumpel XYZ und Spontanübernachter) hier innerhalb der letzten zwei+ Jahre bisher kaum auftauchten. Das war echt grenzwertig.

      Man muss wegen des Massakers in Butscha nicht „auch die Gegenseite sehen“. 😡

      Und man muss genausowenig Minderjährige als „hot“ bezeichnen, die gerade eben aus dem Kindesalter raus sind. Nicht, wenn man selber längst erwachsen (= sogar über 50 Jahre alt) ist. Bei beiden Aussagen war es für mich vorbei. VOR-BEI. 💀

      Wenn Wolf mich das nicht hätte ausdiskutieren lassen, *OHA*. Aber er ist da völlig bei mir. Andernfalls wäre ich sicher nicht mit ihm. 💖

      Alles Gute für deine anstehende große Produktion und die Münchenfahrt! 🌸

      Guten Morgen und liebe Grüße zurück! VVN

      P.S.: Chlor benutze ich nicht, nur gewöhnliches Desinfektionsspray. 😆

      Gefällt 2 Personen

      1. Bei solchen Gästen hätte ich aber auch schnell die Nase gestrichen voll gehabt, lieber Valentin. Hoffe, die „beehren“ Euch nicht so schnell wieder.

        Danke für die guten Wünsche, auf den Münchentermin warte ich noch. Und für die Produktion habe ich tatsächlich was aus den Fünfzigern gekriegt. Yeah!

        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

    1. Anscheinend, und das ist eine spannende Beobachtung auch für mich, sind die Grenzen vor allem moralischer Natur. 🤔

      Wenn ich hier vor mich hin desinfiziere wegen eines Gastes, der zum Ukrainekrieg – und selbst nach den Enthüllungen über Butscha etc. – direkt meint, man „müsse ja immer beide Seiten betrachten“, dann hört es mir eben auf. 😾

      Konsens im Nachhinein hin oder her, ich hänge erstmal ab und trinke Kaffee. ☕

      Einen wunderschönen Mittwoch und ebenfalls gutes Ausruhen wünsche ich! VVN

      Gefällt mir

  2. Du sprichst mir, nicht nur was das „Putzen“ betrifft aus der Seele. Leider kann man manche Menschen nicht eines Besseren belehren, denn ihnen fehlt oft der erforderliche Zugang -Verstand-.
    Spinatknödel: innen waren sie sicher grüner. Dieses Problem tritt auch bei meinen Rote-Beete-Knödel auf. Farberhaltend wirkt sich das Garen im Dampfgarer aus.
    Weiteren Tipp: verwende stets frischen Spinat (nicht tiefgefroren). Aber dem Geschmack tut das Aussehen ja keinen Abbruch und das allein zählt.
    Mir erscheinen die Keulen allerdings etwas blaß. Dies mag am Foto liegen.
    Tipp: die Keulen mit einer Mischung aus Gewürzen, Honig und ein kleinwenig Sojasoße marinieren – rundherum anbraten – und dann in den Ofen.
    Sie brauchen immer verhältnismäßig lange. Final nochmal mit einem Gemisch aus Honig – Salzgemisch bepinseln. Haltet durch und bleib-t- wie Du/Ihr bist- seid.
    LG aus dem nasskalten München
    Meggie

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Meggie, die Keulen wurden „Sous Vide“ gegart und nur sehr kurz kross gezogen, deswegen sind sie so blass. Ich kann dir versichern, dass sie nichtsdestotrotz grandios geschmeckt haben. 😊

      Das mit der Sojasoße, den Gewürzen und dem Honig sage ich dem Wolf aber mal. Das klingt auch gut. 🌸

      Ansonsten hält der Putzstreik weiter an. Ich mache hier gar nix, außer Kaffee trinken (= und zwischendurch etwas Auflauf essen). 😅

      Herzliche Grüße zurück an dich- Hoffentlich bin ich ebenfalls bald wieder im nasskalten München! VVN

      Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Carax&VanNuys Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s