Briefwahl und Kuchen.

Beide Fotos entstanden am gestrigen (= Donnerstag) Nachmittag, daher lässt sich davon ausgehen, dass die Wahlunterlagen inzwischen an ihrem Bestimmungsort angelangt und die Kuchenkalorien wieder verbrannt sind- 🤔

Aber ich sehe da eine Kausalität.

Tadaa.

Für mich war es die erste Briefwahl. Und vom Entscheidungsprozess her ein wahrer *Pain in the Ass*. 🙄

Dass ich briefwahlbedingt am eigenen Schreibtisch sitzen konnte, hatte somit klare Vorteile – nämlich: alle Vorgänge nach Herzenslust 1000 Mal überdenken, dabei öfters genervt knurren und am Ende sogar ungeniert fluchen können.

(Hätte ich mich in einer öffentlichen Wahlkabine befunden, wäre das eher blöd gekommen, schätz ich. 😹)

Ganz ehrlich, liebe Leute. Auch nach meinem Empfinden gab es laaange keine solchen „Pest oder Cholera“-Wahlen mehr.

Zu wählen ist zwar superwichtig (= deshalb tut. es. bitte. spätestens diesen Sonntag)!

Und sei es „bloß“, um sich mit seiner Stimme offiziell und klar gegen AfD und Konsorten zu positionieren – was von (Wolfs und) meiner Seite hiermit getan wäre.

Doch anschließend sah man mich in die Bäckerei rennen, Nervennahrung organisieren. Ich meine… Fühltet oder fühlt ihr da ähnlich?! Und müsst ihr auch nur noch fahrig und nervös loslachen, wenn ihr Herrn Laschet irgendwo seht?!! 🐙

Demnach:

Zitronenkuchen.
Altbewährt und immer prima. 🌞

Circa hundertzehn Kilo Butterkuchen holte ich auf Wolfswunsch obendrein. „Kuchenkonsum aus Notwehr“. Denn: DIGGI, WAS IST DAS FÜR 1 POLITIKLANDSCHAFT. 🐙

So es das Universum will, schaffe ich es dieses WE übrigens endlich, im Detail von Wolfs und meiner vergangenen Woche zu schreiben. Da ging’s mental und unternehmungstechnisch ab wie ’ne Tüte Mücken.

Bis dahin! Ihr Lieben allesamt, fern und nah! 🌸

VVN

P.S.: nochmal Feine Sahne zur Nacht.

27 Kommentare zu „Briefwahl und Kuchen.

  1. Briefwahl ist inzwischen zur Regel geworden bei uns. Und seit Mittwoch ist der Umschlag auch auf dem Weg.
    Was mich diesmal nervt ist die simple Tatsache, daß man mit hoher Wahrscheinlichkeit jemanden wählt und im Paket jemanden kriegt, den oder die man nicht haben will.
    Und so richtig geeigent halte ich alle drei, die da ins Amt wollen, nicht.

    Ich wünsche Euch ausreichend Kuchen für eine lange Wahlnacht!
    Liebe Grüße!

    Gefällt 4 Personen

    1. In Zukunft werde ich auch nur noch briefwählen, lieber bb. Allein, um im Wahllokal niemanden aufzuhalten oder zu verstören- 😹😆😅

      Und: DU HAST SO RECHT!!! Die Aussicht auf unumgängliche „Paketbildungen“ hat mich ebenfalls genervt bis zum Himmel! Uff. 😒

      Nun heißt es abwarten. Abwarten und Kuchen essen. Schlaf gut! VVN

      Gefällt 1 Person

    1. Dieses „uuurghs“ beschreibt die Lage bestens- 😅

      Ich sag ja gelegentlich gern, dass wir in Deutschland bereits deshalb von unserem Wahlrecht Gebrauch machen sollten, weil Menschen in anderen Ländern dafür erschossen werden, sich eine freiheitlich-rechtliche Demokratie wie die unsere zu wünschen… 😮

      „Gewählt werden muss“ also, aus diesem und zig weiteren (guten) Gründen, jup-

      Bloß gefällt es mir wirklich nicht, dass es dieses Jahr: „Uuurghs, ich habe gewählt.“ ist – und nicht: „Yay! Ich habe gewählt!“ 🐙😒😆

      Liebste Samstagsgrüße an euch! VVN

      Gefällt mir

      1. Oh ja, da hast du sowas von recht. Man wählt zwischen Pest, Cholera, Corona, Pocken….
        Für uns war dieses mal auch nur klar was definitiv NICHT gewählt wird… Was dann das Kreuz kriegt war eine etwas schwierigere Entscheidung und auch nur mit Hühneraugen zudrücken möglich 😬🙈

        Gefällt 2 Personen

    1. Jeah…rrrgs?!

      Oder welches Geräusch man eben von sich gibt, wenn man resigniert erbricht?! 😆

      Oben in den Kommis stimmte ich dem „ballblog“ schon zu, als es um die unschöne Paketbildung ging. Keines der Pakete gefällt mir! „ems-Syndrom“ gefällt mir als Formulierung dafür umso mehr. 😺

      Fiep. Ich wünsch dir und euch allen den allerbesten Samstag der Welt. Und den grandiosesten Freitag gehabt zu haben. Und überhaupt. Bis später, ja? 😻

      VVN

      Gefällt 1 Person

  2. Ich versuche mir das gerade plastisch vorzustellen:
    Hinter dem Wahlkabinenschirm ein leises grummeln – dann: „GIBT ES DENN NUR NOCH MISST ZUR AUSWAHL, KREUZKRUZIFIX?!“
    Und dann drehen sich alle Köpfe verständnissvoll in Richtung des hochroten Kopfes, der verschämt hinter den Schirm hervorlugt…
    😳😂😎

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Ankor, die Szene könnte sich deckungsgleich abgespielt haben, mit nur einem minimalen Unterschied- Nämlich dem, dass ich nicht hochrot-verschämt hervorgelugt hätte, sondern hochrot-weiterfluchend… 😒😆

      Mach dir ein fluchfreies Wochenende! VVN

      Gefällt 1 Person

  3. Ja wirklich. Eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber der Wurstzeitblog hat zumindest diese Woche versucht ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen. 🤣😂 Zum Glück habe ich bereits vor 4 Wochen gewählt, aber leider eben auch sehr taktisch mit dem Ziel Laschet zu verhindern…
    Hmm… Zitronenkuchen klingt lecker… 🥳 Hab ein schönes Wochenende lieber Valentin!

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Flo… Es ist doch traurig, dass man taktisch wählen „muss“ und nicht aus Überzeugung wählen kann, oder? 😟

      Seufz. Hätte ich noch Zitronenkuchen, würde ich dir direkt ein solidarisch gemeintes Stück über den Tisch schieben! 😉

      Und das WURSTZEIT-Engagement lobe ich auch gern an dieser Stelle noch einmal. Hanswurst und du: ein Superteam! 😸

      Jetzt harren wir wohl bis Montag der Dinge. VVN

      Gefällt 1 Person

  4. Ja. Taktisch wählen zu müssen ist schon ein Ausdruck, dass man nur Kompromisse eingehen kann. Aber danke für die Zitronenkuchengeste… 🥳
    Vielleicht kann ich morgen im hiesigen Wahllokal etwas als Beisitzer ausrichten! 😂

    Gefällt 1 Person

    1. Bei deinem: „Bald haben wir es geschafft!“-Beitrag habe ich jedenfalls sehr über die ersten drei Absätze gelacht. 😆

      Gleichzeitig ist Wahlboykott natürlich auch keine Lösung. 😇

      Herzliche Grüße, lieber Sigurd! VVN

      Gefällt mir

  5. Das ist jetzt meine dritte Briefwahl. Und ich find’s zehnmal angenehmer, zu Hause in Ruhe die Kandidaten anschauen zu können. In den engen Wahlkabinen hat man doch gar keine Zeit dafür. Den Tipp bekam ich übrigens von meinen Eltern – die machen das noch länger. Pest oder Cholera, hatte ich hier auch. Ich will auch bis Montag nichts von irgendwelchen Wahlsendungen sehen. Mir reicht’s, wenn ich Montag Abend erfahre, welche der 3 das nächste Kanzler wird 🙄

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ruthy, ich hingegen plane, heute vor dem Fernseher zu hängen und *mit dem Bett zu verwachsen*, um die ganzen Entwicklungen zu verfolgen. Selbst wenn ich weiß, dass ich mich schrecklich aufregen werde- 😆

      In Zukunft wird es für mich übrigens auch nur noch die Briefwahl geben. Keine Ahnung, wieso ich nicht längst damit begonnen hab. 😅

      Alles, alles Liebe dir! VVN

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s