Geschichten von der anderen Seite der Bar (7).

Ein ganz normaler Samstag.

Ich fang gerade an. 18 Uhr. Genau zur Stoßzeit.

Ich gehe zum Tisch (meinem ersten an diesem Tag) und begrüße die wartenden Gäste: „Hallo, schönen guten Abend! Wollt ihr spontan schon was trinken, oder braucht ihr noch ein wenig?“
Gäste: „Nee, wir sind deutsch.“
OK. Schön für euch. Andere haben es nicht so gut getroffen. Der Tag beginnt klasse.

Ich komme an den nächsten Tisch.
Fange gerade wieder an mit meinem Begrüßungstext. Muss kurz innehalten.
Klar kannst du dein Kind hier stillen. Mitten auf der Terrasse. Vor meinen Augen. Ohne Sichtschutz. Bevor ich überhaupt die Bestellung annehmen kann. Der Kleine wusste schon, was er will.
Das denke ich nur. Sage es nicht. Macht kein Sinn. Nicht mehr.

Nach fünf Minuten Arbeit habe ich bereits den „Tequila!“-Jingle im Ohr. Ich freu mich auf den Sommer.

Julian Carax

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s