MännerWelten.

Gestern war ein guter Tag. Die Wäsche ist auf Null. Ich habe also nichts Dreckiges mehr. Außer meinem Hirn und dem, was ich gerade anhabe. Es gab, von Valentin inspiriert, GemüseAuflauf. Mit vier verschiedenen Sorten Käse. Außerdem kam FußBall. Und es gab Tequila. Darum soll es jetzt aber mal nicht gehen.

Es gibt ein paar Menschen im öffentlichen Leben, bzw. im TV, zu denen habe ich eine ambivalente Meinung.

Oliver Pocher. Für mich immer nahe am VollIdiotenDasein. Seit Corona aber mit guten Ansätzen. Immer noch ein wenig drüber. Aber wenigstens Inhalt. Jan Böhmermann. Seine Interviews sind klasse. Meistens. Ja, er hat was zu sagen. Ne Menge sogar. Auch wirklich Gutes. Aber seine zu Teilen elitäre DenkWeise stößt mich ab. Ich habe nicht viel übrig für Eliten. Dann gibt’s da noch Joko & Klaas. Die BlödelBarden von Pro7. Die sind lustig. Also zusammen. Oder Klaas. Joko nicht. Sie unterhalten.

Als Klaas mit Toni Kroos durch ganz Berlin fährt. So als absolute beste Freunde. Ich habe mich schlappgelacht. Oder wenn die Beiden unerkannt U-Bahn fahren müssen. Großartig. Vor allem, wenn man seichte Unterhaltung sucht.

Uncool standen sie auch schon da. Videos waren gefaked. Schauspieler organisiert. Alles für die Unterhaltung. Muss man nicht gut finden. Lässt sich drüber streiten. War aber so. Willkommen im TV.

Jetzt haben sie sich rausgewagt. Die beiden Weißen. Europäischen Männer. Haben sich einem ganz wundervollen Thema gewidmet. Den Frauen dieser Welt. Nur, dass es für die Frauen dieser Welt gar nicht immer so wundervoll ist. Denn es gibt da noch uns: Die Männer. Die MännerWelten.

DickPics. Unangemessene, nicht gewollte Berührungen. Anzügliche TextNachrichten. Beleidigungen, wenn man abgewiesen wird. Ein Ausschnitt dessen, was Frauen jeden Tag erleben. Müssen. Kein Mittel, sich zu wehren. Gehört werden sie eh nicht. Nicht genug. Nicht in einer von weißen Männern regierten Welt.

Sophie Passmann, Palina Rojinski, Katrin Bauerfeind, Jeaninne Michaelsen, Visa Vie, Stefanie Giesinger und Collien Ulmen-Fernandes führen und begleiten durch die 15-minütige Ausstellung. Geben EinBlicke. Alles Prominente. Klar. Aber vor allem Frauen. Welche all den unbekannten Opfern nun ein Gesicht geben.

Das ist richtig. Das ist wichtig. Das ist überfällig.

Auch Ich bekenne mich schuldig. Ich hatte solche Anwandlungen. Früher. Meistens alkoholisiert. Im Schein meiner durch Pornos entwickelten Sexualität. Es waren keine GlanzMomente. Gewiss nicht. Grenzen habe ich nicht erkannt.

Das änderte sich. Zum Glück. Vielen Dank an dieser Stelle an Valentin. Nochmals. Durch deine DenkAnstöße hat sich mein Horizont geöffnet. Habe ich es gewagt, Frauen in meinem Umfeld danach zu fragen. Hätte ich es mal gelassen. Nicht eine hatte keine solche Erfahrungen gemacht. Das ist kein ZuStand. Auch nicht für mich. Als Mann.

Passend dazu: im Zuge dieses Videos hatte eine Bekannte auch noch eine Unterhaltung mit einem männlichen Freund. O-Ton von ihm: „Das sind alles prominente Frauen. Dir passiert sowas ja nicht.“ Setzen. Sechs. Thema verfehlt. Darum geht es ja gerade. Es betrifft alle. Frauen. Dieser Welt.

Wir sind erst am Anfang. Wie mit so Vielem. Das Denken und Handeln eines ganzen Geschlechts zu ändern, wird dauern. Es ist Zeit, bereit dafür zu sein. Wir als Männer müssen uns hinterfragen. Reflektieren. Zuhören.

Wir müssen aufhören, triebgesteuerte Monster zu sein.

Julian Carax

25 Kommentare zu „MännerWelten.

  1. Herr Carax! Yes! Like, Like, Like! 😻

    Es erfüllt mich mit Stolz, einen solch klar positionierten und vor allem *mutigen* (!) Text nun auch von dir zu lesen, und bin sicher, all deine Freundinnen werden sehr ähnlich empfinden- 😊

    Ebenfalls stolz bin ich darauf, seit über drei Jahren einen so großen Einfluss auf dich, dein (soziales Beziehungs-)Leben und deine gesellschaftliche Haltung haben zu dürfen, zumal du mir zuhörst, mein Engagement zunehmend anerkennst und dich nicht verschließt- Du bist ein Mitstreiter in dieser so wichtigen Sache geworden! In dieser, und vielen anderen. Willkommen.

    In tiefer Liebe: VVN 💖

    Gefällt 4 Personen

  2. Danke Julian für den Text.
    Ja auch gerade polarisierende Blödelmänner können was zu sagen haben. 👍
    Danke für deine auch persönliche Stellungnahme.
    Danke , dass diese Grenzen jetzt in deinem Bewußtsein sind.
    VG Sandra

    Gefällt 3 Personen

  3. Danke Julian, ein ehrliches Danke!
    Ich habe leider ab meinem 4. Lebensmonat „erlernen“ müssen, dass mein Körper nicht mir gehört. Mit meinem Vater(einem der Täter) einem Prof. Dr. sc. habe ich in den letzten Wochen seines Lebens darüber gesprochen. Er war erschüttert, was das mit mir gemacht hat. Seine Antwort: „Das war bei uns immer so. Mädchen und Frauen waren für die Bedürfnisse der Männer da.“
    Muss man das vielen Männern so deutlich sagen? Es macht mich traurig und nachdenklich.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja man muss es ihnen so deutlich sagen. Das wird auch erstmal eine Weile so gehen. Bis die Männer anfangen zu verstehen. Dennoch habe ich ein wenig Hoffnung. Ein wenig.
      Solche veralteten DenkMuster, welche du beschreibst gehören übrigens verboten. Eindeutig.

      JCarax

      Gefällt 2 Personen

  4. Nicht nur das Video Männerwelten von Joko und Klaas finde ich hervorragend. Auch die anderen 15-Minuten-Beiträge, die ja immer dann gesendet werden, wenn die Beiden gegen ProSieben gewonnen haben, sind absolut sehenswert. Obwohl ich mit der Show dieser jungen Männer an sich überhaupt nichts anfangen kann. 😉 Aber das gilt für Spiel- und Talkshows im Allgemeinen, und nicht jetzt speziell auf diese bezogen. 😉
    Meine ersten Gehversuche im Service machte ich vor fast 45 Jahren in einer oberbayerischen Wirtschaft mit einem regen Stammtischleben. Für eine junge, etwas naive Frau kann das Bedienen an reinen Männerstammtischen ein ganz furchtbares Spießrutenlaufen sein. Wobei auch Frauenstammtische heikel sein können, da sind die Bosheiten weitaus subtiler…
    Einen schönen Abend wünsche ich!

    Gefällt 2 Personen

    1. Frauen an reinen MännerTischen?! Das ist kein Zucker schlecken. Meistens jedenfalls. Das habe ich auch schon öfter beobachtet.
      Reine FrauenTische sind in der Tat auch nicht zu unterschätzen. Ich spreche aus Erfahrung. Dennoch läuft das da noch ein wenig humaner ab. Im Vergleich zu den Männern.

      JCarax

      Liken

  5. Gewalt gegen Frauen, Psychoterror. Nicht nur schlimm, dass so etwas im 21.Jhd. in unserer Gesellschaft passiert.
    Was für einen Wert haben wir Frauen. Und daß, so etwas nicht bestraft wird.
    In Schweden ist Prostitution verboten. Freier werden bestraft. Dickpics sollten genauso geahndet werden, wie Vergewaltigung. Eine Therapie, Umerziehung für Dummköpfe. Und wer sich nicht bessert bleibt in Sicherungsverwahrung.
    Die Politik ist gefordert, Frauenrechte noch mehr zu stärken.

    Liken

    1. Im 21. Jhd. sollte so ein Zustand absolut nicht herrschen. Das Stimmt.
      Die Politik hat dabei für mich aber nicht so viel Verantwortung wie die Gesellschaft an sich. Es fängt beim Miteinander an. Wenn jeder Einzelne dafür sensibilisiert wird und bleibt, kann mehr bewegt werden als durch die Politik.
      JCarax

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, das stimmt der einzelne muss aufmerksam gemacht werden. Aber am besten wäre es, bei der Erziehung anzufangen.
        Die Gesellschaft versagt ja im Moment. Und die Regierung hat die Aufgabe den Einzelnen zu schützen. Also auch vor Übergriffen. Unsere Gesellschaft hat bislang nicht geschafft, Frauen zu emanzipieren. Immer wieder brauchen wir Frauen Vertreterinnen, die unsere Gleichstellung überwachen.
        Die Frauen mussten ihre Rechte immer erkämpfen. Die Gesellschaft an sich war nie bereit, Frauen gleich zu stellen mit Männern .

        Liken

  6. Du sprichst mir so aus der Seele.;-) Auch wenn ich mich immer mehr vom TV distanziere, und mehr lese. Kann Corona nicht mehr hören, und die Politik ist auch so, als wäre man noch im Deutschland der 1800er Jahre. Das kann ja heiter werden, wenn Deutchland demnächt nicht nur Uschi in Brüssel hat, sondern auch noch die Präsidentschaft führt. Wenn ich mir nicht den EU RegioFlash abboniert hätte (Regelmässig Info der EU, natürlich schon lange nicht mehr in Deutsch ;-)) wüßte ich gar nicht, was ich als EU-Bürger tun sollte. Lol
    Wünsche euch einen schönen Abend! Genießt die Ruhe! LG Michael

    Gefällt 1 Person

    1. Kurz nachdem ich den Beitrag verfasst hatte, habe ich mit meinem MitBewohner über das Thema geredet. Da sind mir auch noch ein zwei Punkte in den Sinn bekommen. Den SpiegelArtikel werde ich mir auf jeden Fall auch noch durchlesen. Bestimmt werde ich auch nicht das letzte Mal darüber geschrieben habe. Leider 😑

      Der Punkt mit „heute weiß ich es besser.“ finde ich auf jeden Fall sehr valide. Aus reiner MännerSicht wäre es gut, wenn uns diese Einsicht zugestanden wird.

      Hoffen wir das Beste.

      JCarax

      Gefällt 3 Personen

  7. Es ist absolut wichtig, dass wir (aufgeklärten) Männer anfangen mehr darüber zu sagen. Zu Frauen. Noch viel mehr aber zu unseren GeschlechtsGenossen.
    Hinhören und Position beziehen, sollten daher nur der Anfang sein!

    Danke fürs Danke sagen 😊

    JCarax

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, dass Männer auch was dazu sagen, vor allem zu anderen Männern, ist so, so wichtig. Dass du diesen Text veröffentlicht hast, gehört auch schon dazu, würde ich sagen.
      Hab das Gefühl, viele Männer finden das schwierig. Oder unwichtig? Weißt du, warum?

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Mondmädchen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s