Die letzten paar Tage.

Nachdem Herr Carax und ich unseren rekordlangen Text zum Awesome Blogger Award veröffentlicht hatten, kamen gestern direkt die ersten Reaktionen – zum Einen von Tommy und zum Anderen von CarlieGeiler Scheiß, Leute! Zu Einigem, was ihr erwähnt habt, werde ich auf jeden Fall weiter recherchieren- Denn wie interessant klang das- (!) 😊

Nun sind wir gespannt, was im Laufe der nächsten Tage und Wochen *noch* eintrudeln wird. So oder so ist diese Award-Sache (= mit allen einhergehenden „Folgen“) ein dankbarer und verbindener Zeitvertreib. Man kann dabei nur gewinnen! Dazulernen auch. Das ist schön.

Der MännerWelten-Beitrag von Herrn Carax fand anschließend ähnlich krasse Resonanz, wenn nicht sogar noch größere, und mein kleines Herz ist voller Freude, weil jedes bisschen Fortschritt „trotzdem“ Fortschritt ist.

Jeder Einzelne, der durch das Video von Joko und Klaas zu dem Ergebnis gekommen ist, dass er Übergriffe auf Frauen in Zukunft nicht mehr totschweigen und aktiv dagegen angehen will, ist ein solcher Fortschritt. Jeder, der durch Herrn Carax’/meine/unser aller Texte dafür sensibilisiert wird und beginnt, den Betroffenen zuzuhören. Sie ernstzunehmen in ihren Erfahrungen, und der in Zukunft als Mitstreiter durch die Welt geht-

Wie ich bereits an dieser Stelle gesagt habe: ohne ein „Miteinander“ geht es nicht! 😮

• Ich wünsche mir Eltern, die ihren Kindern beibringen, dass niemand sie *jemals* gegen ihren Willen anfassen darf – und sie selber ebenfalls niemanden gegen dessen Willen anfassen dürfen.

• Ich wünsche mir eine Selbstverständlichkeit dabei, dass ein „Nein“ widerspruchslos und respektvoll angenommen wird, jederzeit und immer – und eine allgemein verbreitete Überzeugung, dass an (sexuellen) Übergriffen ausschließlich der Täter die Schuld trägt und *NIEMALS* die betroffene Person.

• Ich wünsche mir Männer, die Seite an Seite mit Frauen stehen, die (generell, aber besonders in Gefahrsituationen) mit Frauen solidarisch sind – Danke, Wolf! – und ihre Freunde mit dieser Haltung mitreißen.

• Ich wünsche mir sicher auch einen Staat, der Betroffene von sexualisierter Gewalt stützt, der ihren Geschichten Glauben schenkt und zu gleichen Teilen Präventionsarbeit leistet.

Nahezu jede zweite Frau (in Deutschland) hat bereits sexuelle Belästigung erlebt, jede siebte Frau sexuelle Gewalt in strafrechtlich-relevante Ausmaß, um das besagte Video noch einmal heranzuziehen.

Jeder von uns kennt Betroffene: sicher sogar etliche Betroffene. Jeder von uns hat Freundinnen, geschätzte Arbeitskolleginnen, Schwestern, Partnerinnen, Mütter, Töchter. Es geht jeden etwas an – so „einfach“.

Und an dieser Stelle möchte ich Herrn Carax erneut Props geben, für 1.) seine Ehrlichkeit und 2.) seinen weiten, *weiten* Weg, den er inzwischen zurückgelegt hat. Ich erinner mich noch gut, wie ich 2017 mit ihm im Restaurant-Tresorraum stand (= damals, als wir Boss und Untergebener waren), und er meinte: „Hm. Vergewaltigungen gibt’s dort irgendwie nicht, wo ich herkomme…?“

Zwar hatte er damals bereits meine Liebe und mein vollstes Vertrauen (= denn: gutes, *SEHR* gutes Herz! 💖), aber ich weiß exakt, mit welcher Sorte Gesichtsausdruck ich ihn daraufhin anguckte. So: „Aha. Erzähl mir mehr.“

Und nun, nach unserer bisherigen gemeinsamen Reise diesen MännerWelten-Artikel von ihm zu lesen, ist schlichtweg cool! So immens cool. 😊

Genießt euren Donnerstag und bleibt fair und coronafrei!

VVN

P.S.: der neue WordPress-Editor raubt mir den letzten Nerv.

4 Kommentare zu „Die letzten paar Tage.

  1. Yup….. ich stimme in allem zu. Mir fehlt noch eine vorsichtige Aufklärung in der Schule. Kinder müssen schon früh wissen, was für Berührungen nicht ok sind und lernen, wie sie sich wehren können. Nicht alle Eltern machen das. Und in älteren Klassen sollten die Rechte in der Arbeitswelt angesprochen werden, die man als Frau (nicht nur als Frau 😉)hat, sich gegen sexuelle Übergriffe zu wehren.
    Liebe Grüße und klasse Thema👍, Barbara

    Gefällt 3 Personen

  2. Und ich wünsche mir zudem noch eine härtere Bestrafung von sexuellem Missbrauch vor allem von Kindern und Jugendlichen. Es soll bezüglich des Strafmaßes wie Mord geahndet werden, denn so etwas ist Mord an der Seele eines jungen Menschen…

    Gefällt 4 Personen

  3. Ja, ein Thema, das oft totgeschwiegen wird oder wo die Menschen auch nicht hören wollen, wenn jemanden so etwas passiert ist. Ich finde es großartig, dass ihr das hier thematisiert habt. Euch weiterhin viel Erfolg mit Eurem Blog.
    Liebe Grüße von Herzen, Kaya

    Gefällt 2 Personen

  4. Stimme dir und auch allen bisherigen Kommentaren dazu zu.
    Zum „neuen Editor“: Hätte man den nicht eher nach dem Freiherrn ähnlichen Namens benennen können?
    So aber gereicht er dem Erfinder der Buchdruckkunst nicht zur Ehre.
    Ich werde mich gem.dem zu Anfang genannten Freiherrn beim Verfassen von Texten also eines „Copy and Paste“ über einen Texteditor bemühen. 😉 LG Michael

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s