Mein lieber Herr Gesangsverein.

Ihr seid wirklich zuckersüß, wisst ihr das?

Eure ganzen anteilnehmenden, aufbauenden Rückmeldungen zum letzten Beitrag, den Herr Carax hier bei uns veröffentlichte, haben sogar mich stark gerührt. Ehrlich, Leute. 💖💖💖 für euch alle!

Wie ihr merkt, hinken wir diesen Monat äußerst hinter unserem üblich täglichen Schreibpensum hinterher. Ich mag das nicht, zumal es wahrlich genüüügend Dinge zu erzählen gäbe. Allein die eine Berlinwoche jüngst bietet noch so unfassbar viel Storypotenzial! 😮

Möge ich in Bälde dazu kommen, das textlich aufzuarbeiten. Bei all den zahlreichen, überzeugten Berlinfans unter euch bin ich sicher, dass das von Interesse wäre! Nja.

Inzwischen sitze ich wohlbehalten zurück in der Wolfshöhle und das vergangene Wochenende war auch sofort wieder voll. Nicht nur wegen der umfangreich angekündigten BDSM-Pläne. 😆

Vorrangiges Stichwort lautet: „Sozialkater“.

In Kurzfassung hab ich Freitag drei neue Fruchtcocktails auf Prosecco-Basis (plus 43er-Oreo-Dessert-Drink) entwickelt und wurde – erneut vor Wolfs Augen – von einer zweiten, wunderhübschen Frau geküsst, saß Samstag mit ihm zum Grillen in einer bisher nie dagewesenen Viererkonstellation an Menschen zusammen und hatte von Sonntagmorgen bis jetzt konstant Arbeit im Haushalt.

Weil wir wie eh und je bewirtet hatten, was das Zeug hält, sah es aus, als hätte in der Küche eine Bombe eingeschlagen. Dazu addierte sich ein Riesenberg Wäsche. Und außerdem ging ein privates Versprechen zusätzlich vor. Mauz! 🐱

Kein Raum zum Bloggen.

Überhaupt war es eine gefühlte Weltreise von dem hier…

Berlin. Späti.

… zu dem hier:

Grüner Spargel! Frischer Parmesan!

Heute ist es mir jedoch ein Anliegen, kurz ein herzliches Lebenszeichen in die Welt hinauszusenden. Selbstverständlich fühlt sich Herr Carax momentan ziemlich gebrainfucked, daher schrieb er (euch) bislang keine Kommentarantworten. Doch eure Liebe kam an! Ein stellvertretendes: „Dankeschön“. 🐻😺

Ich wünsche, einen gesund-angenehmen Wochenstart gehabt zu haben…

VVN

P.S.: soeben hat Wolf standardmäßig den Grill angeschmissen und es wird Chorizo, Maiskolben und „normale“ grobe Bratwurst geben. Hungrrrr. Der Prosecco grad kam fast auf leeren Magen. Oha.

11 Kommentare zu „Mein lieber Herr Gesangsverein.

    1. Lieber Flo, der 🐺 und ich haben in aller Ruhe zu zweit gegrillt und sind dann unverhältnismäßig früh schlafen gegangen. Nachdem ich die vergangenen elf Tage kaum mal vor 05:00 ins Bettchen gekommen war, und stets Menschen da waren, musste das irgendwie sein. Alles Anti-Sozialkater-Maßnahmen. 😅

      Ich wünsch dir einen grandiosen Dienstag! VVN

      Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Sandra! Tatsächlich verlief der Abend gestern sehr verschnaufend. 😉

      Ich verschnaufe sogar immer noch. Mit Latte Macchiato in einer Kissenburg. Ich bin nämlich auch eher ein Kätzchenfan- 😹

      Dir einen schönen Morgen und liebste Grüße zurück! VVN

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s