Fast wie Urlaub.

Eigentlich wollte ich eure Kommentare zu meinem FreitagsBeitrag gestern Abend im Zug beantworten. Meine Vorstellung davon, wie schlecht das Internet in Deutschland ist, war wohl doch zu positiv. Das Eine hat alleine 10 Minuten gedauert. Dazu schreiende Kinder. Keine Chance. 😶

Daher sage ich einfach mal hier Danke für die lieben Kommentare und Wünsche. Es war eine tolle Zeit. Wie immer. Das Wetter war königlich.

Angekommen in der Heimat ging es fast direkt Richtung Meer. Sachen ablegen bei Gastgeber T. und FischBrötchen machen, musste aber noch sein. 😉

Die QuallenPlage war das Einzige, was den Tag nicht perfekt werden ließ. Es waren zu viele. Sie waren überall. Mehr Quallen als Wasser.

Dafür entschädigte der SonnenUntergang.

10 Stunden Strand sollten für diesen Tag genug sein. 😊

Am Nächsten haben T. und ich es gemütlich angehen lassen und sind erst gegen Mittag ans Meer. Der Rest der Gäng war bereits in den MorgenStunden aufgebrochen.

Relativ schnell war klar in welche Richtung sich dieser Tag bewegen sollte. 🤣

Sie waren nicht besonders gut. Also vom Geschmack. Was niemanden wundern sollte. Mit dem Schnaps wurde alles. Nur nicht gespart.

Wiederholt von der Sonne geküsst, ging es mehr oder minder pünktlich zum FußBall zurück. Die ersten 18 Minuten haben wir verpasst. Kein Problem. Ging ja danach erst los. 😊

Mit SonnenBrand um die Schultern ging es zum Fisch essen an den Hafen. Besser geht’s nicht. Das Restaurant haben wir dann auch abgeschlossen. Ähnlich wie Tags zuvor den Strand. 🤣

Gelandet sind wir dann spontan noch in Einem der Sündenpfuhle unserer Jugend. Ein Ort an dem noch Vieles richtig läuft:

Der Sonntag wurde dann entspannt angegangen. Ausschlafen, Essen gehen, das WochenEnde auswerten, verabschieden und in den GroßStadtMoloch zurückfahren.

In zwei Wochen bin ich wieder da. 😊

Da Valentin quasi vor der Tür steht, geht es auch gleich weiter mit den guten Momenten. Das gefällt mir.

Fühlt euch alle mal kräftig umarmt und habt einen stressfreien Start in die neue Woche. 💖

Julian Carax

9 Kommentare zu „Fast wie Urlaub.

  1. Fast? Wie? Das WAR Urlaub! Ich beneide dich auch, würde gern mal wieder in den Norden ans Meer. Und lecker Räucherfisch und Fischbrötchen mampfen. Wovon man eben so träumt, wenn man in Italien lebt. 😎
    Dir auch eine gute Woche, Julian! Saluti Anke

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s