198 Tage.

Der BierKeller ist grundgereinigt. Die Terrasse steht. So gut wie. Beim Aufbauen hatte ich ein Lächeln auf den Lippen. Nach über 6 Monaten ZwangsPause kein Wunder. War dann doch länger als gedacht. Zäher als erwartet. Genauso dunkel wie befürchtet.

Jetzt ist es vorbei. Irgendwie. Erstmal. In dieser neuen Welt. 

Mit vorbei meine ich nicht, dass die CoronaPandemie an sich vorbei ist. Mitnichten. Sie wird uns noch eine Weile begleiten. Mal mehr. Mal weniger. Nahe. Vorsicht bleibt geboten. Die diversen Spätfolgen noch immer nicht abzuschätzen. Nur nicht leichtsinnig werden. 

Dennoch ist dieser 17. Mai 2021 besonders. Für mich. 

Ein Hauch von Normalität. Ein valider Grund zum Aufstehen. Ein Sinn. Mehr als Versprechungen und Worte des Durchhaltens.  

Ein wahrer Grund für Hoffnung und Zuversicht.

Julian Carax

27 Kommentare zu „198 Tage.

  1. Herzlichen Glückwunsch, Julian! Sobald wir wieder reisen dürfen (lol) kann ich dann auch mal wieder nach Bärlin fahren. Wird von hier aus so was wie eine Weltreise. 😉 Außer man kann über Nürnberg fliegen. LG Michael – P.S.: Sags mal denen in Kreuzberg die sollen das Flaschenwerfen aufhören.;-)

    Gefällt 4 Personen

      1. Lass es uns hoffen, Julian! Hoffentlich bleibt das Indische Virus wo es ist. ;-( Beste Wünsche für eine weiterhin tolle Woche! Du weisst schon, dass mein Weg von hier nach Berlin immer ne Weltreise ist? 😉 Die Provinz ist groß, wenn es gilt dieser zu entfliehen. Lol LG Michael

        Gefällt 1 Person

  2. Absolut!!!!! Und dafür stehe ich nicht nur gerne mit auf, nein – ich schlage vor Freude ein Rad! 🤸🏻‍♀️ Oder zwei 🤸🏻‍♀️🤸🏻‍♀️….nein – aller guten Dinge sind 🤸🏻‍♀️🤸🏻‍♀️🤸🏻‍♀️

    Gefällt 4 Personen

  3. Es geht voran. Überall kommt etwas in Bewegung. Ein gutes Zeichen. Wir alle haben uns lange nach einem Stück von Normalität gesehnt. Ich freue mich mit Dir, dass Du bald wieder arbeiten kannst. 🐞🍄🍀🙋🏻‍♀️🐖

    Gefällt 3 Personen

  4. Lieber Julian, ich (als privilegierter Homeofficer) kann kaum wirklich nachvollziehen, wie es für euch ist, die ihr so lange Zeit nicht arbeiten konntet. Kein Grund aufzustehen, das ist echt schlimm. Umso gröβer die Mitfreude. Genau wie du sagts: Es ist sicher noch nicht vorbei, seien wir achtsam, aber blicken wir endlich ganz konkret nach vorne! Endlich wieder machen dürfen. Leben dürfen. Yes!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s