Nochmal „Freundschaft“, Geschenke und pubertäre Albernheiten.

Wie ihr merkt, komme ich seit Sonntagabend nicht dazu, euch zu lesen (= entweder zu busy oder zu platt) – aber morgen und übermorgen mach ich „blogfrei“, weil Herr Carax wieder schreiben möchte. Da kann ich aufholen, was ich bei euch an Freud und Leid verpasst hab. Wobei ich natürlich hoffe, dass es weitaus mehr Freud als Leid sein wird…! 🌞

Wo ich gerade bei freudigen Erlebnissen bin: Wolfs und meine Tagesplanung veränderte sich heute geringfügig. Wider Erwarten tauchte Freundin I nicht für eine Kaffeevisite auf, weil bürokratische Vorgänge aus der Hölle ihre eigene Planung verzögerten- ABER! Ganz spontan stand mittags unser Chefkochfreund vor der Türe.

Auslöser dafür war ein gestriger Textnachrichtenbrechanfall meinerseits gewesen: „Diggi, ich bin eben fast ausgerastet, weil wir hier keinen gescheiten Eiskübel plus Schaufel haben. Hattest du nicht so ein Dingens über?“

(Denn: ich bin gestern fast ausgerastet. Massig Getränke zuzubereiten verliert enorm an Spaßfaktor, wenn man jedes Mal zum Tiefkühler zurückkehren, die Tüte mit Crushed Ice bzw.: Eiswürfeln dort hervorzerren und die gewünschte Menge mit Hilfe einer leeren Wasserflasche herauskloppen muss. Ganz zu schweigen davon, wie immens das den Arbeitsflow verlangsamt.)

Und er: „Baby, ich hab Eiskübel, bis der Arzt kommt.“ 😹

Weshalb er also vorhin bei uns rumkam, mit einem schicken Gastronomieeisbehälter für mich – schneller, als die Polizei erlaubt. Daher fühle ich mich reich beschenkt: nicht bloß wegen des Kübels, logisch, sondern vor allem, weil dieses oft besungene Freundschaftsprinzip *wirklich* läuft… Jemand in unseren Reihen benötigt etwas – und es wird organisiert!

Sowas von cool. 😻

Ich denk, (mitunter) auf diesem Gebiet können Wolf und ich uns ehrlich glücklich schätzen. Klar leben wir diese Mentalität selbst und sind über-regelmäßig die Organisierer, Helfer und Macher im aktiven Sinne. Doch es kommt eben auch stets etwas zurück! Ob nun in Form von kiloweise Garnelen, oder lustigen Roadtrips, oder eben Eiskübeln.

Und just in dieser Sekunde kehrte Wolf vom Grillkohlekauf heim. Dry-Aged-Beef, ihr erinnert euch? Deshalb werd ich ihm gleich erneut assistieren, oder ihm zumindest vergnügliche Gesellschaft sein. 💖

Eine kurze Angelegenheit möcht ich allerdings noch mit euch teilen: und zwar war der Chefkochfreund dem Wolf bereits bei seinem letzten Besuch am Haus zur Hand gegangen. Damals stand ich random in einem Türrahmen, als er plötzlich rief: „Achtung, V.! Ich muss hier mal mit meinem Rohr entlang!“

Und heute fragte er dem Wolf zur Planung einer Outdoorküche Löcher in den Bauch. Wolf zeigte ihm im Internet diverse Baukomponenten und brainstormte fröhlich vor sich hin– Welche Sorte Regal, welches Waschbecken… Woraufhin der Koch irgendwann erwiderte: „Ja, aber mein Ding ist ja schon etwas länger.“

ICH HABE BEIDE MALE GELACHT, liebe Leute. UND WIE. 😅

Eigentlich… Haben wir alle gelacht! Wodurch ich wiederholt merkte, wie entspannend es ist, nicht andauernd souverän und „erwachsen“ sein zu müssen. Besonders, nachdem man schon *seine gesamte Kindheit hindurch* mega souverän und erwachsen sein musste.

Kennt ihr solche Momente?

Wir lesen uns ganz bald, bzw.: ich lese euch… Viel Spaß und einen großartigen Restmittwoch! 🌸

VVN

P.S.: Wolf am Grill. Stets ein grandioser Anblick.

P.P.S.: was es zum Beef dazu gibt.

Mit Rosmarin, Olivenöl und Knoblauch.

19 Kommentare zu „Nochmal „Freundschaft“, Geschenke und pubertäre Albernheiten.

  1. Klingt nach einem gelungenem Tag. Hoffe Freundin1 konnte alles regeln.
    Solche spontanen, klar hab ich – hier bitte, sind toll. 🌞
    Da eure Ofenkartoffeln bestimmt aus sind begnüge ich mich jetzt mit einem Mettbrötchen 🙂
    Schönen Abend euch allen Valentin. 🍀

    Gefällt 2 Personen

    1. Unsere Freundin konnte alles regeln, liebe Sandra… Und selbstverständlich hättest du ebenfalls Ofenkartoffeln und Beef abbekommen! Ist doch wohl klar. 🙂

      Schlaf später schön! VVN

      P.S.: Mettbrötchen. Mhhh.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s