Reisechaos, Süßkram und Zufriedenheit.

(Textbeginn von 16:00.)

Jup. Enorm häufig *sind* es die kleinen Dinge.

In genau diesem Moment, in dem ich frisch geduscht und bequem eingekleidet in unserem Hotelzimmer auf dem Bett herumliege und auf Freundin I warte (= siehe: Reisechaos), BIN ICH SUPER GLÜCKLICH ÜBER EINE „HANUTA“.

„Black + White“-Spezialedition, vom Geburtstagsfreund für mich! 😻

Probiere ich aber erst später.

Genau wie die „RIESEN Karamell“ kaufte er die „Hanuta“ bereits vor Wochen im Großpack und versprach nochmals, mir eine übrig zu lassen… Gesagt, getan.

Sogar einmal durch die BRD reiste er damit, um sie mir nun zu geben- Man darf mich deshalb mit Fug und Recht als „gerührt“ bezeichnen. 😺

(Im Gegenzug bekam er von mir drei einzelne Schokoladen-Karamellbonbons, die ich für ihn auch erst von Wolfshausen aus zum Wohnort der 14-Nachrichten-Freundin gebracht hatte, um sie dann nach Berlin mitzunehmen, damit sie vorhin zu unserem heutig gemeinsamen Reiseziel gelangen konnten… Doch das ist nicht der Punkt.

„Mein Freund hebt mir Süßkram auf“ ist der Punkt! 🌞)

Von uns Dreien war er vorhin der Erste, der in unserem Hotel eintraf – ich saß ab 13:00 fastenbrechend mit einem Oolong-Tapioka-Bubble-Tea im dazugehörigen Laden und war so:

„Wie, du bist schon da? Ich hab extra an der Rezeption angerufen, und die meinten, wir kämen erst um Punkt 15:00 in die Zimmer!“

„Nee, ich durfte eben einziehen! Wo bist DU?“

„Ich trinke noch was, weil ich dachte, es hätte alles Zeit- Sekunde. Ich mach mich auf den Weg zu dir!“

Zielstrebig nach der Ankunft ergoogelt. 😅

Und so geschah es.

Danach wartete er, bis ich ebenfalls eingecheckt und mich im Zimmer eingerichtet hatte, und ist nun bereits in der Stadt unterwegs, während ich ausharre, um wiederum Freundin I in Empfang zu nehmen. Ehrensache, denn ihr ICE fiel komplett aus und sie musste umplanen (= weshalb sie sich volles Brett verspätet).

Da einfach mit dem Geburtstagsfreund zusammen loszurennen, wäre hart asozial gewesen.

Außerdem brachte mir der Zugausfall diese unverhoffte Blogginggelegenheit. Ah. Mein Glas ist gerade immer halbvoll. 😆

(Zugtechnisch hatte ich es übrigens auch sehr gut mit meiner Regio-Reise per 9-Euro-Ticket. Die Regios waren zwar stark besucht, aber es fand sich jedes Mal ein Plätzchen für mich, mit lustigen Zeitgenossen daneben.)

Bis in Bälde, liebe Leute! 🌸

VVN

P.S.: 18:20, und Freundin I duscht nebenan, während ich erneut auf dem Bett herumliege und schreibe. Nach ihrem Eintreffen um 16:45 gab es erstmal Gin Tonic + Prosecco auf Eis (= für sie) und Latte Macchiato (= für mich, da: Alkoholpause Numero Zwei), und ein Gruppentelefonat mit Wolf… D. h.: ich konnte diesen Artikel bisher nicht beenden.

JETZT ABER.

Und nun ziehen wir zusammen los. *YAY*. 😍

6 Kommentare zu „Reisechaos, Süßkram und Zufriedenheit.

Schreibe eine Antwort zu Carax&VanNuys Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s