Flotter Dreier.

Ich hatte gestern wieder ein Date. Soweit eigentlich nichts Spektakuläres. Aber dieses Mal habe ich ein Paar getroffen. EheLeute.

Warum?

Warum nicht!

Im Grunde ist es ganz einfach.

Sexuelle Bedürfnisse. Phantasien. Jeder hat sie. Nur wenige Menschen leben sie aus.

Wegen (bis heute sehr religiös geprägter) gesellschaftlicher Konformität: Mann und Frau. Zu zweit. Sonst niemand. Selbst AnalSex ist schon zu viel. Alles, was darüber hinaus geht für „Sonderlinge und Perverse“.

Dieses Korsett zwickt. Aber gewaltig. An allen Ecken und Enden. Wir, als Gesellschaft, sollten weiter sein.

Niemand sollte Angst oder Scham empfinden müssen, seine sexuellen Sehnsüchte zu artikulieren. Geschweige denn, sie auszuleben. Zu vielen Personen passiert das aber. Das muss nicht sein!

Besonders, wenn eine Frau Lust auf mehrere Männer verspürt und mehr als einen Sexualpartner haben möchte (oder hat), wird sie schnell als „Schlampe“ abgestempelt. Dabei ist sie schlichtweg ein Mensch, der sich seiner Bedürfnisse bewusst ist. Diese ausspricht. Sie auslebt. Entgegen aller (Vor)Urteile von Außen.

Die EheFrau gestern hat glücklicherweise einen Mann an der Seite, mit dem sie keine Angst und Scham zu empfinden braucht. Ich wurde eingeladen. Und dadurch wurde ihr Ehepartner nicht „weniger Mann“, oder gar weniger wert.

Auch das ist eine totale gesellschaftliche FehlAnnahme. Raus damit aus den Köpfen.

Und was mich angeht?

Ich habe mich getraut, hinzufahren. Meine KomfortZone zu verlassen. Bin einen weiteren Schritt gegangen zu einem noch selbstbestimmteren Ich.

Und der Moment, in dem ich den Beiden sagte, dass es für den Abend lieber doch nur bei dem (super netten) KennlernGespräch bleiben sollte, war grandios. Ich habe es genau so gefühlt. Damit meine Grenze und meine Bedürfnisse artikuliert.

Und das Beste?

Es wurde akzeptiert. Ohne Enttäuschung. Ohne ÜberredungsVersuche. Mir wurde sogar Respekt dafür gezollt.

So muss es laufen. Und nicht anders.

Offenheit. Kommunikation. Gegenseitige Achtung. Natürlich nicht nur, wenn es um Sex geht.

Jetzt freue ich mich auf das nächste Treffen mit ihnen.

Julian Carax

12 Kommentare zu „Flotter Dreier.

    1. Danke 😊

      Da wir uns auf einer sehr expliziten Plattform kennengelernt haben, kann man da auch anders vorgehen. Das gegenseitige Kennenlernen und Beschnuppern war uns aber allen drei sehr wichtig. Das was passiert, war von Anfang an eine Option. Daher war es halt auch nochmal ein wenig schwieriger für mich dann Nein zu sagen. Zum Glück ist es alles so gelaufen wie es gelaufen ist.

      JCarax

      Gefällt 4 Personen

  1. Ganz ehrlich? Den Text habe ich jetzt nicht erwartet.
    Ich musste wirklich zweimal schauen, wer unterschrieben hat.
    Entschuldige dafür.
    Ich finde den Beitrag toll. Danke für deine Offenheit.
    Und Glückwunsch, dass das Verlassen deiner Komfortzone so grandios geklappt hat. Das freut mich total für dich.
    Julian, ich wünsche dir einen schönen Abend. 🌼

    Gefällt 3 Personen

  2. „Valentin gefällt das“. 😹

    Der kleine, flauschige Mephisto in mir freut sich diebisch über das Begleiten und Betrachten dieser o.g. Schritte deinerseits. Erstmal, weil du ja weißt, *wie* wichtig ich das gegenseitige Fördern persönlicher Entwicklungen in Partnerschaften (und sexuelle Selbstbestimmung) finde.

    Zweitens, weil dieses gesellschaftliche Korsett offenkundig unzeitgemäß und überhaupt voll für’n Eimer ist.

    Lebe, liebe und hab Spass, Herr Bär. 🐱💖🐻

    VVN

    Gefällt 4 Personen

  3. Auch wenn ich selber seit sieben Jahren (unfreiwillig) enthaltsam lebe, finde ich es wundervoll, dass Du Dich traust, Dich auszuleben… 🙂 Niemand sollte sich von überkommenen Moralvorstellungen dominieren bzw. deformieren lassen. LG und viel Vergnügen bei den Folgetreffen – mögen sie zahlreich und amüsant sein! 😉

    Gefällt 4 Personen

    1. Danke. 😊

      Leider sind diese überkommenden MoralVorstellungen immer noch zu omnipräsent in den Köpfen der Menschen. Ich bin super froh beobachten zu können, dass sich immer mehr Leute trauen sich davon frei zu machen. Am Ende schlägt es einfach zu heftig auf die Seele und das eigene WohlBefinden, wenn man sich selbst zu lange unterdrückt.

      Ich bin auch sehr gespannt auf ein eventuelles nächstes Treffen. 😇

      Ich wünsche dir einen schönen Abend.

      JCarax

      Gefällt 4 Personen

  4. Mich hat der Text ähnlich überrascht wie SanNit. 🙂
    Und es ist schön zu lesen, daß der Abend vollständig nach Deinen Vorstellungen und Empfindungen lief.
    Wißt Ihr schon, ob Ihr Euch wieder trefft?

    Ansonsten: jedem nach seiner/ihrer Facon. Ich denke, das wird jedem am ehesten gerecht.

    Hab‘ einen schönen (Champions League-?)Abend

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich kann euch verstehen. Noch habe ich mich zu solchen Themen nicht wirklich weit bis gar nicht heraus gewagt. Das hat vor allem den Grund, dass wirklich jeder, vor allem aus der Familie, um diesen Blog weiß. Dieser Umstand hemmt mich. Gerade wenn es um solche „sensiblen“ Themen geht.

      Dennoch gehören auch solche Emotionen und Erfahrungen zu mir. Der Abend gestern beschäftigt mich nachhaltig. Ich lerne. Ich wachse. Das wahrzunehmen, finde ich großartig.

      Darüber hinaus ist das ein Thema, welches gesellschaftlich angesprochen werden muss! Und wenn ich etwas zur Besserung beitragen kann, muss ich das tun, Soweit bin ich schon. 😊

      Während ich das schreibe, schießt ManCity das 2 zu 1. 🤣

      Da wir eine super Grundlage geschaffen haben, ist ein weiteres Treffen geplant. Nur nicht terminiert. 😉

      Lass es dir gut gehen.

      JCarax

      Gefällt 4 Personen

Schreibe eine Antwort zu Carax&VanNuys Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s