Yay! „Wochenende“.

An diesem Dienstag geht meine Arbeitswoche zuende. Ich habe frei… Immerhin bis Mittwochnachmittag- 🙂

Vermutlich werde ich mich zuerst in mein Stammcafe setzen (= seit Jahren mein zweites Wohnzimmer), allen Freunden texten, die auf Antwort von mir warten, und dabei bis zu drei Vanille-Milchkaffees trinken- Und anschließend, als Nervennahrung fĂŒr die nĂ€chste Intensivschreibsession, unfassbar viel Sushi mit Lachs bestellen-

Ungewohnt an solchen freien Tagen ist bisher noch, dass ich meine Planung nicht mehr nach Herrn Carax ausrichten muss- đŸ€”

Bis Anfang Januar habe ich mir ohnehin immer dann frei genommen, wann er auch frei hatte, um möglichst viel Zeit mit ihm verbringen zu können: das brachte einen gemeinsamen Arbeitsschluss mit sich und standardmĂ€ĂŸig PlĂ€ne, so wie „Essen und ins Kino gehen“. Ein extrem normaler (aber schöner!) Alltag also. 💖

Inzwischen ist da allerdings wieder Wolf, mit seiner Wohnung und seinem Leben- Die Erkenntnis, dass ich nun erneut jederzeit zu ihm fahren und dort abhÀngen könnte, ist noch nicht vollstÀndig in mein Bewusstsein eingesickert-

Genauso wenig wie die Möglichkeit, von Wolf in meiner Freizeit dorthin beordert zu werden, um nach dem Rechten zu sehen (= seinen KĂŒhlschrank wollte ich jĂŒngst bereits auf eigene Faust ausmisten, aber das befand er bis dato nicht fĂŒr nötig 😅)- Oder eben den: „Komm zu mir, egal wo ich gerade bin!“-Anruf zu kriegen.

Diese Art von Zusammensein kenne ich zwar schon von frĂŒher, als ich ihm ebenfalls oft hinterher gereist bin. Trotzdem ist es vorerst wieder eine Umstellung: so sehr ich derlei Stadt- oder Landflucht auch genieße! 😇

Worauf ich mich aber wirklich freue, werden die Phasen sein, in denen ich tagelang nur bei ihm daheim in der KĂŒche schreiben kann, seine Bar und seine SiebtrĂ€germaschine in unmittelbarer NĂ€he (= sĂ€mtlicher Kaffee und das stĂ€ndig! Vanille- , Bailey’s-, Irish- Alles! ^^) …

Und die Abende in anderen unbekannten StĂ€dten, auf u.A. kulinarischer Erkundungstour, bis Wolf von *seiner* Arbeit heimkommt und möchte, dass der Champagner schon kaltgestellt ist- Sowas war immer nice: obwohl ich gar kein Champagner-Typ bin. 😊

VVN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s