Statusbericht mit Kassler und leichten Klausbegegnungen.

Die wichtigsten News zuerst: ich musste des Nachts kein Bügeleisen werfen und hatte auch keinen wahren Klaus, nur Leute mit Klausanfällen. Aber beginne ich am besten von Vorne. 😆

Ich erzählte ja, dass das Hotel, das mich über’s Wochenende für die Barspätschicht gebucht hat, mitten in Der Totalen Pampa (TM) liegt. Deshalb wurde ich mitsamt eines Kollegen, der im Service arbeitet, vom Hotelhausmeister am Ankunftsbahnhof abgeholt – Shuttledienst, wenn man so will. Und die Formulierung: „am Arsch der Heide“ war 1000%ig akkurat. Ein malerischer Hinweg! NICHT.

Das Hotel selbst hat allerdings vier Sterne und ich bekam ein extrem ruhiges Doppelzimmer mit mega-kuscheligen Decken (= sowas freut mich immer) und großer, ebenerdiger Dusche, in der ich nach 01:30 (= Feierabend) noch sehr lange stand. Angenehm. 😊

Außerdem ist der hiesige Barchef, der mich in der Hoffnung einarbeitete, mich morgen alleine lassen – und selber frei haben – zu können, ein gleichaltriger, lockerer Mensch. Wir unterhielten uns viel, über Cocktailherstellung, Barbücher, Rezepturen, eventuell bekannte Kollegen und den Hotelbetrieb, und nix davon kratzte inhaltlich an meiner Herkunft und Hautfarbe

Nur die eine Servicemitarbeiterin, die mich zur Kantine führte (= Gericht: Krautsalat, Kartoffelsalat und *KASSLER*. Zeit dafür: 20 Minuten 💀), redete zunächst seeehr laaangsaaam und deuuutlich mit miiir, mit lauuut-ter Be-tooo-nung auf eiiin-zel-ne Sil-bennn, und nutzte zudem übertriebenst ihre Hände beim Reden, um mir den Kantinenablauf zu erklären… Bis ich in meinem überaus perfekten, superschnellen Hochdeutsch reagierte. 🤔

Dann war da noch ein Servicetyp, der mich – den Neuen – begrüßte, woraufhin der Barchef meinte: „Valentin kann ja auch kurz mal die Maske abnehmen, dann siehst du das ganze Gesicht…“ Denn ich trage ja gern mein besonders verhüllendes Ninja-Masken-Dings

Und DARAUFHIN erwiderte der Typ: „Ach, nein: ich kann mir schon gut vorstellen, wie es unter der Maske weitergeht.“, denn Latinos/Asiaten/Schwarze sehen ja eh alle gleich aus?!! 🐙💀🐙💀

Ich fragte also direkt: „Was soll *DAS* denn heißen?“, denn einem Weißen wär das original nicht passiert, aber dann schwieg er zum Glück und ich machte mir einen leckeren Latte Macchiato, um keine schlechte(re) Laune zu kriegen. Insofern hatte ich irgendwie schon einen OKen Tag und hab mich beim Lesen nach Dienstschluss immens über all eure Kommentare gefreut! 😊

Heute wird es mit dem späten Lesen allerdings ähnlich laufen, denn ich muss mich gleich bereitmachen und kann eure neuen Beiträge wieder erst nach Mitternacht anschauen… Oder aber morgen früh, nachdem Wolf mir sein übliches „Guten Morgen!“ sagte– 😊

Wolf zieht arbeitstechnisch seit Mittwoch übrigens noch um Längen krasser durch, als ich. 13 bis 15 Stunden macht er täglich, was wie Leistungssport ist, und ich musste ihm einfach schreiben, wie stolz ich auf ihn bin. Nicht nur wegen der Arbeit: einfach, weil er *ER* ist. 💖

Euch einen anti-coronalen Samstag und bis nachher! 

VVN

P.S.: Hoteltoiletten zu Coronazeiten. Schon anders, oder? 😅

17 Kommentare zu „Statusbericht mit Kassler und leichten Klausbegegnungen.

    1. Ehrlich, liebe Barbara? Mit dem *BÄNDCHEN*?! 😅

      Ich sah das gestern zum ersten Mal, trotzdem ich bereits in einigen 4+Sternehotels rumhing… Kann aber auch sein, dass mir das nur nicht bewusst war, weil Wolf all die besagten Hotels/Zimmer meist vor meiner Ankunft betrat: ich frag ihn gleich mal, ob er seit je her unser Bändchenentferner war! 😅😅😅

      Alles Liebe dir! VVN

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich habe es vorher schon gesehen, es kann aber in den USA gewesen sein.
        In D war bisher das Bändchen nur für gereinigt drum.
        Ich denke, dass es nicht überall ist. Ich weiß nur, dass ich es gesehen habe und seit Covid nicht mehr in einem Hotel war.
        Viel Spaß und lass Dich nicht in der Pampa ärgern. LG Barbara 🍀💫🍀

        Gefällt 1 Person

      2. Verrückt, diese Bändchenangelegenheit. Ich bin nachhaltig fasziniert und beinahe ein wenig „enttäuscht“, dass es offenbar *DOCH* keine Begleiterscheinung der Pandemie ist… 😅

        Leider konnt ich den Wolf bisher nicht befragen. „Ey! Hast du all die Jahre immer unsere KLObändchen abgemacht?!“ 😆

        Wie lustig aber. Danke für die (erneuten) guten Wünsche, liebe Barbara, und einen entspannten Sonntag! VVN

        Gefällt 1 Person

    1. Ja, liebe Martha… Eigentlich alles OK. Solche Begegnungen nerven zwar trotzdem und ich muss stets innerlich *ODER* äußerlich den Kopf darüber schütteln- Aber „wenigstens“ tun sie nicht so weh, wie ein: „Hätte Hitler mal gewonnen, dann wär sowas wie du nicht hier!“ 😟

      Dir ebenfalls einen tollen Samstag… Und weshalb nennen dich übrigens so viele Leute „Margot“?! 🤔

      Herzlichst: VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe das gerade „geliked“, damit du die Benachrichtigung bekommst, *NICHT*, weil es mir gefällt. 😆

        Es gefällt mir nämlich gar nicht. Tut mir leid. Niemand sollte sowas jemals gesagt kriegen- 💀🐙💀🐙

        VVN

        Gefällt 1 Person

      2. Guten „Morgen“, und: OK, daher das Ganze! 😅

        Ich wunderte mich schon so langsam und dachte, dermaßen viele Leute können sich doch unmöglich so arg vertippen, oder (= Martha/Margot… Hätte auch ein Autokorrekturprogrammfehler sein können, aber nicht in *der* Häufung)? 🤔

        Was ist dir denn lieber, so im Schriftverkehr? Ich bin flexibel und kann auch umsteigen. 😉

        Genieße deinen Sonntag! VVN

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s