Wolf, gesundes Essen und Körpergefühl.

Wie ich in dieser total berechtigten Lobeshymne über Wolf bereits sagte, hatte ich mit ihm (und seinen Einstellungen) immenses Glück. Wäre er nicht gewesen, hätte ich heutzutage nichtmal annähernd so viel Klarheit betreffs meiner eigenen Körperlichkeit und meiner Bedürfnisse. 🙂

Ich merke dieses Gesunde, Achtsame, *positiv* Selbstfokussierte dieser Tage wieder ganz besonders. Jetzt, wo ich erneut mit Wolf zusammenlebe.

Erstmal wäre da der Fakt, dass Wolf sich noch niemals für irgendetwas an sich (oder seinem Körper) geschämt hat. Ich weiß das, und sehe es täglich daran, wie er sich hält und bewegt.

Gesunde Ernährung und Sport spielen dabei sicherlich eine Rolle: er ist dolle am 16/8-Intervallfasten (= und ich mach mit, aus reiner Gewohnheit 😆), er führt akribisch Liste über seine sportlichen Erfolge, lässt den Alkohol sein, kocht inzwischen überwiegend vegetarisch und HAT EBEN SCHON WIEDER EIGENHÄNDIG HAFERMILCH HERGESTELLT- 🤔

All das aber eben *nicht*, weil ihm die Gesellschaft irgendwelche Ideale in den Kopf gesetzt hat, sondern weil ER, und ER ALLEIN, sich in seiner Haut wohlfühlen möchte- (!) Dafür tut er, was er eben tun will, und verbirgt nichts, weder vor Anderen, noch vor sich selbst. Er mag sich: und mich inspiriert das.

Überall in diesem Haushalt gibt es Spiegel, deckenhoch, und ich begegne mir nun regelmäßig in Gänze selbst- 😅 … Inzwischen bleibe ich des Öfteren stehen und betrachte mich ohne Eile: so bewusst, wie Wolf sich (und mich) ebenfalls betrachtet.

Manches von dem, was ich neuerdings wahrnehme, erstaunt mich. Normalerweise hängt meine Psyche meinem Spiegelbild unweigerlich ein paar Kilo mehr dran, eine gängige Begleiterscheinung von Anorexie, aber vorgestern konnte ich doch mal *eigens* erkennen, was Sache ist-

Dazu gehört, dass sich mein Bauch offenbar unterhalb meiner Rippen nach innen wölbt, ohne dass ich ihn einziehen oder anspannen muss- Auch, dass ich meine Rippen einfach sehe. Und, dass meine Taille im Profil so schmal ist, wie meine Oberschenkel: vielleicht sogar schmalER. Alles auf gutem Wege soweit – und das trotz Drinnensitzen/Corona- (!) 🙄

Zweitens wäre da Wolfs Gelassenheit. Wenn wir einander berühren, vergewissert er sich immer wieder, ob das, was gerade passiert, OK für mich ist. Ob er etwas anders machen soll, ob ich mich gut fühle. Ohne einen „Änderungswunsch“ JEMALS als Kritik oder gar persönliches Versagen aufzufassen! Er ist in sich selbst viel zu ruhig dafür-

Auch das inspiriert mich (und hat es schon seit 2003). Ich frage ihn ebenso viel. Lasse mir ebenso viel sagen. Rede ganz offen über das, was ich gerne in Zukunft noch mit ihm ausprobieren möchte. Weil er mir signalisiert, das ALLES in Ordnung ist: auch Ungewöhnliches und Unkonventionelles.

Ich lerne, sogar noch besser mit mir selbst zu leben. Überhaupt ist es was Schönes, keine Geheimnisse voreinander haben zu müssen. Auch die Zeiten mit Herrn Carax sind kein thematisches Tabu. Wolf vergleicht sich nicht. Er ist er selbst und ich ziehe mit.

Die Freundschaft zu seiner Ex-Freundin macht mir dementsprechend auch viel Freude. Sie und ich sind heut Abend zum Telefonieren verabredet. Und gestern Nacht lagen Wolf und ich aneinandergeschmiegt und haben PARALLEL mit ihr getextet. Was mich irgendwann unglaublich zum Lachen brachte- 😅

Einen sonnig-coronalosen Samstag wünsch ich euch! 😄

VVN

3 Kommentare zu „Wolf, gesundes Essen und Körpergefühl.

  1. Das sind ja schöne Nachrichten 🙂
    Mir sind Menschen sehr sympathisch, die mit sich selbst im Reinen sind und keinen „Vergleichsdrang“ haben.

    Vielleicht verrätst du demnächst mal das Rezept für eigene Hafermilch, ich würde mich freuen 🙂

    Ganz ganz liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende! (auch wenn ich mich wiederhole, aber bei solchen Worten mache ich das gern 😉 )
    Lisetta

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lisetta! Ich habe Wolf gefragt. Er nahm für die Hafermilch:

      – einen Liter sehr kaltes (!) Wasser
      – 75 Gramm „Kölln“-Haferflocken
      – eine Prise Salz und
      – einen Esslöffel Cashewmus.

      Das alles durch den Mixer jagen und: PRESTO! 😇
      Die Konsistenz ist eingedickt-puddingartig, aber *ich persönlich* mag das total! Wenn man es nicht mag, reichen sicher auch 50 Gramm Haferflocken.

      Ich wünsche dir einen großartigen Sonntag: und freu mich schon auf deine nächste Kochidee! 😄

      VVN

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s