Werkzeug, Abnehmgespräche und bestes Curry ever.

Am heutigen Tag hab ich mir eine weitere Runde Borderlands III gegönnt, weil auch zunächst nichts Anderes möglich war. Draußen ist es bis jetzt eklig, kalt und diesig, und kaum wagte ich einen Schritt vor die Schlafzimmertür, wirbelte dort Der Werkelnde Wolf. Erfahrungsgemäß gehe ich dann lieber auf Sicherheitsabstand und warte, bis er seine Geschwindigkeit wieder drosselt. Sonst-! 😅

Die neue Spülmaschine befindet sich aber genau deshalb (= hohe Arbeitsgeschwindigkeit) bereits im ersten Testdurchlauf, man hört das leise Rauschen und Plätschern des Wassers, und dazu gelegentlich ein: „Yay!“, weil Wolf sich freut, oder ein: „AUTSCH!“, weil er umgeben ist von tonnenweise Werkzeug, in das er liebend gerne tritt. 

Überhaupt hat er ein Talent, sich zu stoßen, oder gegen/in Dinge zu laufen, einfach weil er so krass schnell beim Heimwerken unterwegs ist. Äußerst effizient und professionell im Ergebnis, das weiß jeder, der ihn kennt… Allerdings sieht es hinterher immer aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, und als hätte er sich geprügelt.

Wunden an den Händen, Staub im Gesicht, die ein oder andere Spinnenwebe auf’m Shirt und sowieso Dreck überall. Wie er mir sagte, hat er zwischendurch auch noch schnell einen toten Baum gefällt (?!), Sachen gekreissägt – „Ich liebe meine Kreissäge!“ 😅 – und plant zudem, diverse Rohre neu zu verlegen (= einer der wenigen Fälle, in denen das wörtlich gemeint ist). Dazu, eventuell neue Fensterbänke zu gießen, PVC auf den Dachboden zu tun und im Wohnzimmer die Heizung neu zu verkleiden.

Ich nicke ihm immer motivierend zu, wenn er davon redet, welche Materialien er kaufen, welche Arbeitsschritte gehen und welche Wohnbereiche er sonst noch umbauen könnte. Dabei habe ich zu soliden 87% keine Ahnung, wie sich die Werkzeuge überhaupt nennen, mit denen er arbeitet. „Valentin, gib mir mal den Akkuschrauber!“, „Leuchte bitte hier-“ und: „Reich mir Cutter und Wasserwaage.“ verstehe ich noch. Den Rest… EHER NICHT. Ich weiß schon, weshalb Wolf meine Küche neu machen müsste. Zumal er an solchen Planungen Spaß hat. Klares Win-Win.

Und unter’m Strich müssen wir nun beide nicht mehr per Hand abwaschen (…), und können endlich die ganzen Boards voller Barequipment grundreinigen (= aufgeschoben seit circa 1805). Die ganzen Cocktailgläser/Karaffen/Weingläser/Gerätschaften abzuspülen, wäre zwar sicher selbst ohne Maschine gegangen, ganz wie bei meinem vermaledeiten vorvorletzten Arbeitgeber. Aber es wäre zu 0% cool gewesen. 

Das gestern erwähnte, beste Curry meines ach so jungen Lebens (= vegetarisch, mit roter Spitzpaprika, Chili und einem ganzen Kürbis) sah übrigens aus wie folgt:

Leider wird es das in dieser exakten Form nie mehr so geben, weil Wolf die Currypaste daherimprovisierte und jede Menge Balkonkräuter hineinmixte, die vorerst nicht mehr nachwachsen (= u.a. japanische Petersilie, vietnamesischen Koriander und brasilianischen Strauchbasilikum). Aber: wir haben zwei Abende hintereinander davon gegessen, und ich werde dieses Curry noch lange hochloben. Tatsächlich hätte die Zugabe von Fleisch dem Ganzen nur geschadet. Es war perfekt, so wie es eben war. 💖

Sonst noch erwähnenswert ist, dass gestern eine Freundin von Wolf vorbeischaute, mit der wir (in klirrender Kälte auf dem Balkon abhängend) heiße Schokolade tranken und weiteren Mango-Vanille-Kuchen aßen. „Du siehst auf jeden Fall dünner aus, so nach dem Fasten!“, sagte sie zu Wolf, der deswegen sehr glücklich war.

„Mindestens fünf Kilo muss ich aber noch schaffen. Am besten zehn.“ 

„Aber wir wiegen immerhin schon alle Beide sichere vier Kilo weniger jetzt!“ (= ich, erfreut)

„Wie, du auch, Valentin?“ (Man sah nix von meinem Körper. Denn ich saß da in Wolfs blauem Onesie, Größe M, und dick gefüttertem Wintermantel). „Du bist aber doch weit entfernt davon, noch irgendwo abnehmen zu müssen! Hast du auf dem Gebiet etwas, Bulimie, Anorexie…?“ 

„Also, im Moment möchte ich das mit dem Abnehmen einfach.“ 

„Na, gut. Aber Wolf passt auf!“ 

Und Wolf stand neben mir, mit einer abwinkenden Handbewegung: „Ja, JA, ich koche doch täglich und sehe schon zu, dass Valentin genug Süßkram und Essen kriegt.“ 

Das… War schön. Erstens, weil Wolf so überdeutlich als derjenige wahrgenommen wurde, der auf mich achtgibt 😍, und zweitens, weil so eine Nachfrage natürlich auch mein Herz erreicht.

NICHT, weil sich irgendjemand Sorgen um mich machen sollte (!), darum ging es mir beim Abnehmen sowieso nie. Vielmehr deshalb, weil ich mich *gesehen* fühlte. Wenn ich in fetter Winterkleidung dahocken kann wie ein BOBBEL, und trotzdem so eine „Bist du OK?“-Frage kommt, dann ist das aufmerksam. Schlichtweg nett

In diesem Sinne euch ebenfalls ganz viel Fürsorge und Nettigkeit und Kuchen!

VVN

P.S.: „Manno! Wieso müssen Dinge denn runterfallen? Können sie nicht einfach schweben?!“ Fragte Wolf eben beim Aufräumen. Wir werden gleich zusammen Kaffee trinken. Mindestens *dabei* hätte ich gerne weiterhin die gute alte Schwerkraft. Alles andere wäre doch… Blöd. 😅

12 Kommentare zu „Werkzeug, Abnehmgespräche und bestes Curry ever.

  1. Sounds like you had a glorious day with your handyman buzzing around the place. Dishwasher!!!!!theTanzanite of all household appliances. Although my favourite is diamonds are forever. We just sent our two washing machines for repair. I was so anxious when they were shuttled off for repair. The Japanese make is buggered, its not worth the repair costs, might as well buy a new one. The German make returned home in great working condition, doing the shuffle and shake with the spin in a gentle and quiet way again. All is well. Dishwasher I’m slowly learning the value these days, but i won’t become neurotic if its not around. So nice to have a handyman around. My son through marriage does very well, maintenance is a tick, skew, upside down, hanging on a thread brings out the ocd in him. Musing about a handyman, how blessed thou art.
    As for the curry, coriander and curry leaves with threads of saffron are the only herbs i would add, looks like Wolf turned your attractive looking curry into a Mediterranean Dish, could be he likes it that way.
    Winter clothing seems to be your best wardrobe.
    Did i touch on everything…..delightful post ‚onetheless ‚…..whoop whoop for that onesie.So nice to have a handyman around the place. You make him feel just fine and alright.

    Gefällt 1 Person

    1. Yes, the day was quite glorious indeed! Really, having a new dishwasher will change so many things for the better- Especially because the dishwasher so far has been *ME*- 😅

      Thank you for your kind words. And of course I’ll keep making Wolf feel just fine with everything he does (around the place and for me, starting with all of his wonderful cooking). At least once a day I just *have* to tell him how highly I appreciate him being exactly the person he is- 🌸

      All the best, I hope you and your family will have the best Friday… 🙂

      VVN

      (P.S.: Onesies. One of the greatest inventions in the history of mankind.)

      Gefällt 1 Person

  2. Der werkelnde Wolf könnte auch mein Mann sein. Je nachdem ob er dabei meine Hilfe braucht oder nicht verziehe ich mich dann auch lieber. Werkzeug fällt immer wieder gerne auf meine Füsse, die es lieben in Schlappen zu stecken 🤣
    Und ja – es ist schön wenn es jemanden gibt, der auf einen aufpasst und darüber hinaus noch jemanden, der sich um einen sorgt 👍🌈

    Gefällt 1 Person

    1. „Der Werkelnde Wolf“ klingt auch noch so witzig- 😅

      Ach, Monika. Wir haben beide doch wirklich Glück gehabt. Du mit deinem Mann, und ich mit dem Wolf. Werkelnd und un-werkelnd. 😇

      Alles Liebe! Sagt: VVN

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s