Positivliste, oder: „Das Leben feiern“.

Zunächst. Als ich meinen Blogartikel gestern veröffentlichte, stand da in den ersten 30, 40 Minuten: „sowieso ist der JuNi meistens Rotze“, aber das meinte ich natürlich nicht.

Juli. JuLi!

Ab und an macht ein winziger Buchstabe, den man beim Korrekturlesen übersieht, echt einen enormen Unterschied. Glücklicherweise habt ihr mich bis zum Zeitpunkt der Ausbesserung *trotzdem* alle verstanden, weil ihr sehr kluge Menschen seid. 😆

OK. Jetzt zur Überschrift des Beitrags. Denn- „Es war ja nicht alles schlecht!“ *

1.) Trotz aller (politischer) Scheiße in der Welt hatten Wolf und ich auf Partnerebene einen wundervollen gestrigen Donnerstag.

Ich bekam meinen üblichen Mandel-Macchiato, dazu sehr viel den Rücken gekrault 🐱, und die neulich erhoffte „zeitnahe Fortsetzung“ erfolgte ebenfalls. Inklusive Gebrauch von viel Equipment, Seil und unserer lustig-pinken Gerte. Bedeutet: man umsorgt mich durchaus auch noch weiter, obwohl ich derzeit der Fels in der Brandung bin-

2.) Unser Essen am Mittwochabend ließ ähnlich wenig zu wünschen übrig (= nämlich nichts):

Die Ofenkartoffeln nochmals fotografiert mit dem Dry-Aged-Beef. 😺

3.) Herr Carax las meine jüngsten Abenteuer und freute sich direkt mit, dass ich den ersehnten Eiskübel so rasch mein Eigentum nennen durfte.

4.) Herr Carax freut sich ebenfalls, dass ich ihm dieser Tage derartig dolle seinen Blogger-Rücken freihalte.

Klar schreibe ich überzeugt und super gern, doch wenn wir zwei uns zuuu lange nicht abwechseln, mangelt es mir eben *merklichst* an Zeit, um euch zu besuchen (= oder dergleichen)! Da dieser Zeitmangel oll ist, fühlt es sich gut an, damit immerhin wahrgenommen zu werden.

Eben erst schickte er ein weiteres: „Danke 🐻💖🐱“ an mich, weil ich mit diesem Text abermals für ihn einspringe. Jaaa.

5.) Wolfs und mein Donnerstagsabendessen. Ließ erneut nichts zu wünschen übrig:

Dürüm zum Selberbauen. Viel Gemüse und Köftehack.

6.) Am morgigen Abend bin ich alleine mit Freundin II verabredet. Bislang ist das konkrete: „Wann und wo“ unklar, doch haben wir fest beschlossen, uns eine schöne Zeit zu machen und zudem Beide keinen Alkohol zu trinken. Nur Kindercocktails. Cool und gesund…

7.) Womit: „Ein Monat und eine Woche“ Abstinenz locker geschafft wäre! 😇

8.) Wann immer Wolf für uns jagen geht (= Aldi, DM, usw.), erkundigt er sich, ob ich extra Wünsche bei dem habe, was er mitbringen könnte. Ich finde das sehr achtsam, obwohl ich ihm gegenüber stets genauso handele.

9.) Nach jeder Jagd darf ich seine Beute in die Vorratskammer transportieren. Wohlgemerkt ist es stets unglaublich befriedigend, die Sachen dort (neu) zu ordnen und nach meinem System einzuräumen.

10.) Wolf ist dem Himmel sei Dank dazu in der Lage, solche Eigenheiten wie meinen Ordnungs- und Putzwahn generell als Feature zu betrachten, und nicht als Bug. Verwendet er sie – bzw.: *mich* – mit Bedacht zu seinen Zwecken, gewinnt jeder von uns. 💖

11.) Auf Grund seines heutig-ausgiebigen Einkaufs in gleich drei Märkten mangelt es uns jetzt definitiv an nichts mehr, was behaupten zu können bereits riesiger Luxus ist- (!)

12.) Außerdem trudelte gegen 17:30 Der kotzende Kumpel (TM) ** bei uns ein, mit dem wir, ihr ahnt es, GRILLEN WERDEN. Und:

13.) Wer sich gerade womöglich wundert, wie all das hier mit meinem gestrigen Text zusammenpasst… Wolf und ich haben es uns im Laufe der Jahre schlichtweg angeeignet, selbst inmitten der größten Tiefs noch irgendwie das Leben zu feiern.

Diese Mentalität begreifen wir selbstverständlich (!) nicht als „Muss“ für irgendjemanden- Doch *uns persönlich* hilft sie sehr. Deshalb steht sie abschließend auf dieser Positivliste. 🌞

Habt einen bestmöglichen Wochenendstart:

VVN

* Man lasse keine Gelegenheit aus, um ein paar Nazis zu verarschen.

** „Der kotzende Kumpel (TM)“. Selten gab es in unserer Blogwelt einen derart verdienten Spitznamen.

22 Kommentare zu „Positivliste, oder: „Das Leben feiern“.

    1. Nicht wahr? 😆

      Und während ich euch hier antworte, sitzt mir *Der kotzende Kumpel TM* schräg gegenüber, mit folgender Ansage: „Heute keine Cocktails für mich…“ 😹

      Auf das neue Video bin ich arg gespannt. Ich supporte euch auch ganz bald wieder, versprochen! Fiep, fiep! 🐱

      VVN

      P.S.: scheiße isses doch eh jeden Tag… Also- Mal mehr, mal weniger, aber eben niemals *weg*. Damit dürften wir ja leider d’accord gehen, daher… Fette 🐙🐙🐙 in Richtung der Scheiße, sag ich! 😘

      Gefällt 2 Personen

      1. P.P.S.: das „scheiße isses doch eh jeden Tag“ klang gerade arg düster. Aber- Beides ist wahr. Das Gute UND das Schlimme. Ich war gestern stellenweise superhappy, dann wanderte ein Gedanke zu unseren verstorbenen FreundInnen und ich wollte sofort wieder weinen. 😿

        Gefällt 1 Person

    1. „Feiert das Leben, so oft ihr könnt. Ihr habt nur eins.“

      Ja, das versuche ich den Leuten tatsächlich häufig zu sagen, liebe Monika… Also: Freunden und Bekannten insbesondere- Aber ausgerechnet *deshalb* halten sie mich dann oft für „viel zu ernst“. 🙄😒😅

      Liebste erneute Grüße! VVN

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich hatte in jungen Jahren einen Kollegen. Der hat alles auf sein Rentendasein geschoben. Wir hatten als Abschiedsgeschenk schon ein Kofferset gekauft. Da ist er 4 Wochen vor seiner Verabschiedung von einem LKW überfahren worden 😱😪
        Als 1 Jahr später ein Anfang 30 jähriger zu Grabe getragen werden musste (Leukämie) wusste ich, wie ich zu leben habe 🤔
        🌈😘😎

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s