Viel Texterei als Reaktion auf den gewaltrelativierenden Bullshit.

Mein Putzstreik hält an, liebe Freundinnen und Freunde. Im Augenblick warte ich in aller Seelenruhe darauf, dass ein Schlemmerfilet im Ofen durchgart – diesmal nicht klassisch, sondern mit Spinat und Mozzarella oben, hört, hört 😆 – und werde hoffentlich gleich mit dem Wolf gemeinsam essen.

Und zwar, ohne seit gestern *irgendwas* im Haushalt gesäubert zu haben! 

Mit einem Öhrchen hörte ich zudem vorhin ein Telefonat mit dem Geburtstagsfreund mit. Gut möglich, dass wir (mindestens) ihn am kommenden Samstag hier in der Butze sehen. Ich sach ja: am WE „sowieso safe neuer Besuch“. Früh genug werde ich wieder am Putzen und Desinfizieren gewesen sein. 🙄

Dass ich heute körperlich etwas mehr ruhte als gewöhnlich, bedeutet jedoch nicht, dass der Tag per se ruhig war.

Bedingt dadurch, dass ich mich auch im Privaten über die anfängliche Haltung des Spontanübernachters auskotzte…

(Im Konkreten war sein Wortlaut, man „müsse ja immer beide Seiten sehen“, UND *NEIN*.

Das muss man bei Gewalttaten mit einem klar zu benennenden Täter erstmal ganz bestimmt nicht! Sogar sicher nicht bei einem Angriffskrieg und darauffolgend klar nachzuweisenden Kriegsverbrechen.

Erstmal muss man den Betroffenen uneingeschränkten Beistand leisten, und sie in ihrem Erleben genauso uneingeschränkt ernst nehmen, Alter! 😡🐙😱)

… kamen seitdem extra viele Nachrichten herein.

Unter Anderem vom Pfannenfreund, der meinte: „Argh! Verdammte Relativierer!“

Genauso von der frisch coronagenesenen (Weihnachts-)Wahlfamilie, die verständnisvolle Brainfuck-Emojis und aufheiternde Katzenbildchen sendete 😸, von der lieben Vertrauten aus München, die meine Wut ohnehin wohlweislich teilt, und natürlich vom Grillplattenfreund, den ich mit tiefer politischer Frustration meistens als Erstes zulatte (= und umgekehrt).

Er schickte Verwünschungen, die fast noch aufheiternder waren, als der Cat-Content.

(Ja, das geht. 😅)

Daher verflogen die Stunden mit lebhaftem Austausch und Kommunikation, und ich fühle mich besser, weil: in Gesellschaft von loyalen Personen, die sowohl als FreundInnen, als auch im Allgemeinen die selben solidarisch-humanitären Werte vertreten.

Und… Diese eine Sache, um welche sich letztlich die gesamte Spontanübernachter-Angelegenheit dreht, ist auch ziemlich leicht, finde ich.

Berichtet dir jemand von erlittener Gewalt, dann erwiderst du bitte *NICHT*: „Hm, die Sichtweise des Täters oder der Täterin ist aber auch wichtig.“, sondern:

„Das tut mir leid. Ich glaube dir und bin für dich da. Wie kann ich dir helfen?“ 🐱

SO.

Jetzt *SCHLEMMERFILET*. 🐱

Wenn auch wider Erwarten doch ohne Wolf, der noch länger als angedacht fleißig sein muss.

Bis morgen und einen entspannten Restmittwoch euch allen! 🌸

VVN

28 Kommentare zu „Viel Texterei als Reaktion auf den gewaltrelativierenden Bullshit.

      1. Nahezu *alles* wäre dem Kampf im Straßengraben vorzuziehen! Ein Schlemmerfilet? Sicher. Aber auch eine OP ohne Betäubung. Oder, oder, oder. 😟

        Ansonsten suchte ich bei dir auf der Seite gerade nach dem „Follow“-Button. Bisher erfolglos: bin ich das Problem, oder ist es WordPress? 😅

        VVN

        Gefällt mir

      2. Das Problem ist, ich habe umgestellt auf den pro Account, da habe ich dann sofort den classic Editor wieder aktiviert als Plugin. Da kam die Meldung: Dein Domainname ändert sich und der Folgenknopf wird nicht mehr angezeigt.Ich weiß leide nicht, wie ich das wiede rückgängig machen kann. WP halt, aber nix für ungut, zum Ausgleich folge ich euch.

        Gefällt 1 Person

      3. Wenn du möchtest, kannst du noch mal schauen, ich habe es jetzt geschafft, einen Follow me Button in mein Seitenmenü einzubauen. Es gibt auch einen im Kontaktformular. Danke für dein Interesse. Liebe Grüße Wolfgang

        Gefällt 1 Person

  1. Oh! Wenigstens alles gut gegangen, auch mit dem Schlemmerfilet. Ja, mit diesem Angriffskrieg haben wir noch mitten im vorläufigen Abebben der Pandemie eine neue „Diskussionsgrundlage“. Ich hoffe das Schlemmerfilet schmeckte so wie es aussieht, äh aussah. 🙂 Beste Wünsche für die Restwoche, Valentin! xx Michael

    Gefällt 1 Person

    1. Das Schlemmerfilet war ungewöhnlich, aber lecker, lieber Michael. Ich bereue nicht, es probiert zu haben. 😊

      Was das „Abebben der Pandemie“ betrifft, so beobachte ich mit Spannung, dass dieses Thema seit Ausbruch des Ukrainekrieges medial extrem in den Hintergrund gerückt ist. Dabei haben wir seitdem ja eigentlich beides zusammen! Corona *und* den neuen Krieg. SEUFZ. 😒

      Trotzdem auch allerbeste Wünsche an dich! Mach dir einen angenehmen Abend! 🌸

      VVN

      Gefällt mir

    1. Thank you, dear Nico! 🌸

      These discussions have been downright excruciating. I’m still both angry and exhausted. 😟😡😱

      Nevertheless a wonderful and sunny day for you and your wife! By the way: no, I didn’t know that she’s African American but now I can understand your political views and convictions even more. 🌞

      You have to fight for the people and things you love. 💖
      VVN

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Valentin,

    das ist gut, das du mal eine Pause einlegst mit der Putzerei 🙂

    Und im übrigen sind mir Täter schnurz, wir hatten doch alle irgendwann mal eine ganz schwere Kindheit …

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Trude

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist sogar ein Generalstreik, liebe Trude. *FINITO*, immer noch! 😹

      Und: „schwere Kindheit“… Exakt. Das ist höchstens eine Erklärung, nie jedoch eine Entschuldigung dafür, anderen Menschen kalt, ignorant, egoistisch und gewaltvoll zu begegnen- 😟😒🐙

      Dir einen schönen Freitag! VVN

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu OIKOS™- Art, Books & more Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s