Triotreffen in Berlin.

Heute wird so ein weiterer Tag mit zwei veröffentlichten Blogartikeln. Mit dem morgendlichen Wolfsfund und der unerwartet weihnachtlichen Fotostrecke am Donnerstag klappte es ja auch, daher… 😊

Zunächst war es enorm cool, B. aus der (Weihnachts-)Wahlfamilie zur Abwechslung wieder bei mir in Berlin zu Gast gehabt zu haben. Seit Januar 2020, vor Pandemie und Lockdowns, als B., N. und ich noch alle gemeinsam mit Herrn Carax abhingen – seeehr andere Zeiten! – waren B. und ich nicht mehr in die Gelegenheit gekommen, zusammen in der Hauptstadt herumzuspringen.

Daher freuten wir uns immens, endlich erneut bei mir im Kiez abhängen zu können. 🌈

Umso nicer (= was für mich nochmal etwas Anderes ist als „netter“, trotz exakt gleicher Bedeutung- Fühlt das hier jemand *außer mir selbst*?) wurde das Ganze durch den Umstand, dass uns der Kostümfreund Gesellschaft leistete.

Zwar ohne Partner, was zwischendurch kurzzeitig im Raum stand, doch änderte das nichts daran, dass wir einen wunderbaren Donnerstagabend verbrachten. 😇

Hier zu sehen: unser aller Essen in Stammlokal Nummer II. Schnitzel mit Bratkartoffeln, Mozzarellasticks, Nachos und Chili-Cheese-Bacon-Burger (= meiner 😹). Dazu Milchkaffee, heiße Schokolade und alkoholfreies Weizen.

Extra witzig wegen des Essensthematik-Textes von neulich… Wir setzten uns da hin, bekamen unseren Kram gegen neun Uhr abends, und der Kostümfreund meinte:

„Boah, jetzt bin ich aber auch hungrig! Ich hab heute noch gar nichts gegessen!

Und ich:

„Geht mir genauso.“ 😂

Später stießen wir mit zwei Cocktails und einer Spezi auf unser gemütliches Treffen an.

YUM. 🍹

Für den Kostümfreund und mich addierte sich beim Zuprosten der Fakt, inzwischen immerhin „sieben Jahre und ein paar Zerquetschte“ lang miteinander bekannt und befreundet zu sein.

Jup. Die Gastronomie schweißt zusammen. 😆

Das Vorhaben von B. und mir, uns früh(er) schlafen zu legen – beide hatten wir Arzttermine am Freitagmorgen – scheiterte glorios an der Geselligkeit, und am Ende zogen wir alle Drei mit Snacks und Getränken aus unserem Lieblingsspäti in meine Wohnung um.

Dort hockten wir bis 01:30 und unterhielten uns – teils höchst sarkastisch – über die deutsche Politiklandschaft, den äußerst existenten Klimawandel, die „Letzte Generation“ 🤔 und über Süßigkeiten/Kleidung/Getränke, welche mittlerweile als retro gelten würden.

(Lila Balisto und Bacardi Rigo irgendwer?!)

Fest steht, dass wir so ein Zusammensein schnellstmöglich wiederholen wollen. Am allerbesten ohne jegliche Verpflichtungen am Folgetag und in der Gruppe mit N. und der 14-Nachrichten-Freundin. 😻

„The more, the merrier.“ JA, JA.

Bis in circa acht Stunden- Macht ihr euch erstmal einen feinen Samstagnachmittag! 🌸

VVN

9 Kommentare zu „Triotreffen in Berlin.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s