Eine großartige Party.đŸč

Das Barkeepen am Samstag war grandios. So viel kann ich im Nachhinein sagen. đŸ˜ș

Ich verballerte – u. a.! – diverse Flaschen Tanqueray fĂŒr Gin Fizz, Jack Daniel’s fĂŒr Whiskey Sour, Aperol fĂŒr Wolfs und meine Eigenkreationen, Amaretto Disaronno fĂŒr Amaretto Sour, Three Sixty Vodka fĂŒr „Skinny Bitch“ und das Ganze ging von 17:00 (= Aufbau) bis 05:30 (= Heimfahrt).

Freundin I ĂŒberschĂŒttete mich sowohl wĂ€hrenddessen, auch im Anschluss mit Liebe und WertschĂ€tzung:

„Nochmal gaaaaanz lieben Dank V, dass du dich so um alles gekĂŒmmert hast! ❀❀❀“

Und ich hatte die gesamte Zeit an der Bar einfach riesig Spaß. Riiiesig Spaß!

Lampenfieber hin oder her (= das passiert bei grĂ¶ĂŸerem und wichtigem Publikum und ist völlig OK fĂŒr mich): der Gig spielte mir schlichtweg voll in die HĂ€nde. 😆

TrinkwĂŒtige *und* freundliche GĂ€ste. Eine Uhrzeit, bei der mir meine Schlafstörung nicht irgendwann volles Brett auf die FĂŒĂŸe krachte. Tanzbare Musik (= denn Tanzen beim Barkeepen bedeutet stets doppeltes VergnĂŒgen đŸ˜č). Jede Menge liebe Bekannte, die mir immer mal Gesellschaft leisteten und neugierig guckten, was es wohl als NĂ€chstes zum Trinken geben wĂŒrde. Und Begeisterung von allen Seiten.

„Eigentlich ist es megacool, so einen Privatbarkeeper fĂŒr seine Feiern zu haben.“

GNIHI. NOCHMALS.

Es gab einen Moment, in dem ich im Badezimmer vor der fetten Spiegelfront stand und sehr viel GlĂŒck verspĂŒrte. Weil ich in dem Augenblick *exakt* da war, wo ich sein sollte. Nachts, mit Wolf, mit Freundin I und einer TĂ€tigkeit, die (mir) ganz leicht von der Hand ging. Das war schön. 💖

Und wer sich fragt, was zum Geier ich seit (einschließlich) Sonntag machte: ich hing, mich regenerierend, herum und spielte das wundervolle Kinderspiel „Concrete Genie“ an meiner ebenso wundervollen PS4 zuende.

Die Geschichte hat zwar im Kern einen Mobbing- und Gewaltplot, handelt jedoch *ĂŒbergeordnet* davon, das Böse gemeinsam mit Freunden und… Äh… Der Kraft von Phantasie und Hoffnung zu ĂŒberwinden. 🌞

Im Leuchtturm.
Inmitten der Hafenstadt.
Und in den KanĂ€len darunter. BUNT. 😊

Jetzt, nach Ende der Geschichte, kann ich ohne Eile in der (wieder) idyllisch-friedlichen Welt umherstreifen und deren letzte Geheimnisse erkunden. Das ist auch schön.

Eine gute, albtraumfreie Nacht wĂŒnsche ich euch! 🌾

VVN

P.S.: „mich regenerierend“ – mit EntzĂŒndung/mit bis dato undefinierter Autoimmunerkrankung sind 12 1/2 Stunden körperlicher Arbeit selbstverstĂ€ndlich sau anstrengend und aktuell wahrlich nix fĂŒr „sechsmal wöchentlich“.

Umso vergnĂŒgter bin ich, dass die Party fĂŒr mein mentales Gleichgewicht eine derartig erfĂŒllende Sache war. Reue: 0%. 😇

18 Kommentare zu „Eine großartige Party.đŸč

    1. Sollten wir đŸșđŸ± irgendwann *doch* auf den Trichter kommen, ein eigenes Restaurant plus Bar zu eröffnen, lade ich euch eh alle ein! đŸ˜ș

      Aber erstmal muss diese elende Pandemie wirklich ganz verschwinden. Was ich aktuell leider nicht kommen sehe. Jedenfalls nicht allzubald. Seufz. Bald startet das dritte Coronajahr… 😟

      Ich wĂŒnsch dir was, lieber Michael! VVN

      GefÀllt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s