Die Zeit rast.

Kaum zu glauben, dass *Dienstag* ist. đŸ€”

Allerdings, so scheint es mir, kommen einem im Dezember nicht nur stets die Weihnachtsfeiertage plus Drumherum reingebrettert, sondern meist auch unsagbar viele „letzte“ Dinge, die bitte noch rasch vor dem Jahresende zu erledigen sind.

Dazu gehört diesmal – unter anderem – eine Gasthermenwartung, die „dringlichst bis zum 31.12.21“ erfolgen soll, damit meine Hausverwaltung ihre Jahresendabrechnung vernĂŒnftig erstellen kann.

Daher reise ich am morgigen Abend zurĂŒck in die Hauptstadt, auf dass am Donnerstag meine Therme gewartet werden möge (= und freue mich schon jetzt riesig auf die Interaktion mit wildfremden Leute in meinen vier WĂ€nden 🐙).

Vorher muss ich es noch schaffen, Wolfs KĂŒche, KĂŒhlschrank und Vorratskammer vorbildlich zu hinterlassen, weitere Ordnung in meinen neuen Schrankplatz zu bringen, das Bad zu putzen, draußen in der Welt ein Paket fĂŒr Wolf und ein Rezept fĂŒr mich abzuholen, den (= fĂŒr die Bahnfahrten inzwischen erforderlichen) offiziellen Coronatest zu machen, meinen Kram zu packen und… UACH. 😒

Nach der Thermenwartung anstehen tun diesen Freitag mein nĂ€chster HausĂ€rztinnentermin, am Donnerstag darauf die zweite MRT und den Dienstag darauf die Vorstellung beim Rheumatologen: insofern wĂ€re ich *sowieso* spĂ€testens ĂŒbermorgen wieder nach Berlin gefahren-

Dennoch erscheint mir all das plötzlich immens geballt. Terminmarathon, sozusagen.

Immerhin, und das wollte ich eigentlich bereits am Sonntag berichten, war die Übernachtung bei Freundin II wirklich schön. 🌞

SelbstverstÀndlich wurden adrette Fotos unseres kulinarischen Tuns geschossen:

OfengemĂŒse mit bulgarischem SchafskĂ€se.
Meine (erste) Portion. Es gab im Laufe der Nacht allerdings mehr vom GemĂŒse fĂŒr mich.
White Chocolate Martini.
„Leider geil.“, war der Kommentar dazu. đŸč
Und mein Aufbackcroissant am nÀchsten Morgen.

Wer sich nun bei der festlichen Serviette fragt, ob ich den *zweiten* Adventssonntag und den Nikolaustag (= blogmĂ€ĂŸig und generell) mit Absicht ignoriert habe: JA, ein Bisschen.

Genau wie u. a. den Zapfenstreich fĂŒr Kanzlerin Merkel und die Ernennung von Karl Lauterbach zum neuen Gesundheitsminister, wobei ich da unbedingt noch die Reaktionen von Sahra Wagenknecht und der AfD in sĂ€mtlichen bunten Details ergoogeln möchte. 😅

Doch vor allem hatte ich organisatorisch eben schlichtweg enorm. viel. zu tun. Auch derartig viele Mails wie in den vergangenen Tagen schrieb ich selten mit Arztpraxen hin und her.

Sonntagmorgen wachte ich bei Freundin II auf und mein allererster Gedanke war: „Vergiss nicht, dass du diese Woche ein neues Attest wegen deines Coronaimpfschutzes (= bzw.: des bisherigen Mangels daran) benötigst…“ Womit im Grunde alles ĂŒber das Stresslevel gesagt wĂ€re. 😆

Meine HausĂ€rztin meinte, sie wĂŒrde es mir auf Grund meiner Krankheitsgeschichte *SOFORT* ausstellen, das sei dazu am Rande erwĂ€hnt.

Trotzdem strengte es an, den ganzen Fall nochmals haarklein aufzudröseln. Zumal sich all das Organisatorische zu den tausend Dingen addiert, die sozial und in meinem Kopf stattfinden.

In diesem Sinne gehe ich die To-Do-Liste gleich weiter abarbeiten… Und spĂ€ter Essen bestellen und mit dem Pfannenfreund telefonieren.

(Selbstredend meldet sich Wolf zwischendurch ebenfalls regelmĂ€ĂŸigst aus der Ferne. Unter UmstĂ€nden stehen weitere krasse Wendungen in der Gesamtzukunftsplanung im Raum, ĂŒber die wir uns tĂ€glich austauschen. Das nimmt mich mental logischerweise *zusĂ€tzlich* in Beschlag.)

Also bis in BĂ€lde und einen entspannten Restdienstag, ihr Lieben: so viel zu berichten, so wenig Zeit. 🌾

VVN

10 Kommentare zu „Die Zeit rast.

  1. Das klingt nach Stress auf allen Ebenen lieber Valentin. Gerade nach dem Aufwachen bei der Freundin hegt man doch eher andere Gedanken. Versuch dir soviel Ruhe, wie möglich zu gönnen und halte durch.
    Viele GrĂŒĂŸe Sandra

    GefÀllt 1 Person

    1. Bislang hielt ich glĂŒcklicherweise ganz gut durch, liebe Sandra… Thermenwartung, Blutabnahme und HausĂ€rztin sind nun ja zum GlĂŒck bereits abgehakt- 🙂

      Jetzt „muss“ ich bloß noch bei euch allen lesetechnisch aufholen- 😇

      Schlaf du schön! VVN

      GefÀllt mir

  2. Hallo Valentin,
    schön von dir zu lesen. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Das ihr euch beide mehrere Tage nacheinander nicht meldet ist nicht eure Art.
    Aber bei dem Stress den du im Moment hast wundert mich das natĂŒrlich nicht.
    Ich wĂŒnsche dir einen schönen Abend und Morgen eine angenehme Heimfahrt.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Trude

    GefÀllt 3 Personen

    1. Liebe Trude, dass es nicht unsere Art ist, so wenig zu posten, stimmt auffallend- 😅

      Aber da ich aktuell leider ganz allein blogge und all diese oben genannten Sachen anstehen, fĂ€llt das tĂ€gliche Schreiben derzeit hintenrunter- 😟

      Nimm es daher bitte nicht persönlich, wenn ich momentan bei dir eben bloß lese und like- Und fĂŒhl dich erneut herzlich umarmt (= wenn du möchtest)! 🌾

      VVN

      GefÀllt mir

  3. Du rotierst momentan wie ein Brummkreisel – pass bloß &echt auf Dich auf! 😉
    So ein Croissant sieht verdammt lecker aus – ich muss mal wieder zum BĂ€cker, bin durchs Foto maximal getriggert
 😋 Beste GrĂŒĂŸe, werter Valentin!

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s