Coronawortgefechte, dafür Ramen und schöne Abende.

Was ich bisher gar nicht gescheit erwähnen konnte, weil ich viel zu happy war wegen der Katzenbällchen 💖 …

Mein gesundheitlicher Zustand ist blöderweise (= und wie sehr stark vorausgeahnt) völlig unverändert zu der Lage vor einem Monat.

Weiterhin wird mir aus medizinischer Perspektive äußerst von einer Corona-Impfung abgeraten, ich bleibe demnach tatsächlich auf unbestimmte Zeit ohne Impfschutz, und gestern Nacht in der Tram setzte ich mich – u. a. mit dem Hinweis, dass sein Verhalten „eine echte Scheiße“ sei – von einem Typen weg, der sich ohne Maske fröhlich mampfend direkt neben mich fläzte. 😡

„Ey, das sind keine 1,5 m (= der Platz wäre um 02:15 eindeutig vorhanden gewesen!) und ich bin wegen Krankheit noch komplett ungeimpft.“

„Hahaha… Impfung bringt doch eh nichts!“

AAAAAAAHHHHHHHHH! 🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙

(Übrigens. Kalmare. Wer bislang nicht weiß, was es damit auf sich hat, der klicke bitte zuerst hier und danach hier.)

Und so oft folgende Aussage bereits von Millionen Menschen getätigt wurde – ich tätige sie jetzt nochmal: wenn solche Personen lediglich sich selbst gefährden würden, OK. Aber derartig auf das Leben Anderer zu scheißen?! Das werde *und will* ich nie verstehen.

Einer der unzähligen Gründe, weshalb mir „Querdenker“ und radikal-überzeugte Impf- und Maskengegner so unglaublich auf den Sack gehen.

Ich denke, man kann im Grunde über alles reden. Es ist auch wichtig, das zu tun! 😊

Und man darf ohne. jeden. Zweifel. Vorgehensweisen unserer Regierung (seit Beginn der Pandemie) kritisieren, und Gesetzesänderungen und die Sinnhaftigkeit mancher Maßnahmen hinterfragen, und über Maskenskandale, interne politische Streitigkeiten und das Wiederholen alter Fehler aus 2020 angekotzt den Kopf schütteln- Usw.!

Aber bei den Leuten, die nur mit: „Ich, ich, ich und mein Vergnügen… Ob Andere meinetwegen sterben, ist mir egal!“ durch die Welt laufen, endet auch für mich jedes Gespräch und jede Toleranz. 😠

Immerhin den größten Abstand könnte jede/r stets einhalten! Konsequent Maske tragen, sofern gesundheitlich und psychisch möglich, AUCH. Sich impfen lassen: ebenfalls „sofern möglich“. Und bitte nicht bloß den eigenen Vorteil und den eigenen Spaß sehen.

Jener Typ in der Bahn? Fand meine Reaktion irre witzig und wollte einfach sein Sandwich essen. WIE KANN MAN SO SEIN. 🐙

Seufzzzzz.

Nichtsdestotrotz liebe ich meine Stadt.

(Zumal es solche ignoranten Egoisten ja leider landes- und weltweit gibt.)

Mit dem Herrn Carax war ich am Donnerstagabend abermals in unserem einen Lieblingsramenladen:

Unsere Standardvorspeisen. Nur die Reisbällchen waren in der Auswahl neu.
Und die Suppen. Wird nie langweilig! 🍲

Auch zum gestrigen Geburtstagstreffen mit meiner Sushifreundin und zu weiteren Berlinabenteuern werdet ihr in naher Zukunft etwas lesen… Nun putze ich mich aber und hole den Pfannenfreund ab, der auf Durchreise dreieinhalb Stunden Zeit für ein gemeinsames Abendessen hat.

(Seit Oktober 2020 nicht gesehen. Wahnsinn. Ich bring ihm „seine“ Schokoladensorte mit. Zur Feier des Tages.)

Genießt ihr euren Samstag ebenfalls und lasst euch nicht von Ignoranten vollaerosolen… 🙄

VVN

P.S.: was der Wolf macht? Sport. Und Freundin II treffen. Mal gucken, was die Beiden so Tolles dinieren.

29 Kommentare zu „Coronawortgefechte, dafür Ramen und schöne Abende.

    1. Allerdings. Bereits der Hinweis: „Hey, du sitzt zu nahe und ich bin ungeimpft!“ *SOLLTE* einen Denkprozess in Gang setzen. Fremdgefährdung? Eigengefährung? BEIDES?!! 😒

      Aber dann loszulachen (!!!) und die Impfungen als „sowieso wirkungslos“ zu bezeichnen… Da war ein: „OK. Was du machst, ist echte Scheiße!“ noch das Harmloseste, was man (oder ich) hätte erwidern können. 🤔

      Danke für dein Verständnis! VVN

      Gefällt 1 Person

  1. Ich hatte neulich in Cottbus eine kleine Diskussion mit einer Dame, die der Meinung war, Corona sei in Wahrheit nur so harmlos wie ein Schnupfen. Nachdem ich ihr ein bisschen erzählt hatte, was eine Bekannte – Intensivschwester in einem großen Münchner Krankenhaus – in den vergangenen eineinhalb Jahren alles mitansehen musste, wurde sie nachdenklich. Man kann durchaus Überzeugungsarbeit leisten, wenn man sich nicht im Ton vergreift, sondern höflich und sachlich bleibt. 😉

    Gefällt 2 Personen

      1. Ich stimme euch Beiden zu: ein sachlicher Ton ist grundsätzlich produktiver und demnach auch grundsätzlich ratsam! Das bete ich ja selbst dauernd runter- 😅

        In dieser konkreten Situation gestern Nacht (= in Folge des dummdreisten Lachens, des Schwurbelns und zudem eines: „Cool, wenn du dich wegsetzt. Dann hab ich noch mehr Platz!“) war ein UNsachlicher Ton aber ausnahmsweise mal völlig angebracht. 🤔

        Liebe erneute Grüße! VVN

        Gefällt 1 Person

    1. Ich finde es toll, dass du versucht hast, zu erzählen und zu erklären, liebe Martha. 🙂

      Es erschließt sich mir zwar nicht, wie man nach so langer Zeit der Pandemie *noch immer* der Schnupfen-Meinung sein kann (= ich persönlich kenne niemanden, der NICHT bereits Coronakranke oder gar Coronatote in seinem Umfeld hatte 😟)… Aber du hast dein Bestes gegeben und die Frau war ja zum Glück auch gesprächsbereit!

      Und bei Gesprächsbereiten lohnt sich Überzeugungsarbeit immer. Da bin ich voll bei dir!

      Wann jemand nach der Aussage: „Nicht so nahe, ich bin krank und daher noch ungeimpft!“ jedoch nur loslacht und behauptet, sich impfen zu lassen, sei eh sinnlos: NEIIIN.

      Da betitele ich das Verhalten gerne auch mal als das, was es ist! Ein anständiger Mensch rudert nach so einer Ansage mindestens zurück, finde ich. „Oh, sorry. Stimmt, ich könnte dich da ja noch anstecken, oder du mich.“

      Dieses hirntote Loslachen allerdings: ich sag dir. 😡

      Bleib gesund und weiter so! VVN

      Gefällt 1 Person

  2. Ja, solche Menschen sind echt ätzend. Wenn der Platz da ist, kann man den Abstand einhalten, wenigstens das. Und muss sich dann nicht jemandem aufdrängen und ihn auch noch blöd voll labern. Das ist wirklich maximal Rücksichtslos und absolut unverständlich, dass manche Leute so durchs Leben latschen. Ich drücke die Daumen, dass solche „Gesellen“ dir zukünftig nicht mehr so auf die Pelle rücken.
    Die Bilder vom essen sehrn mega lecker aus 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Es war auch mega lecker! 🙂

      Und, ja: in Folge der Erklärung, man sei wegen Krankheit bislang ungeimpft, „sollte“ meines Erachtens jeder Mensch mindestens (!) nachdenklich werden, sich zurückziehen und Anstand/Abstand wahren. 🤔

      Das wäre das Gleiche mit: „Hej, ich kann aus Gründen keine Maske tragen, bitte bleib die 1,5 m von mir weg, ich hab da keinen Schutz.“

      Wer dann aber loslacht und keinen Millimeter weicht, ja gar noch anfängt, sämtliche medizinischen Maßnahmen für Unsinn zu erklären… Dem ist definitiv nicht an Gemeinschaftssinn oder am Wohl Anderer gelegen! Null Verständnis dafür. 😟

      Gute Nacht euch! VVN

      Gefällt mir

  3. 🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙🐙
    Für alle Querdenker, Coronaleugner und Impfablehner!
    Mein Mann darf übrigens im Anschluß an die Strahlentherapie geimpft werden. Evtl. hat er bis zur Reha dann auch schon die 2. Impfung. Ansonsten kann das evtl. auch da gemacht werden 🤗
    Dir wünsche ich, daß Du auch bald in den Genuss einer Impfung kommen kannst 🌈😘😎

    Gefällt 1 Person

    1. Herzlichsten Dank, liebe Monika. Für all die heiteren 🐙🐙🐙🐙🐙 und die Genesungswünsche. Deinem Mann selbstverständlich genau das Gleiche! Rasche Genesung und baldige Impfung. 🌞

      Und sonst: stell dir halt mal vor. So ein Masken- und Impfgegner drängt sich lautstark sandwichessend keine 15 cm neben deinen Mann auf den Sitz – und der bekommt *deshalb* Corona in seinem jetzigen Stadium. So etwas passiert und da fehlen mir die Worte.

      Allein die „Querdenker“-Aufmärsche mit Run auf den Reichstag letzten Sommer hatten rückblickend um die 16 000 (!!!) Neuinfektionen zur Folge. Es macht nur wütend und traurig. 😟

      Alles, alles Gute dir und euch! VVN

      Gefällt mir

    1. Eben las ich von eurem Festmahl, liebe Sandra. Möge der Rest deines Urlaubs genauso phantastisch sein! 😄

      Die 🐙🐙🐙 nehm ich gern alle von dir. Denn höchstwahrscheinlich werd ich sie brauchen können. Grr.

      „Wenigstens“ war das Pfannenfreundtreffen schön. Kurz aber schön. Wir hatten Fast Food und Limonade- 😸

      Gute Nachtruhe später! VVN

      Gefällt 1 Person

  4. Leider begegnet man ständig diesen Ignoranten, auch ich hatte schon diverse Auseinandersetzungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Läden, Märkten.
    Die Menschen wollen teilweise aggressiv provozieren, auf sich aufmerksam machen.
    (so letzte Woche eine ganze Gruppe junger Menschen, äh waas , ha, ha) alle schauen natürlich weg.
    Ich gebe da aber nicht auf!
    Dieses Verhalten stelle ich verstärkt fest, nachdem die Lockerungen eingetreten sind.
    Sie kontrollieren die Grenzen, in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Großstädte wären Stichproben angebracht.
    Kämpf weiter um Deine Gesundheit.
    Bei den Essensbildern wird mir schon etwas mundwässrig! Ich liebe es sooo und das Essen in einem entsprechenden Lokal ist einfach für mich das Höchste.
    Schönes Restwochenende, bleib tapfer lg
    Meggie

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Meggie, es stimmt, gutes Essen in guter Gesellschaft ist wahrlich was Tolles! 😊

      Auch bei dir finde ich es übrigens toll, dass du bei offensiv-rücksichtslosem Verhalten reagierst. *IMMER* geht das nicht, klar, aber so oft wie eben zeitlich und energiehaushaltsmäßig möglich. Man muss dabei ja wirklich nicht schreien und pöbeln und vorverurteilen, oder was nicht alles!

      „Bitte den Abstand zu mir einhalten!“, oder: „Könnten Sie Ihre Maske aufsetzen?“ etc. ist in Gänze ausreichend. 🙂

      Dem dann Folge zu leisten: das gebietet der menschliche Anstand. (Fälle, in denen jemand keine Maske tragen *KANN*, nehme ich da natürlich raus). Leider haben zu viele Leute diesen Anstand nicht mehr. Traurig. 😟

      Bleibe du auch tapfer! VVN

      Gefällt 1 Person

  5. Diese oftmals mit pseudoreligiöser Inbrunst selbstgerechten Coronaleugner und Impfgegner sind wirklich die Pest! Mir tut Ihr oftmals auf ÖPNV angewiesenen Metropolenbewohner wirklich leid… Ich empfinde es in dieser Pandemie als absolutes Privileg, dass ich auf dem Lande lebe, in kein Büro oder Meeting muss und alles mit dem eigenen PKW erledigen kann…
    Ich drücke Dir sowas von die Daumen, dass Du bald doch wieder zur Impfbarkeit gesundest! (bekomme selber in 5 Tagen meinen zweiten Shot) LG, h. 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke für’s Daumendrücken, lieber hyper! Und weißt du was? Ich freue mich riesig, dass du bald durchgeimpft sein wirst! Du hattest es schon so unfassbar schwer, und auch heut ist es kaum leichter… 😟

      Durchgeimpft kannst du immerhin wieder zum Arzt, wenn’s echt brennt, und musst wegen deiner Risikofaktoren nicht mehr gaaanz so viel Angst im öffentlichen Raum haben, und, und, und- Da bist du zumindest etwas weniger belastet… 🙂

      Und zum Leben auf dem Land mit PKW: ich glaub’s dir. Zwar finde ich das Land irgendwie creepy und brauche Anonymität und Diversität und die Möglichkeit, auch nachts so unkompliziert arbeiten zu können wie tags… Doch auf den von dir genannten Ebenen sehe auch ich klare Vorteile. Leere, Ruhe, Abgeschiedenheit. 😇

      Mach dir einen schönen Sonntag und pass gut auf, dass du die nächsten fünf Tage unangeaerosolt überstehst! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Danke Dir… Zum Glück gibt’s auf dem Land auch less creepy areas. Direkt in einem kirchgangkatholischen Dorfkern mit Schützenfest und Landjugend lebe ich zum Glück nicht – meine Nachbarn haben sogar weitgehend vorher in Großstädten gelebt. Meine eine Nachbarin vor dreißig Jahren sogar als Punk in Berlin. Ein anderer Nachbar ist PoC. Ein weiterer arbeitet in der nächsten Großstadt als Sozialarbeiter. Insofern ist es für mich als Großstadtkind hier sogar einigermaßen erträglich… 😉🙂 Ganz lieben Gruß!

        Gefällt 2 Personen

  6. Da hast Du ja einen ziemlichen Deppen erwischt in der Bahn…. Sinnlos, da sachlich zu bleiben oder zu diskutieren.

    Wesentlich gravierender finde ich den Umstand, daß Du Dich noch nicht impfen lassen kannst. Darf ich fragen: greifen die Medikamente noch nicht? Hast Du ’ne Perspektive gekriegt? Bleib‘ da bloß am Ball…
    Komm‘ gut in den Sonntag und liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber bb! Dir gleichfalls einen schönen Sonntagsstart (und Sonntagsrest 😅)!

      Nja, alle bisherigen Antibiotika stellten sich als wirkungslos heraus, alle Entzündungshemmer genauso, und sowohl die Ärztin, als auch ich sind der Meinung, dass es extrem schädlich wäre, „auf gut Glück“ WEITER mengenweise Antibiotika und Schmerzmittel zu ballern- 🤔

      Insofern wird jetzt noch genauer nach der Ursache gesucht und ich muss einfach weiter durchhalten. Der nächste Termin ist in zwei Wochen. 😮

      Hat sich bei dir etwas getan, eigentlich? VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Allerbesten Dank!

        Auf gut Glück bringt nach so langer Zeit wirklich nichts richtig voran. Zumal es ja a) nur eine begrenzte Anzahl an Antibiotika gibt und b) es sich anhört, als sei Deine Entzündung resistent. Hauptsache, es wird nicht chronisch… Macht die auch Lungenfunktionstests? Hast Du die Gelegenheit, mal ambulant Dich in einer Lu.-Klinik vorzustellen? Hatte ich mal gemacht, damals als Abschlußuntersuchung.

        Und ich habe das auch wieder vor, wenn es bei mir nicht so recht weitergehen sollte. Habe Ende der Woche erst Haus-, dann Lungendoc. Letzteren nach sieben Monaten… Hoffe auf einen Allergietest, der jenseits von HundKatzeMaus laufen soll. Den will aber keiner zahlen.

        Gute Nacht und liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s