Positive Dominoeffekte und Undercover-Agenten-Dasein.

Dieser Text ist gestern Abend gegen 23:50 in Rohfassung entstanden…

Liebe Leute, hier GESCHEHEN DINGE. Aber beginne ich – wie letztens angekündigt – zunächst mit dem erwähnten Grillplattenfreundtelefonat*- Er sagte dabei zwei Sachen, die mein kleines Herz nachhaltig wärmen:

1.) „Dir könnte ich auch eine Leiche vor die Tür legen, Valentin, und ich wüsste, dass du damit nicht zur Polizei rennen, sondern mein ‚Partner in Crime‘ sein würdest. Du würdest mich nie ausliefern oder verraten- Ich kann dir absolut vertrauen.“

2.) „DU bist der Grund, aus dem ich heutzutage so angstfrei und ohne Schamgefühl über manche Themen reden kann. Weil du auch immer ganz ehrlich und offen von dir erzählt hast. Da danke ich dir echt.“

Anschließend überlegte ich, wem *ICH* an dieser Stelle zu danken habe- Es ist keine Überraschung, liest man meine Blogbeiträge seit Januar 2020 – die Antwort lautet: EINDEUTIG WOLF. 💖

Hätte Wolf seine furchtlose Haltung nicht an mich weitergegeben, hätte mein Grillplattenfreund sie wiederum nicht *von mir* übernehmen können: so simpel das Ganze. Und seit dem Telefonat dachte ich wiederholt, dass es manchmal (= im besten Fall!) wirklich nur EINE Person braucht, um eine ganze Kette an Angst, Scham, Geheimnissen und Schweigen aufzulösen: die „richtige“ Person. 🙂

Sogar das Vertrauen zwischen Herrn Carax und mir hätte *NIE* so krass tief werden können, wie es eben heute ist, ohne Wolfs Einfluss- (!)

Gleichzeitig stecken Wolf und ich surrealerweise weiterhin in der merkwürdigen Situation, die wahre Natur unserer Verbindung vor einem konkreten, „neuen“ Menschen verborgen halten zu WOLLEN

Z., wie sie in meiner Blogwelt inzwischen heißt, befindet sich erneut vor Ort. Abhängen plus Filme gucken… Immerhin ist sie eine Freundin von Wolf! Seitdem sie eingetroffen ist, habe ich jedoch kaffeetrinkend im Schlafzimmer geschrieben (= d.h. meine normale Routine und 1,5 m Distanz eingehalten 😅), anschließend Wolfs und meine Wäsche gemacht und dann bloß eine knappe Stunde lang mit Wolf und Z. gegessen… Um danach *SCHLEUNIGST* wieder ins Schlafzimmer abzudampfen!

Dort folgten zwei weitere, ewig lange Unterhaltungen mit Wolfs Ex-Freundin und meinem Grillplattenfreund. Denn tatsächlich bereitet mir Z.s Gegenwart Kopfschmerzen! Nicht nur, weil mir vom circa einstündigen „Freundlich-Lächeln“ bereits DAS GESICHT WEH TUT 😆 … Auch, weil ich gänzlich scheiße darin bin, mir meine innere Haltung zu Wolf nicht superoffensichtlich anmerken zu lassen!

„Fahr du doch lieber zu Z. nach Hause, wenn ihr Zeit verbringen wollt! Von mir aus übernachte da, kein Ding- Das stört mich nicht!“, hatte ich Wolf vorgeschlagen (= das, was Wolf und mich verbindet, wird er eh niemals mit einer anderen Person haben, da stehe ich außer Konkurrenz- Und Hauptsache, nicht so hart schauspielern müssen 🙄)- Aber Hinfahren ging aus diversen Gründen nicht, und nun sitzt Z. hier, mit Wolf, im Wohnzimmer, während ich mich soldatenhaft verschanze-

Da ich es normalerweise gewöhnt bin, Wolf auf offener Straße den Schnürsenkel zuzubinden, falls nötig, oder ihm beim Feiern stets Weinservice-mäßig sein Glas aufzufüllen, und überhaupt von ihm „befehligt“ zu werden, ist es mies schwer, diese Aspekte zu unterdrücken… So entschlossen Wolf und ich uns auch gemeinsam auf Diskretion verständigt haben, und so sehr das einem höheren Zweck dient!

„Ich fühl mich wie ein Undercover-Agent!“, sagte ich zu Wolfs Ex-Freundin. „Aber leider wie ein SEHR SCHLECHTER.“ Kopfweh, ohne Witz. Ich halte mich weiter 98%ig fern. Besser ist es- Sonst gefährde ich die Mission. Oo

Einen sonnig-virenfreien Sonntag für euch alle! 😄

VVN

*potenziell längstes Wort in all unseren bisher existierenden Blogeinträgen.

14 Kommentare zu „Positive Dominoeffekte und Undercover-Agenten-Dasein.

  1. Hallo Valentin,
    das artet ja regelrecht in Arbeit aus. Das Z. ein Schlüssel hat, macht das ganze noch ein Zacken schärfer.
    Ich bewundere dein Durchhaltevermögen.
    Wie lange glaubst du, diese Zurückhaltung noch ausüben zu können?

    Bezüglich deines Telefonats, das ging ans Herz. Es ist toll, dass auch er jetzt offener sein kann.

    Dir weiterhin einen schönen Sonntag.

    PS. Ich lese deine Beiträge und auch deine Verlinkungen in die Vergangenheit gefallen mir sehr gut. Schreibtechnisch habe ich aber nicht immer Redebedarf 🙂
    Aber ich sehe dich und deine Beiträge.
    Gruß Sandra

    Gefällt 4 Personen

    1. Liebe Sandra, es ist in der Tat Arbeit, und was für welche! 😒

      Fakt bleibt, dass Z. „die harte Wahrheit“ aktuell nicht ertragen würde- MÖGE SIE SICH NEU VERLIEBEN!!! Und ich muss ja nur temporär durchhalten: wenn Wolf und ich texten/telefonieren/videochatten/alleine sind/uns in seinen diversen anderen Kreisen bewegen/Wolf in meiner Wohnung wohnt/ich ihm hinterher reise (= heißt: in *JEDER* anderen Situation!) ist da ja auch nix mit Zurückhaltung! 🙂

      Das mit dem Schlüssel ist überdies so, dass es für Wolf ganz pragmatische Gründe hat. Da er oft monatelang unterwegs ist (= z.B. Wintersport betreiben), braucht er ein ganzes Netz an Menschen aus seinem direkten Wohnumfeld, die mal Post holen, durchsaugen und nach dem Rechten sehen können- Schon früher hatten immer um die 12 bis 14 Leute einen Schlüssel! Für ihn ist es nichts Besonderes! 😉

      Für *mich* z.B. schon: zu meiner Wohnung besitzen AUSSCHLIEßLICH Wolf und Herr Carax einen! Totaler Vertrauensbeweis!!! 😮

      Aber Wolf… Der denkt da rein sachlich. Da ist nix „Tieferes“ dabei für ihn.

      Herzlichste, individuelle Sonntagsgrüße an dich! VVN

      Gefällt 3 Personen

    1. Danke dir, liebe Monika! Wir haben aber schon ganz andere Dinge geschafft! 😊

      Räumliche Trennungen von mehreren Monaten, ob nun z.B. durch Wolfs jährliche Wintersportrips, jüngst durch Corona, oder arbeitsbedingt… Über Ozeane und Kontinente hinweg- Daher halte ich auf jeden Fall durch! Wie du schon sagst: ich weiß ja, wofür – und ich tue es MIT Wolf. 😊

      Bis ganz bald und alles Liebe auch für deinen Mann! VVN

      Gefällt 1 Person

    1. Danke, danke! Wie ich eben schon im Antwort-Kommentar an „Schöne Perle“ sagte, haben Wolf und ich zum Glück bereits *SONSTWAS* überstanden… Was viel mehr erfordert hat! 😊

      Wolf ist nun auf Grund dieses Blogbeitrags übrigens dazu übergegangen, mich „Agent 00-V.“ zu nennen. Ich möchte ihn hauen- 😅

      Einen schönen Restsonntag dir! VVN

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s