Klares Statement an alle Betroffenen von Gewalt. đŸŒž

Liebe Leute. Der heutige Beitrag wird etwas lĂ€nger, weil es mir sehr am Herzen liegt, ein paar Dinge klarzustellen. Dazu folgende Vorgeschichte…

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, wurden sowohl mein Co-Blogger Herr Carax, als auch ich seit dem 09.03.21 wiederholt im negativen Sinne von einem anderen Blogger besucht, der uns unter zwei verschiedenen WordPress-Accounts romanlange und hĂ€ufig höchst provozierende Kommentare hinterließ. 

Den Anfang des Ganzen nahm die Story hier, setzte sich fort, als ich hier öffentlich zu noch mehr „Freundlichkeit und Miteinander“ aufrief, und ging einen Tag spĂ€ter hier weiter (= wen es wirklich interessiert, der möge sich die drei verlinkten „hier“-Artikel *INKLUSIVE* aller Kommentare darunter durchlesen. *INKLUSIVE*: dann ist alles ohnehin selbsterklĂ€rend 🙂). 

Besagter Blogger und ich standen vom 04.03.21 bis zum 11.03.21 auch privat per Mail in Kontakt.

Vorher hatte ich dessen WP-Texte immer gern gelesen, fand dessen politische Haltung zu BDSM-, Rassismus-, Gleichberechtigungs- und LGBTQ*-Themen gut und sah generell einige gemeinsame Interessen, zumal ich sowieso gern auf Gemeinsames schaue und nicht auf Unterschiede. đŸ˜ș

Im Grunde eine vielversprechende Basis fĂŒr eine Freundschaft, bis von ihm dann leider die keineswegs bloß sachlich-kritisierenden, sondern Ă€ußerst persönlich angreifenden Kommentare gegen Herrn Carax eintrudelten, siehe: „Cissen ey. Ziemlich oft einfach nur zum Kotzen.“

Definition von „Cis“ -> Klick.

Daraufhin mailte ich jenem Blogger privat erneut Folgendes (= hier komplett kursiv und gekĂŒrzt auf das Wesentliche):

„Ihr Lieben. Wie ich gerade gesehen hab, ist auf WP heut ordentlich die Post abgegangen zwischen Herrn Carax und euch und Lake und euch.

Mein Plan ist, sofern es meine Kraft zulĂ€sst, morgen einen lĂ€ngeren Artikel dazu zu schreiben, weshalb ich persönlich kein Interesse daran habe, jemanden zu blocken/zu zensieren/etc., sofern es eben kein menschenverachtender kackbrauner Troll ist… Dass ich aber nur, weil ich etwas freischalte, nicht automatisch inhaltlich oder tonfallmĂ€ĂŸig zustimme. Nur, dass ihr innerlich darauf gefasst seid und das nicht als: „An den Pranger stellen“ seht.

Dabei werde ich euch NICHT, NICHT, NICHT namentlich nennen, und schon gar nicht als bösen Feind hinstellen, aber z.B. darauf hinweisen, dass es zwischen Herrn Carax/Dritten jĂŒngst Kommentarkonflikte gab, und sagen, wie ich mich selbst dazu positioniere.

NĂ€mlich so – das ist die Zusammenfassung – dass ich in Gleichberechtigungs- und Feminismusfragen schon immer (!) die Haltung vertreten habe, dass es *ein Miteinander* geben muss. Und auch einen Umgang, der dieses Miteinander fördert. Dass ich deshalb kommentarmĂ€ĂŸig nichts blocke, weil sich jeder unbedingt selbst eine Meinung bilden soll, ich es aber persönlich absolut nicht feiere, wenn plötzlich der Umgang so entgleist. Weil wir MEINES ERACHTENS NACH alle das Selbe wollen. Auch Herr Carax und ihr. Im Ernst. 

Besonders nach dem heutigen Tage scheint es mir leider so, als hĂ€ttet ihr/bzw.: manche von euch Herrn Carax direkt als Feind und gar als *TĂ€ter* deklariert, ohne dass er da noch irgendwie rauskĂ€me, zumal ich das absolut nicht so sehe… Dazu Lake als „Token“, und das war’s…

Da endet selbstverstĂ€ndlich jeder Dialog (= so valide manche eurer Punkte auch sind!), und das hasse ich. Weil es uns als Gemeinschaft nirgendwo hin bringt, wenn WIR, die wir alle eine freiheitlichere, antifaschistische und gerechtere Gesellschaft wollen – und da schließe ich Herrn Carax und Lake ganz klar ein – uns im Kleinen gegenseitig an die Gurgel gehen, wĂ€hrend die wahren Feinde GANZ ANDERE sind…

Deshalb lernt ihr die anderen, Lake, Herrn Carax, usw. doch vielleicht auch erstmal kennen- Und findet die Gemeinsamkeiten, die es definitiv auch dort gibt! -> wĂ€re wieder *mein* Ansatz dabei.“

Leider eskalierte die Situation in Folge dessen endgĂŒltig, mit so: „Ihr könnt mich mal, und zwar alle.“, obwohl man sich definitiv ab *spĂ€testens* da (!) auch wieder zugewandt und freundlich hĂ€tte unterhalten können. đŸ€”

Doch selbst nach alldem ließen wir besagten Blogger freigeschaltet. TatsĂ€chlich sogar aus fortlaufender Anteilnahme an dessen vielmals *selbst erwĂ€hnter* Einsamkeit und sozialer Isolation-

Nur, weil Cis-Mann Herr Carax von ihm zum Sexist und Gegner erklĂ€rt und ich als Freund des Gegners am Schluss ein glasklares: „Spar dir die MĂŒhe mit dem Antworten und lass mich kĂŒnftig einfach in Ruhe.“ privat per Mail zurĂŒck bekommen hatte, musste es schließlich nicht bedeuten, denjenigen blogmĂ€ĂŸig auszuschließen!

Wir nahmen uns zwar das Recht, auf keinen der ellenlangen, stichelnd-bösen Kommentare mehr zu reagieren und diese schlichtweg nicht mehr zu lesen. Anders gesagt „sparten wir uns die MĂŒhe mit dem Antworten und ließen den Blogger kĂŒnftig einfach in Ruhe“. đŸ˜č

Trotzdem – rausschmeißen wollten wir denjenigen nicht.

Erstmal, weil wir von Zensur eben nix halten: mit bislang einziger o.g. Ausnahme von verfassungsfeindlich-rechtsradikaler Hetze (= da fliegen die Urheber schneller als sie „Huch!“ rufen können).

Zweitens, weil stumpfes Blocken demjenigen auch die Chance genommen hĂ€tte, mit allen anderen Bloggern *außer uns beiden* in Kontakt zu treten. Manche seiner Kommentare bekamen durchaus Likes, sogar politischen Zuspruch bei der #allesdichtmachen-Kritik. Das wollten wir nicht in kindisch-trotziger Manier unterbinden, und das hĂ€tten wir trotz aller gegen uns gerichteten Pöbeleien weiterlaufen lassen!

Wir haben ein sehr weiches Herz auf dem Gebiet, will ich meinen… Herr Carax sogar noch ein Bisserl mehr als ich! đŸ’–đŸ»đŸ’–

Dann aber veröffentlichte ich jĂŒngst mehrere BeitrĂ€ge zum Urteil gegen Christoph Metzelder, und darĂŒber, was das mental/körperlich/generell mit mir anstellte.

Der letzte dieser BeitrĂ€ge war der hier mit der *WURST*… Und jener Blogger ließ darunter die nĂ€chste romanlange (Angriffs-)Tirade ab, die ich mir fĂŒr den heutigen Artikel ĂŒberhaupt mal wieder vollstĂ€ndig reinzog, anstatt bloß mĂŒde seufzend weiterzuscrollen.

Offenbar bin ich ein „ghostlightendes Superarschloch“ – aber das ist voll OK vor dem Hintergrund des: „Spar dir die MĂŒhe mit dem Antworten und lass mich kĂŒnftig einfach in Ruhe.“

Den Schuh zieh ich mir *IN DEM FALL* gerne an, und kann auch irgendwie nicht aufhören, darĂŒber zu lachen?!! đŸ˜č

NUR. Bei dem: „Du hast das einfach nur verdient… Ist halt Karma“ unter einem Artikel, der Kindesmissbrauch und dessen Folgen thematisiert (!!!), haben Herr Carax und ich letzten Endes doch die Grenze gezogen und denjenigen blockiert: und diesmal ohne jedes Zögern und Zweifeln! 🐙

Dem Himmel, bzw.: Wolf, unseren zahlreichen FreundInnen und unserem Zusammenhalt sei’s gedankt, dass *ich persönlich* ganz klar sagen kann:

NatĂŒrlich hab ich das nicht verdient. Und natĂŒrlich ist das auch kein Karma! Es ist lediglich ein weiterer AuslĂ€ufer dessen, was meine TĂ€terInnen mir angetan haben. Mich trifft absolut. keine. Schuld.“

FĂŒr mich gibt es wenige Dinge, von denen ich *derartig* ĂŒberzeugt bin (= deshalb: bitte keine Sorge um mich auf dem Gebiet, liebe Freunde)!

ABER. Unser Blog wird von unfassbar vielen weiteren Menschen gelesen, die ebenfalls schwerst traumatisiert sind und die sich ebenfalls jeden einzelnen Tag hart durch ihr Leben kĂ€mpfen… Und darunter befinden sich u.A. sehr viel JĂŒngere als ich, und einige, die wirklich glauben, sie hĂ€tten alles Schlechte und jedes Verlassenwerden verdient- 😟

FĂŒr all jene also entschieden der Herr Carax und ich, den besagten WordPress-User mit seinen zwei Accounts zu blocken. So sehr jegliches Blockieren gewöhnlich gegen unsere Philosophie lĂ€uft: „Ist halt Karma“ unter einem Missbrauchstext, in welchem Kontext auch immer, *GEHT NICHT*. Damit hat sich der Typ auf ewig disqualifiziert. Da gibt’s keine Entschuldigung mehr.

Abschließend an alle von euch, vornehmlich an alle Betroffenen von Gewalt und Missbrauch, die regelmĂ€ĂŸig unter Zweifeln und „Ich verdiene nur Schlechtes“-Gedanken leiden (= und die diese wahrlich menschenunwĂŒrdigen Kommentare *womöglich* mitgelesen haben)
 

NEIN.

IHR LIEBEN: NEIN!

Ihr verdient nur Gutes. Ihr verdient WĂ€rme und Zuwendung, Halt und Liebe, ihr verdient Sicherheit und Freu(n)de und ein Zuhause! đŸŒž

Nichts, was euch angetan wurde, ist eure Schuld.

Genau wie ich wart ihr noch Kinder, ihr wart noch ganz klein. Ihr habt euch nicht fĂŒr die schlimmen Dinge entschieden. Ihr habt keinen Anteil daran.

Bitte lasst euch nie, nie, *NIE* von jemandem einreden, euer Leid sei „halt Karma“ und „verdient“. *NIE!*

Solche Personen haben Unrecht. OK?

Ihr seid wertvoll und liebenswert, und die Welt wĂ€re dunkler ohne euch. Und um das dermaßen ĂŒberzeugt sagen zu können, brauche ich euch nichtmal zu kennen.

Passt auf euch auf und vergesst das bitte nie. đŸ’–

VVN

P.S.: morgen und ĂŒbermorgen bloggt Herr Carax, da kann (und werde) ich euch in aller Ruhe besuchen und lesen. 

53 Kommentare zu „Klares Statement an alle Betroffenen von Gewalt. đŸŒž

  1. Respekt vor Deinem Langmut. Ich hĂ€tte viel frĂŒher die Reissleine gezogen. Ich habe bisher nur einen Kommentator geblockt. Er hatte zuvor einen Kommentar verfasst, der „iffy“ war („ich wĂŒrde das nie auf eine Pizza tun, weil…“), beim nĂ€chsten Mal eine Frage, ob der Menge der Zutat, nach der Antwort eine Beleidigung, das könnte nicht sein, ich hĂ€tte die Zutat aus der Dose und ĂŒberhaupt…
    Ich weiss, es ging nur um einen Food Blog, aber ich lass mich nicht anscheissen, von niemandem und wegen nichts. Zivilisierter Diskurs ist was ich will, und hier (im Food Bereich) habe ich seit 2009 nur gute Erfahrungen gemacht (und ich weiss, dass wir eine Insel der Seligen sind). Thanks for letting me vent about a single negative experience 🙂

    GefÀllt 4 Personen

    1. Lieber Alex: danke fĂŒr deinen Respekt und deinen Ă€ußerst verstĂ€ndnisvoll-unterhaltsamen Kommentar! đŸ˜ș

      Niemand muss sich anscheißen lassen, ganz gleich, welche Sorte von Blog er fĂŒhrt. Musik, Lifestyle, Food, Politik, Alltagserlebnisse… Letztlich spielt es keine Rolle, um was es geht! Beleidigt, pöbelt und Ă€tzt jemand so offensichtlich vor sich hin und vergisst darĂŒber *jegliche* zivilisierte Umgangsformen, wie bei uns der Fall, dann REICHT ES EBEN. Punkt. 🐙

      Du hast richtig gehandelt, und wir haben es auch. Darauf ein: „Yay!“ und: „You’re very welcome.“ 🌞

      VVN

      GefÀllt mir

    1. Und *WIE* ich das bereits weiß…! đŸ˜č

      Herr Carax und ich dachten ja selbst schon seit lÀÀÀÀÀÀÀÀÀÀngerer Zeit: „Warum, um alles in der Welt, wendest du dich nicht einfach wieder deinem *eigenen* Leben zu, wenn wir dich alle mal können, zum Kotzen sind und dich in Ruhe lassen sollen, Alter?!“ đŸ°đŸ‘ŸđŸ™

      Es wurde zunehmend cringeworthy und absurd. Und zu guter Letzt eben TĂ€tersprech in Reinstform. Daher: „GOOD RIDDANCE.“ Mit KĂŒsschen.

      Ganz viel Liebe fĂŒr euch vom đŸ˜»! VVN

      GefÀllt 1 Person

    1. Dankeschön, liebe Anke. đŸ˜ș

      Es war mir wirklich wichtig, diese klaren Worte hier zu posten. Ein: „Ist halt Karma“ unter einem Beitrag ĂŒber Kindesmissbrauch und dessen Folgen hĂ€tte ich *NIEMALS* einfach so stehenlassen können! Und Herr Carax genausowenig. đŸ»đŸ±

      Herzlichste GrĂŒĂŸe! VVN

      GefÀllt 1 Person

    1. Das ist lieb von dir, Bea. Nach diesem: „Ist halt Karma“-Spruch unter (m)einem Missbrauch-und Folgen-Text braucht man von besagtem Blogger auch wirklich nichts mehr zu hören. Man braucht es einfach nicht. 😊😆đŸ˜č

      Nimm du ein 🌾 von mir. VVN

      GefÀllt 1 Person

  2. Mir ist allein schon wĂ€hrend des einen Diskussionsmarathonwochenendes privat mehrfach die Hutschnur geplatzt… (bezeugen können das mindestens zwei ĂŒberhaupt gar nicht involvierte Menschen, die sehr mĂŒtende Sprachnachrichten bekommen haben :D)
    Deswegen: sehr gut, dass ihr die Reißleine gezogen habt. Und zwar *nicht* wegen eines „du bist doof/deine Meinung ist doof/anstrengend/was weiß ich“, sondern weil eben eine Grenze ĂŒberschritten wurde. (Oder besser gesagt: mehrere.)
    Ne. Bei #allesdichtmachen waren sehr gute Punkte dabei, das fand ich sehr wichtig… aber sobald es persönlich angreifend wird, wĂ€re fĂŒr mich schon LÄNGST Schluss gewesen.

    So.
    (Hab ĂŒbrigens letztens getrĂ€umt, dass wir VVN unsere Handynummer gegeben haben fĂŒr ein WP-Blogger:innen-Cocktail-Treffen, aber als wir uns in Berlin treffen wollten, ist alles schief gelaufen, weil irgendwo in BaWĂŒ was explodierte und die Deutsche Bahn prompt alle ZĂŒge ausfallen ließ… Und das Ganze war SO detailliert getrĂ€umt – das muss ich jetzt teilen xD)

    GefÀllt 5 Personen

    1. Oh, ich erinnere mich an jenes Diskussionsmarathonwochenende. It was really something. đŸ™„đŸ˜’đŸ€”

      In Folge dieser letzten paar Karma-Kommentare *MUSSTEN* wir die Reißleine aber einfach ziehen. Und ich *MUSSTE* einfach diesen Beitrag hier schreiben. Nicht nur als Betroffener, sondern vor allem FÜR andere Betroffene! Unbedingt. 🙂

      Wegen: „deine Meinung ist doof“ wĂŒrden wir niemals jemanden blocken, das wurde hoffentlich (?) deutlich genug- 😼

      Doch das Karma-Gerede in *DEM* Zusammenhang hat schlichtweg jede Grenze der Welt ĂŒberschritten: und da diskutier ich nicht mehr. Ich möchte sagen, Herr Carax, ich und viele Andere – euch inklusive – haben hier seit MĂ€rz sowieso engelsgeduldig und supernachsichtig jede. Menge. Bullshit. von dem Typen durchgehen lassen… Props an uns alle- đŸ˜ș

      Aber: nicht nochmal. Genauer: nie wieder.

      VVN

      P.S.: der Traum ist seeehr spannend. Wehe, es explodiert wirklich was, wenn wir ihn mal in die Tat umsetzen wollen! đŸč

      GefÀllt 2 Personen

  3. Lieber Valentin,

    als ich den Karma-Satz laß, da brannte ich nicht nur vor Wut, nein, bei so einem đŸ€ŹđŸ€Ź-Satz wĂŒrde ich am liebsten alles anzĂŒnden (Entschuldige die Wortwahl, aber bei so einem Thema werde ich Ă€ußerst impulsiv). Jemanden, der sein Leben lang mit den Narben, die ihm von anderen wohlwissend zugefĂŒgt wurden und der versuchen muss damit zu leben, einzureden, dass es seine Schuld ist? Da platzt mir die Hutschnur! đŸ€Ź

    Absolut richtig reagiert. Wer von der Gegenpartei gewollt *hĂ€tte*, hĂ€tte aus dieser anfangs noch unsinnigen Diskussion eure helfende Hand nehmen, ein „Schwamm drĂŒber“ kommentieren und sich den Rest sparen können. Aber wer nicht will, dem ist auch nicht zu helfen.
    Jeder darf seine Meinung gerne Ă€ußern, aber jemanden absichtlich und wohlwissend weh zu tun, hat nichts mehr mit MeinungsĂ€ußerung zu tun.

    Ich hoffe, ihr verdaut den Schreck schnell und tapfer. 💛

    Liebe GrĂŒĂŸe an Herrn Carax und dich aus Frankfurt, Eva

    GefÀllt 4 Personen

    1. Liebe Eva, genau so ist es. 🌾

      Weder Herr Carax, noch ich, noch sonst irgendjemand hier hĂ€tte besagten Blogger von Vornherein abgelehnt/nicht gemocht/ignoriert/etc.- Wir waren alle *immens* freundlich, entgegenkommend und aufgeschlossen. Mit interessierten Gegenfragen, stundenlangen Mail- und Kommentarwechseln, Anteilnahme wegen dessen Schicksal und dessen Einsamkeit, und ÜBERHAUPT ALLEM. 😒

      Aber: derjenige wollte einfach nicht, wie du schon sagst, und fĂŒhlt sich in der Position des vermeintlich (!) „ewig Ausgeschlossenen und ewig Missverstandenen“ offensichtlich am wohlsten. Da schenken wir unsere Zeit selbstverstĂ€ndlich lieber unseren FreundInnen und PartnerInnen, die uns nicht bepöbeln und wegstoßen. 😉

      Zumal sich das Thema mit dem Blogger seit: „Ist halt Karma“ ohnehin erledigt hat. FĂŒr immer. 😊

      Schön, dass du uns verstehst! VVN

      GefÀllt 2 Personen

      1. Danke, mir geht es ganz gut 🙂 Ich hatte eine lĂ€ngere Pause, da meine Schulter sich gegen das Tippen am Notebook/PC entschieden hatte, jetzt bin ich aber wieder aus der Versenkung an die OberflĂ€che getaucht.
        Ganz liebe GrĂŒĂŸe
        Sandra

        GefÀllt 1 Person

      2. Yay! Dein (Wieder-)Auftauchen freut mich sehr! Und gute Besserung weiterhin wegen deiner Schulter. Möge das Problem nie wieder auftreten! 🌞

        Einen entspannten Montag dir: VVN

        GefÀllt mir

    1. Oder, lieber Michael? Sogar goldrichtig. 🌞

      Und dein Respekt bedeutet uns viel. Einige MitbloggerInnen sagten so etwas bereits, und das zeigt Herrn Carax und mir natĂŒrlich, dass wir *WIRKLICH* krass geduldig und lieb waren. 🙂

      Und: wir werden zukĂŒnftig auch nicht minder geduldig und lieb sein! Aber nur nicht mehr in Verbindung mit jenem Blogger. Der ist und bleibt raus. 🐙

      Alles Gute dir! Nochmals! VVN

      GefÀllt 1 Person

  4. Schön!!! Ich muss diesen Mist von dieser Person nicht mehr ĂŒberscrollen – tut mir leid, wenn das krass rĂŒberkommen sollte, aber ich konnte da echt nicht mehr lesen, ohne stinksauer zu werden.
    Ich versteh vor allem nicht, das dann Mailinhalte hier in seinen/ihren Kommentaren wiedergegeben werden mussten – sowas macht man eigentlich nicht. Das ganze dann auch noch als persönlichen Angriff von Euch zu werten? … nein, einfach: NEIN

    Und ich bewundere Euch fĂŒr Eure endlose Geduld. Ich wollte schon des Öfteren was drunter schreiben, aber das hĂ€tte vermutlich nur noch mehr Diskussionen ausgelöst. Nur beim Karma-Satz wĂ€r ich am liebsten ins Laptop gesprungen und hĂ€tte … nein, das lassen wir lieber. Diese Aussage war sowas von unter der GĂŒrtellinie, đŸ€ź
    Eure Entscheidung finde ich gut. Danke dafĂŒr

    GefÀllt 2 Personen

    1. Liebe Ruthy! Dir ebenfalls Danke fĂŒr deinen entschiedenen Zuspruch! 🌾

      Dieser Karma-Satz inklusive dazugehörigem Rest ging zweifelsohne *abgrundtief* unter die GĂŒrtellinie. Nur, dass sich dieses Abgrundtiefe diesmal nicht mehr „bloß“ gegen Herrn Carax und mich richtete, sondern von der Gesamtaussage her potenziell MEGASCHÄDLICH FÜR SÄMTLICHE BETROFFENE von Gewalt ist. 🐙

      Und da war direktes Blockieren das einzig Richtige. Da mussten wir keine Sekunde drĂŒber nachdenken. 🌞

      Zu deinem: „Ich versteh vor allem nicht, das dann Mailinhalte hier in seinen/ihren Kommentaren wiedergegeben werden“… Was meinst du genau damit? Nicht, dass bei all dem Sumpf ein MissverstĂ€ndnis entsteht!

      Denn: Mailinhalte wiedergegeben (= im Beitrag oben in “ “ und kursiver Schrift) habe vor allem erst einmal *ICH*! 😅

      Und zwar meine eigenen, von mir selbst verfassten und AN besagten Blogger geschickten Mailinhalte. Um den Gesamtsachverhalt schlĂŒssig wiederzugeben und offen auf den Tisch zu packen, was auch hinter den Kulissen ablief. Z.B., dass ich demjenigen deutlich sagte, ihn eben *nicht* an den Pranger stellen zu wollen und ihn einlud, uns bitte erstmal alle in Ruhe kennenzulernen. đŸ€”

      Ansonsten zitierte ich noch die: „Spar dir die MĂŒhe mit dem Antworten und lass mich kĂŒnftig einfach in Ruhe“-Ansage… Was in der Tat ein Mailinhalt jenes (!) Bloggers war… Besser und kĂŒrzer hĂ€tt ich Herrn Carax‘ und mein konsequentes Schweigen ihm gegenĂŒber jedoch kaum begrĂŒnden können.

      Insofern: jup. Mailinhalte wurden wiedergegeben. Auch von mir- Oh, je. Etwas verworren ist das alles leider schon. Kannst du’s entwirren? 😉

      Bis bald und lass es dir gutgehen! VVN

      GefÀllt mir

      1. Hallo Valentin, nein, nicht die Mailinhalte, die Du zitiert hattest. Ich meine, mich zu erinnern, das der/die Geblockte in den eigenen Kommentaren Mailinhalte verbreitet hatte. Das mit dem „Spar Dir die MĂŒhe“ kommt mir z.B. aus einem Kommentar bekannt vor, kann mich aber auch irren, da ich irgendwann aufgehört hab, diese Kommentare zu lesen. Ich bin nicht betroffen, was Gewalt angeht, aber selbst mir wurde das absolut zu viel.
        Ich hoffe, Euch geht’s gut. Hatte mal wieder vor lauter arbeiten keine Zeit zum Lesen … đŸ€”

        GefÀllt 1 Person

      2. Danke fĂŒr deine Antwort, liebe Ruthy. Gut auch, dass ich jetzt weiß, was du meintest, denn es war schon alles Ă€ußerst irritierend, was da passiert ist- 😅

        Und *natĂŒrlich* wurde es zu viel, was die Textmenge, den furchtbar-Ă€tzenden Ton, die Beleidigungen und die völlig unberechtigten (Ausgrenzungs-)VorwĂŒrfe von „Shiverrania/Ith_/Still_Ith“ anging! Wir haben die Kommentare ja vorrangig nur noch aus Nettigkeit und Kulanz durchgelassen. Was enorm viele Andere offenbar weiiitaus frĂŒher beendet hĂ€tten. Hach. 🙄

        Sei ganz lieb gegrĂŒĂŸt – bist du denn trotz Arbeit wohlauf und munter? 😼

        VVN

        GefÀllt mir

  5. Ging mir ebenso, mit dem Sauer werden und Überscrollen. Ich hab mir wirklich MĂŒhe gegeben, nicht alles zu lesen, was geschrieben wurde, aber manchmal trifft das AUge ja etwas, an dem es sich aufhĂ€ngt, und dann leider doch weiterliest…

    GefÀllt 1 Person

    1. Jaaa. Ich, fĂŒr meinen Teil, scrollte bisher selten mit einem derartig ausgeprĂ€gten 😒🙄😒 ĂŒber irgendjemandes Kommentare hinweg.

      Es war immer so: „Ey, lies es nicht. Verwende deine Zeit lieber fĂŒr Wolf, fĂŒr Herrn Carax, fĂŒr deine FreundInnen, zum BĂ€ume pflanzen… *LIES ES NIIIIIICHT*. Du sollst ja eh keinen Kontakt mehr zu dem Typen aufnehmen, und- ACK!“

      „Wirklich MĂŒhe gegeben.“ trifft es daher sehr gut. đŸ€”

      Fluff! VVN

      GefÀllt 1 Person

  6. Ich hab etwas gebraucht, bis ich die ganze Kommentarlitanei durch hatte. Ohne den Kommentator zu kennen und ihn entschuldigen zu wollen – dabei ein großes Lob an eure Geduld – kam es mir so vor, als ob er sich in einem psychotischen Schub befindet. Das entschuldigt wie gesagt nichts, aber es ist ein Krankheitsbild, das ua diese endlosen Litaneien, die aus dem nichts kommen, mit sich bringt. Ich bin kein Fachmann, ich hatte nur so einen Ă€hnlichen Fall im Freundeskreis. Das kann man dann, wie deutlich zu sehen ist, auch nicht stoppen.

    GefÀllt 1 Person

    1. „Ich hab etwas gebraucht, bis ich die ganze Kommentarlitanei durch hatte.“

      Das… Äh… Glaube ich gern. 😅

      Und natĂŒrlich wirkt(e) die Gesamtangelegenheit extrem ungesund, auf gleich mehreren Gebieten. Ich persönlich kann und mag zu so psychischen Ursachen aber sonst nichts sagen, weil ich *ebenfalls* kein Fachmann bin und mir nie eine Diagnosestellung irgendeiner Art anmaßen wĂŒrde, besonders keine Ferndiagnose eines fremden Menschens ĂŒber das Internet-

      (Was du ja AUCH NICHT getan hast. Ich schreibe das hier lediglich, um meinen generellen, eigenen Standpunkt dazu festzuhalten. 😉)

      Jedenfalls: ich versteh, was du meinst, bzw. was *dein GefĂŒhl* bei alldem war. Ich dachte selbst oft: „Woah, was passiert hier. Egal, was der Herr Carax, andere unserer Follower und ich sagen- Wir sind nun alle der Feind und selbst liebe Gegenfragen und ausgestreckte HĂ€nde rufen bloß noch mehr Wut hervor.“

      Und das war leider tatsĂ€chlich nicht mehr zu stoppen. Völlig korrekt. Was ist aus dem Fall in deinem Freundeskreis geworden (= wenn ich fragen darf)? 😼

      VVN

      GefÀllt mir

      1. Ich habe das bloß geschrieben, weil mir das endlose Wiederholen so bekannt vorkam, ich weiß auch viel zu wenig darĂŒber. Was aus meinem Bekannten geworden ist? Er hat sich nach viel Zureden einmal freiwillig in die Psychiatrie einweisen lassen. Blieb jedoch jedem Hilfsangebot gegenĂŒber abweisend. Psychopharmaka hat er von sich aus abgesetzt und weigert sich nach wie vor sie zu nehmen. Seiner Meinung nach fehlt ihm nichts, sondern allen anderen. Das ist der letzte Stand von vor 3 Jahren. Es gibt keinen Kontakt mehr.

        GefÀllt 1 Person

      2. Oh, ich fand (und finde) das, was du geschrieben hast, auch sehr interessant und als Input wirklich wichtig! 🌞

        Besonders, weil sich dieses: „Seiner Meinung nach fehlt ihm nichts, sondern allen anderen.“ von Beginn der Diskussionen mit besagtem Blogger an wie ein leuchtend roter Faden durchzieht. Diese Parallele ist eindeutig da-

        Auch das „jedem Hilfsangebot gegenĂŒber abweisend“ klingt sehr Ă€hnlich. Da stimme ich dir bei Beidem zu! 🙂

        Dass es keinen Kontakt mehr zwischen dem Bekannten und dir gibt, verwundert (mich) daher nicht. Mit Sicherheit ist es gesĂŒnder fĂŒr dich! Und dass Herr Carax und ich jenem Blogger nun den RĂŒcken gekehrt haben, ist fĂŒr unsere Leute und uns ebenfalls gesĂŒnder. Man kann schließlich so viel Schönes mit der eigenen Zeit anfangen- Zusammen mit Menschen, die einem gut tun. 🌾

        Alles Liebe nochmals! VVN

        GefÀllt mir

    1. Lieber hyper! 🙂

      Dankeschön – denk dir mal, was losgewesen wĂ€re, hĂ€tten wir diesen Blogger als „zum Kotzen“ und als „Superarschloch“ betitelt, und ihm an den Kopf geknallt, er „könne uns mal“ und solle uns „einfach in Ruhe lassen“, um ihn dann trotzdem zwei Monate lang mit stichelnd-wĂŒtenden Kommentaren in ÜberlĂ€nge zuzuschwemmen. Denk dir, wir hĂ€tten ihm gar gesagt, er habe seine Einsamkeit und soziale Isolation „verdient“! OHA. đŸ˜č

      Aber es sind ja immer die bösen Anderen. In dem Fall: *WIR*. Kannste machen nix. 🙄

      He. Wie geht es dir denn? VVN

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s