Sack Flöhe Galore.

Ich sag’s jetzt mal vorsichtig: der gestrige Plan, von wegen „kurz einem Freund gratulieren“, ist von vorne bis hinten an Wolf (= und seinem eskalativen Sein) gescheitert.

Womöglich deutete mein Salat-Beitrag dies bereits an. 😅

Zunächst trafen wir gegen 18:00 gemeinsam beim Geburtstagskind ein, mit dem Deal, dass ich etwa eine Stunde später auf eigene Faust zurück nach Hause fahren würde, den Smoker im Auge behalten

„Ich bleibe noch ein paar Stündchen länger und mache mich dann auch auf den Heimweg, V.!“

So weit, so gut.

Demnach lungerte ich wartend mit „Uncharted“ auf der PS4 bzw.: „Vampire Diaries“ auf Netflix daheim, benetzte in vorgegebenen Abständen unser Brisket, achtete auf gescheite Glutbildung darunter und orderte uns Essen-

22:00, 23:00…

„Leg doch nochmal richtig große Kohle nach und komm wieder, V.!“

ARGHHH 😾💖🐙

In Folge dessen hatte ich keinerlei Hemmungen, mir fröhlich ein Taxi zu bestellen, anstatt bei den Temperaturen abermals ein Fahrrad zu nehmen, war gegen 23:15 zurück auf der Party – alle längst rotzevoll – und bloggte im Sinne der aktiven Selbstfürsorge zumindest kurz den o. g. Salat-Text.

(Gemütlich mit 🐺 zuhause wäre der Zweitbeitrag gestern ein Detailbericht unserer heiteren Zusammenkunft am Dienstagabend gewesen. Das rasche Salatdings stellte somit einen Besser-als-nichts-Kompromiss mit mir selbst dar.)

Was folgte, waren „Barbie Girl“übrigens ein Lied, das im *Kontext einer BDSM-Beziehung* betrachtet durchaus witzig ist, und zwar völlig geschlechtsunabhängig! – Unmengen an Wein und Bier für alle Gäste außer mir, und ein zweiter Nachhauseweg, der sich bis 03:00 erstreckte.

„Wolf, wir müssen weiter. Der Smoker ist bestimmt längst aus.“

„Nein. Erst küssen wir uns!“

„Wolfff. Wir laufen schon wieder zu langsam.“

„Dann nimm du gerade mal mein Rad und geh vor- Ich hole dich ein.“

*PINKELPAUSE*. 🙄

„He, V.! Was essen wir gleich noch?“

„Überbackenes Gyros mit Pommes von unserem Stammgriechen.“

„Klingt gut. Übrigens habe ich vorhin erzählt, wie toll ich es finde, dass es keine Lügen zwischen uns gibt, sondern nur totale Ehrlichkeit.“

„Genau *SO* sollte es sein…“

„Und selbst wenn ich mich je von dir trennen wollen würde, was ich mir absolut nicht vorstellen kann, wäre ich damit auch total ehrlich zu dir! Ich würde dich nie einfach stumpf betrügen.“

„Ich weiß, was du damit ausdrücken magst, Wolf. Nur der Gedanke an Trennung ist traurig.“

„Ich möchte mich aber doch gar nicht von dir trennen! Ich bin sehr glücklich mit dir und will mit dir zusammen Fake-Fischstäbchen essen bis an mein Lebensende!“

„Das, äh, möchte ich auch.“

*LANGE UMARMUNG* 💖

„V.? Was essen wir eigentlich gleich noch?“

„Überbackenes Gyros mit Pommes.“

„Das klingt aber gut.“

„…“

„V.?!“

Mann, Mann, Mann. Sack Flöhe Galore.

Zwischen 03:00 und 07:30 beaufsichtigte ich wohlgemerkt *weiterhin* gewissenhaft Brisket, Smoker und alles drumrum, während Wolf partybedingt komatös schlief und war danach etwas geplättet. 😆

Selbstverständlich sprang er keine 30 Minuten später munter aus dem Bettchen, ging die letzten Utensilien für unsere Party *heute* Nacht einkaufen, und zählte mir im Anschluss begeistert jeden Teil der Besorgungen auf (= als ich gerade dabei war, wegzuschlummern).

„Sekt! Zwei Packungen gefrorene Mangos! Himbeeren! Lachs! Klopapier!“

Wie deutlichst gesagt liebe ich den Typen unendlich, aber *OMFG*.

Bis in Bälde, Freundinnen und Freunde- Dies ist noch nicht mein offizieller Silvesterbeitrag! 🌸

VVN

25 Kommentare zu „Sack Flöhe Galore.

      1. Ich kann es mir vorstellen Valentin.
        Aber so wie du es niedergeschrieben hast, war es urkomisch.
        Außerdem kann ich mein Grinsen einfach nicht aufhalten, denn eure Liebe ist so dermaßen spürbar. Einfach herrlich.
        Ich hoffe, du konntest etwas Ruhen nach diesem unfreiwilligen Marathon?
        Herzliche Grüße

        Gefällt 1 Person

      2. Es war ja auch urkomisch und herrlich, liebe Sandra. Obwohl ich den 🐺 zwischendurch kalmaren wollte bis zum GetNo. 😆

        Ruhen? Partiell. Gleich müssen wir Wäsche machen, Küche und Bad putzen und danach kommt fast schon der nächste Besuch- 😇

        Herzliche Grüße zurück! VVN

        Gefällt 1 Person

    1. So unfassbar anstrengend, liebe Barbara. 🙄

      Aber vor, bei und nach der Arbeit Alkohol zu trinken finde ich unprofessionell, und im Privaten fühle ich mich oft verantwortlich für das Gesamtgeschehen (= bei derartig viel Chaos-Potenzial in alle Richtungen). 😅

      Daher ist Mitsaufen in dieser Größenordnung nur selten eine Option für mich, und ich bin sowieso tausendmal lieber angestrengt, als abhängig… 😉

      VVN

      Gefällt 1 Person

    1. Ach, liebe Trude… Manchmal will man das, hundertprozentig- Aber am Ende des Tages, und das weißt du besser als die meisten Anderen, ist wirklich jede Sekunde mit dem Partner wertvoll. 💖

      Ich lese so gern von S. und dir. 🌞

      Bitte achte weiter gut auf dich und fühl dich wieder umarmt, wenn du magst! VVN

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s