Nazis. Schwarzer Humor. Solidarität. Bier.

Wie hier schon mehrmals erwähnt, bin ich mein Leben lang mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus konfrontiert worden: habe Ausgrenzung, Diskriminierung und blanken Hass also bereits seit Kindheitstagen extrem konkret abgekriegt.

Obwohl ich mich selbst als „Deutscher“ definiere, wird mir diese Art von Zugehörigkeit leider bis heute oft genug abgesprochen… Und das NUR, weil ich aussehe (und ich zitiere meinen türkisch-bulgarischen Freund und Ex-Kollegen B.) wie „ein Scheise-Kanake“- 😂

Traurig, aber bei solchen Aussagen muss ich dennoch häufig lachen (= daher auch der Smiley).

Wie nicht wenige Betroffene von Gewalt beizeiten schwarzen Humor nutzen, um mit dem Erlebten umzugehen, so bin ich gelegentlich mit politisch inkorrekten Sprüchen und Naziwitzen ganz vorne dabei. Bewältigungsstrategie, ganz klar.

So trug es sich zu, dass ich auf ein BDSM-technisches Anliegen von Wolf jüngst erwiderte: „Ja, mein Führer.

ICH hab mich innerlich vor Lachen weggeschmissen, aber Wolf war so: „😡😡😡!“

Und: „Ich habe keinen ‚rechts‘ Humor besonders nicht bei der aktuellen politischen Lage!“-

Natürlich ist seine Position (ebenfalls) valide- Sogar sehr. Und ähnlich, wie Wolf aktiv gegen sexuelle Übergriffe vorgeht, hat er auch schon zu mehreren Gelegenheiten Freunde um sich versammelt, um jemanden im öffentlichen Nahverkehr vor Rechtsradikalen zu beschützen. Es ist also nicht nur Gelaber- 🤔

Tatsächlich – und dass ich das überhaupt hervorheben muss, ist schon übel! – bleibt Wolf zudem einer der wenigen, wenigen Männer, die sich nie an meinen Rassismuserfahrungen oder an meiner Hautfarbe „gestört“ haben.

Ganz selbstverständlich war ich in seinen Kreisen immer beim Feiern mit dabei, auf Geburtagsparties, Konzerten, Festivals oder mit seinen Kollegen. Kam mal ein rassistischer Spruch von Außen, war es Wolf, der seine Leute diesbezüglich einweihte und sie einschwor: „Lasst uns mal das und das dagegen unternehmen!“

Was andere über mich (und ihn in Verbindung zu mir) dachten, war ihm im besten Sinne stets egal- Und auch das ist Solidarität, auch das ist „Gesicht zeigen“- (!)

Als ich ihm am gestrigen Abend nun von der Corona-bedingten Jobflaute im Hotel berichtete, antwortete er also: „Oh – Gott – (…) In diesem Jahr wurden in Deutschland mehr Menschen von Nazis umgebracht, als vom Corona (wo ist meine Limette) virus“-

Nicht, dass er oder ich die Toten gegeneinander aufrechnen wollten! Keineswegs. Das wäre wirklich zynisch und überdies dumm-

Es war nur das Denken an sich, das politische Bewusstsein dahinter, das mich zum wiederholten Male beeindruckt hat. 💖

Die gesamte menschenverachtende, völkische, nationalsozialistisch-faschistoide Haltung, die sich von der AfD und den Identitären bis hin zur NPD durchzieht, ist jedenfalls definitiv eine Gefahr für unsere gesamte Gesellschaft- (!)

Und mit diesem Statement von Wolf hab ich mich gut gefühlt. Denn dass ich eines Tages von Nazis getötet werde, kam mir zeitlebens realistischer vor, als dass mich jetzt aktuell das Coronavirus dahinraffen könnte- 😒

VVN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s