Blöde Witze und doller BDSM-Fluff. đŸ’–

Es ist doch stets auf’s Neue schön, in großartiger Gesellschaft abzuspacken. Mit Letzterer meine ich an dieser Stelle die (Weihnachts-)Wahlfamilie, die Mittwochabend per Videocall mit mir auf den St. Patrick’s Day anstieß. 💚

WĂ€hrend wir plauderten, gab es dort Schokokuchen und plötzlich lautes GelĂ€chter. 

„Was ist passiert?“, wollte ich wissen. 

Unsere Muddi hat im Hintergrund gerade aus Versehen etwas Glasur in ihrem Gesicht verschmiert und sah kurz aus WIE DER FÜHRER-“ 

„Und dann hat sie beim Wegwischen auch noch so eine *winkende Bewegung* gemacht-“ 

ICH KONNTE NICHT MEHR- đŸ˜čđŸ˜čđŸ˜č

(Zumal wir hier von der Sorte von FreundInnen reden, die einen gerne mal mit militĂ€rischer Marschmusik wecken und sich bei Merkel fĂŒr meine Anwesenheit in ihrer Wohnung und diesem Land bedanken. 😆)

Wolf trank derweil mit einem weiteren Kumpanen, also hatte ich Zeit, um bis 08:00 in der FrĂŒh Videos zu schauen und zu schreiben. Dabei entstand folgender BDSM-Fluff (= mit leicht explizitem Inhalt): 

… Vielleicht, weil sich Wolfs und meine legendĂ€re gemeinsame Zeit im FrĂŒhling 2011 bald zum zehnten Mal jĂ€hrt. Vielleicht, weil die Luft am Morgen Ă€hnlich gerochen hat, wie damals. Vielleicht, weil wir beide vermehrt mit den Kumpels aus der Feiertruppe telefonieren.

Vielleicht auch, weil der neueste Schnitt, den Wolf mir mit unserem Skalpell zufĂŒgte, keine drei Wochen alt ist und ich tĂ€glich (unabsichtlich) in die verheilende Wunde fasse wie ein totaler Leonard.

Ein Teil von mir fĂŒhlt sich gerade sehr… 24.

24 im besten Sinne. Es war alles so „drĂŒber“ in jenem FrĂŒhjahr und in den Jahren danach. Die stĂ€ndigen Reisen, all die Hotelzimmer, all die Verletzungen, sichtbar und unsichtbar, all die Clubs und das glitzernde GefĂŒhl, „dass das alles wirklich keine schnelllebige, belanglose Scheiße ist, sondern das Eine.“ 💖

„Du tust mir leid, dass du diesen Typen schon ĂŒber dein halbes Leben ertragen musst, V.!“, sagte einer von Wolfs besten Freunden jĂŒngst zu mir, und Wolf saß daneben und lĂ€chelte milde, weil Beleidigungen in dieser konkreten Konstellation (auch) nur Gutes bedeuten.

„Und ICH hoffe, wir haben ab jetzt noch *mindestens* das dreifache der bisherigen Zeit zusammen! Ich liebe Wolf, und er liebt mich.“

Und nach der himmelhoch jauchzenden ErwĂ€hnung der „frĂŒheren“ Rita Ora fand ich beim Zappen eben diesen neueren Song:

100%iges: „YESSSS!“

Wann immer ich mich frĂŒher in jemandes Auto, Taxi, Bus oder Bahn gesetzt hab, um Wolf sehen zu können, war es so:

„You know what I want, now meet me if you dare
Love on the run, love on the run, run
Do anything to be there, be there“.

Selbst wenn sich Wolfs und meine Dynamik durch BegleitumstĂ€nde und Pandemie sehr geĂ€ndert hat, und er mir dieser Tage eher Mandel-Macchiato ans Bett stellt, anstatt mich z.B. dermaßen zu vermöbeln, dass ich mich drei+ Wochen vom akuten Blutverlust erholen muss und monatelang mit den Schlagspuren durch die Welt renne.

Überhaupt… Wie hĂ€ufig gibt es so etwas schon?

Dass jemand so unvoreingenommen, liebend und selbstlos ist, dass er erstmal *alles* ausprobiert und keinen noch so ungewöhnlichen Gedanken verurteilt? Dass jemand bei Szenarien am Start ist, bei denen die meisten Anderen direkt: „Oh, Gott: nein!“ rufen? 🐙

„Was wĂŒrdest du bei unserem Wiedersehen denn gerne alles mit mir tun, Valentin?“

„Ich, hm…“ (Mein 24-jĂ€hriges Ich war schĂŒchterner, als ich’s heute bin. 😅)

„He. Wir haben doch *jetzt schon* so viel miteinander gemacht. Ist dir wirklich noch etwas unangenehm vor mir?“

„OKAY. Ich hĂ€tte gerne, dass du mir mit grobkörnigem Sandpapier den RĂŒcken aufschmirgelst und danach diesen 70%igen Desinfektionsalkohol in die Wunden gießt.“

„Und? Das war doch gar nicht schlimm, mir das zu sagen! Dann gehst du morgen oder ĂŒbermorgen los in Baumarkt und Apotheke, kaufst beides neu und bringst es uns ins nĂ€chste Hotel mit.“

„Echt.“

Echt.

JA. Ich verehre den Typen einfach. đŸ˜»

Die offenen Streifen (= von meiner linken Schulter abwĂ€rts bis zu meiner linken HĂŒfte) waren ĂŒbrigens sehr… Adrett. Und der Schmerz durch den Alkohol: suchterzeugend. Wenn ich unsere Fotos davon betrachte, muss ich lĂ€cheln. Dabei tun – und SIND! – Wolf und ich sogar *noch viel mehr* heutzutage. Ich brauche vor’m Einschlafen nur zu spĂŒren, wie er meine Hand ergreift, um das zu wissen.

Und sollte ich morgen vor einen Bus rennen oder dergleichen, dann hatte ich trotzdem all das hier. Es sind nicht „nur“ die Sessions, die wunderhĂŒbschen Wunden, die ungefilterte Ehrlichkeit und all die Achtung zwischen uns.

Es ist die Gewissheit, dass Wolf mich nicht als beschĂ€digte, durch Trauma im Wert geminderte Ware sieht, sondern als das grĂ¶ĂŸte und wertvollste Geschenk.

Ohne ihn wĂŒrde ich vermutlich an nichts glauben. So glaube ich an ihn, mich, uns. 💖 …

Euch einen frustfreien, corona-(mutations-)losen Wochenendstart und ebenfalls ganz viel Liebe!

VVN

P.S.: wie immer rede ich in diesem Beitrag ausschließlich von im Vertrauen vereinbarten, einvernehmlichen Handlungen zwischen zwei mĂŒndigen Personen- Die Wolf und ich sind. 😅

P.P.S.: Wolfsentdeckung von eben. Love it.

19 Kommentare zu „Blöde Witze und doller BDSM-Fluff. đŸ’–

  1. Die interessantesten Dinge stammen meist aus Apotheken und BaumĂ€rkten… 😉 Schön, dass Du hier so offen schreibst – ich liebe solch besondere Einblicke in andere Lebenskonstellationen. Ich glaube Du und Wolf, das ist wirklich ein wunderschönes Topf&Deckel-Beispiel. Beste GrĂŒĂŸe! 🙂

    GefÀllt 5 Personen

    1. Lieber h.! Es freut mich sehr, dass du meine Offenheit (und derlei Einblicke) schĂ€tzt- Und Apotheken und BaumĂ€rkte: jau, schon seit Jahrzehnten ein reiner Quell der Freude fĂŒr Wolf und mich! Ich denk auch nicht, dass das je weniger spannend und spaßig wird… đŸ˜č

      Pass auf dich auf! 🙂

      VVN

      GefÀllt 2 Personen

    1. đŸ˜»đŸ˜»đŸ˜»

      Hej. Ihr habt Mail! Wegen der đŸč🍾đŸč! Vermutlich mĂŒsst ihr nun nochmal neu jagen gehen, weil ich eure Anfrage erst sau spĂ€t sah… Aber hoffentlich kommt euer Cocktaildurst in BĂ€lde zurĂŒck, wenn er nicht noch da ist- 🙂

      Nur das Beste! VVN

      GefÀllt mir

      1. Sehr gerne! Kann sogar sein, dass ich weitere spontane Zimt-RezeptanfĂ€lle kriege und sie euch random schicke… đŸ˜č

        Ich bin nur oft echt nicht gut im: „Zeitig Mails lesen“. Daher bitte nicht wundern, wenn ihr mal wieder etwas fragt und ich zunĂ€chst einfach nicht antworte- Ich bin stĂ€ndig *hier*, schau aber weitaus unregelmĂ€ĂŸiger in mein E-Mail-Postfach… 😅

        Viel Spaß euch! VVN

        GefÀllt 1 Person

      2. Oooh, sehr gerne!

        Alles gut – ich kenn das. Aus dem Grund hab ich ALLE Mailaccounts in einer App auf dem Handy… sonst rauscht das nur vorbei. Whatsapp > WordPress > Mails (spam-Ordner) > facebookblabla wĂ€re hier so die Reihenfolge an Reingucken… 😀

        ❀ ❀ ❀

        GefÀllt 1 Person

    1. Und ich find manchmal keine Worte dafĂŒr, wie sehr ich den Typen lieb. Zum GlĂŒck scheint es mir hier gelungen zu sein! 💖 đŸș💖

      Aber im Ernst: so jemanden (und so etwas) zu finden ist wie ein Sechser im Lotto, nur tausendmal besser. Insofern freu ich mich immens, dass ihr dort ebenfalls in eurer wundervollen Konstellation zusammen seid: und einfach ihr sein könnt. 🌞

      Selbst, wenn da draußen in der Welt alles schrecklich ist: man hat immer noch einander… 💖

      VVN

      GefÀllt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s