Lieferdienst liebevoller Art und Körperwahrnehmungsfail?

Dass Deutschland vorhin gegen England verloren hat, habe ich mitbekommen. 😟

Obwohl den Tag über erneut nix so gelaufen ist, wie gedacht, und ich während des Spiels nicht vor dem Fernseher, sondern mit Wolfs Ex-Freundin auf Wolfs Balkon saß, die – inklusive asiatischem Essen für uns Beide und Süßkram für mich – ziemlich spontan vor Ort aufschlug.

So konnte ich nur Minute 30 bis Minute 44 vom Fußball sehen und war den Rest der Zeit mit Räumen, Machen, Tun beschäftigt: natürlich. 🙄

Es ist jedoch nicht so, als hätte ich sie nicht treffen mögen! Ganz im Gegenteil. Bezüglich mancher Themen gab es außerdem Gesprächsbedarf in Richtung: „Ich kann nur mit dir darüber reden, V!.“, und das war wichtig. Wichtiger als mein Bedürfnis, mich zu verkriechen, laut meiner schnellen Situationsanalyse.

Noch dazu rührte es mein Herz, dass sie in Sachen Süßigkeiten *exakt* und zielsicher Dinge mitbrachte, die ich mag. „Damit du in Wolfs Abwesenheit nicht verhungerst…“ (= seit seinem Aufbruch war ich bei Leitungswasser, stückchenweise Chorizo und ein wenig Schokolade geblieben.)

Will sagen: wir kümmerten uns umeinander. Kulinarisch und mental. Das Border-Collie-Prinzip funktioniert. 🌸

Verhungern tue ich derzeit wohlgemerkt *nicht*. Die Aussage war nur lieb gemeint und klang um Längen dramatischer, als es aktuell um mich bestellt ist.

Deshalb war ich bei meinem ersten Juni-Berlinbesuch jüngst auch arg perplex, als mich gleich zwei Kolleginnen vom Herrn Carax mit: „Hast du abgenommen? Ja. Du hast so richtig abgenommen!“ begrüßten.

Zwar war ich Beiden seit 1 1/3 Jahren nicht mehr begegnet. In so einer Zeit können sich äußere Erscheinungen durchaus drastisch verändern. Zumal meine eigene Körperwahrnehmung nicht die akkurateste ist, des Öfteren. 🤔

Aber. Ich habe safe nicht (!) „so richtig abgenommen“. Nicht wegen solcher Paellaabende wie am letzten WE und massiven Grillorgien auf regelmäßiger Basis, sondern… Ich, äh, befand mich sowieso meistens im Untergewicht?!!

Überwiegend im Untergewicht, könnte ich es ebenfalls nennen. 😆

Als Herr Carax mich im Frühjahr 2017 kennenlernte und ich ein Jahr lang mit ihm zusammenarbeitete, war ich nachweislich untergewichtig (= das Team kennt mich so).

In Kombination mit Wolf in den letzten 1 1/2 Jahren – selbst ohne Fasten – gestaltete sich das Ding ganz ähnlich. „Normal“ untergewichtig, oder eben „anorektisch“ untergewichtig.

Insofern kapiere ich nicht, woher dieses Erstaunen der Beiden über meinen vermeintlichen Körpergewichtsverlust rührte. Und so, wie es von denen aus klang, muss ich zuvor eine *WALZE* gewesen sein?

„So richtig abgenommen“. Nee! Schön wär’s ja, doch das ist ein anderes Thema.

Ich, jedenfalls, bin der festen Überzeugung, mich absolut nicht sonderlich visuell verändert zu haben – und verbleibe sowohl weiterhin essend (= u. a. wegen des tollen „Lieferdienstes“ vorhin), als auch stark verwirrt. Zahlen auf der Waage lügen schließlich nicht. Hm.

Schlaft gut, bleibt gesund und wir lesen uns… Sobald das Universum es will. 🌸

VVN

P.S.: wenn einer von euch weiß, weshalb man Leute damit empfängt, ihr Gewicht zu kommentieren, klärt mich bitte auf. Mir erschließt es sich nicht.

P.P.S: „Ereignislosigkeit“ am Ar… 😒

27 Kommentare zu „Lieferdienst liebevoller Art und Körperwahrnehmungsfail?

    1. Liebe Barbara, ich bin geneigt, dir zuzustimmen, weil der gesellschaftliche Druck des: „Perfekt-aussehen-müssens“ gegenüber Frauen ja leider ganz unfassbar hoch ist. Oft beginnt er in frühester Kindheit mit missbräuchlichen Eltern – MÜTTERN, SEHR OFT! – setzt sich in der Schule durch Gruppendynamiken (= und soziale Medien) fort und: TADAA! Das „eigene Problem mit dem Körper“ wurde erfolgreich ins Hirn eingepflanzt und hält sich dann hartnäckig. 😟

      Grundsätzlich tut mir deshalb jede Frau – und überhaupt jeder Mensch – erstmal krass leid, der so gebrainfucked wurde. Das ist auch Gewalt! 😮

      Diese Fokussierung auf das Äußere dann jedoch so dermaßen unreflektiert weiterzutragen, das bereitet mir etwas Bauchweh. Weiblich, männlich, divers, egal: kann man zur Begrüßung denn nicht über DAS WETTER reden?! 😒

      Sei ebenfalls lieb gegrüßt! VVN

      Gefällt 1 Person

  1. Ich glaube diese Art der Begrüßung rührt von einer stark körper-/aussehenorientierten Sozialisierung. Viele Menschen achten einfach extrem auf Äußerlichkeiten und oft meinem sie vielleicht sogar damit tolle Komplimente zu machen (kennen das auch, wir haben vor 2 Jahren in kurzer Zeit 40kg abgenommen… Da wird man noch heute oft so begrüßt 😳)
    Die Oberflächlichkeit vieler Menschen steht einfach im Vordergrund, selbst wenn es an sich nicht mal oberflächliche Menschen sein mögen. Trotzdem sind wohl viele darauf geprägt?!
    Wir können sowas immer gar nicht nachvollziehen, wir haben dafür keinen Blick. Wir wissen nicht, wie jemand aussah als wir ihn zum letzten Mal gesehen haben, von daher könnten wir so einebe Vergleich gar nicht anstellen… Aber auch in dem Moment wo wir jemanden sehen: es interessiert uns einfach überhaupt gar nicht, wie jemand aussieht, sodass auch nicht auffallen würde, ob jetzt jemand zu viel oder zu wenig Gewicht hat, keine oder viele Haare auf dem Kopf und Gesicht, „komische“ Klamotten trägt… Fällt uns nicht auf und ja, wir können es auch immer nicht nachvollziehen. Lg

    Gefällt 6 Personen

    1. Hej, ihr Lieben… Das mit der „stark körper-/aussehensorientierten Sozialisierung“ stimmt meines Erachtens auffallend 😉, und Instagram/Facebook & Co. haben dieses Problem nicht besser gemacht-

      Ich wünschte nur, der Fokus würde einfach insofern vom Äußeren wegrücken, als dass manche Erscheinungsmerkmale direkt als „schön und wünschenswert“, andere dagegen direkt als „hässlich und ablehnenswert“ eingestuft werden.

      Und wenn ich jemanden menschlich mag, isses mir auch völlig Wurst, wie sich derjenige kleidet/schminkt/frisiert/gewichtstechnisch angesiedelt ist, oder sonstwas! Da red ich niemandem rein, oder kommentiere das gar wertend. Es sei denn, ich werd ganz klar nach meiner Meinung gefragt 😊, oder ein Kleidungsstück ist ganz besonders hübsch.

      Da sag ich dann auch mal: „Hej, das sieht super an dir aus!“

      Liebe Grüße zurück! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Da hast du recht, es ist uns auch völlig Wurst, weil es einfach nicht auf das aussehen ankommt. Jemand kann mega hübsch und ein riesen Arsch sein, und jemand der vielleicht in verlodderten Klamotten ankommt der liebste Mensch der Welt (um es extrem auszudrücken). Uns ist auch Alter, Gewicht, Aussehen, Kleidung etc völlig egal… Man mag jemanden weil er ist wie er ist… Oder halt eben nicht. Da ändert auch ein Idealgewicht oder eine schicke neue Frisur nichts dran.
        Und deinen Wunsch können wir voll und ganz unterschreiben, aber Schublade auf-Person rein-Schublade zu. Ist halt ne einfache Sache… Leider
        LG nubis

        Gefällt 1 Person

  2. Kinder werden mit „Bist du groß geworden“ begrüßt. Erwachsene eben nach ihrem Gewicht beurteilt!
    Da steht aber oft der optische Eindruck im Vordergrund. Kleidung oder Beleuchtung können ihn beeinflussen. Und nicht zuletzt das während des Lockdown viele Leute zugenommen haben und die, die es nicht getan haben, anders beurteilen.
    Mach dir einen entspannten Tag 🌈
    Liebe Grüße 😘
    Monika 😎

    Gefällt 3 Personen

    1. Hm, liebe Monika… Darüber, inwiefern *der Lockdown* etwas damit zu tun hatte, wie mich die Kolleginnen begrüßten, muss ich seit dem Lesen deines Kommentares echt stark nachgrübeln! 🙂

      Denn erstmal dachte ich bloß: „Huch! Was geschieht hier? Wovon reden die denn? Hab ich mich wirklich derartig verändert? KANN NICHT SEIN!“ 😮

      Aber du hast Recht! Womöglich veränderten *sie* sich einfach selbst sehr stark! Was ich allerdings weder realistisch einschätzen kann – hab nie auf deren Figur geachtet – noch, was ich jeeeee kommentieren würd. 🤔

      Gewicht bei Anderen ist mir eh Latte. Hauptsache, der Charakter stimmt. 🌸

      Schlaf du schön! VVN

      Gefällt mir

      1. 😊 Siehste? Und weil du das gerade von dir aus (!) ansprichst und ich weiß, dass du das für etwas Gutes hältst, sage ich *jetzt* auch gerne: „Yay! Das freut mich!“ zu dir. 🙂

        Einen wunderschönen Samstag für dich, liebe Monika! VVN

        Gefällt 1 Person

  3. Ich weiß auch nicht genau, warum einen manche Leute so begrüßen – vielleicht fällt ihnen nichts Besseres als Einstieg ein und das Äußere wird kommentiert.
    Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass es bei den meisten keinem ehrlichen Interesse entspringt.
    Aber eines weiß ich noch 😁 wenn meine Oma früher mir beim Wiedersehen freudig zurief: du siehst aber gut aus! 😁 Dann wusste ich – sch… wieder zwei Kilo zugenommen. Sie hatte eine echte Bauernnatur – da musste schon ordentlich 😅 was auf die Rippen
    Liebe Grüße
    Sabine vom 🕷 🕸

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sabine, der Herr Carax dachte ebenfalls sofort so: „Eventuell erschien es ihnen wie der beste Weg, eine Unterhaltung zu beginnen?“ 🤔

      Diesen Überlegungsansatz fand ich arg interessant, dennoch liegt solches Handeln fernab meiner eigenen Lebensrealität. Ich kann mich nicht erinnern, einen Menschen jemals mit: „Ey, hast du aber zu-/abgenommen!“ BEGRÜßT zu haben! Klar rede ich *auch* über jemandes Gewichtsabnahme oder -zunahme, wenn es denn im Laufe eines Gesprächs (= von demjenigen selbst!) thematisiert wird… Oder frage weiter nach, wenn einer z.B. völlig begeistert von seiner Ernährungsumstellung erzählt und mit Gewichtsangaben um sich schmeißt. 😊

      Aber Gewichtskommentare so total aus dem Nichts? Als Allererstes?! Irritiert mich unendlich.

      Und die Geschichte mit deiner Oma – wie du sie erzählst – klingt erstmal witzig. Wobei ein: „Du siehst aber gut/gesund aus!“ für eine essgestörte Person auch die Direktfahrkarte in den nächsten Rückfall bedeuten kann. Wie ging es dir denn damit? 😮

      War das stets ein selbstironisch-zwinkerndes: „Sch…“, wenn so ein Ausruf kam (= so wirkt es mit deinen vielen lachenden Smileys 😉), oder doch ein richtiges: „Sch…“? Nicht, dass ich nu etwas auf die leichte Schulter nehm, was für dich eigentlich gar nicht witzig war!

      Herzliche Nachtgrüße! 🌸

      VVN

      Gefällt mir

      1. Ich weiß nicht recht 🤔
        manche Menschen sind nun mal gedankenlos und/oder unempathisch. Manche wissen möglicherweise über das Problem und glauben, es würde dir gut tun zu hören, dass du so schmal geworden bist.
        Ich würde es nicht als Einstiegsgespräch wählen.
        Meine Oma war so ein Typ – die fand alles schön, was so bissle stämmig war. Schließlich braucht es Kraft am Hof zu arbeiten. Sie erzählte mir, dass sie früher im Winter bald 10kg zugenommen hatte, die im Laufe des Sommers runtergeschafft wurden. Ich hab ihr das nie übel genommen.
        Das mit der Essstörung kam viel später. Und das war nicht die Schuld dieser Bäuerin, sondern mein mangelndes Selbstwertgefühl und ein Schönheitsideal, dem ich seinerzeit nun mal nicht entsprach (ich war einfach normalgewichtig).
        Der Zwinkersmiley bedeutet, dass ich das nun mit 45 Jahren Abstand sehe. Da hat sich jemand gefreut, dass ich wirklich gesund aussehe, während ich gern dünn wie Miss Twiggy gewesen wäre – das Leben ist manchmal einfach schräg.
        Danke für diesen angenehmen Austausch, lieber Valentin.
        sei herzlich gegrüßt
        Sabine

        Gefällt 1 Person

      2. Auf jeden Fall klingt es so, als hätte deine Oma die Gewichtskommentare wirklich niemals mit boshafter Absicht rausgehauen, liebe Sabine. Das kann manchmal auch schon *allen Unterschied* machen. 🤔

        Zum gesellschaftlichen Schönheitsideal hab ich weiter oben in meiner Antwort an „B.“/Barbara und an die „Nubis“ schon sehr viel geschrieben. Jedenfalls finde ich, dass ein schöner Charakter schön macht… Und, dass der äußere Perfektionsdruck besonders gegenüber Mädchen und Frauen grässlich ist. Immer mehr Kinder unter 10 Jahren sind inzwischen essgestört. Völlig traurig und absurd. 😟

        Es freut mich, dass du zu dem Thema einen inneren Abstand finden konntest. Das war sicherlich harte Arbeit…

        Danke *dir* also, für deine offene, ausführliche Antwort- Lass es dir gutgehen! 🌸🌞🕸

        VVN

        Gefällt mir

    1. Das *gar nicht nach Plan* darf nicht zur Gewohnheit werden, liebe Sandra! Ich will schließlich schreiben! Ganz viel! 😅

      Und der Sozialkater – kurz gab es ihn – ebbte die Tage doch merklich ab. Glücklicherweise. Erst morgen Abend folgt der nächste Termin. 😇

      Bis sehr, sehr bald! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Das hoffe ich tatsächlich auch, liebe Sandra! Denn anstelle von „abends“ geht es in etwa drei Stunden schon los. Ahhhhhh- 😹

        Für dich ebenfalls ein schönes WE! Unternehmt ihr etwas, oder ist nur Relaxen angesagt? 🙂

        VVN

        Gefällt 1 Person

      2. Eine Nachmittagssause also schon 🙂
        Ich habe gerade 1,5h an meinem Beitrag gesessen und fahre nachher noch Einkaufen, bissel den Kühlschrank auffüllen.
        Hab(t) einen schönen Tag
        Gruß Sandra

        Gefällt 1 Person

  4. Das erinnert mich jetzt an meine „Mutter“, die mich stets mit solchen Kommentaren empfing: „Dein Hintern ist so fett wie der von einem Brauerei-Ross.“/ „Dein Bauch wird auch immer fetter.“/ „Du hast ein Doppelkinn!“… Der erste Kommentar stammt übrigens aus Zeiten, als ich Kleidergröße 36/38 trug… Die meisten figurentechnischen Bemerkungen von wohlgesinnten Menschen sind aber meiner Meinung nach nicht boshaft gemeint. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, liebe Martha… Wir haben zu unseren „Familien“ wahrlich aus besten Gründen keinerlei Kontakt mehr- 😟

      Das hört sich ganz furchtbar an, was du dir von deiner „Mutter“ sagen lassen musstest! Komplett bösartig, missgünstig und das auch noch genussvoll. Wie kann man nur zum eigenen Kind so sein (= frage ich rhetorisch). 💀🐙😡

      Seufzzzz.

      Dafür haben wir es in der Gegenwart fein, oder nicht? Halte die Ohren steif in deinem schönen München! 😺

      VVN

      P.S.: betreffs der wohlgesinnten Menschen liegst du sicher richtig. Nur die wenigsten davon möchten je gezielt verletzen.

      Gefällt 1 Person

    1. In die Neid-Richtung überlegte ich ebenfalls, lieber hyper. Doch so oder so bleibt das Ganze ein Mysterium… 😆

      Das mit den fünf Kilo las ich neulich auch. Es klingt als Durchschnittswert auf Anhieb ja nicht einmal viel, doch für das eigene Empfinden kann letztlich schon *ein* Kilo bereits die Welt bedeuten- 😮

      Passt du halbwegs auf dich auf? Es grüßt dich wiederholt-herzlich: VVN

      Gefällt 1 Person

      1. In der Pandemie habe ich kein Gramm zugenommen… Aber ich versuche auch auf allen anderen Gebieten aufzupassen. Hoffentlich zieht demnächst wieder Normalität ein. 🖤-liche Grüße ebenfalls!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s