Der Russland-Ukraine-Konflikt und ein paar andere Sachen.

Kaum 09:15, man scrollt durch die Nachrichten und sieht auf Tagesschau.de im vierten Artikel von oben:

Kanzler Scholz spricht angesichts der Zuspitzung des Ukraine-Konflikts von einer ’sehr bedrohlichen‘ Lage. Der russische Präsident Putin wolle die ‚Geografie Europas‘ verändern.“

Abgesehen davon, dass ich es bis heute höchst seltsam finde, nach 16 Merkeljahren dieses „KANZLER Scholz“ irgendwo zu hören, und man nun ja auch keine AfD-verarschenden Blödeleien der Sorte: „Danke, Merkel!“ mehr machen kann, ist das alles überhaupt nicht witzig. 😱

Keine zwölf Tage zuvor erwähnte ich in einem Blogbeitrag, dass man über dieses Thema vielleiiicht ein wenig öfter reden sollte, als beispielsweise über Tennis, oder die Medaillengewinne bei Olympia, und… SEUFZ.

(Die Menschheit *an sich* ist einfach dumm wie Bohnenstroh! 🐙🐙🐙)

Demnach schaue ich jetzt Vanille-Macchiato trinkend den ARD-Brennpunkt des vorigen Abends und seufze weiter leise vor mich hin.

Habt ihr dazu eigentlich irgendwelche Gedanken, liebe Leute? Hier bei WP gibt es bislang zwar vereinzelte Anmerkungen diesbezüglich (= geäußerte Besorgnis, oder Zweifel daran, dass ein russischer Einmarsch wirklich erfolgen würde 🤔) … Allerdings fast keine „richtigen“ Blogartikel.

So langsam wundert mich das. Also: es wundert mich AUCH!

Und es sähe, vorsichtig formuliert, doch äußerst bedauerlich aus, wenn wir tatsächlich alle viel zu politikmüde, coronageplättet und „innerlich tot“ wären, um das zu diskutieren- Immerhin stellt so ein Bruch des Völkerrechts keine Bagatelle dar. 🙄

SOOO.

Des Weiteren wollte ich am Montag ja ein lustiges Foto der Jahrmarktwaffeln geposted haben, welche die (Weihnachts-)Wahlfamilie und ich gemeinsam aßen.

Dann kamen der Wolf, bzw.: seine grandiose unverhoffte Pizzabestellung für mich in dieses Vorhaben hereingegrätscht, und mittlerweile ist Mittwoch. Deshalb…

TADAA! Mit dunklem und hellem Schokoüberzug, Zuckerperlen und Kokosflocken. 😺

Obwohl ich letztlich bloß 1/4-Waffel (= nicht: 1/4 aller Waffeln) schaffte, war es äußerst vergnüglich, so etwas mal im Haus zu haben.

Normalerweise kauft man solche… Nenne ich es „FERIENSÜßIGKEITEN“ schließlich eher selten! 🌞

Passend dazu werde ich nachher ausnahmsweise wieder mal einen Supermarkt betreten müssen, da der Wolf mir nicht täglich Essen bestellen soll, *wobei er es tun würde*, Wortlaut:

„Für Dich immer❤“.

Ich benötige mehrere Liter Hafermilch, Kakaopulver, Crunchy Peanut Butter, diverse Baguettesorten, eventuell neue Schokolade, simple Snacks zum Erwärmen und eine Flasche Licor 43.

Letztere nicht zum Eigengebrauch, weil Wolf und ich in sechs Tagen erfolgreich zwei Monate ohne Alkohol feiern können! 😊, sondern für unseren lieben und durstigen Chefkochfreund, der mich später höchstwahrscheinlich besuchen wird.

Das hängt noch *leicht* in der Schwebe, weil in der fröhlichen Gastronomiewelt jederzeit arbeitsplantechnische Veränderungen aus der Hölle über einen hereinbrechen können 😹 – aber ich rechne lieber fest mit seinem Auftauchen und bin longdrink-/cocktailmäßig vorbereitet.

In diesem Sinne: Kaffee austrinken, mit „HALLO, Vielfalt“ unter die Dusche springen, gescheit anziehen, frische 60°-Wäsche aufhängen, Küche putzen, Wolfs Post checken und loslaufen jetzt.

Eine schöne, entspannte und (= trotz aller Scheisse) möglichst sorglose Wochenmitte für euch! 🌸

VVN

27 Kommentare zu „Der Russland-Ukraine-Konflikt und ein paar andere Sachen.

  1. Ja ganz schön mistige Situation…hab grad schräge Gedanken. Schaue mir gerade einen sehr schönen Italienischen Film an…mit echten Mafiosi. Lieber Gruß Maria
    P.S. Wenigstens hat Putin jetzt bei mir eins gedanklich geschafft…Corona ist nicht mehr die einzige und größte Bedrohung 🥲

    Gefällt 1 Person

  2. Es sind halt alle möglichen Leute mit allen möglichen Nichtigkeiten beschäftigt, mit sich gegenseitig versichern, daß man moralisch top ist. Mit Bashing hier und da statt zu diskutieren, mit blaseninternem Schulterklopfen und mit gängigen Narrativen.
    Da bleibt für solche Lappalien wie einen Kriegsausbruch schlichtweg keine Zeit. Vielleicht hält manche Blitzbirne auch Ignoranz für ein Friedensmittel?

    Ich sehe es ja auch im Job, wo die Sache zurücktritt hinter irgendwelchen Formalitäten. Und letztlich – das sehe ich auch bei mir und auch aufs Blogland bezogen – kommentiere ich manchmal lieber gar nicht statt eine Diskussion anzufangen. Auch, weil ich genau weiß, was dann kommt. Manchmal nervt es mich, manchmal langweilt es nur.

    Merke: besser Waffeln im Karton als einen an der Waffel zu haben.
    Komm‘ gut durch den Tag, lieber Valentin.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich weiß nicht. Das mag vielleicht auf einige Menschen zutreffen, aber ich fühle mich da gerade zu Unrecht mit verurteilt. Jaja, zieh dir keinen Schuh an, der dir nicht passt, aber ganz ehrlich? Mir fehlt sogar die Denkkapazität, um mich mit dem Krieg in meinem Kopf auseinander zu setzen, der mich mehr und direkter existenziell bedroht, als der drohende Krieg hunderte Kilometer entfernt. Das macht das, Ganze nicht besser, natürlich nicht. Aber ich kann da nichts ausrichten. Ich kann nur hoffen, dass gewisse Menschen Vernunft annehmen und die ist nicht im Übermaß vorhanden. Daher stehe die Zeichen schlecht. Derweil muss ich persönlich sehen, dass ich noch Luft zum Atmen bekomme in meiner Bubble.

      Gefällt 2 Personen

      1. Dieser Kommentar bezüglich der Hoffnung erscheint *jetzt* ziemlich finster, mit dem bereits erfolgten Angriff vor Augen- Oh, Mann. 😱

        Natürlich war er vor 13 Stunden noch ernst von dir gemeint, bester bb. Ah. Man möchte brechen. 🐙

        VVN

        Gefällt 2 Personen

      2. Hm ich weiß nicht. Irgendwie ist das was du schreibst, in meinen Augen erstens eine Doppelmoral und zweites passiv-aggressiv. Denn irgendwie kann ich nur „ich nix kapier“ mäßig mit dem Kopf schütteln, wenn jemand erst auf die ignoranten Leute schimpft, die sich lieber mit xy beschäftigen, aber eine Diskussion scheuen und dem aus dem Weg gehen – mit einem (wie gesagt für mein Gefühl) passiv aggressiven „tja dann zieh dir den Schuh nicht an“.

        Ich habe das mit dem Schuh schon genau deswegen geschrieben, weil ich genau dieses Verhalten kenne wenn man etwas angefressen auf verallgemeinernde Aussagen reagiert. Heißt nichts anderes als „Pech gehabt, selbst schuld“. Mir stößt das immer sauer auf. Das wollte ich mal sagen. Du sagst selbst „ich weiß genau was dann kommt, es langweilt mich“ und kann nach deiner Reaktion nur sagen „Ja, dito“. Kenn ich.
        Aber einen Affront starten und dann die Diskussion selbst scheuen und anderer Menschen meinungen vermeiden. Ja, kann man machen, ist dann aber….blöd.

        Gefällt 2 Personen

      3. Jaaa- 😻

        Muss „trotzdem“ immer wieder angemerkt werden- Auch für alle anderen da draußen in der Welt, die sich womöglich missverständlicherweise angesprochen fühlen könnten- Das will ich ja nicht. 🙂

        Fiep! VVN

        Gefällt mir

    2. Wie du gesehen hast, habe ich erstmal alle anderen Kommentare zu diesem Beitrag beantwortet, bester 2 x B… Weil ich das, was die ausführlichste Reaktion erfordert (= hier: dein Kommi), gelegentlich gern ans Ende stelle, um darüber noch einmal nachzudenken und dem Ganzen genug Zeit zu widmen. 😇

      Ich habe das Gefühl, dass du mit deinen Worten auf gewisse Untergruppen von gesellschaftlichen Minderheiten abzielst, die sich auf ganz bestimmte, aggressive Weise Gehör verschaffen wollen, und die vermeintliche Feinde dann vom (moralisch) hohen Ross herab pauschal mit Hass, Abscheu und unverhohlenen Todesdrohungen überschütten. 🤔

      Von dieser Art Bashing bin ich offenkundig ebenfalls *absolut* kein Freund, zumal Herr Carax (= da: weißer Cis-Mann) und ich hier vor Ort ja auch schon riesig viel Spass mit so einem eifrigen Superfan hatten… 😹

      Auch, dass stumpfe Formalitäten wirklich oftmals wichtige Prozesse verbauen und darunter das große Ganze leidet, braucht kein Mensch!

      ABER: ich stoße mich grundsätzlich daran (= nicht nur in diesem Fall), die politischen und moralischen Anliegen anderer Personen als Nichtigkeiten abzutun.

      Beispielsweise schüttele ich immer wieder den Kopf darüber, wie arg sich manche Leute daran abarbeiten, dass gewisse Behörden und Zeitungen gendern! Niemandem tut das weh, und wären wir als Gesellschaft völlig selbstverständlich damit aufgewachsen, würde es uns allen nicht einmal auffallen- (!) 🙄

      Genauso halte ich Diskussionen darüber, dass auf den meisten Sicherheitskonferenzen und Gipfeltreffen bis heute nahezu *keine* Frauen auftauchen, für vollkommen angebracht – und da reagieren viele Menschen leider ähnlich allergisch. So: „Haben wir denn keine anderen Probleme?!!“

      Dabei sind mangelnde Gleichberechtigung und gewaltvoll aufgezwungene Geschlechterrollen alles mögliche, aber keine Nichtigkeiten- Weißt du, was ich sagen will? 😮

      Und was nichtig ist (= oder eben nicht), das können letztlich ohnehin nur die jeweils Betroffenen *wahrhaft* entscheiden… Von Außenstehenden aufgedrückt wirkt dieses Label bloß wie ein enormes: „Stell dich nicht so an!“, welches Gewalt grundsätzlich relativiert und begatellisiert-

      Unter’m Strich denke ich also, dass kein Anliegen von gesellschaftlichen Minderheiten, die um (mehr) Teilhabe kämpfen, jemals nichtig ist. 🌞

      Ich hoffe, du verstehst mich mit meinen Anmerkungen, und hast es ja vielleicht auch gar nicht so gemeint?

      Wie gesagt: mein Gefühl war, dass dich das „WIE“ jener Untergruppen stark frustriert, doch das wäre für mich deutlichst zu trennen von den unzweifelhaft wichtigen Kämpfen um Gesehen-Werden, Achtung und Akzeptanz.

      Viele Grüße zurück! 🌸

      VVN

      Gefällt 2 Personen

      1. Du verstehst mich, Valentin.
        Ganz genau, mich stört das WIE immer mehr. Es erstickt irgendwann den Diskurs. Ich nehme mich an vielen Stellen auch immer mehr zurück. Das stört mich selbst, aber ich mag oftmals einfach nicht mehr.
        Liebe Grüße an Dich!

        P.S.: Und mal was ganz off topic – die Sache mit Ikke zu dem bestimmten Thema, die wir vorhatten, ist gecancelt worden. Begründung: der ist ein älterer Mann. Und wenn ältere Männer aus ihrem Leben erzählen, wer soll das hören wollen? Aber das nur zur Info. Was ich davon halte, kannst Du Dir denken.

        Gefällt 1 Person

      2. Wir sprachen ja auch schon öfters über besagtes „WIE“… Es ist immer wieder schade, wenn es Menschen (= die in ihrem reinen Anliegen *zutiefst* unterstützenswert sind!) am Ende dadurch vergeigen, dass sie ab einem gewissen Punkt ebenfalls nur noch Hass und Missgunst verbreiten. 😟

        Und dass du dich *DORT* raus-/zurücknimmst, verstehe ich. Niemand muss sich stumpf bepöbeln lassen.

        Ansonsten glaube ich, ein großes Missverständnis besteht hier darin, dass du derlei Hassattacken ein-, zweimal zuvor in deinen Kommentaren schlicht als „Diskussion“ bezeichnetest… Obwohl „Hassattacken“ der einzig angebrachte Ausdruck dafür wäre!

        Zusammenfassend hast du keinen Bock mehr darauf, angegriffen zu werden, und sagst dann lieber gar nichts mehr- Was bedauerlicherweise etlichen Leuten ähnlich gehen dürfte. Dabei ist miteinander zu reden so wichtig- 😞

        VVN

        P.S.: das mit Ikke hätte mich interessiert! 🤔

        Gefällt 1 Person

    3. Es ist nicht jedermanns/fraus Sache, sich zum Thema Krieg und Ukraine-Konflikt öffentlich in den Medien zu äußern. Das hat mit Desinteresse, Oberflächlichkeit oder Egoismus nichts zu tun. Dass sich sehr Viele diesbezüglich in Blogs oder den sogenannten „Sozialen“ Netzwerken zurückhalten, heisst noch lange nicht, dass sie dieses Thema nicht beschäftigen würde, dass sie keine Furcht hätten, nicht entsetzt von dem Ganzen wären. Manche können sich nicht richtig ausdrücken, oder haben Angst davor, die falschen Worte zu finden. Manche möchten keine unschönen Kommentare bzw. Diskussionen haben. Manche diskutieren solche Themen lieber ohne Öffentlichkeit mit der Familie oder ihren Freunden…
      Es gibt einen sehr sinnvollen Spruch: Urteile nie über jemanden, in dessen Schuhe du nicht eine Weile gegangen bist. Gibt noch einen guten Spruch: Bedenke dies, dass immer vier Finger auf dich weisen, wenn du mit einem auf Andere zeigst. 😉
      Freundliche Grüße!

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich weiß, was du sagen möchtest, liebe Martha – hoffe jedoch, dass ich in meinen themenbezogenen Artikeln und auch den Kommentaren *hier* deutlich (genug) gemacht habe, dass ich es VÖLLIG verstehe, wenn sich Menschen aus Angst vor Anfeindungen und Hass mit Äußerungen zurückhalten… Oder, wenn sie schlichtweg keine emotionalen und mentalen Kapazitäten dazu haben, sich zu äußern! All diese Fälle nahm (und nehme) ich von meiner Kritik aus, und möchte selber nicht, dass diese Art von Zurückhaltung verurteilt wird. 😊

        Gleichzeitig hat es mir nichtsdestotrotz Bauchweh bereitet, dass es leitmedial irgendwie noch viel zu lange vorrangig um Olympia, die Medaillengewinne und (natürlich!) um die neuesten Pandemiebestimmungen ging. Da hätte ich mir definitiv eine andere Prioritätensetzung, oder zumindest *mehr Ausgeglichenheit* gewünscht, je weiter die Krise voranschritt! 😮

        Und was WP angeht, so war ich tatsächlich etwas verwundert. Corona wird hier schließlich – zu Recht – bis zum GetNo diskutiert, und war/ist zwischenmenschlich ebenfalls höchst brisant- Zum Missbrauch in der katholischen Kirche kam ähnlich viel, viiiel, und die US-Wahlen, die Bundestagswahl, alles wurde quer durch die Blogs thematisiert… Und dann herrschte bezüglich der Ukraine-Krise überwiegend (!) Schweigen.

        Dies muss ich allerdings insofern revidieren, dass seit dem endgültigen Kriegsbeginn heute Morgen doch einige Blogartikel zum Thema „Urkaine und Russland“ auftauchten. Darunter auch deiner. Darüber bin ich froh!

        Ich glaube, das (vorige) Schweigen vor Ort hat mich skeptisch werden lassen, weil mich Schweigen *meistens* skeptisch werden lässt. In dem Punkt bist du hoffentlich völlig bei mir. 😟

        In diesem Sinne… Lass uns zusammenhalten und helfen, wenn es irgendwie möglich ist. 🌸

        Erneute Grüße an dich: VVN

        Gefällt mir

  3. Ich denke, da die Kacke jetzt so richtig am dampfen ist, kommen die News nun aus allen Löchern.
    Aber nicht weil sie denken, dass es wichtig ist, das war es schließlich schon längere Zeit, sondern, weil sie nun nicht mehr drum herum kommen.
    Denn nun haben es selbst die „Ponyhof Insassen (ich)“ (immer noch genial die Assoziation von b.) mitbekommen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Tatsächlich habe ich dich jetzt nie als „Ponyhof-Insasse“ betrachtet, liebe Sandra… Zwar gab es Momente, in denen dir – verständlicherweise! – manche Dinge (= wie z.B. die überaus dummen Angriffe auf dich/uns hier bei WP 🙄🐙) zu viel wurden-

      Aber *im Allgemeinen* hörtest du ja nie damit auf, dich weiter informieren zu wollen und Empathie zu zeigen- Was ich übrigens sehr an dir schätze! 😺

      Mach dir einen angenehmen Tag: obwohl der Angriff seitens Russland inzwischen ja leider Gottes bereits geschehen ist- 😱

      VVN

      Gefällt mir

      1. 😱😱😱
        Siehst, ich schaue und höre keine Nachrichten. Erst wenn es zb hier im Netz diskutiert wird, schau ich genauer nach was denn so gerade los ist.
        Hab du auch einen guten Tag.
        Gruß Sandra

        Gefällt 1 Person

      2. Alter 😱😭
        Hoffentlich hat jemand seine Seals, gegebenfalls Söldner losgeschickt, um den Kerl dingfest zu machen.

        Zu oben, ich ignoriere es nicht, allerdings informiere ich mich meist erst hinterher.

        Gefällt 1 Person

  4. Look at that dessert! Quite amazing.

    I find Americans are pretty much burned out on politics even though we should be much more concerned. After our time with the Ex president was so brutal and insane and now the far right trying to take over everything……and tired from the pandemic and the far right trying take over everything….. and the far right….. anyway you get the idea. We are worn out!

    Gefällt 1 Person

    1. The waffels were so much fun, dear Nico! 😺

      Everything else, however, looks quite sinister these days. *Especially* today. Unfortunately I have to agree with you, many people are completely tired and worn out after Trump and two years with Corona – and the new war within Europe definitely won’t help at this point. 😟

      Regarding the far right, yeah, it’s a downward spiral. I feel you, my friend. So many problems to solve and people to reach out to, it’s unbelievably hard at times. But… Giving up has never been an option. 🐱

      Please take care as always and thanks for visiting me again! 🌸

      VVN

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s