Manchmal bin ich doch ein Trottel.

Mein Samstag begann relativ spät, weil sich der Videochat mit Wolf gestern Nacht im besten Sinne gezogen hat. Also bin ich erst nach 12:00 aufgestanden, ganz ohne Eile, und hab mir einen Teil des indischen Essens in den Backofen getan, das mir am Vorabend geliefert worden war. Indisches Frühstück, sozusagen. Basmatireis mit Mandelsplittern und Rahmkäse in Sahnesoße, „Lamm Madras“ gibt’s auch noch. Eine leckere Abwechslung zu Sushi oder einem morgendlichen Pizzastart. 😅

Für mich ist es der 17. Tag ohne Kaffee und ohne Verlassen des Hauses, trotzdem fühl ich mich frühlingshaft. Die Bäume vor meinen Fenstern beginnen zu blühen – und zwar dolle! – ein erneutes Sonnenbad war auch wieder drin, und kaum 1 1/2 Meter von meinem Wohnzimmer entfernt nisten Vögel- 😆

Auch ein reiner Quell der Freude ist mein nun voll funktionstüchtiger, smarter Fernseher– Bisher hab ich nicht viel damit gemacht, außer beim Essen kurz in ein paar „Let’s play“-Videos auf YouTube reinzugucken, aber: es ist eben ein nices Gefühl, dass letztlich alles GINGE! Und ich nun mit Wolf einen Netflix-Account teilen kann- 😇

(Zu den „Let’s play“-Videos sei erwähnt, dass ich anderen Leuten wirklich gerne beim Zocken zugucke, zumal ich selber gerade ja kaum dazu komme. Und die Welten von „Shadow of the Colossus“ und „Borderlands III“ sind z.B. einfach wunderhübsch! Da brauch ich nicht zwingend immer aktiv sein. 😉)

Inmitten all dieser Positiv-Entwicklungen bemerke ich noch eine neue Tendenz. Noch vor wenigen Tagen hab ich ja eine sehr große Klappe gehabt, von wegen: „Ja,ja – zeichnen… Ganz in Ordnung, aber: nee.“ Und seitdem juckt es mich in den Fingern, *direkt* wieder Zeichenblock und Stift zur Hand zu nehmen! Pff. Das ist typisch, sowas- 😂

ICH MUSS DOCH WEITERSCHREIBEN, VERDAMMTE AXT!!! 😡 …

Genießt euer Wochenende, Freunde, und bleibt anti-coronal! 😊

VVN

9 Kommentare zu „Manchmal bin ich doch ein Trottel.

    1. Vielen Dank für die Blumen! (Und hier passt das Sprichwort ja wirklich mal – 😅) …

      Natürlich ist daran letztlich nichts *wahrhaft* trottelig, im Sinne von: „Schlüssel wiederholt an abwegigem Ort verlegt“ oder: „zum x-ten Mal das Handy auf denkbar blöde Art runtergeschmissen“- 😆

      Es war eher dieses: „Und ich hatt’s noch gesagt. ICH HATT’S NOCH GESAGT!!!“-Gefühl. Da hab ich mir kurz an den Kopf gefasst und gedacht: „Echt jetzt?!“ 😅

      Vielleicht werde ich eine Mischung beibehalten. 85% Schreiben, 15% Zeichnen. Mal sehen. In jedem Fall freuen mich deine motivierenden Worte sehr! 😊

      Virenfrei-herzliche Grüße an dich! VVN

      Gefällt 2 Personen

    1. Guten Abend! 😇

      Mein „Dilemma“ ist ja, dass ich auf meine Buchprojekte *ebenfalls* wirklich Bock habe- (!) Erst gestern Nacht hab ich eine Passage fertiggekriegt, mit der ich so happy war, dass ich direkt wieder wusste, „wofür das alles“- 😇

      Gegen das Malen spräche also der Zeitfaktor: Tag zu kurz! Aber vermutlich werde ich in Zukunft einfach Raum für BEIDE Hobbies einplanen- 🙂

      Denn: was ihr sagt, stimmt natürlich! Am besten, man verfolgt das, was einen glücklich macht! 🙂

      Alles Gute und viel Kraft für euch: ich lese immer alles mit! VVN

      Gefällt 1 Person

  1. Finde bei dem was du hier schreibst nix trotteliges und solange du deine gute Laune behältst ists doch super! Nur solltest du zwischendurch schon mal raus an die frische Luft, weil sehr gesund. Nur eben in die schöne Natur möglichst alleine, wo du tief durchatmen kannst.
    Malen tut immer gut und lässt die Seele baumeln, womit auch ich schon mal anfing aber nicht so gut fand was ich malte… Obwohl mir meine künstlerisch wirklich sehr begnadete Schwester da widersprach.😉 Ich arbeite lieber mit Ton und kann mich bei Töpferarbeiten richtig austoben. 😀
    Liebe Grüße von Hanne und bleib gesund! 🍀🌞

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Grüße zurück! 🙂

      Arbeit mit Ton ist natürlich auch toll! Ich kann mir vorstellen, dass es extrem zufriedenstellend ist, die eigenen Stücke dann fertig gebrannt in den Händen zu halten, und am Ende sogar im Alltag zu nutzen? 😊

      Ein entspanntes Restwochenende ohne Corona! VVN

      Gefällt 1 Person

  2. Ui ui das kenn ich mit dem „Ach Mist, das ich wollte doch eigentlich…“ 😉 Kopf hoch! Du machst das schon so, dass es für dich passt. Alles hat seine Zeit, auch das Malen. Und dann wird es um so schöner und entspannter sein. Ich finde es ja auch schon super, dass du mit deinem Buchprojekt so gut weiter kommst, gratuliere! 🙂 Das ist doch auch schon etwas wirklich tolles.

    Hehe, Let´s Plays schau ich auch super gerne.

    Genieße schön den Frühling und bleib gesund!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s