Wiedersehen mit Sushi.

Nachdem ich den gestrigen Morgen und Mittag in vollen Zügen genossen habe (= OK. Sooo voll waren sie nicht, aber die Umschreibung ist so schön 😹), bin ich nach knappen 4 1/2 Monaten mal wieder in „meiner“ Stadt und meiner Wohnung angelangt. 

Vor meinem Aufbruch in der Früh habe ich Wolf noch eine Barbestands-Auffüllliste für unser Dreier“date“ am Freitagabend geschrieben, und sie umfasste immerhin 15 Dinge. Schon spannend, aber seit Beginn des Lockdowns war wohl *wirklich* jeder unserer Gäste super froh, bei uns so essen und trinken zu können, wie im Restaurant… Beziehungsweise BESSER. Das zeigte sich an all den nahezu leeren Flaschen.

Kompliment für mich, aber ich benötige Vodka, Aperol, Absinth (= Jekyll & Hyde), Myer’s Rum, Amaretto, Apricot Brandy, Peach Tree, Kahlua, Vanillesirup, Kokossirup, Grenadinesirup, Maracujasirup, Lime Juice Cordial, Backkakao und Licor 43. Sogar noch mehr, als damals vor Weihnachten!🍹

Zusammen mit den „diversen Kisten Crémant“ wir da etliches an Geld zusammenkommen. Zum Glück, wie ich gestern bei Öffnen meiner Post erfuhr, bekomme ich eine Stromkostenrückzahlung von beinahe 380 Euro. Sobald ich die fälligen GEZ-Gebühren (= Grrr.) und die Rechnung für meinen neuesten HIV-Test davon beglichen habe, kann ich den gesamten Rest in Wolfs und meine Kasse schmeißen. Kann und werde. Das muss so, obwohl Wolf letztlich viel mehr hat. 😊

Dazu passend war mein erster Move am HBF, mir eine Sushibox zu kaufen. 

LACHS.

Wolf hat immens hohe Ansprüche an Sushi, und redet auch öfters von einem Abend, an dem er mit einer kleinen (!) Gruppe an Menschen 600 Euro für Meeresfrüchte und Extras beim Japaner verballerte. Ich bin dann eher so… „Das Set dort für 10,90, bitte!“, deshalb essen wir Sushi eher selten zusammen (= letztes Jahr nur einmal im Sommer). Ich hab kulinarisch nix bei Wolf vermisst, aber Sushi schon– 😆

Überhaupt war die Ankunft schön, die Sonne schien, von mehreren Fenstern nahe der Gleisstrecke hingen Regenbogenflaggen, im Bahnhof herrschte ein sich sehr divers anfühlender Betrieb und ich wusste direkt wieder, weshalb es diese Stadt für mich sein muss, von allen Möglichkeiten und dem gesamten Lebensgefühl her. Leben kann ich überall, aber meine Wohnung sollte schon hier stehen. 🌞

Nach dem ersten „Sachen abschmeißen und Sushi essen“ bin ich ein paar Stunden lang mit meiner ehemaligen Bar-Kollegin spazieren gegangen: viele, viele Kilometer durch die Innenstadt, wo wir Unsinn vor mehreren wichtigen Sightseeingstops machten (= „Wir sind nicht von hier, Tschuldigung, Tschuldigung, Ausländer-“ Weil ich so lange nicht mehr hier gewesen war! 😆) …

Sofort die nächstbeste Gelegenheit für ein Treffen genutzt, bis Herr Carax mich gegen 17:45 an einer U-Bahnhaltestelle im Stadtkern auflas. 

ENDLICH EIN WIEDERSEHEN SEIT OKTOBER 2020, LEUTE!

(Und eine Bestellorgie beim Asiaten gab’s auch schon.)

Wenn wir bzw. *ich* bis Freitagnachmittag also nicht ganz so viel auf euren Blogs rumtobe(n), liegt es einfach daran, dass Herr Carax und ich ganz viel Zeit zusammen verbringen. Lungern, Filme schauen und dazu den Gronkh. 🐻 🐱

Wir versuchen aber unser Bestes mit Anwesenheit und Updates, daher bleibt dran! Und gesund noch dazu. 🌸

VVN

P.S.: unsere letzten drei Beiträge beinhalteten *FISCH*. Eine Tendenz ist zu erkennen. Bestimmt kriege ich sogar noch meine Fischstäbchen. 😺

37 Kommentare zu „Wiedersehen mit Sushi.

    1. Der Spaß wurde gehabt, liebe Sandra. Und wahrscheinlich gibt es bereits nächste Woche schon ein Wiedersehen! Ganz überraschend. Wolf hat da ein Meeting in „meiner“ Stadt und ich begleite ihn… Da sind definitiv Visiten beim Herrn Carax drin- 🌸

      VVN

      Gefällt 1 Person

    1. Hab ich. Und Heimat, ja. Ist für mich natürlich auch immer dort, wo 🐺 ist. Oder die (Weihnachts-)Wahlfamilie. Oder diverse andere FreundInnen. Es ist schön, mehrere Orte zu haben, wo man einfach sein darf. 🙂

      Alles Liebe dir! VVN

      Gefällt 1 Person

      1. That sounds great! One of my best friends here in Germany is now vaccinated, too – he’s young but working in a hospital and at least it’s a start… 😮

        I’m glad you’re doing good. Take care and read you soon! VVN

        Gefällt 1 Person

      1. Ich hab jetzt extra nachgeschaut:
        Mein Lieblings-Sushi ist Thunfisch-Nigiri, aber es kommt leider sehr auf das Restaurant an. Ich glaube den größten Unterschied macht der Reiss. Und bei Fertig-Sushi ist der Reiss leider fast immer zu trocken. (Lässt sich vermutlich nicht vermeiden.)
        Empfehlung für ein Restaurant kann ich leider nicht geben. Ich habe keine Ahnung, welche Restaurants überhaupt noch wieder öffnen. Und das letzte, welches ich wirklich empfehlen konnte, habe ich das letzte mal vor ca. 5 Jahren besucht, da ich mittlerweile umgezogen bin und noch kein neues dieser Qualität entdeckt habe.
        👍🍀🤗

        Gefällt 1 Person

  1. Bei deinen Bildern hab ich direkt Appetit bekommen, lieber Valentin *sabber*
    Ich bin so ein Sushi-Fan, dass wir dies als Hochzeitsessen hatten, yummy 🙂

    Ich bevorzuge zwar auch Sushi vom Japaner meines Vertrauens, im Notfall greife aber auch ich zum Fertig-Pack im Supermarkt 😉 Hauptsache: Sushi.

    Lasst es euch schmecken und gute Nacht :-*

    Eure Lisetta

    Gefällt 2 Personen

      1. Wir haben auch mal ein Wochenende in Münster gebucht und uns wie Touristen benommen. War hoch interessant aber auch lustig. Und nicht vergessen: Nach dem ersten Pinkus kann ich Masematte und es hat trotzdem keiner gemerkt 😂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s