Heimatlosigkeit. Streunerleben. Mh.

Wolf und ich haben den Gin Tonic, den ich gedanklich fĂŒr Donnerstag eingeplant hatte, nun doch bereits gestern Nacht getrunken. Und, OK: nicht nur einen- 😅

(FĂŒr alle Gin-Tonic-Liebhaber: es war normaler Tanqueray. Aufgegossen mit Fever Tree Indian Tonic, dazu Zitronenzeste, ThymianblĂŒten und Eis. Kann man machen.)

SpĂ€ter bin ich etwas experimentierfreudiger geworden und habe mir 1.) noch einen Harvey Wallbanger und 2.) einen kalten Kakao zubereitet, beides mit Absolut-Vanilia. In den „Wallbanger“ kommt eigentlich gewöhnlicher Vodka, aber ich bleibe ein Fan der sĂŒĂŸen Pampe. Beide GetrĂ€nke enttĂ€uschten nicht-

Beim Trinken lungerten wir erneut auf einem Sitzsack-Decken-Kissen-Lager unter freiem Himmel, diesmal jedoch ohne Mondi oder Sterne, so diesig es derzeit ist. Wunderschön war es nichtsdestotrotz- (!)

ZusĂ€tzlich toll war, dass wir telefonisch zunĂ€chst mit Wolfs Ex-Freundin plaudern konnten, und dann mehr als zwei Stunden lang mit einem weiteren Kameraden von Wolf, im Sinne der sich schließenden Kreise. Die Wieder“sehens“freude war jedenfalls riesig. Ich verbinde mit besagtem Kameraden sau-lustige Treffen, aber wir hatten uns eben 4 1/2 Jahre nicht gesprochen- đŸ€”

Eingebettet in so viel Fluff ist mir aber immer DOPPELT bewusst, dass die Dinge lÀngst nicht zu jeder Zeit so rosig waren-

In einer Unterhaltung ĂŒber unsere jeweiligen Wohnungen stellte Wolf gegenĂŒber, dass sein Zuhause unglaublich viel Persönlichkeit inne hat – das stimmt: jahrelange, akkurat-pedantische* (Heimwerker-)Arbeit steckt in seinen RĂ€umlichkeiten, man sieht die Liebe dahinter und man sieht Wolf 💖 – wohingegen ich einrichtungstechnisch Ă€ußerst schlicht lebe, und bis heute partiell aus Umzugskartons.

TatsĂ€chlich, so meinte ich dann, brĂ€uchte ich fĂŒr mein persönliches SicherheitsgefĂŒhl letztlich bloß

‱ ruhige, abschließbare vier WĂ€nde (!!!),
‱ warmes, fließendes Wasser und
‱ eine Matratze plus Decke zum Schlafen,

alles Weitere sei ein Add-On. Und das meine ich ernst! Denn diese drei Dinge sind schon mehr, als ich in der Vergangenheit doch öfters mal hatte. Die Isolation, von der ich sprach, wechselte sich seit meinem 13. Lebensjahr nÀmlich immer wieder mit notgedrungenem Herumtreibertum und Phasen der Heimatlosigkeit ab.

Besser war’s mit einer hĂ€uslichen Situation wie der meinen, und ich schlief in Restaurants, in Leseecken großer BĂŒcherlĂ€den, in Bahnen oder Clubs (= dies ab meinem 16. Lebensjahr, man ließ mich dank Kontakten ein, zumal ich bereits tĂ€towiert war). Putzte mir in den Badezimmern von Eiscafes die ZĂ€hne, ging nicht zur Schule und war manchmal tage- oder wochenlang weg. GlĂŒcklicherweise hatte ich auch damals schon extrem gute Freunde, die mich zwischenzeitlich ebenfalls aufnahmen, aber weil wir noch minderjĂ€hrig waren, ging es lĂ€ngst nicht immer-

Im FrĂŒhjahr 2001 ließ mich eine Schulkameradin einmal abends heimlich in ihr Haus ein, kochte mir Tee, brachte mir Bockwurst und Butterbrot und gab mir ihren Sessel zum Drauf-Übernachten: und ich hĂ€tte vor Dankbarkeit fast geheult, weil es fĂŒr mein 14-jĂ€hriges Ich eben eine Nacht weniger draußen in KĂ€lte und Ungewissheit bedeutete-

Insofern hat Wolf Recht: meine Inneneinrichtung sagt (fast) nichts ĂŒber mich aus. Bis auf seinen Handabdruck, der im Bilderrahmen in meinem Schlafzimmer steht, und eine Wand voll mit unserem BDSM-Equipment ist da auf ersten Blick nichts wahrhaft Persönliches. Und ich könnte bis heute einfach meinen Rucksack packen und loslaufen, ohne mich noch ein einziges Mal umzugucken.

Aber… Das sehe ich als eine meiner StĂ€rken. Wolf hat das eindeutig schickere, luxuriöse Zuhause: ich hab meine unendliche FlexibilitĂ€t. Das ergĂ€nzt sich letztlich auch gut- 😊

Macht euch einen virenfrei-entspannten Restmittwoch! TĂŒdelĂŒ.

VVN

*“pedantisch“ ist als Begriff meist negativ behaftet. Aber Wolf bezeichnet sich selbst so-

14 Kommentare zu „Heimatlosigkeit. Streunerleben. Mh.

    1. Hm… Lebendig und selten brav versuchen wir in der Tat zu sein! 😅

      Aber mitunter auch, weil wir wissen, wie schnell alles vorbei sein kann- Dir wĂŒnsch ich deshalb *ab jetzt* noch viele lebendige, UN-brave Zeiten! Weshalb solltest du denn keine mehr haben? 😉

      Herzlichst: VVN

      GefÀllt 1 Person

      1. Ich bin gerade mittendrin und es fĂŒhlt sich ungewohnt gut an.
        Wir wissen auch wie schnell alles vorbei sein kann. Die Ärzte hatten uns mal …vielleicht noch 3 Monate….gegeben. Das ist Jahre her und irgendwann schlich sich der Alltag ein. đŸ€­

        GefÀllt 1 Person

  1. Ich konzentriere mich jetzt mal auf eure schön kuschelige Freiluftzeit auch ohne Mond und Sterne.
    Der Rest trieb mir schon wieder TrÀnen in die Augen.
    Habt einen schönen Resttag

    GefÀllt 1 Person

    1. Den wĂŒnsche ich dir ebenfalls, liebe Sandra! 😊

      Übrigens hörte sich das Buch ĂŒber Ally und Luc wirklich sehr interessant an. Schon aus rein menschlich-psychologischer Sicht! Ah. Um mehr lesen zu können, mĂŒsste ich weniger selbst schreiben. Das ist (m)ein Dilemma. 🙄

      Bis sehr bald! VVN

      GefÀllt 1 Person

  2. Du hast ein sehr abenteuerliches Leben hinter dir.
    Aber gute Freunde kann eben nichts ersetzen 🙂
    Und ich wiederhole mich nur ungern, aber: auch hier scheinen sich Wolf und du sehr gut zu ergĂ€nzen 🙂

    Habt noch einen wundervollen Tag und genießt den morgigen Feiertag 🙂

    Ganz ganz liebe GrĂŒĂŸe von
    Lisetta

    GefÀllt 2 Personen

    1. Liebe Lisetta, mitunter durch dich habe ich mitbekommen, dass heute Feiertag ist- 😅

      Nun hoffe ich, dass du ihn ebenfalls mit deinem Freund/Freunden/Familie zusammen genießen kannst: oder auch alleine, sofern dir danach der Sinn steht- 😊

      Allerbeste GrĂŒĂŸe zurĂŒck: und du hast mit allem Recht- Ich bin ultimativ dankbar fĂŒr meine Leude und Wolf. 💖

      Bis sehr bald! VVN

      GefÀllt 1 Person

  3. Lustig, dass du gerade passend dazu meinen Beitrag ĂŒber all meine Sachen in der Wohnung geliked hast. Ich liebe meine Dinge, viele davon wĂŒrde ich vermissen, trotzdem, seltsamerweise, sind nur wenige (Achtung Wortspiel) unabdingbar. Beschwerlich sind sie aber auch, und ich stell es mir beruhigend vor, wenn man alles Wichtige einfach in einen Rucksack stecken kann und los. Zu 99% bin ich aber sesshafte Sammlerin und glĂŒcklich damit 😁

    Respekt dafĂŒr, wie selbstbewusst du mit deiner Biographie umgehst.

    GefÀllt 1 Person

    1. Heyhey, Carlie! Spannend, diese Wohnungstextparallele – ich dachte so etwas Ähnliches, wĂ€hrend ich bei deinem Beitrag auf „Liken“ drĂŒckte. 😉

      SelbstverstĂ€ndlich verschließe ich mich nun auch nicht *völlig* vor jeglichem weltlichen Besitz- Ein Totalminimalist bin ich dann ebenfalls wieder nicht! Sicher hĂ€ngt mein Herz an diversen Dingen, die ich bei mir zuhause habe. Aber ich reise eben gerne leicht, spende regelmĂ€ĂŸig alles, was ich nicht benutze und halte meinen Krams ĂŒbersichtlich-

      Gleichzeitig kann ich mir absolut vorstellen, dass/WIE dich das 99%ige sammelnd-sesshafte Leben glĂŒcklich macht! 😊

      Wir lesen uns… Und, hej: der Respekt wird erwidert! VVN

      Liken

    1. Ich danke dir sehr! Und den schönen Abend hattest du hoffentlich auch, bzw. wirst ihn an diesem Feiertag wieder haben! 😊

      Übrigens killen mich diese Pappeldinger. „WTF!“ und liebste GrĂŒĂŸe! VVN

      GefÀllt 1 Person

      1. Hatte ich, ja, danke. Und heute? Fahrt zum und vom Bahnhof – inclusive Sonnenuntergang 🙂

        Diese Corona- Visiere (Stirnband plus Plastikscheibe) mĂŒĂŸten zumindest helfen, daß man diese Pappel- Dinger nicht in die Augen kriegt, oder? Hatte ich mal, das war ganz mies.
        Das braucht mal wieder ordentlich Regen fĂŒr die Allergiker 😉 Liebe GrĂŒĂŸe!

        GefÀllt 1 Person

  4. Gerade in unserer liebevoll eingerichteten Wohnung, die unser RĂŒckzugsort vor dem „grauen Alltag“ ist, liegt unsere Kraft.
    Ich bedauere das du etwas Àhnliches nicht kennst.
    FĂŒhl dich von mir gedrĂŒckt 😘
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Monika

    GefÀllt 1 Person

  5. Liebe Monika, das ist aber nett von dir. 😊

    FĂŒr mich liegen die „RĂŒckzugsorte vom grauen Alltag“ einfach seit je her bei anderen Menschen (= Freunden, Wahlfamilie, Wolf) und sind nicht ortsgebunden- Ich freue mich aber, dass du und dein Mann es mit Garten, Balkon, usw. so heimelig-schön habt! 😇

    Liebe GrĂŒĂŸe zurĂŒck! VVN

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s