Freiheit ist was Tolles.

Ein letztes Moral-O-Mat-Bildchen… Für’s Erste.

20200616_095848

Die vier Tage, die Herr Carax und ich gemeinsam verbracht haben, waren gefühlt nun doch zu kurz! Das dachten wir vorhin beim Abschied am Bahngleis beide. Dabei konnten wir in der Zeit extrem viel unternehmen. Mit meiner – bzw.: inzwischen unserer!(Weihnachts-)Wahlfamilie, weiteren lieben Leuten und unseren geschätzten Klopsfreunden, von deren Seite mir für ebendiese Bezeichnung bereits eine Todesdrohung ausgesprochen wurde- 😅

Die Bar, in die wir gestern gehen wollten, hatte coronabedingt allerdings doch geschlossen (= verständlich und nicht schlimm). Und so waren wir zuerst für ein Privatfotoshooting im Park, saßen dann Spargel essend und Bier/„Bailey’s“-Schokolade trinkend in einem Stammlokal, machten noch einen kleinen Spaziergang, kehrten dann wieder in das Stammlokal zurück für vegetarisches Gyros, Bratkartoffeln, Blaubeer-Pancakes, Lava-Schokokuchen, Whiskey-Ginger-Ale und „Ersatz“-Cocktails, um zu guter Letzt gleich ZWEI uralte (Fussball-)Kneipen heimzusuchen.

Killepitsch, liebe Freunde. 😆

Keiner außer Herrn Carax hatte Ahnung von „Killepitsch“, und plötzlich standen zwei Runden vor uns auf’m Tisch. Er war aber gut! „Wie flüssiger Lebkuchen!“, lautete ein Urteil. Dennoch. Direkt danach Tequila (= mit Salz und LIMETTE!) und diverse Mojitos… Erst spielten wir Billard, mit Sieg für das eingeschworene 🐱+🐻-Team, dann fuhr Herr Carax Porzellanbus.

Kann sehr gut sein, dass wir die nächste Abstinenzphase gemeinschaftlich durchziehen werden. Es müssen ja nicht gleich vier Monate (minus einen Tag) sein, aber mehr als zwei Monate wären super. Das haben Herr Carax und ich auch bereits zusammen gemacht! Machen wir einfach nochmal. 🙂

Unabhängig davon wollen wir in nicht allzu ferner Zukunft erneut mit unseren Kumpanen abhängen. Wie wir gerade im Zug sitzen, erreichen uns die Gruppennachrichten: „Es war fabelhaft!“, „Wir können auch zu euch fahren!“, „Hoffentlich bald wieder.“ Das ist ein großartiges Gefühl, weil eine Grundhaltung dahinter steht.

Fast noch großartiger ist es aber, (wieder) mit Herrn Carax Arm in Arm einschlafen und: „Ich liebe dich!“ zueinander sagen zu können, ohne dass es jemand missversteht, oder eine dritte Partei eifersüchtig-klammernd deshalb durchdreht. 🙄

Wolf sicher nicht: seines Zeichens überzeugter Leit-Border-Collie und freiheitsliebend wie nur was.

„Boah. Besitzansprüche auf einen Menschen sind nur unsexy!“, meint Wolf auch immer und hat völlig Recht damit. Es sei denn, alle Beteiligten fühlen sich damit gut! Dann ist es etwas Anderes. Wird einer der Partner aber gegen seine Natur (und gegen seinen Willen) totalvereinahmt und emotional „besetzt“, wird es tatsächlich todesunattraktiv. Sowas braucht niemand! Insofern: ein Glück, dass es bei uns eben nicht so ist-

Bleibt auch ihr gesund und euren Bedürfnissen treu… Wir lesen uns am Freitag, weil die nächsten Beiträge Herrn Carax gehören. 😉

VVN

(Nachher bin ich zurück bei Wolf. Und bald wohnt er ein Bisserl bei mir. Im Anschluss darauf heißt es schnurstracks: ab in’s BBQ-Restaurant mit Herrn Carax! Wir leiden unter akutem Brisket-Entzug.)

9 Kommentare zu „Freiheit ist was Tolles.

  1. Schön das wir in einem Land leben in dem jeder es mit seiner Partnerschafft halten kann wie er es möchte 🤔
    Mein Mann und ich sind z.B. in dieser Hinsicht altmodisch und monogam. Als uns mal Partnertausch angeboten wurde nuzten wir die nächste Möglichkeit zur Flucht 😱

    Gefällt 6 Personen

      1. 😅😅😅

        Da würde ich ja zu gerne wissen, wie dieses Angebot letztlich formuliert wurde! Schließlich rechnet man in *dem* Kontext wirklich gar nicht mit sowas- Bei einem Grillabend geht man doch hin und denkt nur an STEAK! 😅

        VVN

        Gefällt 2 Personen

      2. Und dazu lecker Bierchen trinken 🍻
        Nachdem der Tisch abgeräumt war, nahm der Hausherr mich fest in den Arm und seine Frau sass plötzlich bei meinem Mann auf dem Schoß. Und mit den Worten: „Wir betreiben übrigens Partnertausch“ versuchte er seine Zunge in meinen Mund zu schieben 😱
        Sehr peinlich die ganze Aktion. Wir überlegten danach ob wir aus dem gemeinsamen Kegelverein austreten sollen. Aber weil die beiden nie wieder ein Wort darüber verloren taten wir es auch nicht.🤫
        Sie sind übrigens inzwischen geschieden und mit neuen Partnern verheiratet. Er ist mit seiner jetzigen Frau sehr glücklich und zu ihr haben wir im Prinzip keinen Kontakt mehr.

        Gefällt 2 Personen

  2. Lieber Valentin, jedes Mal wenn du über Wolf und Herrn Carax sprichst, habe ich deine Worte vom Januar im Kopf.
    Und ja es ist toll, mit dem Menschen einzuschlafen, den man liebt.
    Ich wünsche mir für euch natürlich, das die jeweiligen Trennungphasen keine 8 Wochen mehr betragen MÜSSEN. Das auch die Spontanität wieder Einzug erhält, natürlich in Anbetracht der weiterhin andauernden Schutzmaßnahmen
    VG Sandra

    Gefällt 3 Personen

Schreibe eine Antwort zu SanNit Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s